ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Cadillac Seville STS, 2001, - Zündkabel und Zündkerzenwechsel

Cadillac Seville STS, 2001, - Zündkabel und Zündkerzenwechsel

Cadillac Seville 5
Themenstarteram 17. August 2018 um 13:01

Bin ja grade am "groß Reinemachen" bei meiner "Lady" bevor sie im Oktober für den Winter dann eingemottet wird.

Jetzt möchte ich noch die Zündkerzen und -Kabel wechseln, sowie noch ein paar andere Sachen, die dabei "grad auf dem Weg liegen". Habe hier ja schon viel gestöbert und gefunden.

Also, Zündkerzen würde ich diese nehmen wollen, Rockauto, AUTOLITE XP104 {#XP104DP2} Iridium-Enhanced Center Electrode; V-Trimmed Platinum Side Wire; 0.6mm Finewire Design; .050"/1.3mm für 3,49€ das Stck.

Was die Zündkabel betrifft, werden hier im Forum nur und ausschließlich die von AC Delco empfohlen. Diese würde ich auch gerne bei Rockauto bestellen wollen, kann sie dort aber nicht finden. Im Reiter "Teilekatalog" gar keine Zündkabel zu finden. Nur im Reiter "Werkzeuge und Universalteile" werden zur Zeit nur diverse in verschiedenen Längen angeboten : STANDARD MOTOR PRODUCTS 816X 16".

Könnte man die jetzt auch nehmen oder besser einfach Finger von lassen? Aber wo bekomme ich bitte dann AC Delco's her? Tante Google gibt mir einfach keine alternative Adresse.

Für baldige Hilfe wie immer im Voraus sehr dankbar.

Gruß vom Hochrhein

Rainer

Ähnliche Themen
33 Antworten
Themenstarteram 4. September 2018 um 1:10

Hi Daniel,

leider dauerte meine Antwort dieses Mal etwas länger, zwischendurch gibt's halt leider auch noch wichtigeres zu erledigen, als sich immer nur um das liebste Hobby zu kümmern.

Also alle Zündkerzen und Kabel gewechselt. Nachdem ich jetzt wieder etwas mehr mit Lady unterwegs war darf ich feststellen, dass der unrunde Leerlauf definitiv nicht behoben ist. Könnte also noch ne Zündspule sein, die nicht immer permanent "rund" Zündbefehle erteilt?

Das mit dem Wasser habe ich soweit nicht getestet, weil wenn Wasser sich in irgendeinem der Zylinder ansammeln würde, müsste sie ja auch Wasser aus dem Kühlsystem irgendwo verlieren. Bis jetzt musste ich noch nie einen einzigen Tropfen Wasser - Kühlflüssigkeit nachfüllen. Weiterer Beweis hierfür, Lady behält stoisch bei allen unterschiedlichsten Fahrmanövern ihre Wassertemperatur.

Also evtl. nachdem ich schon die Drosselklappe gereinigt habe, noch die Ansaugbrücke runter nehmen und mal richtig sauber machen. Evtl. spätestens, wenn der Motor rauskommt und general überholt wird.

Jetzt noch die Zündkerzenbilder von Zylinder 3, 5 und 7, wobei ich bemerken muss, auf Zylinder 3 und 5 war das Gewinde doch ziemlich verölt.

Gruß vom Hochrhein

Rainer

Themenstarteram 4. September 2018 um 1:20

Mit dem Bildupload geht's leider etwas unrund.

Daher jetzt erst einmal Zündkerze von Zylinder 5. Das Foto von 3 ist zu groß, muss ich erst einmal verkleinern.

Cimg3233
Themenstarteram 4. September 2018 um 1:55

Also das Foto von Zündkerze aus Zylinder 3 habe ich kaputt bearbeitet...jetzt sieht man nur noch Teile der Motorhaube, worauf ich sie fotografiert hatte. Zündkerze von 3 sieht aber ziemlich genauso aus wie die aus Zylinder 5.

Jetzt noch eben die aus Zylinder 7, wobei die weiße Ablagerung doch um einiges größer ist, als bei allen anderen. Mein Kollege sagte mir, diese Ablagerungen kommen von verbranntem Öl.

