ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Cadillac CTS4 2.0T - Alltagserfahrungen?

Cadillac CTS4 2.0T - Alltagserfahrungen?

Themenstarteram 13. Mai 2016 um 10:02

Hat jemand Erfahrungen mit dem 2 Liter Turbomotor + Automatik im ATS oder CTS? Ich plane die Neuanschaffung eines Alltagswagens und - da mir der W205 optisch nicht gefällt und somit Mercedes wahrscheinlich rausfällt - könnte es, zur Abrundung unseres GM-lastigen Fuhrparks, eventuell einen jungen CTS (ab ca. 2014) für meinen täglichen Autobahn-Cruise zur Arbeit und zurück geben.

Eigentlich hatte ich weiter mir Diesel geplant aber ehrlich gesagt, geht mir die Nagelei und, nach mehreren CR-Dieseln, die Charakteristik moderner Diesel mittlerweile ein bisschen auf den Zeiger.

Ich habe keine Sorgen vor den Verbrauchswerten sondern eher vor unkultivierter Leistungsentfaltung, einem rauen Ton im Geräuschbild und - ein leidiges Thema bei modernen Cadillacs - der Wartung hierzulande. Zwar hat in unserer Nähe ein Autohaus einer großen rheinischen GM-Vertrags-Kette, die - zumindest in D-Dorf - Corvette/Cadillac/Camaro vertreibt - aufgemacht. Aber ich kann mir den Auftritt dort mit einem CTS durchaus schon jetzt vorstellen: "Nähh - mir machen hier nur Opel. Für Kadillak müssen Se nach Düsseldorf....":D

Ähnliche Themen
18 Antworten
Themenstarteram 18. Mai 2016 um 13:14

Zitat:

@Stratos Zero schrieb am 17. Mai 2016 um 14:33:35 Uhr:

Zitat:

Aus dem Grund hab ich mir ja auch die kleine Rettungskapsel gekauft.

Ich bin schockiert, ein Seat Mii :eek: Ein Chevy Spark oder Opel Karl hätte doch besser zu dir gepasst :D

Zitat:

@Stratos Zero schrieb am 17. Mai 2016 um 14:33:35 Uhr:

Zitat:

Aber der ATS wäre tatsächlich eine Vernunftlösung für `Schland. Würde ich in den USA leben, würde ich nicht mal dran denken. Dann stünde fürs selbe Geld was gaaaaanz anderes in der Garage.

Besonders begeistert hört sich das aber nicht an.

Dem bisherigen Threadverlauf nach habe ich den Eindruck, du hättest am liebsten einen coolen Cruiser mit mehr als 4 Zylindern, willst aber beim Verbrauch im Rahmen bleiben? Und beim ATS überzeugen dich Motor und Bedienung nicht und größer wäre auch nicht schlecht? Oder wie ist das obige Zitat zu verstehen?

Gerade bei dem von dir beschriebenen Fahrprofil

Zitat:

@Stratos Zero schrieb am 17. Mai 2016 um 14:33:35 Uhr:

Zitat:

für meinen täglichen Autobahn-Cruise zur Arbeit und zurück

kannst du dir problemlos einen größeren Motor kaufen, da verbrauchen die nämlich kaum mehr als die aufgeblasenen 4-Zylidner.

Wie gefallen dir zb Dodge Challenger oder Charger, als 6-Zylinder mit lang übersetzter 8-Gang Automatik sind die beim Cruisen relativ sparsam zb:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=220351679

oder

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=224626778

 

Edit: Oder noch besser, die neue 2016er Camaro - selbe geniale Plattform wie der ATS, aber mit größeren Motoren und ohne CUE zb: http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=226246426

Edit 2: Die alte Camaro ist zwar in jeder Hinsicht viel schlechter als die neue, aber bei den Abverkaufs-Preisen für den V8 und deinem Fahrprofil könnte man schwach werden: http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=224497341

 

Edit 3: die Technikzwillinge von Dodge hab ich komplett vergessen: Chrysler 300 aka Lancia Thema zb: http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=222827316

Ja, das stimmt. Mit klassischer Benz Herkuft (habe meinen 204er Avantgarde - geht bei dem noch - mittlerweile von Zentralstern auf klassischen Grill und Haubenstern umgerüstet....so einer bin ich....) bin ich eher ein Cruiser als ein Heizer.

