ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Caddy De Ville

Caddy De Ville

Themenstarteram 31. August 2002 um 15:14

hi leutz,

-was würde es kosten einen caddy de ville umzulackieren?

-wie bekomme ich aus einem 5.7l 380PS raus?

thx for infos

Jo

Ähnliche Themen
24 Antworten

Zu 1.: Um- oder Nachlackieren ist so eine Sache, weil die Amis lange Zeit Thermoplastlacke verwendet haben, die sich nicht mit herkömmlichen vertragen.

Abhilfe schafft ein Primer oder das runterschleifen bis aufs Blech. Am besten mal einen Lackierer mit Us-Erfahrung fragen.

Zu 2.:Auf vielen Wegen, da gibt es kein Patentrezept. Das Thema hatten wir hier auch schonmal, musst mal suchen.

Das Ding ist immer, was du dann willst: Rennmotor oder gleiche Leistungscharakteristik wie bisher; soll er auch wirklich standfest sein?

Such dir den Thread mal raus, da haben Harold und Ölfuss ganz gute Kommentare abgegeben.

mfg

@cortical: Du hast zwar nicht geschrieben, aus welchem Baujahr der Caddy ist - wegen des 5.7 L V8 denke ich mal, des handelt sich um irgendein Baujahr der 70er Jahre. da ist dann die #Frage, ob noch Thermoplastlack drauf ist oder nicht. Falls Thermoplast, dann gibt's nur EINE Lösung: alles runter bis auf's rohe Blech und neulackieren (teuer). Wenn Du's nicht so machst und glaubst, es ginge auch anders, dann wird's uinter Garantie noch teurer, weil Du in 2 Jahren wegen Haarrissen und Unterrostung wieder von vorne anfängst!!! Vergiß das mit dem Primer und "Brücken setzen" und allen anderen nicht funktionierenden "Lösungen". Realität ist: bei Thermoplasten hilft nur rigoroses Runterschleifen oder Abbeizen bis auf's rohe Blech. Wir haben ALLES ausprobiert. Erspar dir diese teuren Erfahrungen - die hatte wir schon.

Aus dem 5.7 L Caddy-V8 holst Du nur mit SEHR viel Geld 380 PS wenn es technisch überhaupt möglich ist (vielleicht mit einem nicht strassenzulässigen Megablower). Und wenn ich SEHR viel Geld sage, meine ich: ab 10.000 Euro! Dann mußt Du natürlich das Getriebe, Hinterachse und Bremsen rauswerfen bzw. ändern und hast möglicherweise noch immer kein vernünftig laufendes Auto, denn das wichtigste, um die Kraft auch auf die Strasse bringen zu können, ist ein vernünftiges Fahrwerk. Ein gutes Tuning fängt nämlich zuerst einmal am Fahrwerk an. Das bringt zuerst einmal deutlich mehr als Motortuning, was man erst später machen sollte.

Allerdings wirst Du aus einem solchen Auto NIE einen Sportwagen machen und NIEMAND wird dir bei einem eventuellen Verkauf das viele Geld für alle diese Spässe bezahlen. Deshalb solltest Du dir sehr genau überlegen, was Du machst.

Harold

www.All-American.de

harold hat völlig recht, die lackierungen um die ecke oder beim kumpel sind geld und zeitverschwendung,meist noch nicht mal garantie, und dann hat man sein schätzchen 3 mal lackiert antstatt es einmal richtig machen zu lassen( und das mit dem primer ist echt schrott).

das mit dem tuning: was nützt ein 400 PS motor wenn der restliche krempel 20-30 jahre alt ist und beim ersten richtigen gasgeben zerbröselt. nur mehr PS bringen nicht immer gleich die gewünschte leistung. als ich meinen motor gemacht habe hatte ich 2 Jahre lang getriebe, bremsen, fahrwerk usw auf die zu erwartenden kräfte vorbereitet.

sieh dir auf treffen manche cars an-gewaltige motoren,aber wenn man sich unters auto legt,sich das fahrwerk anschaut,die originalen bremsen,hi-jacker bis zum anschlag aufgepumt und vieleicht max. am vorderrahmen nur polybuchsen mit konis-und sich dann vorstellt damit auf der bahn mit ca 250 langzubrettern--------HORROR

also tuning ist viel viel mehr als nur PS-zahlen-zusammenspiel aller komponenten und die sicherheit für sich und andere

Themenstarteram 31. August 2002 um 17:42

hi harold,

die EZ ist 79.

was ist hiervon allgemein und bzg KAT und Lack zu halten.