Cimg3234

Hallo Rainer . Ich kenn das eigentlich so ..... weiß -zu mager und dunkel-zu fett . Braun in dem Fall , richtige Einstellung . Nun ist das ja aber alles elektronisch geregelt . Hmmmm . Sollte ja eigentlich alles stimmen . Ich hatte meine gewechselten eher bräunlich in Erinnerung . Resonator mal ab , Motor starten , mit Hand leicht Gas geben , damit Drosselklappe geöffnet ist , und dann mit gaaaanz gaaaanz viel Gefühl und kleinen Schüben Bremsenreiniger rein . Bitte nicht zu viel , der Motor dreht erst circa ein bis zwei Sekunden später hoch . Das einige Male machen . Das löst nicht dein Problem . Aber wenn sich danach dein Leerlauf verändert , weißt du , daß die Spinne definitiv nach einer Reinigung bettelt . Zündkerzen technisch bin ich auf ,,DonC-Meinung'' gespannt . LG Daniel

Leider sind die Ansaugbrücken bei den N* Motoren im Alter öfters undicht und an einigen Zylindern kann es abmagern...

Ob das hier so war...sehr schlecht zu deuten, da auch viele andere Faktoren in Frage kommen.

Themenstarteram 12. September 2018 um 11:46

Hallo Ihr Lieben,

so OP gut überstanden. Jetzt muss ich erst einmal mein linkes Bein sieben Tage hochlegen und danach wieder einmal mit Gehübungen beginnen. Wird schon werden, genau wie mein neuerliches Schätzchen hier.

Also erst einmal Kompliment an Daniel und DonC, wir scheinen ja die letzten, richtig aktiven hier zu sein, die dieses Modell hegen und pflegen möchten. Vom optischen gefällt mir die Lady einfach auch viel besser, als die neuen Modelle und was gewisse Anfälligkeiten des Motors anbelangt, scheinen die Neuen teilweise auch so ihre Macken zu haben. Vom fahren her kann ich mir definitiv nichts bequemeres vorstellen (was mit 300PS + unterwegs ist), außer ich gehe 40 Jahre zurück und denke sehnsüchtig an meine DS 23 Pallas Inj., da fehlen aber dann auch im Vergleich mal fast 200 PS zum jetzigen Glück.

Jetzt aber zurück zum Thema. Wie DonC richtig bemerkt, können viele Faktoren in Frage kommen. Interessant sind Kerzenbilder allemal, deswegen habe ich sie hier auch eingestellt. Ich werde die Kerzen einmal aufheben und wenn ich dann zum "Motor - Guru" fahre, der den Motor ausbauen und revidieren soll, werde ich sie ihm präsentieren. Mal sehen was er dazu sagt. Dann werden sicherlich auch die gerade erst gewechselten Kerzen wieder rauskommen und man kann anhand des sich dann darstellenden Bildes eher eine Prognose abgeben, da ich jeden Wechsel und Reperatur akribisch aufliste und genau bestimmen kann, wann wie was gewechselt wurde. Wie ich vorher schon sagte, weiß ich nicht, wann diese Kerzen reingekommen sind. Mir wurde bei Übergabe des Fahrzeugs nur mitgeteilt, dass die Vorbesitzerin jeweils nur noch das Allernotwendigste hat machen lassen.

Nun noch zur Ansaugbrücke. Gibt's hierfür einen Dichtungssatz, so wie für Ölwanne-Ventildeckel & Co.?

Drosselklappe hatte ich jetzt vor gut 3.500 km mal in der Mache und gereinigt. War dringend nötig, hatte bestimmt 2mm eher gefühlte 5-7 mm Öldreck drauf, natürlich innen, wo man sie besonders gut reinigen kann.

Hatte mir dann schon auf die to-do Liste Ansaugbrücke auch reinigen notiert. Da kam aber jetzt erst einmal meine OP dazwischen.

Wenn es einen neuen Original Dichtungssatz zu kaufen gibt, nehme ich natürlich diesen dafür ansonsten die gängige Silikondichtmasse, die Wasser und Öl beständig ist?