Ja, richtig. Würde GM den ATS hier mit dem 3,6er V6 anbieten....ich würde wahrscheinlich dem "Four Banger" nur ein müdes Lächeln abgewinnen. Aber ich lebe halt in der Realität einer der am dichtesten besiedelten und infrastrukturell vernachlässigtesten Regionen Deutschlands. Die rechte Spur gehört hier den LKW. Die linke Spur den TDI`s. Ein Paar Tage die Welle dunkelgrauer Kombis aufhalten kann sicherlich ganz lustig sein - aber ich muss jeden verdammten Werktag entscheiden, ob ich Scania Intercooler fehlerfrei in Spiegelschrift lesen lernen oder es eben mit den Steroid-Dieseln aufnehmen möchte. Eine "mittlere Spur" gibt's im Raum Bonn nicht. Entweder Schnecke oder rasender Stier. Deswegen fährt hier auch niemand Hybrid - es sei denn er ist in Rente.

Du sprichst eine interessante Geschichte an. Derselbe Mercedes Händler, der mir meinen W 204 verkauft hat, verkauft auch weiterhin Chrysler und Fiat Produkte. Ja, er hat vom einfachen Fiat-Jeep aus Süditalien, Wranglern über eine ganze Division von RAM`s (auch mit dem V6 Diesel) bis hin zur Hellcat alles, was das Mopar Herz höher schlagen lässt. Sogar zum "anfassen" - also als Vorführer und Aussteller (RKG Bonn). Nur leider habe ich kein solches Herz. Cadillac soll die Abrundung unseres Fuhrparkes nach oben sein. Chevrolet - GMC - Cadillac. Fehlte dann nur noch ein Buick....

Sorry - bin halt GM Mann. Mit der Muttermilch aufgesogen. Neulich ein Foto entdeckt, wo ich als Dreijähriger 1972 am Steuer des Opel Diplomat 5,4 V8 meines Großvaters saß. Zu dieser Zeit fuhr meine Mutter einen Kadett LS und mein Vater einen Rekord 1,9 S Automatik. Irgendwann hatte GM uns so verärgert, daß wir geschlossen zu Mercedes wanderten. Aber jetzt bricht GM wieder in mir durch....

PS: Camaro hatte ich als Mieter. Den 2015er 3,6. Mir zu hart, eng und ich hab nach vorne nix gesehen. Die Schießscharte, die die Fenster nennen, ist für kleine Leute nix. Ich würde sogar glatt einen Opel nehmen - gäbe es einen vernünftigen Omega Nachfolger. Hinterradantrieb - Motor längs.

Sei dir versichert das du selbst mit dem Basismotor die meisten Vertreterdiesel ziemlich böse abledern wirst.

Ein Passat TDI ist mit 8,6 auf hundert sowie 223 km/h angegeben. Eine C-Klasse ist mit 7,7s und 234 km/h dabei. Der aktuelle A4 als TDI kommt auf 7,9 und 231 km/h. Bliebe noch ein 320d der auf 7,3s und 230 km/h kommt.

Da muss sich der Cadillac definitiv nicht verstecken. Der ist mit 5,9s für den Sprint auf 100 und 240 km/h angegeben. Paroli bieten kann er den stärkeren Dieseln allemal. Dazu kommt noch das die wenigstens Firmen ihren Mitarbeitern die größeren Diesel gönnen. Da bleibts dann meist beim Basisdiesel und der sieht dann erstrecht kein Land gegen den Cadillac. Da kannst du also beruhigt auf der linken bleiben und notfalls mal auf das Pedal ganz rechts treten falls einer von denen meint mal wieder mit Lichthupe seine eingebaute Vorfahrt einfordern zu können :D

Am liebsten wäre dir also die Kombination Cadillac + großer Motor? Was hältst du von einem gebrauchten CTS-V? Die sind erstaunlich günstig zu haben, auch junge Exemplare. Damit kommt dir die linke Spur dann sicher gleich viel langsamer vor :D

Was ist das denn schlussendlich geworden?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Cadillac CTS4 2.0T - Alltagserfahrungen?