ForumZafira Tourer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Zafira
  6. Zafira Tourer
  7. CDTI AGR/Drallklappen/DPF Probleme??? Erfahrungen.

CDTI AGR/Drallklappen/DPF Probleme??? Erfahrungen.

Opel Zafira C Tourer
Themenstarteram 2. Mai 2017 um 19:26

Hallo,

bei uns steht ein Gebrauchtwagenkauf an und es soll der Zafira Tourer werden. Aktuell fahren wir einen Zafira B mit dem 150PS Z19DTH.

Der Motor hat ja eine ganze Zeit lang für ziemlichen Ärger gesorgt was Drallklappen, AGR und den DPF angeht. So auch mehr oder weniger unserer. Wir hatten öfters AGR Probleme und einmal ist dadurch schleichend der DPF so dicht gewesen das der Wagen einfach stehen blieb.

Seit einem Jahr schütte ich nun zu jeder Tankfüllung 200ml 2-Takt-Öl in den Tank und reinige einmal im Jahr das AGR-Ventil, seitdem haben wir diesbezüglich Ruhe. Auch wird wegen der Motorölverdünnung alle 6 Monate das Öl samt Filter gewechselt.

Nun die Frage an die CDTI Tourer Fahrer, vorallem an die des B20DTH (CDTI 2.0 170PS). Ist das ganze System immer noch so anfällig? Wie damals beim Zafira B?

Ok, wir fahren recht viele Kurzstrecken. In der Woche nur 8km Oneway zur Arbeit und dann wieder zurück. Am Wochenende sind wir aber öfters auch längere Strecken für Ausflüge unterwegs und in den Urlaub fahren wir auch überwiegend mit dem Wagen. Im Winter ist es dann überwiegend nur Stadtverkehr.

Jahresfahrleistung um die 17000km.

Ich weiss das sich da ein Diesel evt. nicht so recht lohnt. Ich bin allerdings den 1.4T 140 PS Automatik gefahren und war doch ziemlich enttäuscht wie zäh der sich fahren lässt. Und der Wagen war zur Probefahrt eben leer und nur 2 Personen drin. Ich möchte nicht wissen was passiert wenn wir bis unter das Dach beladen mal in die Berge fahren, auch wenn diese eher seltene Reiseziele sind. Ich bin absolut kein Raser, aber ein wenig Spritzigkeit darf es eben sein und da geht bis auf Stadtverkehr beim 140 PS Benziner eben fast nichts.

Der 1.6 SIDI 170PS ist hier oben im Norden (Hamburg) leider quasi nicht gebraucht zu bekommen vom Händler.

Kurzum......sind die neuen CDTI Motoren von Opel immer noch so extrem anfällig oder ist da eine deutliche Besserung zu verspüren?

Man ließt in den Foren darüber relativ wenig. Beim Zafira B war das ja komplett anders. ;-P

Ähnliche Themen
7 Antworten

Das der 1.4er keinen Hering vom Teller zieht liegt an der Automatik. Soweit jedenfalls die Aussage von einem der beide Getriebe gefahren ist, an die ich mich erinnern kann. Mein 140PS ecoFLEX geht eigentlich ganz gut. Ein Rennwagen ist er aber sicher nicht. Dafür kompatibel mit meinem Fahrprofil.

Kurzstreckenbetrieb verträgt sich nicht wirklich mit einem Dieselpartikelfilter, also müssen die Wochenendausflüge schon sein.

Zitat:

@broez schrieb am 2. Mai 2017 um 19:26:34 Uhr:

 

Kurzum......sind die neuen CDTI Motoren von Opel immer noch so extrem anfällig oder ist da eine deutliche Besserung zu verspüren?

Man ließt in den Foren darüber relativ wenig. Beim Zafira B war das ja komplett anders. ;-P

Das kann Dir noch keiner wirklich sagen. Bisher hat Opel bei Euro 5 und Euro6 die Abgasvorschriften sagen wir bis zum Äußersten interpretiert. Das hat zur Folge, dass die Wirksamkeit der Abgasanlage fast nie im Alltagsbetrieb gewährleistet war. Somit wurden natürlich auch Abgaskomponenten sehr geschont. Jetzt bei aktuellen Zulassungen wurden die Abschalteinrichtungen stark reduziert, was sich u.a. am hohen Adblue-Verbrauch abbildet. Laut KBA sollen aber auch bereits zugelassene Fahrzeuge upgedatet werden.