Der N* Motor hat echt einen Resonator? Wo ist der denn verbaut? Das bisschen Plastikleitung von Luftfilter zu Drosselklappe?

Zum Drosselklappen reinigen habe ich eine ganze Sprühflasche Drosselklappenreiniger verbraten. Für die Ansaugbrücke blieb dann nichts mehr übrig. Den "Trick" mit dem Bremsenreiniger habe ich hier auch schon einmal gelesen, hab' da auch noch irgendetwas mit AGR Reinigung in Erinnerung, kann's im Moment aber nicht mehr richtig zuordnen.

Irgendwo hatte ich auch mal etwas gelesen oder auf youtube gesehen von Ansaugbrücke mit Drosselklappenreiniger reinigen, im Leerlauf laufen lassen, Gas geben und dabei dann bei geöffneter Drosselklappe von vorne bis hinten den Reiniger hineinsprühen. Ob das aber wirklich etwas bringt?? Also vom lediglichen Einsprühen der Drosselklappe mit dem Reiniger ist die jedenfalls nicht sauber geworden. Da musste ich schon mit ordentlichem Gerät ran gehen. (Messingbürste vom Grill, danach alter Zahnbürste und dann mit weichem nicht fusseligem Lappen nachpolieren)

Insofern denke ich, dass es besser ist, die ganze Ansaugbrücke runter zu nehmen und diese dann ordentlich zu reinigen. Hiefür wird gern professioneller Grillreiniger empfohlen. Da kenne ich mich als ehemaliger Gastronom auch ganz gut mit aus. Das Zeug macht wirklich gut sauber, sogar auch DPF's im Dieselbereich. Nur muss man hinterher richtig gut spülen, es schäumt wie Teufel!

Also erst einmal wieder recht herzlichen Dank für die Tipps, ab Mitte nächster Woche geht's mal weiter mit der Lady, wenn meine Heilung soweit verläuft, wie sie soll, bis sie dann in den Winterschlaf darf. Bis dahin habe ich ja noch ein paar andere Baustellen bei ihr zu beheben.

Mich würde ja auch noch einmal interessieren, wieviele von den STS'en überhaupt noch in D (A und CH) so laufen und ob jemals jemand schon einmal Intersse an einem STS Treffen gehabt hat oder in dieser Hinsicht noch Interesse besteht? Holland Hat ja auch richtig viele US-Car Enthusiasten.

Viele liebe Grüße vom Hochrhein

Rainer

Hallo Rainer . Erst mal gute Besserung gewünscht . Bremsenreiniger ist gut für undichte Stellen im Ansaugtrakt zu finden . Standgas und dann absprühen . Verändert sich die Drehzahl hast was nicht erwünschtes gefunden . Zum reinigen begrenzt einsetzbar . Bei dir sicher nicht mehr ausreichend . Dichtung für Spinne hab ich jetzt auf die schnelle nicht gefunden . DonC weiß da sicher wieder mehr . Und der Resonator war bei mir zwischen LuFi und Drosselklappe dieses fast Handballgrosses komische Ei . Da ich Auspufftechnisch ziemlich ,,leer'' rumgefahren bin , hat er sich nicht besonders bemerkbar gemacht . Und hohe Drehzahl hat ich äußerst selten . War nen englischer Rechtslenker . Da haben die Leute auch so geschaut . Bin da eher ruhig unterwegs gewesen . Dementsprechend so um 10-12 Liter .

Themenstarteram 12. September 2018 um 12:50

Hi Daniel,

vielen lieben Dank soweit.

Traue es mich kaum zu sagen, laut BC liegt mein Verbrauch zwischen 9,5-10,5 / 100 km. Entspricht auch ziemlich genau dem Fahrprofil wie ich es mit meiner "Schwebeelse" (C5 Tourer) pflegte und meiner "fetten Elke" (Honda Valkyrie F6c - World's first Powercruiser) fahrtechnisch halte.

