ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. ca. 10 Jahre alte Autos - worauf bei Fabia und Megane achten?

ca. 10 Jahre alte Autos - worauf bei Fabia und Megane achten?

Themenstarteram 4. September 2015 um 9:43

Wir müssen uns ein neues Zweitauto kaufen.

Kriterien:

- ca. 10.000 km Jahreslaufleistung

- ca. 60/40 Autobahn zu Stadtverkehr

- Anschaffungskosten: 2000-3000 Euro, bei super Auto bis 4000 Euro

- geplante Nutzung: 2-3 Jahre mit geringen Wartungskosten

- Must Haves: Grüne Plakette, 5 Türer, kein dubios wirkender Autohändler, Scheckheft

- Wünsche: Klima, geeignet für Menschen über 1,90 Meter auf der Fahrerseite.

Ich habe mir hier zwei Autos rausgesucht, die zu passen scheinen.

Renault Megane 2006 für 2.990 €

und

Skoda Fabie 2003 für 2.222 €

Beim Megane ist der Zahnriemen gewechselt worden (laut Beschreibung), beim Fabia steht nichts. Hat der überhaupt Zahnriemen? Wann wäre der fällig?

Ich meine 80.000 bis 100.000 Kilometer ist so ne Grenze, wo immer teure Dinge anstehen (große Inspektion, Zahnriemen, Bremsen etc.)

Worauf soll ich achten? Welcher macht auf euch nen guten Eindruck, welcher ist eher nichts?

Habt ihr noch andere Ideen? Meine Frau ist auch ein Fan von der Merzedes A-Klasse. Die liegen so bei 4.000 € mit 10 Jahren und ca. 90.000 Kilometern.

Beispiel:Merzedes A-Klasse 2004 für 3.790 €

Danke im Voraus

Ähnliche Themen
37 Antworten

Der Fabia mit dem 1397er Motor hat eine Steuerkette, die abere auch nicht lebenslang hält. Hier sollte man schauen, wie er klingt. Ist übrigens der "alte" tschechische Motor.

Der Megane ist für mein Empfinden mind. 1000-1500 € zu billig. Den Haken muss man finden. ZR wäre übrigens 2017 wieder dran (alle 5 Jahre).

Ich würde eher zu nem Astra G oder Ford Focus raten in der Fahrzeugkategorie.

Der Link vom Megane funktioniert nicht - allerdings dürfte Baujahr 2006 ein Megane II sein. Von dem Auto kann man nur abraten, die machen zu viele Probleme. Der Nachfolger ist viel besser aber nicht für dein Budget zu haben denke ich.

Ich würde wie mein Vorredner auch eher Richtung Opel Astra / Ford Focus oder evtl. noch Toyota Corolla schauen.

Also ich seh den Megane.

2.990 EUR

Unfallfrei

Limousine, Gebrauchtfahrzeug

Deutsche Ausführung

EZ 01/2006

83.358 km

Benzin

83 kW (113 PS)

Schaltgetriebe

schwarzmet.

 

Zitat:

@kine050683 schrieb am 4. September 2015 um 12:57:20 Uhr:

Der Link vom Megane funktioniert nicht - allerdings dürfte Baujahr 2006 ein Megane II sein. Von dem Auto kann man nur abraten, die machen zu viele Probleme. Der Nachfolger ist viel besser aber nicht für dein Budget zu haben denke ich.

Ich würde wie mein Vorredner auch eher Richtung Opel Astra / Ford Focus oder evtl. noch Toyota Corolla schauen.

Moin,

Wenn es einer von den beiden sein muss - dann den Fabia. Der Megane II zickt zu oft an der Elektronik rum - sind zwar oft Kleinigkeiten aber nutzt dir auch nix, wenn du Nachts im Regen auf dem Seitenstreifen stehst.

Astra G, Focus, Corolla, auch ein Golf IV, ein honda Civic sind hier bessere Empfehlungen. Zwar ist garantiert keiner Fehlerfrei, aber es alles einfacher als ein Megane II.

MfG Kester

Themenstarteram 4. September 2015 um 14:57

Der Megane gefällt meiner Frau auch nicht.

