ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Chevy L03 5,7l Edelbrockvergaser AVS2 Installation Zündung einstellen

Chevy L03 5,7l Edelbrockvergaser AVS2 Installation Zündung einstellen

Chevrolet Pickup 3100
Themenstarteram 14. März 2021 um 19:54

Hallo,

ich bin leider kein US-Car Profi und benötige daher ein paar Tipps wie ich bei einem Chevy L03 5,7 Motor mit elektronischer Zündung den Zündzeitpunkt einstelle.

Ich habe zudem gerade einen Edelbrock AVS 2 1906 Vergaser montiert. Sprang damit auch sofort an, allerdings zu hohe Leerlaufdrehzahl und kräftige Fehlzündungen. Daher wollte ich nun die Zündung mittels Zündlichtpistole einstellen. Der Vergaser sollte ja eigentlich für diesen Motor Out of the Box korrekt eingestellt sein.

Vacuumleitung vom Zündverteiler abziehen oder dran lassen? auf welche Stelllung muss die Kurbelwellenscheibe stehen bei Leerlauf?

Ich möchte außerdem hinten am Vergaser die Vakuumleitung für den Bremskraftverstärker anschließen. In der beiliegenden Beschreibung ist was von 1/4" NPT Anschluss zu lesen. Kann ich dort also einen stink normalen 1/4" Zoll Gewinde Schlauchanschluss kaufen und dann passt das? oder unterscheidet sich da das amerikanische 1/4" von unserem 1/4" Gewinde hier in den deutschen Teileläden. Ich freue mich auf eure Hilfe.

Gruß

Makierung Zündzeitpunkt
Motor L03 Chevy
Zündverteiler
Ähnliche Themen
18 Antworten

- Vakuumschlach der Zündverstellung abziehen und verschließen

- Motor mit Leerlaufschraube am Vergaser auf 1.100 u/min bringen (die sollten stimmen!)

- Einstellung Zündung wäran bei mir 8-12° vor OT (bei 1.100 u/min)

- Total Timing (bei Vollgas) 30-35°, glaub' ich gelesen zu haben (mit Vac-Anschluss dann)

Wobei mein 350er aus einem 79'er Camaro Z28 stammt und der sicher andere Einstellwerte. Aber das weiß hier sicher jemand.

Zwecks genauer Drehzahl: diese digitalen Billig-China-Drehzahlmesser aus der Bucht kann ich empfehlen. Kosten um die 15.-, sind auf 8-Zylinder einstellbar, hässlich wie die Nacht, passen aber wunderbar im Motorraum an die Spritzwand... der einzige Ort, wo sowas evtl. in Digital-Optik Sinn macht. Ist auch leicht an die HEI-Zündverteiler anzuschließen.

Vergaser Out of the box... ja, läuft.

Immer.

Läuft er wirklich gut?

Nein, natürlich nicht.

Denn Edelbrock kennt weder Deinen Motor, noch die Umgebungsvariablen. Also einstellen!

Kannste nach Gehör machen, wenn Du's kannst und da findest Du auch viel hier im Forum. wenn Du die Suchfunktion benutzt. Ich nehme immer gerne die Color-Tune-Dinger (Adapter), weil man da wirklich anhand der Farbe der Flammfront einstellen kann. Such Dir dazu mal Videos...

NPT-Gewinde sind leicht konisch (siehe Wikipedia etc.). Wenn Du da ein geraden Anschluss reinschraubst, schneidest Du Dir ein neues Gewinde :)

Hier bei uns gibt's so'ne Hydraulik-Bude, da kauf' ich immer so'n Adapter-Kram...

Die Konstruktion mit den Militärbett-Federn sieht witzig aus...

Was ist das denn für'n Auto? Bild wäre nett :)

Themenstarteram 14. März 2021 um 22:28

Vielen Dank für die bereits sehr hilfreichen Infos.