Also gibt es noch keine Langzeiterfahrungen mit voll wirksamer Abgasanlage.

Ich habe den selben Motor wie Du gefahren und deshalb war für mich klar, dass es kein Diesel mehr wird, erst recht nicht von Opel.

Themenstarteram 3. Mai 2017 um 9:52

Zitat:

Das kann Dir noch keiner wirklich sagen. Bisher hat Opel bei Euro 5 und Euro6 die Abgasvorschriften sagen wir bis zum Äußersten interpretiert. Das hat zur Folge, dass die Wirksamkeit der Abgasanlage fast nie im Alltagsbetrieb gewährleistet war. Somit wurden natürlich auch Abgaskomponenten sehr geschont.

Was bedeutet bei EURO5 wurden Komponenten geschont? Gerade die Abgaskomponenten haben doch alle Nase lang Probleme bereitet.

Für mich wäre halt interessant ob sich an der gesamten Problematik DPF und Viel Kurz und gelegentlich Langstrecke was verbessert hat, oder ob da immer noch abzuraten ist.

Ich sehe das grundsätzlich zwar genauso und eigentlich wollten wir auch auf einen Benziner umsteigen, aber der 1.4T 140 PS zusammen mit der Automatik ist für mich nicht das Gelbe vom Ei. Und eine Automatik soll eben wegen Stadtverkehr möglichst schon sein.

Daher die Überlegung ob sich diesbezüglich bei aktuellen Opel CDTI Motoren was gebessert hat. Weil wenn muss eh ein EURO 6 her da ich in Hamburg wohne und aktuell gerade der Beschluss bekannt gegeben wurde das es zukünftig auf einigen Stassen für ältere Diese Fahrverbote geben wird.

Hi,

die Problematik hat sich komplett gewendet, der Zafira Tourer ist überhaupt nicht mehr so anfällig...

Ich habe einen der ersten ZT mit 165 PS, er hat mittlerweile gerade mal 80.000 KM, und keinerlei Probleme.

Meine Nachbarin hatte den Zafira B mit 150 PS, und nur Probleme.....

OK, ich muß auch dazu sagen das ich wenig kurzstrecke fahre, und wenn nur mit Hänger.

Die Strecken die ich fahre sind normalerweise minimum 25 Km lang.

(Er steht mittlerweile sehr viel, da sich meine Berufliche Situation geändert hat)

Für die kurzstrecken haben wir hier noch einen kleinen Dacia als Benziner stehen....

LG

Golfteddy.

Zitat:

@broez schrieb am 2. Mai 2017 um 19:26:34 Uhr:

...

Der Motor hat ja eine ganze Zeit lang für ziemlichen Ärger gesorgt was Drallklappen, AGR und den DPF angeht. So auch mehr oder weniger unserer. Wir hatten öfters AGR Probleme und einmal ist dadurch schleichend der DPF so dicht gewesen das der Wagen einfach stehen blieb.

.....

....

Nun die Frage an die CDTI Tourer Fahrer, vorallem an die des B20DTH (CDTI 2.0 170PS). Ist das ganze System immer noch so anfällig? Wie damals beim Zafira B?

.........

Kurzum......sind die neuen CDTI Motoren von Opel immer noch so extrem anfällig oder ist da eine deutliche Besserung zu verspüren?

Man ließt in den Foren darüber relativ wenig. Beim Zafira B war das ja komplett anders. ;-P

Hallo!

