ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Chevy HHR Top oder Flop?

Chevy HHR Top oder Flop?

Themenstarteram 18. Januar 2008 um 13:18

Heute früh hatte ich so einen HHR neben mir an der Ampel. Unwillkürlich durchzuckte es mich, das ist also Amerikas Antwort auf die japanischen und Euro Van's?

Brian Nesbitt, der uns ja schon solche Design Schmuckstücke wie den PT Cruiser bescherte, zeichnet auch beim HHR fürs Design verantwortlich. Dazu ein four Banger, mit nichtssagendem Auspuffgeräusch.........

Was meint ihr, wird der genauso "erfolgreich" wie der PT Cruiser? Und müssen wir uns zukünftig auf nochmehr solche Geniestreiche von GM einstellen?

Ähnliche Themen
37 Antworten

Ich könnte mir vorstellen, dass der große Run auf diese Art Design vorbei ist, da der PT ja nun schon einige Jahre auf dem Markt ist.

Optisch aber eine angenehme Abwechslung. Auf der IAA habe ich mir den Wagen genau angeschaut. Man muss halt amerikanische Autos mögen, und über Verarbeitungs und Materialauswahl hinweggucken können, dann hat man seine Freude dran.

Aber ich denke, davon gibt es zu weinig deutsche Käufer die so denken!!! Leider!! Vielen dt. Kunden schreckt dann bestimmt auch der "große" 2,4er Motor ab.

Ich tippe auf Randerscheinung. Aber evt. wechseln ja die PT Cruiser-Fahrer zum HHR??

Ich mag ihn auf jeden Fall, und den einen oder anderen Treffen wird man den HHR bestimmt auch mal antreffen. Das finde ich gut, da es ein sehr exotisches und individuelles Fahrzeug ist.

Ich schätze, das hängt ziemlich stark davon ab, wie lange die Retro-Welle sich noch hält (meiner Meinung nach ist sie vorbei oder hat deutlich ihren Höhepunkt überschritten) und sich solche Produkte an den Mann bringen lassen. Wohl jeder ambitionierte, wahrnehmungsfähige Autofahrer sehnt sich nach der guten alten Zeit, als Autos noch unverwechselbar waren und Ausstrahlung hatten - selbst wenn sie nur ein Massenprodukt wie ein Opel Kadett oder ein Chevrolet Impala waren.

Die Autokonzerne haben komplett verlernt wie man Kunden BEGEISTERT, ihnen für einen nachvollziehbaren Preis ein ansprechend gemachtes Produkt anbietet und auch verkauft. Autos sind heute teuer, banal und nichtssagend. Ich finde sogar Ferraris zum Gähnen langweilig. Ferraris waren schön, als sie noch keine Mittelmotoren hatten, bei der Konkurrenz belegen Maserati Ghibli und Iso Grifo ganz eindeutig, daß sogar Italiener mal Autos bauen konnten.

Man könnte mit der schöpferischen Kraft eines Raymond Loewy oder Virgil Exner auch heute sicher noch phantastische Dinge bauen. Die haben entworfen auf einigen Stücken Papier und nichts in Autocad nachgerechnet, sie stellten die Ergebnisse den Bossen vor und wenn die es geil fanden, wurde es gebaut. Dazu gehört aber auch der Zeitgeist des Aufbruchs, der Glaube an eine schillernde Zukunft, die heute total fehlt. Wir leben im Zeitalter der Klimakatastrophe, werden von unserer eigenen Regierung ausgeplündert und Autofahren ist etwas BÖSES. Wer soll denn da tolle Autos entwickeln?

Vor diesem Hintergrund ist glaube ich die Fähigkeit, einzigartiges zu schaffen, verloren gegangen. Autos sind nur noch eine glattgerührte Mixtur ohne interessante Kanten, die einem nicht näher definierten Massengeschmack entsprechen.

Themenstarteram 18. Januar 2008 um 14:53

Also ich wills mal so sagen, hätte nicht HHR drangestanden, ich hätte das Auto weder als Ami, noch als Chevy erkannt. Und unter dem Blickwinkel muß ich da Spechti Recht geben. Warum braucht man jetzt erst das Typenschild um einen Chevy als solchen zu erkennen? Und von dem Schaden den man der Marke mit der Integration von Daewoo angetan hat will ich erst garnicht reden......