Eine Frage habe ich aber noch. Die Markierung auf der Riemenscheibe muss dann bei 10 Grad vor OT auf welchem Zacken stehen?

Putzt das gründlich... die kleine Platine mit Zacken da steht sicher 0...5...10...

Ich würde auch bei 8 bis 10 einstellen dann muss es funktionieren ist keine Raketentechnik

Sonst alles wie oben beschrieben...

Keine Ahnung, sieht bei mir anders aus... miss mal OT lieber manuell nach, wenn Du das Auto nicht kennst! Falls der Ballancer falsch montiert wurde (und die Markierung nicht stimmt!), machst Du sonst auch richtig was kaputt. Ich würd' auf Nummer-Sicher gehen...

Normalerweise waren die Gradzahlen auf dem Plate eingeschlagen.

Zur Anlage: Meine Ballancer z.B. hat einen Durchmesser von 171.5. Ich hab' mir dann eine Schablone zur Befestigung auf dem Ballancer gebastelt, weil ich eben kein so'n "Zackenblech" sondern irgend einen anderen Murks-Nupsie an der Stelle habe.

Muss man etwas umdenken, funktioniert ganz aber vortrefflich. Vielleicht passt die ja bei Dir...

Zitat:

@Cdiesel schrieb am 14. März 2021 um 19:54:50 Uhr:

Hallo,

ich bin leider kein US-Car Profi und benötige daher ein paar Tipps wie ich bei einem Chevy L03 5,7 Motor mit elektronischer Zündung den Zündzeitpunkt einstelle.

Ich habe zudem gerade einen Edelbrock AVS 2 1906 Vergaser montiert. Sprang damit auch sofort an, allerdings zu hohe Leerlaufdrehzahl und kräftige Fehlzündungen. Daher wollte ich nun die Zündung mittels Zündlichtpistole einstellen. Der Vergaser sollte ja eigentlich für diesen Motor Out of the Box korrekt eingestellt sein.

Vacuumleitung vom Zündverteiler abziehen oder dran lassen? auf welche Stelllung muss die Kurbelwellenscheibe stehen bei Leerlauf?

Ich möchte außerdem hinten am Vergaser die Vakuumleitung für den Bremskraftverstärker anschließen. In der beiliegenden Beschreibung ist was von 1/4" NPT Anschluss zu lesen. Kann ich dort also einen stink normalen 1/4" Zoll Gewinde Schlauchanschluss kaufen und dann passt das? oder unterscheidet sich da das amerikanische 1/4" von unserem 1/4" Gewinde hier in den deutschen Teileläden. Ich freue mich auf eure Hilfe.

Gruß

Du kannst den Schlauch vom Bremskraftverstärker auch auf der Brücke anschließen. Da der Schlauch so lang ist, hatte der Vorbesitzer das wohl so vorgesehen. Was ist denn das da vorne links für ein Port (Foto 2) ? Sieht aus wie ein Wassertemperaturfühler. Kann aber auch ein Unterdruckanschluß sein. Kann ich leider nicht genau erkennen.

Es geht natürlich auch hinten am Vergaser. Hängt denn da nicht schon ein Nippel dran. Oder schau mal in den Karton, ob da noch Anschlußmaterial liegt.

Offene Unterdruckanschlüsse müssen verschlossen werden, sonst zieht der Vergaser Falschluft.

Du mußt den Schlauch von der Unterdruckdose am Verteiler bei Zündeinstellung abziehen und am Vergaser verschliessen oder den Schlauch vorne dicht machen.

Zündung bei 1.100 Touren einstellen? Was soll das bringen, da beginnt bereits die Fliehkraftverstellung im Verteiler zu arbeiten und verfälscht die Werte.

Richtig ist es, die Endverstellung mit ca. 32-38° festzulegen bei abgezogener Unterdruck-Verstellung (abhängig vom Motor, beginne mal bei 34°), dann ergibt sich eine passende Anfangsverstellung, die dem Motor nicht schadet. Meist im Bereich von 2-10° vor OT.