Die haben noch zwei Autos, die in Frage kommen:

Mercedes A160 von 12/2003 für 3.333 €

und einen anderen

Skoda Fabia von 2022 für 1.850 €

Der ist etwas älter und etwas mehr gelaufen, ist das der einzige Grund für den anderen Preis?

Ansonsten habe ich noch folgendes Auto auf dem Schirm:

Golf 1.4 von 2003 für 3.950 € , für unter 3.500 Euro nen Golf zu finden ist schon verdammt schwer.

Golf 1.4 von 2002 für 3.950 €

Polo 1.4 Highline von 2002 für 3.999 € , wobei mir der zu teuer vor kommt im Vergleich zum Golf.

Moin,

Bei der A-Klasse musst du das Modell ab 2004 - also den Nachfolger - nehmen. Der ist erheblich besser. Diese A-Klasse ist sehr unkomfortabel abgestimmt, sie rostet sehr stark (die meiste Zeit leider versteckt) und einige Macken sind teuer in der Reparatur. Das muss dich zwar nicht treffen, kann es aber. Da würde ich an deiner Stelle nur 1500€ in die Hand nehmen und mir einen C180 mit 2 Jahren TÜV kaufen. Rostet zwar auch - aber vieles an Kleinkrams ist billiger, wenjger gravierende Macken und v.a. er fährt gut.

Der Fabia hat die gleichen Probleme wie der Polo mit Ausnahme des Skodamotors - kann man kaufen, das meiste ist billig zu machen. Man muss bisschen auf die A-Säule hinter der Radkastenverkkeidung achten, dahinter kann es rosten.

Beim Golf IV - nimm den 1.6L 8V Motor. Kostet nix mehr, verbraucht weniger und gilt als der zuverlässigste und langlebigste Motor der Baureihe.

Der Polo IST immer sehr teuer. Gleichen Grundmängel wie der Fabia, du musst bei den 1.4L Benzinern wie bei den Gölfen auch auf das verkürzte Zahnriemenwechselintervall achten und darauf dass die Heizung für den Ölpumpenzulauf nachgerüstet wurde.

Wenn du die Autos verlinken möchtest - achte darauf, dass du sie nicht aus deinem Parkplatz nimmst - dann brauchen wir nämlich deine Cookies oder Anmeldeinformationen und Passwort ;-) Macht es etwas schwer :-)

Die bessere A-Klasse ist übrigens der alte Smart ForFour ;-)

MfG Kester

Zitat:

@BigRoddi schrieb am 4. September 2015 um 14:57:25 Uhr:

Der Megane gefällt meiner Frau auch nicht.

Die haben noch zwei Autos, die in Frage kommen:

Mercedes A160 von 12/2003 für 3.333 €

und einen anderen

Skoda Fabia von 2022 für 1.850 €

Der ist etwas älter und etwas mehr gelaufen, ist das der einzige Grund für den anderen Preis?

Ansonsten habe ich noch folgendes Auto auf dem Schirm:

Golf 1.4 von 2003 für 3.950 € , für unter 3.500 Euro nen Golf zu finden ist schon verdammt schwer.

Golf 1.4 von 2002 für 3.950 €

Polo 1.4 Highline von 2002 für 3.999 € , wobei mir der zu teuer vor kommt im Vergleich zum Golf.

Ich persönlich würde gar keinen von diesen Fahrzeugen nehmen - entweder zu teuer oder zu anfällig, bzw. beides.

Was spricht denn gegen einen Ford Fiesta bzw Focus oder Toyota Yaris bzw. Corolla...?

Themenstarteram 4. September 2015 um 22:25

Zitat:

Beim Golf IV - nimm den 1.6L 8V Motor. Kostet nix mehr, verbraucht weniger und gilt als der zuverlässigste und langlebigste Motor der Baureihe.

Der Golf IV ist ja nur bis 2003 gebaut. Den dann trotzdem eher als einen Golf V? Und wenn einen Golf V, welchen?

Und für unter 4.500€ sehe ich nur 1.4l Motoren.

Glaube nach Rücksprache mit Frau kommen nur noch VW Golf oder Seat Leon in Frage.