Irgendwie bin ich gespalten, einerseits weiß ich das GM den wirtschaftlichen Erfolg dringend brauch um zu überleben. Allerdings frag ich mich dann auch, lohnt sich das Überleben wenn es dann nur noch Autos wie die Daewoolet's und auch den HHR gibt? Oder ist es besser von der Bühne abzutreten und dafür wenigstens etwas Stolz zu behalten? Studebaker, Packard, Ambassador und viele andere gibt es auch nicht mehr, aber ihr Klang hat doch wenigstens noch das gewisse Etwas.......

Ich bin ja eher mit den neueren US-Cars groß geworden und muß sagen, daß für mich die Autos aus den 60ern und 70ern zum Teil sehr ähnlich sehen. Das was GM momentan im Angebot hat kann sich doch sehen lassen. Der HHR ist ja wirklich nur ein Einsteigerauto (besonders in den USA) und dafür ist es doch mal was anderes. Sie hätten ja auch einen Wagen im stinknormalen Golf / Renault / Citroen -Look anbieten können. Ich finde es gut, daß es nicht so geworden ist...

Zitat:

Original geschrieben von astrodriver

Und von dem Schaden den man der Marke mit der Integration von Daewoo angetan hat will ich erst garnicht reden......

Ob es wirklich ein Schaden war?

Hast Du mal die Zulassungszahlen angeschaut?

Seit Daewoo Chevrolet heißt,

hat sich der Ausstoß verdoppelt.

Das stimmt. Und viele wissen sicherlich auch nicht dass die Eurochevys eigentlich Daewoos sind.

Dadurch baut man vlt Vorurteile ab und kann bald auch die echtes Chevys wie den neuen Camaro und den Silverado an den Mann bringen und offiziell hier anbieten.

Allerdings hat Spechti leider Recht ich sehe absolut schwarz für dei Zukunft des Automobils wenn ich mir so die Neuheiten und gefeierten japanischen Kackschüsseln auf den Automessen ansehe (der Ford Interceptor hingegen reizt mich irgendwie). In 10 Jahren werden nur noch Kleinstwagen wie Smart und co gebaut, die alle gleich aussehen und mit Hybrid fahren (dann werden wir alle an einer von eine Snobwolke ausgelösten Naturkastastrophe sterben :D).

Ist echt traurig wie es um diese Industrie steht.

Zitat:

Original geschrieben von Obituary

In 10 Jahren werden nur noch Kleinstwagen wie Smart und co gebaut, die alle gleich aussehen und mit Hybrid fahren

Naja, Q7 Hybrid, Cayenne Hybrid, schon mal die Hybridmodelle gesehen, die in den USA so angekündigt werden?

Klein würde ich das alles nicht nennen...

Themenstarteram 18. Januar 2008 um 16:34

Auf jeden Fall scheint der HHR zu polarisieren. Und das ist mehr als schon viele ander können.

Was die Integration von Daewoo angeht. Es ist doch wohl logisch das wenn ich eine zweite Marke integriere, die Gesamtzulassungszahl ansteigt. Aber dem Markenimage hat man damit bestimmt keinen Gefallen getan. Und die Leute die jetzt die Daewoolets kaufen, die kaufen die Dinger bestimmt nicht weil jetzt Chevrolet drausteht, sondern weil sie billig sind. Und sich in solch eine gefährliche Nähe zum Billigimage zu begeben halte ich eben nicht für ganz unproblematisch. Und diesen Begriff Eurochevy mag ich mal gar nicht!

Ein Chevy hat für mich ganz bestimmt Eigenschaften die ihn zum Chevy machen. Und die fehlen diesen Teilen mal komplett.........

Zitat:

Original geschrieben von astrodriver

Und die Leute die jetzt die Daewoolets kaufen, die kaufen die Dinger bestimmt nicht weil jetzt Chevrolet drausteht, sondern weil sie billig sind.

Das würde ich nicht ganz so sehen. Seitdem die Autos den Chevrolet Schriftzug drauf haben, ist der Verkauf ja erst so deutlich gestiegen...

