ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Chevy Caprice - 305cui - Weiand Kompressor?

Chevy Caprice - 305cui - Weiand Kompressor?

Chevrolet Caprice 4
Themenstarteram 17. September 2019 um 15:26

Schönen guten Tag US Car Gemeinde! :cool:

Ich und ein Kollege, beide Kfz-Mechatroniker mit Erfahrung, haben ein Projekt mit unserem Chevy Caprice von 92 geplant.

TÜV, H-Kennzeichen kann ggf. komplett entfallen. Ist sowieso am Ende undenkbar! ;)

Kurze Eckdaten zum Fahrzeug

92' Chevy Caprice

Motorcode: L03 (E) 305 cui

Automatik

Laufleistung ca. 58.000 milen

Chassis und Karosserie Rostfrei. Nur an der Karosserie wurde schon die ein oder andere Lackarbeit durchgeführt. Ist aber erstmal außen vor, wird aber im Zuge des Umbaus restauriert bzw schön gemacht! ;)

Was haben wir vor?

Grob gesagt: Leistung, Kompressor, dicke Ansaughutze! ;) Deswegen entfällt wie gesagt der TÜV usw... Soll aber auch hauptsächlich zu Show zwecken dienen und eventuell auf abgesperrtem Gelände mal bewegt werden!

Wollte nun mal hier nachfragen ob irgendjemand sich sehr gut mit diesen Motoren bzw dem Umbau dieser auskennt. Ziel ist es eventuell den Hubraum zu erhöhen (aufbohren), die Kompression allerdings dadurch nicht dramatisch zu erhöhen, da Kompressorumbau.

Motor wird von uns demnächst komplett ausgebaut, zerlegt, überholt mit eventuellen Arbeiten am Block.

Wir wollen soweit alles gerne aus dem Motorraum entfernen was nicht nötig ist wie Klima, Smogpumpe, EGR usw.

Anstreben tun wir am Ende auch einen Vergaserumbau, da wir viele bisher gesehen haben, die von TBI wieder auf Vergaser gewechselt sind. Soll wohl deutlich einfacher sein für den Kompressorumbau.

Anstreben tun wir bisher den Weiand 177 Pro Street Kompressor (WND-6512-1) und einen Edelbrock Vergaser mit ausreichend cfm und natürlich anderer Nockenwelle, Ventilfedern usw und ggf. anderer Köpfe.

Zündung etc wird natürlich auch zurück gebaut, so dass diese ohne Steuergerät auskommt.

Wie gesagt, unterm strich geht es voerst erst einmal um den Motor. Um die reine Elektronik für den Innenraum (Kombiinstrument etc) kümmern wir uns selbst bzw dann wenn wir an die Karosse gehen.

Habe bereits ein paar Technische Daten zum L03 notiert und das ein oder andere Buch gab es beim Kauf des Chevy dazu wo vieles beschrieben ist (Bohrung, Nockenwellenhub) usw usw.

Allerdings wäre es ganz schön, wenn man jemanden hat den man ggf. ein paar Dinge noch fragen kann!

Gerade so Dinge was bei dem Motor noch an Übermaß möglich ist usw! Dazu konnte ich bisher nichts finden.

Ebenso was an Nockenwellen möglich ist die man fahren kann (Öffnungswinkel, max. Lift der Ventile) usw.

Habe auch da schon das ein oder andere rausgesucht, allerdings ist es immer gut jemanden zu haben, den man mal nach sowas fragen kann was derjenige empfiehlt.

Und bitte keine Vorschläge mit "bau einen 350 cui" ein oder so!

Ja ich weiß, wäre möglich, ist auch im Hinterkopf, aber wir streben maximal eine Leistung von ~400PS an! Und da hab ich bereits ein paar im Netz gesehen, die das auch mit dem 305cui geschafft haben ohne den komplett auszureizen...

Gerne nehme ich auch Vorschläge an von Websites, wo man sich ggf. mal umschauen kann! US Foren?

Kennt da jemand ein vernünftiges?

Hoffe auf angenehme Kommunikation!

gruß und angenehme Woche!

 

PS: Im Anhang mal ein Bild wie es ungefähr werden soll!

Natürlich ohne Wheelie-Bar... ;)

Caprice-5
Ähnliche Themen
54 Antworten

Puh, da habt ihr mit dem L03 leider nicht die beste Basis. Da müssen auf jeden Fall gute Köpfe und ne deutlich schärfere Nocke her. Vergaser muss nicht mal unbedingt. Es gibt fertige TBI Kits von Holley und Co die sich selber programmieren lassen.

 

Aufbohren soll bei dem kleinen Block vom L03 wohl nicht so pralle sein. Da wäre ein 5.7er Block wohl wirklich besser.