Habe hier in diversen Foren ja auch schon viel gelesen und mache es immer noch leidenschaftlich, so dass ich über den N* Motor in Erfahrung gebracht habe, dass er leider genau diesen dauerhaften Cruising-Modus nicht unbedingt liebt, weil er dabei dann gern ziemlich arg verdreckt. Dauerhetzen mag er aber eben auch nicht. Ist wohl dem Fahrbild eines neumodischen Diesels mit DPF-FAP sehr ähnlich, da wo es sich anbietet gern einmal mit Bedacht treten und ansonsten immer ordentlich im Verkehr mitschwimmen. Also zwischendurch mal auf die Bahn und ordentlich über einen gewissen Zeitraum, aber eben nicht andauernd, etwas reichlicher Gas geben, damit sich alles wieder freibrennt und ansonsten immer schön behutsam mit der Lady umgehen.

Werde nächste Woche mal nach "dem Ei" Ausschau halten. Vielen Dank für den Hinweis auf jeden Fall und auch Dir noch eine schöne Woche!

Gruß vom sehr sonnigen Hochrhein

Rainer

Fahre einen 95er Eldorado in Österreich......baugleich mit dem STS......weitgehend!

Zitat:

@Schweber-DJ schrieb am 12. September 2018 um 11:46:22 Uhr:

Hallo Ihr Lieben,

so OP gut überstanden. Jetzt muss ich erst einmal mein linkes Bein sieben Tage hochlegen und danach wieder einmal mit Gehübungen beginnen. Wird schon werden, genau wie mein neuerliches Schätzchen hier.

Also erst einmal Kompliment an Daniel und DonC, wir scheinen ja die letzten, richtig aktiven hier zu sein, die dieses Modell hegen und pflegen möchten.

Bin auch noch da =)

Nur hab zurzeit kaum Probleme mit dem Auto und das meiste hab ich auch schon hier im Forum erklärt bekommen =)

Meine Dame hat nun vor paar Tagen die 260.000 Marke geknackt. Hab sie ja jetzt auch schon fast 7 Jahre so krass und seid 140.000km!

Hab heute ein Ölwechsel gemacht.

Vor paar Wochen auch die Zündkerzen gemacht.

Meine sahen so ähnlich aus wie deine, (Verölt) man hat mir gesagt ich müsste die Ventileinsatzdichtungen machen, werde dann gleich auch noch ein paar Kleinigkeiten mit machen Ventildeckel lackieren lassen, Dichtung vom Ventildeckel, Wasserpumpe, Wasserpumpen Thermostat und Dichtung mit machen.

Achja und Nockelwellensensor sowie Kurbelwellensensor =)

Das meiste eigentlich gar nicht notwendig, aber man will ja die Dame Jung halten =)

Das schöne ich hab genau den selben Cadillac in der selben Farbe noch mal gekauft und den schlachte ich zurzeit. Sachen wie Scheinwerfer oder mal ein Knöpfchen kann man somit super austauschen =)

Zudem nehme ich das ganze auch noch auf *Lach*

https://www.youtube.com/playlist?...

dabei lernt man das Auto echt gut kennen XD

naja

Gruß aus Bayern

Themenstarteram 18. September 2018 um 13:42

Hi Xaroc,

da kommt ja richtig Freude auf!! Ein weiterer Mitstreiter, der nur gutes berichtet, Volltreffer!! Genauso wie Du habe ich es eben auch vor.

Wenn ich dann auf meinem Grundstück mal wieder Platz habe, so eine Lady ist ja nicht gerade klein, besorge ich mir evtl. auch noch eine zum schlachten.

Auf jeden Fall evtl. mal ein Grund mehr, einen Besuch nach Bayern zu unternehmen, sollte Dir das überhaupt recht sein.

Der alte STS und der C6 mit seinen ganz besonderen Eigenschaften und Anfälligkeiten bzw. Animositäten und deren Fahrer/ - innen sind meiner Meinung nach ziemlich mit denen der "alten" Garde der "Hydropneumaten-Enthusiasten" zu vergleichen, insbesondere derer, die mit großer Leidenschaft einen C6 fahren. Ich hatte zum Schluß ja einen C5 Tourer mit der 3.0 V6 Maschine auf 290 PS und 500 NM getunt, gefahren, wo die Hydropneumatik dann auch irgendwann einmal an ihre Grenzen kommt. Ab einer gewissen Leistung geht's einfach nicht mehr komfortabel weich und mit Kanaldeckeln hat die HP auch so mehr oder weniger ihre Schwierigkeiten. Daher werden da gerne einmal andere Kugeln verbaut und MOS2 mit in die Hydroflüssigkeit gefüllt, damit der "Schwebeeffekt" mehr zum Tragen kommt.