Die Problematik beim Z19DTH begann erst im Jahr 2009 mit der Einführung (heimlich still und leise) von B7-Diesel, mit 7% Bio-Beimischung. Hierzu ein Artikel aus der AMS vom April 2008, im Jahr 2009 wurde dann das heute bekannte "normale" Diesel mit B7 eingeführt:

"Es gibt keine Garantie dafür, dass eine Erhöhung der Biodiesel-Beimischung (von fünf B5) auf sieben (B7) Prozent nicht zu mehr Ausfällen führen kann", sagte TÜV-Süd-Spezialist Walter Geier, Leiter der Abteilung Tank- und Kühlsysteme, der "Bild am Sonntag". Die neueste Generation von Dieselmotoren sei vermutlich für den siebenprozentigen Anteil (B7) der Bio-Beimischung in Diesel geeignet. "Aber bei Fahrzeugen der älteren Generation ist die Verträglichkeit nicht geklärt." Die Biokraftstoffindustrie wies die Befürchtungen zurück.......

Und weiter heißt es:

....Die Zeitung berichtet dagegen, dass die "Bio-Task-Force" des DIN - zu der Fischer gehört - Einwände gegen den neuen Dieselkraftstoff hat. Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) liege seit August 2007 ein Bericht vor, in dem es heiße: "Selbst bei Verwendung von B5 (Diesel mit fünf Prozent Bio-Anteil) kann es zu einer grenzwertigen Ölverdünnung kommen, so dass mit B7 (sieben Prozent Bio-Anteil) bereits sicher fahrzeugtechnische Probleme zu erwarten sind. Daher stellt B7 keine geeignete Interimsmaßnahme zur Gewährleistung des Bestandsfahrzeugschutzes dar."

Meines Wissens kam der Z19DTH bei Opel im Jahr 2005 auf den Markt, also vier Jahre vor der neuen Diesel-Norm.

Das Thema "Ruckeln" bzw. "Nichtruckeln" würde ich auf eine gewisse Streuung bei den Motoren bei der "Verträglichkeit" zurückführen. Und auf eine gewisse Weise ist es sicherlich auch eine Art "Glaubensfrage".

Ich hatte den Z19DTH im Astra GTC und Signum und hatte mit beiden, je 120'km, niemals Probleme. Ich bin allerdings so gut wie nie Kurzstrecke gefahren, sondern meist >50km. Zudem immer wieder mal "Premium"-Diesel getankt, da hier der Bio-Anteil geringer ist.

Der B20DTH ist eine völlig neue Motorgeneration, auf B7 auch ausgelegt, und hat mit dem Z19DTH nicht einmal ansatzweise etwas zu tun. Ich hab ihn ebenfalls im Zafira und bin glücklich damit, auch völlig ohne "Premium"-Sprit.

Gruß, Josl

Themenstarteram 16. Mai 2017 um 20:54

Kommt ja langsam fahrt hier auf. Ich sauge jede Information auf. Danke bisher schon mal dafür.

Der Motor selbst hat ja bei dem Z19DTH auch wenig Probleme bereitet. Ich und sehr viele andere hatten ja eher mit der ganzen Abgasanlage Probleme. Eben diese Teile aus dem Topic.

Und da war ja anscheinend sehr sehr oft die Kurzstrecke selbst dran schuld. Bisher kommen die meisten positiven Rückmeldungen für den Tourer von Fahrprofilen größer 25km (one way).

Ich Ziele ja eher auf User mit überwiegenden Kurzstrecken (Stadtverkehr) und nur gelegentlichen Langstrecken.

Da würden mich mal brennend Erfahrungen interessieren mit den aktuelleren Dieselmotoren von Opel die schon ein paar Jahre mit so einem Profil unterwegs sind mit dem Tourer.

Das Thema mit der B5 und B7 Problematik war mir noch nie so bewusst. Aber seitdem ich immer fleissig 2-Takt-Öl reinpansche hatte ich nie wieder Probleme mit dem Thema beim Z19DTH.

Keine Probleme seit ca 10Tkm.

Täglich 17 km zur Arbeit ( one Way )

dann noch eventuell Besorgungen in etwa 4-5 km Entfernung (sehr kurze Strecke) .

Autobahn nur zu Urlaubszwecken .

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Zafira
  6. Zafira Tourer
  7. CDTI AGR/Drallklappen/DPF Probleme??? Erfahrungen.