Themenstarteram 17. September 2019 um 15:53

Und die TBI Einheit kann mit Kompressor funktionieren? In Hinsicht programmieren tun sich dann allerdings minimal die Grenzen auf.... Kann man sich bestimmt einarbeiten, aber gerade auch deshalb wollten wir eher in Richtung Vergaser gehen.

Kannst du mir mal was verlinken zu den TBI Kits welche dann ggf. mit dem Weiand Kompressor kompatibel sind?

Schaut's euch einfach mal an:

 

https://www.holley.com/.../

 

Vorteil EFI ist das man da am Ende mehr Möglichkeiten hat als beim Vergaser. Man kann das ganze halt genauer abstimmen ;)

 

Für die 400 PS braucht es aber nicht unbedingt den Kompressor. Selbst mit günstigen Upgrades durch andere GM Teile kommt man bei den Dingern auf 250 PS. Mit den richtigen Teilen sollte da auch mit dem 5 Liter noch was gehen, aber da bewegen wir uns schon im Bereich des heftigen Saugertunings. Wenn es haltbar sein soll werdet ihr eh nicht drumherumkommen da alles was sich in dem Motor so bewegt auszutauschen.

 

Das Ganze wird eh nicht billig, da könnt ihr dann auch zu hochwertigen Teilen greifen. Zum Glück gibt es gerade bei den Small Blocks der ersten Generation genug Teile wenn es um das Thema Leistung geht.

Bevor ich es vergesse: Gibt es Bilder vom Basisauto? Der da oben wird es wohl nicht sein :D

Ich würde mit so 'nem Kompressor ehrlich gesagt auch nicht mehr die TBI nehmen. Entweder Vergaser oder man braucht 'ne Einzeleinspritzung, wie die Vortec-Dinger... aber das wird alles nicht einfach. Vergaser ist da schon einfacher...

edit: Stimmt die Holley-Dinger gingen auch und sind gut.

Zitat:

@DAiSUkE-2413 schrieb am 17. September 2019 um 15:26:49 Uhr:

Und bitte keine Vorschläge mit "bau einen 350 cui" ein oder so!

Ja ich weiß, wäre möglich, ist auch im Hinterkopf, aber wir streben maximal eine Leistung von ~400PS an! Und da hab ich bereits ein paar im Netz gesehen, die das auch mit dem 305cui geschafft haben ohne den komplett auszureizen...

Auch dann nicht wenn ich/man 'nen 5,7l "im Tausch" anbieten könnte?!

Bin ehrlich gesagt grad' wirklich am Überlegen... könntet ihr ja vllt. auch mal machen. Wäre ein 5,7l TBI (L05) aus 'nem 92er Roadmaster, also baugleich zu dem Caprice.

Fakt ist nämlich dass ggü. den gleichen Motoren in Trucks oder Vans die Ansaugbrücke und der Zündverteiler wegen der flachen Haube etc. auch nochmal anders ist.

ABER - diese Weiand-Ansaugbrücke nutzt 'nen "standard"-Zündverteiler... d.h. ihr könnt mit dem Kompressorumbau eh so gut wie garnichts mehr von den Originalkomponenten verwenden.

Dann hättet ihr 'ne bessere Motorenbasis und ich ggf. 'nen guten 5l mit relativ geringer Laufleistung (wenn die denn stimmt?!)

Allerdings wär' das für mich nur interessant, solange euer Motor noch nicht zerlegt wäre. Meiner ist auch noch ganz und könnte ggf. gar noch um 'n Block probegefahren werden.

Habe allerdings leider erst so in ~3 Wochen Zeit für wilde Schrauberaktionen...

Gruß Jonas

Themenstarteram 17. September 2019 um 16:29

Schaue mir diese EFI Einspritzung auf jeden fall mal an!

Bzgl des 5,7 Ltr. Motors:

Wäre so natürlich eine Überlegung wert! Also Nachweisen kann ich die Laufleistung maximal an diversen Unterlagen die ich beim Kauf bekommen habe. Habe das Auto selber nicht importiert. Das müsste wenn ich mich richtig an die Unterlagen erinnere, vor ca. 6 Jahren passiert sein.

Der Wagen gehörte vorher jemanden der Ramstein Airbase.

Motor läuft einwandfrei! Lediglich ein kleiner Ölverlust ist zwischen Motor und Getriebe zu verzeichnen!

Hätte auch ggf. noch diverse Neuteile die ich dann dabei geben könnte, da wir das meiste davon wahrscheinlich nicht brauchen werden. Die ein oder andere Dichtung vom Vorbesitzer!

Wir wollen wahrscheinlich gerne lieber von 0 anfangen! ;)

Meld dich gern per PM bei mir! Kann gerne dann auch Bilder usw zukommen lassen falls gewünscht!

Anbei ein Bild vom Projektfahrzeug!