Umsomehr war ich über das komfortable Fahrwerk meiner Lady erstaunt, wobei ich mir hier auf Grund dessen, dass ich viel in der Schweiz oder aber auch im südlichen Hochschwarzwald mit vielen Kurven unterwegs bin, mir auch manchmal so eine Sport Taste wie im C5 wünschen würde. Wenn ich dann noch wie im C 5 das electric ride Fahrwerk hoch und runter fahren könnte, wäre die Lady fast perfekt (dazu würde ihr nur noch eine große Heckklappe fehlen-fahre einfach zu gern einen Kombi-dafür erlaube ich mir noch einen alten Pajero Sport).

Also Freude² über einen weiteren Mitstreiter hier, der nicht vorhat, trotz so mancher Probs, die in der Lady artbedingt stecken, aufzugeben. Hätte auch noch die Idee, hier für alle, die es überhaupt interessiert, sich evtl. in einer Deutschlandkarte einmal zu registrieren. Das hatte ich auch im Citroen Forum den C6 Fahrern empfohlen, die es auch direkt umgesetz hatten. Das lief seinerzeit über zeemaps.com, einer Seite, die in Holland glaube ich ausgeklügelt wurde. Jetzt ist sie leider kostenpflichtig und ich fahre ja auch keine Zitrone mehr, als das ich da dann unbedingt noch einmal hinein schauen müsste. Aber evtl. könnte man hier im Forum, welches ja was auch gerade unser Modell betrifft, das aktivste sein soll, so etwas erstellen? Mit einem eigenen Fred?? Eine Deutschlandkarte, in der man ein Fähnchen stecken kann und mit Angaben vervollständigt, die man bereit wäre preiszugeben, wo dann jeder weiß, ach guck mal, da hat auch jemand sein Herz an diese "amerikanische Diva" verloren...

Vielleicht könnte man dann auch so einmal ein Treffen organisieren, natürlich nur für diejenigen, die daran Interesse hätten.

Also ich habe einmal Tante Googel bemüht und das gefunden: https://umap.openstreetmap.fr/de/

Leider kenne ich mich mit Programmierung etc. pp viel zu wenig aus, als so etwas in die Hand nehmen zu können. Könnte aber einmal den fragen, der das im Cit-Forum das seinerzeit auch über zeemaps organisiert hatte, ob er Lust hat, so etwas noch einmal zu machen. Falls dazu überhaupt Interesse bestünde.

Alle, die sich für so etwas interessieren, können sich ja hier gern einmal melden.

In diesem Sinne einen ganz herzlichen Gruß nach Bayern und wenn Du Lust hast, Dich mit mir und meiner Freundin einmal zu treffen, würde ich mich über eine Nachricht sehr freuen. Am Samstag fängt ja das Oktoberfest in München an, ein weiterer Grund, wenigstens für meine Freundin und mich mal wieder nach Bayern zu kommen... ;---)))

Zumal ich Dirndl einfach nur "fesch" finde...ach welche Vorlieben man auf einmal bekommt, wenn man älter wird...

Beste Grüße vom Hochrhein

Rainer

Schöne Schreibweise, macht echt Spaß deine Zeilen zu lesen!

Darf ich Fragen wie alt du bist?

@Xaroc . Auf alle Fälle ist unser ,,Schweber-DJ '' jung geblieben . Telefonieren mit ihm ist noch ein Ticken besser . Frag ihn mal , ob seine Regentonne jetzt voll ist . Wenn er das jetzt hier liest , muss er sicherlich lachen . LG Daniel aus Sachsen und zu weit weg für einen spontanen Besuch .