Edit:

Zitat:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?id=213740256]DER

hier sieht auch interessant aus. Zwar ein bisschen über Budget, aber dafür deutlich jünger und die kann man bestimmt noch runter handeln. Müsste man bei der Kilometerzahl sicherlich auch mal wegen Zahnriemen sprechen oder?

Moin,

bzgl. Zahnriemen muss man sich immer schlau machen. Golf V ist nochmals besser, hätte aber den Nachteil nur ein sehr frühes Modell zu sein. Nachteile meist geringe Ausstattung (bei VW sind ja eher die Sondermodelle interessant) und potentielle Kinderkrankheiten.

Für den Leon gilt gleiches wie für die Verwandtschaft Golf IV.

Warum keinen Japaner? Da gibt es interessante Modelle, die man nicht perse ignorieren sollte.

MfG Kester

Themenstarteram 5. September 2015 um 9:19

Wir haben einen Toyota Avensis. Ich finde ihn auch gut, allerdings hat meine Frau irgendetwas dagegen. Das kann man mit Argumenten gar nicht erklären, manchmal ist sowas einfach ein Gefühl. Wir sind 15 Jahre lang nur VW gefahren und einmal ein Ford und jetzt einmal einen Toyota. Sie möchte halt einfach VW haben. Da kann man nichts machen, das ist jetzt so.

Noch mal bezogen auf den Golf: wenn du schreibst ist es noch besser aber er hat Kinderkrankheiten hört sich das für mich wie ein plus und ein minus an, so dass es am Ende aufs gleiche hinaus läuft. Würdest du ihr zu dem älteren Golf vier (2001-2003), dem Golf fünf oder eben diesen Golf greifen?

Und wo sollten diese preislich liegen, wenn sie alle knapp unter 100.000 gelaufen sind, nur eben unterschiedlich alt sind. Gehen wir mal von gleicher Ausstattung aus.

Vielen Dank schon mal für deine detaillierte Hilfe.

Edit: gerade mal nachgefragt: der VIer Golf hat den Zahnriemen noch nicht gewechselt. Wundert mich, da laut Netz alle 90.000 km gewechselt werden soll beziehungsweise danach alle 30.000 kontrolliert.

Moin,

Offiziell waren es Sichtkontrolle ab 90.000 km und Wechsel dann spätestens nach 120.000 km. Das Intervall wurde aber wegen eines Verschleißproblems an der Spannrolle auf 70.000 km geändert wenn ich mich richtig erinnere. Sollte also wohl gemacht werden.

Ich würde für mich eher einen späten IV kaufen - auch weil man ein Sondermodell mit besserer Ausstattung bekommen kann. Und du hast durchaus recht - das ist ein Plus und ein Minus - welche Option DIR besser liegt ... wie soll ich das entscheiden?!

MfG Kester

Der ZR-Wechsel beim 1,4 16V wird nach 120.000 Km empfohlen.

Unterm Strich unterscheiden sich beide Golf-Generationen wie folgt:

der IVer ist vollverzinkt, rostet nicht, hat aber vermehrt Probleme in der Elektrik

der Ver ist teilverzinkt, rostet leider, ist aber techn. zuverlässiger

Themenstarteram 5. September 2015 um 20:57

Wie ist DER hier? Erkenne jetzt nirgends ob der 8V Motor drin ist.

Der macht sonst einen sehr guten Eindruck und ist immerhin auch in Köln, das heißt für mich in der gleichen Stadt. Ist der preislich in Ordnung?

Zitat:

@BigRoddi schrieb am 5. September 2015 um 20:57:54 Uhr:

Wie ist DER hier? Erkenne jetzt nirgends ob der 8V Motor drin ist.

Der macht sonst einen sehr guten Eindruck und ist immerhin auch in Köln, das heißt für mich in der gleichen Stadt. Ist der preislich in Ordnung?

Das ist der 1.6l 8V Saugbenziner.

Zum Fahrzeug:

Wurde der ZR schon gewechselt? - sollte dann schon nach 13 Jahren erfolgt sein

Es ist ein Automatik, kein Schalter - ist zwar kein Problem, jedoch eine Frage des Verbrauchs.

Preislich betrachtet wäre er mir etwas zu teuer, da Privatverkauf und bisher keine Wartungshistorie.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. ca. 10 Jahre alte Autos - worauf bei Fabia und Megane achten?