Besser mit einer einstellbaren Stroboskop-Lampe arbeiten, dort die z.B. 34° einstellen, dann muss die Markierung am balancer mit 0° fluchten.

Erst dann am Vergaser rumdrehen. Die Drehzahl mit Choke ist ab Werk prinzipiell zu hoch eingestellt, damit es sicher funktioniert - anpassen.

Grundeinstellung ist eher auf der fetten Seite, der lieferbare Satz mit Düsen und Tauchrohren ist nur dann notwendig, wenn der Motor von der Serie weit entfernt ist oder man es perfekt haben möchte.

Fun fact: die EDL-Vergaser mit Elektro-Choke sind magerer bedüst als die mit manual choke, bei ansonsten identen specs.

Nun haben die ihm das ziemlich kompliziert gemacht....., vom Vorteil ist es, wenn er das einmal so macht, dann kennt er sich damit aus! :)

Ja klar, Hilfe zur Selbsthilfe.

Themenstarteram 20. März 2021 um 16:43

Vielen Dank für die zahlreichen Hinweise,

 

Meine Zündung ist jetzt bei 800 U/min bei 10 Grad eingestellt. Totaltiming bei ca. 35 Grad.

 

Mit Choke läuft er tatsächlich sehr hoch (1600 U/min) muss ich wohl noch anpassen.

 

Vergaserstandgasschrauben auch eingestellt. Bei mir stehen diese nun auf 2 Umdrehungen raus.

 

Leider hat sich noch heraus gestellt, dass auf Zylinder 2 ab und zu Zündaussetzer sind, trotz neuer Zündkabel. Zündkerzen sahen schon relativ alt aus, die kommen nun noch neu.

 

Am Abgaskrümmer zum Motor pfeift leider etwas das Abgas raus. Kann mir da jemand die Teilenummer für eine neue Dichtung nennen?

Motor Chevrolet L03 5,7l

Zündaussetzer können auch von schlecht (parallel) verlegten Zündkabeln kommen. Im Shop Manual sollte eigentlich ein Bild sein, wie man die Leitungen richtig (nicht: schön) verlegt.

Kann dir bei der Vergaser-Geschichte nicht helfen... aber was ist es denn jetzt für ein Motor? Ein L03 ist eigentlich ein 5,0l - 5,7l aus gleicher "Epoche" wäre ein L05...

Themenstarteram 22. März 2021 um 20:21

Zitat:

@v8.lover schrieb am 21. März 2021 um 21:39:25 Uhr:

aber was ist es denn jetzt für ein Motor? Ein L03 ist eigentlich ein 5,0l - 5,7l aus gleicher "Epoche" wäre ein L05...

Im Fahrzeugschein ist als Motor L03 eingetragen mit 5,7 l Hubraum.... darauf beruhen meine Kenntnisse. Bin da ja leider nicht so bewandert.

Themenstarteram 30. März 2021 um 16:30

Hallo nochmal,

 

also ich habe nun alle Zündkerzen getauscht und schon läuft der V8 ohne Zündaussetzter.

Nach dem nun alle Zündkerzen wieder einen schönen kräftigen Funken geben habe ich aber ein Problem mit einer für meinen Geschmack zu hohen Leerlaufdrehzahl.

Nach Vergaser und Zündeinstellung komme ich nicht unter 990 U/min im Standgas (750 U/min sind gewünscht).

Standgasgemischschrauben am Vergaser könnte ich natürlich nun wieder weiter reindrehen und damit ein runtertouren zu erzwingen . Aber das kann ja nicht Sinn der Sache sein?

 

Die Standgasregulierschraube am Gaszughebel ist natürlich schon komplett herausgedreht. mehr geht dort nicht. Hat da jemand evtl noch einen Tipp für mich?

Ich glaube nicht, dass die Schraube für das Standgas ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Chevy L03 5,7l Edelbrockvergaser AVS2 Installation Zündung einstellen