Du kannst natürlich einen Kat einbauen, wenn Du eine Lambda-Sonde für einen Fächer Krümmer bekommst ;) dann hast Du noch das Problem der Gemischeinstellung, da der Caddy sehr Fett eingestellt ist wegen der scharfen Nocke. Der Edelbrock mit Scoop müßte Kat-geeignet sein ;)

Zündanlage ist auch eine Hochleistungs- Zündung, ohne Unterbrecher, usw usw.

Irgendwie ist auch was am Automatikgetriebe verändert worden, und ein Shifter ist auch eingebaut!

Der Auspuff hört vor der Achse auf, und müßte mit einem Bogen verlängert werden! Außerdem wollte ich eigentlich noch die Übersetzung der Hinterachse tauschen, da die 380PS jetzt eigentlich nur auf Endgeschwindigkeit ausgelegt sind! Er geht zwar von unten auch super, doch ist eine Lange Achse mehr zum Reisen gedacht, aber das sind echt nur noch

Kleinigkeiten!

danke für infos

Jo

Themenstarteram 31. August 2002 um 17:53

hi all,

danke für eure infos.

es geht mir eigentlich nicht darum, daß ich einen motor aufmotzen will. ich habe lediglich ein gutes angebot, daß den motor schon hat und ich gerne wissen wollte, ob mir das ding übermorgen um die ohren fliegt. desweiteren hab ich nun ein komplettbild von ihm angehängt wo man auch die lackierung sieht, wobei es mich interessiert was eine umlackierung wenn man es richtig machen würde kosten würde. da ich eigentlich einen charger suchte, was momentan am auffinden und am anschaffungspreis gescheitert, wäre dies nun einen aöternative. da ich ber für diesen keine H-Zulassung bekomme, muß ich mich wohl zwischen 07 nummer und Vollzulassung entscheiden.

07Nummer:

-in wie weit kann man bewegungsfahrten juristisch ausdehnen, oder welche probleme seht ihr bei der 07er.

Vollzulassung:

-in wie weit bekomm ich so ein teil durch den tüv?

-funktioniert ein kuratec kat bei sowas?

danke danke danke

Jo

Über 07er-Nummer ist gerade in letzter Zeit hier viel geschrieben worden. Auch ich habe Insiderinfos weitergegeben, wonach wegen starkem Mißbrauch zwar nicht mit der durch einige Ländervertreter beantragten völligen Abschaffung, wohl aber mit einer deutlichen Verschärfung der Auslegung zu rechnen ist! Wenn du einem "Grünen" bei dem Auto mit juristischer Auslegung zu Bewegungsfahrten kommst, kannste gleich zusammenpacken!

Vollzulassung? Definitiv null Chancen!

Kat? Mag zwar technisch möglicherweise noch funktionieren, aber wie willst Du dafür die vom Finanzamt notwendige steuerliche Anerkennung erhalten?

Umlackierung? Dazu gilt das vorgenannte. Wenn's Thermoplast ist (ziemlich wahrscheinlich), dann geht's nur wie beschrieben.

Und 380 PS aus dieser Maschine? Sieht zwar optisch gut aus, aber ein Scoop macht aus einem 5.7 L Motor (stammt von Oldsmobile), der original ganze 170 Ps hatte, noch lange keine 380 davon. Wer will dich denn da vergackeiern? Das ist die übliche Masche! Geil klingende PS-Angaben, die keiner überprüft, verchromte Ventildeckel, Aluspinne, Scoop und nix dahinter. Fahr mit dem Ding mal auf den Prüfstand. Dann kriegste wahrscheinlich 'n Weinkrampf!

Harold

www.USAutoparts.de

@ Cortical: Guckst du z.B. ,al hier: http://www.motor-talk.de/showthread.php?...

