ForumW202
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W202
  7. C220 CDI Bj. 99 - Automatikgetriebe Probleme?

C220 CDI Bj. 99 - Automatikgetriebe Probleme?

Mercedes C-Klasse W202
Themenstarteram 30. Mai 2015 um 14:25

Moin Community.

Erstmal zum Auto: Es handelt sich um einen W202 C220 CDI mit 5 Gang Automat.

Zurzeit funktioniert dsa Getriebe an sich Problemlos, nur hatte ich jetzt innerhalb von einigen Wochen 2x ein komisches verhalten, deshalb will ich mal vorsorgen um nicht mal liegen zu bleiben :cool:

Noch zur weiteren Info: Wagen hatte vor 1 1/2 Jahren und ca. 130-135k km auf dem Tacho Ölwechsel inkl. Filter usw. am Automatikgetriebe. Die Woche hat er die 180k km erreicht. Bisher keine Probleme am Getriebe und schaltet an sich immer Butterweich, selbst heute nach dem 2. Fehler der unten beschrieben wird...

1. Mal: War vor ca. 2-3k km bzw. nem Monat. Hatte eine 75km Strecke absolviert in der früh, problemlos, danach wieder zurück. Auf der hälfte der Fahrt dann an einem Kreisverkehr stehe ngeblieben und wieder losgefahren. Danach war anscheinend das Getriebe im Notlauf. Der Wandler war ziemlich komisch (Motor drehte bei knapp 2k U/min soviel ich mich noch erinnern konnte) und blieb dort bis er anscheinend schnell genug war um im 4. zu sein? Kam zumindest so vor als hätte er nur einen Gang drin gelassen... Von den U/min her bei 100 km/h hätte ich halt auf den 4. getippt (Notlauf wäre ja glaube ich 3.?)

Getriebe lies sich über 1-2-3-4 am Wählhebel nicht schalten, Gang blieb. Bin dann so noch die restlichen ~25-30km Heim gefahren um nicht liegen zu bleiben... Zu Hause angekommen wollte ich Rückwärts fahren. R ging Problemlos aber mit nem starken ruck als der Gang eingelegt wurde. Nach dem Einparken Motor aus und wieder ein --> Getriebe schaltete bis heute Problemlos.

Am nächsten Tag in der MIttagspause zu nem Freund gefahren der bei einem MB Händler arbeitet und mal auslesen lassen. Finden konnte er dazu leider nichts? :confused: Ölstand vom Getriebe passte auch und nichts roch verbrannt.

2. Mal: Grad eben auf dem Weg vom Einkaufen. Hinfahrt problemlos. Als auf dem Heimweg (ca. 1,5km) vom Parkplatz vom Laden fuhr bis 50 km/h beschleunigt und der Motor drehte voll auf, war wohl im 2. Gang hängen geblieben (Fahre immer in Stellung W.) Danach gabs einen sehr starken Ruck und er hat direkt 2 Gänge hochgeschalten. Bis nach Hause kein Problem, auch als abbiegen musste und wieder von 0 hochbeschleunigen musste. Im Hof dann wieder den Rückwärtsgang eingelegt --> wieder nen starken Ruck als der Automat den Gang einlegte. Problemlos aber eingeparkt. Zuvor auf dem Heimweg auch mal versucht mit den 1-4 zu schalten, hat aber nicht auf meine Befehle reagiert...

Habe jetzt den Wagen mal ne halbe Stunde stehen lassen. Wollte ne kleine Runde drehen --> Getriebe schaltet wieder Butterweich und ohne Murksen. Auslesen schaffe ich erst wieder Montag, wahrscheinlich aber wieder nichts dann hinterlegt? :/

Mal die Kappe aufgemacht und konnte kein verbranntes Öl riechen, Ölstand kann ich leider nicht überprüfen da keinen Messstab für den Automat hab. Hätte er aber Ölverlust wäre es aufgefallen. Auto steht in einer sauberen Garage und in der Arbeit im Firmeneigenen Parkhaus, da würden Flecken beim rausfahren ebenfalls auffallen... Vor allem als Frühaufsteher mit Gleitzeit bin ich meist einer der Ersten und Parke sowieso immer direkt am Ausgang auf dem gleichen Parkplatz:D:D

Jemand eine Idee was mit meinem Baby sein könnte? :confused::eek: Will keine Panik schieben, aber normal waren die 2. Vorfälle ja nicht... Lieber vorsorgen als irgendwann liegen zu bleiben...