20190704-210136
Img-20190621-wa0026

Ich würde euch die Felgen abnehmen wenn ihr den wirklich umbaut :D

Zitat:

@DAiSUkE-2413 schrieb irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft:

 

Vielen Dank für eure Hilfe.

Und dass ihr mir noch die Rohkarosse dagelassen habt.

:D

 

Wer zuerst kommt und so ;) :D

Themenstarteram 17. September 2019 um 17:16

Von Karosse/Chassis war nie die Rede! ;) Die ist doch so schön ohne Rostfrei. Die kann ich doch nicht abgeben! XD

Zum Motor: Denke auch das der 350er als Basis das Ganze einfacher macht. Um aus dem 305er einem 350er zu machen braucht es viel Arbeit an der Hohnmaschine und selbst dann hat man den nicht auf die 4" des 350ers. Da muss man wohl noch mit der Kurbelwelle tricksen.

 

Wenn ihr den 350er nehmt, einen Satz ordentlicher Köpfe besorgt und die EFI mit allem da draufbaut sollten die 400 PS kein Thema sein. Da geht durchaus mehr. Denke 500 PS und mehr sollten mit den richtigen Teilen drin sein. Schaut euch mal ein paar Engine Masters Folgen an, dass ist total abgefahren was da für Unterschiede zwischen billig und teuer gibt.

 

Beispiel:

 

8,9 Mopar Big Block

 

Umbauten: Köpfe, Nockenwelle, Ansaugbrücke

 

Billigteile: Um die 550 PS.

 

Teure Teile: Um die 850 PS.

 

Das ist ein enormer Unterschied wie ich finde.

Themenstarteram 17. September 2019 um 21:44

Danke für die vielen Antworten!

Was mich am meisten Interessiert bzw wozu ich noch die meisten Infos brauche, was kann man ggf. für Köpfe auf dem 305er und ggf. dem 350er Fahren?

Und ich bräuchte ein bisschen aufklärung zum Thema Nockenwelle bzw ein kleinen Crashkurs in Sachen Öffnungszeit usw. Habe gewisse Kenntnisse, klar!

Aber ein wenig was genaueres zum Thema wäre nicht schlecht!

Z.b habe ich noch keine genauen Angaben zur Serien-NW. Hätte die mal gerne als Vergleich. Wieviel Winkel und Lift haben die?

Wie viel Winkel und Lift die haben? Glaube so gut wie gar keinen :D

Die L0 Motoren sind das letzte Überbleibsel aus der Ölkrisenära als die Motoren sauberer und sparsamer werden musste. Das ist quasi die letzte Evolutionsstufe dieser Motoren bevor GM dann 92 die Gen II Small Blocks eingeführt hat mit denen es dann leistungsmäßig wieder steil bergauf ging.

Deshalb ist es auch so schwierig mit dem Serienkram überhaupt irgendwie Leistung aus den Dingern rauszukitzeln. Die Nocke ist brutal zahm und die Köpfe sind so restriktiv das Sie mehr als Drossel verstanden werden könnten.

Aber hier mal die zahlen von der Welle des L03

178 Intake/194 Exhaust @ .050, .350" intake/.385" exhaust, 109* lobe seperation installed at 112* intake centerline

Zu den Köpfen habe ich ein sehr schmeichelhaftes Zitat gefunden ;)

We use em out in tornado country to keep the tarp down on our

trailers in heavy storms.

They also make nice mailbox posts, although Ford 302CID crankshafts are the prefered cadidate.

I think L03 (305 TBI) heads are regarded as the absolute worst

heads available. In which case the answer to your question is

Avoid them at all costs.

Es lohnt also nicht mal im Ansatz da irgendwelche Vergleich zu ziehen. Verglichen mit den Originalköpfen und der Originalwelle ist ALLES besser wenn es um Leistung geht. Diese Teile waren einfach zum Spritsparen ausgelegt und das funktioniert tatsächlich relativ gut. Hab den Motor im Caprice schon auf 9 Liter glatt bekommen. Nicht schlecht für die Größe. Da hab ich Bekannte mit kleineren Autos und halb soviel Motor deren Autos mehr fressen ;)

Themenstarteram 17. September 2019 um 22:06

Ok also ich würde mal gaaaanz grob unsere bisherige zusammenstellung hier posten....

Kompressor: Weiand 177 - WND-6512-1

Nockenwellenkit von COMP K12-212-2 mit 230 Intake / 230 Exhaust @0.50 - 0.480 in - 0.480 out und 110 lobe seperation

Holley Terminator EFI 4bbl TBI (250-600 HP)

Zündung: MSD-8362 HEI Distributor

 

Was mir jetzt noch fehlt sind die Köpfe. Hab da was gelesen, dass die Vortec Köpfe die besten wären?

Würden die funktionieren oder was sollte man da ggf. noch ändern?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Chevy Caprice - 305cui - Weiand Kompressor?