 

Swinger

Themenstarteram 31. August 2002 um 20:31

hi,

zulassung:

also klartext. wenn das ding also keine 30 jahre alt ist. die 07er eigentlich (falls man sie überhaupt bekommt, er hat sie mal zumindest im moment) unbrauchbar ist und ich dafür keine vollzulassung (why not?) bekomme, kann ich es entweder lassen oder das ding 7 jahre in mein wohnzimmer stellen und warten.

-gibt es denn keine lösungen das gute stück in betrieb zu nehmen.

motor:

-was den motor betrifft ist mir eigentlich nur wichtig daß das ding in ordnung ist und ob man evtl einen kat dranbringt?

-was für einen prüfstand?

-was sollte denn der motor bei der zusammenstellung dann rein theoretisch haben?

07er:

wenn man die 07er so schwer bekommt und dann eigentlich nur 2mal im jahr vielleicht zu einem treffen oder auf direktem wege in die werkstatt fährt. warum werden dann überhaupt anstrengungen unternommen diese zu bekommen.

greets

Jo

Hier die Antworten:

1. Zulassung: kein TÜV wird dir jemals für ein derart zusammengebasteltes Auto (nicht abfällig gemeint, aber ob technisch gut oder schlecht spielt beim TÜV keine Rolle) eine Zulassung geben und vom Hersteller bekommst Du ebenfalls keinerlei Gutachten oder Genehmigungen dazu, mit denen Du den TÜV überzeugen könntest

2. 07er Zulassung: das ist eine gute Frage, über die man sicher tagelang diskutieren könnte. Aber die Behörden haben diese Nummer eben nur für bestimmte Zwecke geschaffen - vor allem aber nicht zum täglichen Herumfahren. fazit: wer sich nicht dran hält, ist sie schnell wieder los und bekommt unter Umständen zusätzlich 'ne Menge Ärger (z.B. Steuerhinterziehung)

 

3. 7 Jahre warten: und welche Zulassung willst Du dann erreichen? Eine historische Zulassung bekommst Du dafür noch viel weniger, weil dafür alles kompeltt original sein muss

4. Lösung, das gute Stück für den täglichen Verkehr in Betrieb zu nehmen: nur auf'm Anhaänger!

5. Prüfstand: natürlich Motorprüfstand, um die Leistung zu messen

6. was er hat? Ich denke, Du meinst, welche Leistung. Da müsste man natürlich erst mal wissen, was genau gemacht wurde. Wenn's der originale Olds 5.7 L V8 ist und nur mit anderer Spinne, vielleicht noch 4-fach Holley oder Edelbrock und auch noch Fächerkrümmern, dann gebe ich ihm maximal 230 PS! Aber wahrscheinlich hat er den Auspuff leergeraümt und er klingt für Uneingeweihte wie 500 PS.

Du siehst, ganz so einfach ist das alles nicht! Ich habe hier im Forum schon öfter versucht, Leute mit der Nase wieder in die Realität zu stubsen, weil sie die vor lauter Begeisterung aus den Augen verloren haben und einige waren darüber sogar beleidigt. Du mußt letztendlich halt selber deine Entscheidung treffen. Aber dann laß mich dazu als alter erfahrener "Hase" wenigstens und für dich gutgemeint sagen: ICH würde das Ding niemals kaufen.

Harold

Ich würde das "Ding" auf dem Foto auch niemals Kaufen!

(Und das lass dir von jemanden gesagt sein, der letztenendes noch glück hatte, trotzdem nicht zu wenig Federn lassen musste, weil er nicht alle Eventualitäten voll zuende gedacht hat.)