Nächsten Donnerstag/Freitag kommt er ähh mal auf die Bühne bei einem Freund (KFZ Meister). Service ist Fällig bei dem Wagen (Ölwechsel) und würde dann auch gleich mit meinem Freund mal das Auto genauer unter die Luppe nehmen. Will nur schonmal eure Meinung einhohlen. Konnte zu diesem Verhalten leider nichts finden?

Ähnliche Themen
33 Antworten

Ist wohl der Klassiker, den ich auch schon hatte: ein defekter Drehzahlsensor im Getriebe. In der Regel wird dann die gesamte Steuerplatine inkl. aller anderer Sensoren getauscht. Bei MB kostete es bei meinem C180 550 €.

Es äußerte sich bei mir wie bei dir: erst sporadisch ganz komisches Verhalten, Gang bleibt dauerhaft hängen (man ist erstaunt, dass man länger im 4. Gang fahren kann, nur geht das massiv auf das Getriebe, da dann das Öl kochend heiß wird, besonders beim Anfahren und steilen Bergen), eine Stunde später keine Probleme mehr, ruckhaftes Einlegen der Fahrstufen im Stand.

Themenstarteram 30. Mai 2015 um 21:21

Was mich wundert ist eher das, dass es gut nen Monat dazwischen liegt bzw ob es heute wieder genauso war kann ich auch nicht 100p sagen, da nur Innerorts gefahren bin und somit das mit Gängen nicht so 100p über prüfen konnte. Zudem war die Geschichte mit dem Wandler wie beim 1. Fall definitiv nicht beim anfahren. (Fuhr ganz Strange an. Heute normal wie sonst auch.)

Sollte das mit den Sensoren aber net trotzdem im Fehlerspeicher hinterlegt sein?? War ja letztes mal nichts. Und das nicht mit nen 0815 Gerät sondern direkt bei einem MB Händler... Bin mal auf Montag gespannt ob dann was drin steht. Ansonsten wie kann ich das genau testen? Garner, oder? Abwarten, bis ganz kaputt geht? :/

Bei mir lagen auch so um die 6 Monate zwischen den Fehlfunktionen. Beim letzten Mal blieb er allerdings in der 2. Fahrstufe hängen (Notlauf ist die 2.), sodass ich abgeschleppt werden musste, da ich so nicht 80 km fahren wollte.

Mercedes konnte bei mir den Fehler zweifelsfrei durch Auslesen lokalisieren.

Außer dem Sensor fällt mir nicht viel ein, was sonst kaputt sein sollte, gerade bei dem sporadischen Auftreten.

Themenstarteram 30. Mai 2015 um 21:32

Also mal schauen was Montag drin steht. Ansonsten wohl erstmal weiterfahren und beobachten :( Berichte dann Montag was sich diesmal beim Auslesen ergab...

Themenstarteram 1. Juni 2015 um 23:01

Kam heute nicht zum Auslesen, da bis 6 Uhr in der Arbeit war. Morgen siehts auch nicht besser aus.

Mittwoch aber mach i um 12 Schluss, dan nschaue ich beim Händler vorbei...

Zwischenzeitlich war heute wieder was mit dem Getriebe:

https://youtu.be/SsvjmpiqoFo

War nach Arbeit im Fitness, danach noch was bei nem Freund abhohlen. Dann wieder ins Auto gestiegen, Motor an und plötzlich lief er nemmer Rund. Hatte kleine Drehzahlschwankungen in P. Aus und wieder ein --> Normal. Losgefahren und erstmal alles in Ordnung. Nach dem 3. Anfahren (Wohngebiet... Nach keinem KM) Getriebe im 3. Gang durchgehend. Dann das Video oben gestartet. In R geschaltet ruck, wieder in D ruck. Dann war er nur noch im 2. .... Sieht man ja in dem 1min Video auf YouTube... :(

Mal schauen was jetzt dann am Mittwoch ist. Fahre morgen und Mittwoch mal mit dem S zur Arbeit. Mittwoch dann Frisch mitm C zum MB Händler hier... Werde wohl am Tausch der Elektrik nicht vorbeikommen :/

Themenstarteram 2. Juni 2015 um 16:56

@ Goify

Die 550€ bezogen sich bei MB für Teil und Einbau, oder?

Falls es bei mir das gleiche wäre wie bei dir, was für Sachen brauche ich da? Hast du vllt. noch Teilenummern im Kopf? (Falls natürlich bei dem 5G Automat am CDI die gleichen Teile verbaut werden können...)

Wahrscheinlich würde ich es dann selber Tauschen... Aber da muss ich dann noch schauen wie wo was und überhaupt ob es das ist. Bzw. kann ich nur den Sensor tauschen und mal beobachten wie sich das Getriebe dann verhält oder ist die Steuerplatine usw. zwingend mitzutauschen? (meintest ja was von "macht man normalerweiße mit". War es evtl. darauf eher bezogen, dass es den Sensor nicht seperat gibt... ?)