Themenstarteram 18. September 2018 um 22:11

Sachsen steht definitiv auf der Agenda...evtl. noch dieses Jahr zu Weihnachten, wenn ich mir dann nicht schon wieder in den Schweizer Bergen den Buckel krumm arbeiten muss. ;--)))

Jahrgang '56...zu meinem 60. hatte ich eine Veranstaltung, ultimative 90'er Party in Mannheim mit Radio Sunshine Live und allem was seinerzeit im Techno - Bereich Rang und Namen hatte, zu der ich meine 19 jährige Tochter mit Freund eingeladen hatte. Ihr verdanke ich meinen musikalischen Horizont auf Goa erweitert haben zu können. Auf der Fahrt nach Mannheim ist mir dann als Geburtstagsgeschenk der Motor meines damaligen C5 Tourer "um die Ohren" geflogen. Dank Autoschutzbrief hat's so gerade eben noch zur Öffnung um 20 Uhr dann mit dem Leihwagen geklappt.

Seitdem lasse ich die Finger von den neuen Diesel mit DPF/FAP. Die großvolumigen 6 Zylinder Diesel sind keine großen Freunde dieser Reinigungstechnik und in diversen Ami-Foren durfte ich auch schon sehr viel negatives über die früher sehr zuverlässigen Cummins-8 Zylinder Diesel mit dieser neuen Technik lesen. Nur Ford scheint es wohl bei ihren Trucks einigermassen zu gelingen, diese Technik in den Griff zu bekommen.

Bevor ich mich für meinen gebrauchten Mitsubishi Pajero Sport 3.0V6 Benziner mit LPG Prins Anlage umgeschaut habe, war ich sehr an den Cherokee Hemi's interessiert...aber alles was ich hierzu gefunden hatte, war bis auf eine Ausnahme, absolut inakzeptabel - Preis-Leistung technisch. Der Einzige, der in Frage kam, wollte dann auf einmal nicht mehr verkaufen. So kam ich dann zum Pajero, über den ich auch sehr viel im Netz recherchiert hatte und sehr viel positives lesen durfte. Leider hatte ich Anfangs Jahr einen Auffahrunfall mit ihm und so ist er jetzt noch immer in der Reparatur...morgen geht's bei ihm aber weiter. Ersatzteilbeschaffung nicht ganz einfach. Bis zum Winter muss er fertig sein, weil Lady dann ihren wohlverdienten Winterschlaf halten darf.

Hoffe, dass es erst einmal soweit reicht...bei mir wird's ja eh immer etwas länger...;--)))

Regentonne...haha...tut sich rein gar nichts bzw. nicht viel...hier gewittert's zwar gerade wie ab, aber es tröpfelt nur...neue Hoffnung soll am WE kommen.

Also große Freude über rege Teilnahme hier was unsere Vorliebe für dieses Fahrzeug betrifft...hoffe, ich kann Euch für eine solche Karte und einem evtl. Treffen begeistern? Verdient hätte dieses Modell es ja...kann man ja auch gerne auf noch ältere und vielleicht sogar die neuen STS, damit genügend zusammen kommen, ausweiten??

Schöne Grüße vom Hochrhein

Rainer

Hallo

Ich würde sagen ich bin der Neue hier :)

Also habe mir einen wunderschönen Cadillac Seville Sts Baujahr 2001 zugelegt. Also ich muss sagen ich bin begeistert, echt ein schöner Amy Schlitten. Ich weiss eigentlich passt dieses Thema nicht in dieses Forum und ja ich weiss auch wenn ich es richtig haben wollte dann hätte ich mir einen alten V8 zulegen müssen. Nun ja zum Thema Sound, wie bekomme ich ihn ein wenig kerniger. Ich habe im Stand gemessen und er macht 62 Dezibel im Stand das ist mir bischen zu wenig :(. Weil er im Brief 72 Dezibel eingetragen hat.

So meine Fragen, wenn ich den Mittelschaldämpfer leere wird er bischen lauter?

Habt ihr schon Erfahrung mit dem Flowmaster 50 Serie Delta Flow gemacht oder ist der zu laut?

Habt ihr vllt bitte ein paar andere (bitte ernst gemeinte) Tipps für mich?

Dankeschön schonmal im voraus.

Mfg Oliver

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Cadillac Seville STS, 2001, - Zündkabel und Zündkerzenwechsel