Naja, der Name Chevrolet ist bekannt und wird unmißverständlich mit Autos in Verbindung gebracht, währen Daewoo auch eine Schuh- oder Kosmetikmarke sein könnte.

Zitat:

Original geschrieben von tobistenzel

 

Naja, Q7 Hybrid, Cayenne Hybrid, schon mal die Hybridmodelle gesehen, die in den USA so angekündigt werden?

Klein würde ich das alles nicht nennen...

Nein hab ich nich von gehört :) aber jetzt. Trotzdem sind das genauso Kackfässer. Hybrid is genrell am A****. Lieber Ethanol oder andere Brennstoffe zb Methanol wie diverse Dragster :D (das jetz bitte nich ernst nehmen).

Es gibt soviele brennbare Flüssigkeiten die sich als Treibstoff verwenden lassen wenn man dran arbeiten würde. Fänd ich besser als Elektrokack...

Man sagt, heute sieht ein Auto wie das andere aus

Aber schaut dochmal:

Auch ein Lincoln Continental Mark (heute das Town Car) war nur ein luxuriöser Mercury Grand Marquis....

Mercury Modelle hatten Lincoln Motoren (Mercury Turnpike Cruiser hat einen 6L Lincoln V8) usw...

Genau wie bei Euro-Herstellern ;)

Das Autos aus Amerika bis in die 70er sich besonders in der Größe von Euro Modellen unterscheiden, liegt wohl daran, das der 2. WK Europa sehr hart getroffen hat, Amerika aber genützt hat (das Zentrum der Welt in Wissenschaft und Wirtschaft ist von Europa nach Amerika gewandert).

So konnten die Europäer logischer Weise erstmal nur kleine Brötchen backen.

Die Amerikaner aber viel größere. In Amerika boomte die Wirtschaft, man konnte experimentieren und aus den Vollen schöpfen.

Zitat:

Original geschrieben von Zin-Azshari

Man sagt, heute sieht ein Auto wie das andere aus

Aber schaut dochmal:

Auch ein Lincoln Continental Mark (heute das Town Car) war nur ein luxuriöser Mercury Grand Marquis....

Mercury Modelle hatten Lincoln Motoren (Mercury Turnpike Cruiser hat einen 6L Lincoln V8) usw...

Genau wie bei Euro-Herstellern ;)

Du hast da nicht ganz unrecht allerdings gings es dabei darum die teuren Wagen auch für weniger gut betuchte Leute zugänglich zu machen (zumindest von der Optik her).

Allerdings sah ein Impala zb völlig anders aus als ein Galaxy. Oder ein Mustang anders als ein Challenger.

Sicher hat jede Epoche ihre Typischen Merkmale beim Styling die alle Wagen enthalten weil sie einfach angesagt warn. Aber heute is das schon sehr krass wie ähnlich sich die Wagen sind.

 

Mich erinnert die Kiste stark an den PT-Cruiser. Da gefiel mir der SSR einiges besser, vorallem dessen grösse und Motorisierung erinnert doch stark an vergangene Tage bei GM. Bleibt nur zu hoffen, dass der HHR mit dem 2.4er Motor mehr bums hat als wie der doch als lahme Kiste bekannte cruiser. Wenn Chevy schlau ist, bieten sie den mit nem V6 oder nem drehmomentstarken Diesel an. Die optischen assoziationen vom HHR zum PT sind doch nicht von ungefähr so gewählt. :rolleyes: Kaufen würde ich den eher nicht, mir sieht das Ding zu bieder aus. Neues amerikanisches 08/15-einheitsformat eben.

Zitat:

geschrieben von spechti

Naja, der Name Chevrolet ist bekannt und wird unmißverständlich mit Autos in Verbindung gebracht, währen Daewoo auch eine Schuh- oder Kosmetikmarke sein könnte.

Dein zynismus bringt mich zum lachen, doch trifft es genau ins mark.

Jede Autogeneration ist ein zeuge des aktuellen Wohl- oder missstandes.

@Astro

Du hast noch Hudson vergessen, die legendären "Twin-H" oder "7X" versionen mit bis zu 210PS - und das schon 1952!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Chevy HHR Top oder Flop?