Wenn es denn der Sensor ist, dann lässt der sich nur mit der kompletten EHS-Platine wechseln. Die Platine gibt es auch im Zubehör für um die 150,-€. Ohne Fehlerauslesen kommste nicht weiter. Dass es sich dabei anbietet nen kompletten Ölwechsel, inkl. Filter und der Erneuerung der O-Ringe am Stecker vorzunehmen, sollte nicht unerwähnt bleiben. Genauso kann aber auch eines, oder mehrere der auf der Platine steckenden Steuerventile schadhaft sein.

Gruß

Jürgen

Themenstarteram 2. Juni 2015 um 19:29

Steuerventile wäre ja aber eher Mechanisch, also damit meine ich, man würde es eher merken beim Schalten? Wie gesagt. Bis auf das Problem schaltet er Butterweich ohne das man es merkt. Immer. Nur ist jetzt eben der Fehler so, das er in nen Gang verhart...

Morgen wie gesagt wird der Karren nomal an Stwr Diagnose gehangen. Sollte dann was anzeigen >.<

Hey,

ich komme aus dem W208 Forum aber wir haben die gleichen Getriebetypen. Manchmal sind Elektronikfehler durch ein veröltes Automatiksteuergerät bedingt. Das Öl wandert durch das Kabel zum Steuergerät.

Lässt sich einfach prüfen, wenn unten am Stecker des Getriebes alles ein bisschen ölig ist. In dem Fall kannst du das Steuergerät im Beifahrerfußraum finden, bei Bedarf erkläre ich den Ausbau näher.

Grüße

Jep, die 550 € waren bei MB für alles.

Auch wenn nur ein einzelner Sensor defekt sein sollte, würde ich die gesamte Platine für die oben genannten 150 € (TE-Taxiteile) austauschen.

Themenstarteram 2. Juni 2015 um 22:31

@ Superbastler123

Dachte auch ein bisschen daran. Hab schon mal mitgekriegt das dies auch passieren kann. Dafür müsste ich aber unters Auto, oder? Hebebühne habe ich gerade nicht. Ist es schwer an das Steuergerät im Beifahrerfußraum zu kommen? Kann ich es daran evtl. auch sehen? Das zu tauschen wäre wohl noch teurer :D

@ Goify

Dann geht es ja noch vom Preis. Zu den 150€ kommen dann aber noch die Sensoren selbst, oder sind diese dabei? Wärst so Freundlich mir nen Link zu TE Taxiteile zu geben? Finde dort irgendwie nichts was mit Platine oder Sensoren bei W202. Alternativ auch ne Teilenummer, wäre dankbar. So könnte ich selber suchen. Weiß nicht genau wie ich das nachschauen soll :)

Es kommt sowohl bei 208/202 selten, dass das Getriebesteuergerät durch Öl kaputt geht, weil es über Kopf im Fußraum hängt. Habe schon total geflutete Fußräume gesehen, wo davon auszugehen war, dass das Steuergerät zumindest Oelfeucht war. Aber nach dem reinigen vom Kabelstrang und neuen Abdichten der Buchse, war da wieder Ruhe.

Um ans Steuergerät zu kommen muss nur der Fußraumteppich raus und die Fußstütze aus Blech... - auf dessen Rückseite

PupNacke, auf dem Bild bei TE-Taxiteile sind die Sensoren nicht mit aufgeführt, was mich wundert. Am besten gehst du einfach mal zum Teileonkel mit deinem Fahrzeugschein. Dann kannst du sicher sein, das richtige Teil genannt zu bekommen. Kannst ja dann noch immer zu einem freien Teilehändler pilgern.

Hey,

wie bereits richtig gesagt:

Im Beifahrerfußraum musst du den Teppich, der in Richtung Frontseite geht herausnehmen. Dann siehst du einen relativ großen Blechträger der verschraubt ist. Dort findest du auf dessen Rückseite das Steuergerät. Die Steuergeräte sind gar nicht so teuer, zumal du getrost ein gebrauchtes von eBay nehmen kannst.

Sollte es dort wirklich verölt sein, dann musst du aber vor dem Tausch des Steuergerätes unten das Kabel bzw den Stecker neu machen, damit es das neue Steuergerät nicht gleich wieder zerschießt.

Es dauert nicht allzu lange das Steuergerät auszubauen, ist was für nen Vormittag ;-)

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W202
  7. C220 CDI Bj. 99 - Automatikgetriebe Probleme?