 

 

Swinger

jetzt auf die gefahr hin das wieder stürme der entrüstung aufziehen!

ich fahre meinen 79ger camaro nur und ausschließlich im sommer !

ich brauche weder TÜV, eintragungen( reifen,scoop eca.) abnahmen, steuern usw.

ich fahre nur wenn die sonne scheint( warum soll ich mir regen antun), wenn treffen sind, oder wenn ich bock hab!

für alle die ihr baby nur in der saison nutzen, im schnitt 4 monate zulassen,davon vieleicht( wie in diesem sommer) gesamt im schnitt 7- 12 wochen fahren, bei scheißwetter stehenlassen, tüv brauchen, abnahmen, eintragungen, steuern usw., rechnen jetzt nach:

ich fahre nur mit kurzzeitkennzeichen( gelten für 5 tage, für 70 EUR).

hab kein ärger mit TÜV, abnahmen,eintragungen usw.!

mich kosten zB. 10 wochen 350 EUR ohne Ärger und stress und kann intensive fahren.

brauchst zur anmeldung nicht mal n fahrzeugbrief sondern nur ausweis.

und was kosten 4 monate saisonkennzeichen mit TÜV-stress und wieviel tage bleibt die karre stehen?

 

OK-und jetzt schlagt mich:D

@ Camaro: Ob es sinnvoll ist, TÜV zu haben oder nicht muss jeder selbst für sich entscheiden.

Was nützt es mir und dem Wagen wenn wir uns vorm Brückenpfeiler wiederfinden weil ich nicht bremsen oder lenken konnte.

Geld sparen, ist eine andere Sache, der ich bestimmt nicht abgeneigt bin.

Deshalb erklär mir mal folgendes:

...ich fahre nur mit kurzzeitkennzeichen( gelten für 5 tage, für 70 EUR).

hab kein ärger mit TÜV, abnahmen,eintragungen usw.!...

 

5 Tage = 140 DM

Da ist doch eine Vollzulassung 85,7 L ohne Kat) wesentlich billiger!

 

...mich kosten zB. 10 wochen 350 EUR ohne Ärger und stress und kann intensive fahren....

Wie geht das denn?

Selbst wenn du 1 Woche mit 5 Tagen gleichsetzt.

Dann wären es doch immer noch 700 Euro (10 X 70 Euto)

700 Euro = 1400 DM = Normaler Steuersatz ohne Kat.

 

 

Swinger

sorry, meinte natürlich 700,- :-)

mit TÜV meine ich nicht die sicherheitsnormen zu umgehen und ohne bremsen zu fahren sondern den ganzen sinnlosen ärger den man mit den herren hat( und sag jetzt nicht das man den nicht hat).

eintragungen: reifen,chromfelgen,auspuff,scoop, lenkräder usw

da kann dein auto in punkto fahrsicherheit wie bremsen und fahrwerk den stand vom jahr 2100 haben, an diesen kleinigkeiten ziehen sich die gesetzeshüter auf. das was in anderen ländern wie england,sweden usw standart ist wird hier nach dem motto abgetan- es darf nicht sein weil es so ist-

versuch nach zb 3 jähriger aufbauphase ne karre neu anzumelden mit vollabnahme usw.

in vielen bundesländern klappt das nur durch jemand der jemand kennt der.......

klar geht es manchmal mit glück zu und wohl dem der es hat.

aber nicht alle tüv-leute sin idioten wie vor ein paar jahren.

wenn es nur um die normalen standards wie sicherheit geht wäre ich der letzte der motzen würde, im gegenteil. aber es geht doch zum beispiel schon los bei einer chromfelge, für die es kein gutachten gibt-willst du ernsthaft sagen du gehst mal eben zum tüv und läßt sie eintragen?

für manche vollabnahmen kann man bis zu 500 EURONEN hinlegen und hat dan vieleicht immer noch einschränkungen.

und wer wie ich sein auto nur in der saison rausholt, selbst bestimmt wann er mal ne woche fährt und auch nur die bezahlt, fährt meiner meinung nach besser.

ein freund aus dem club hatt für vier monate saisonkennzeichen, endet jetzt mitte september.

hatte irre lauferei bei TÜV & co-das hat schon ne menge kohle und nerven gekostet

dann die 4 monate steuer und versicherung bezahlen( hat ein 454 big block ohne kat)

von den 4 monaten hat er gerade mal 2 1/5 wochen das auto bewegt, entweder weil er beruflich zu tun hatte o. wenn er mal frei hatte war das wetter scheiße-

das meinte ich mit ärger entgehen

ach und swinger-denk mal an dein kampf um das o7er

Deine Antwort
Ähnliche Themen