ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. C200 CDI Differenzial überholen

C200 CDI Differenzial überholen

Mercedes C-Klasse W203
Themenstarteram 25. März 2015 um 9:36

Hallo,

kurz zu den Arbeiten die gemacht wurden und die noch folgen werden:

Da meine 2001er C Klasse jetzt 280 tkm oben hat und auch dementsprechend von Rost befallen war,

hab ich letztes Jahr im August entschieden, mein Auto zu "restaurieren" (wenn ich es so sagen darf).

Hab lange überlegt ob weg und neu oder doch aus alt mach neu, aber der Bock ist einfach nur

super zu Fahren und Optisch ein Hingucker. Hat mich nie im Stichgelassen und Leistung, naja es ist

Sparsam und in Österreich vollkommen ausreichend. Man muss bedenken, dass jetzt der 80 auf

einer 3 spurigen Autobahn herrscht und von daher, ein übermotorisierter Wagen momentan absolut

unnütz ist.

Hab folgende Arbeiten an Karosse erledigt:

- Motorhaube und Heckdeckel neu,

- Kotflügel vorne, alle 4 Türen von einer 2007er C-Klasse übernommen (sollten verzinkt sein),

- hinteren Radläufe abgetrennt und neu eingeschweisst,

- umlackiert in hochglanz Schwarz,

- Blech hinter Seitenschweller herausgeflext und neues Blech eingeschweisst,

- diverse andere Blecharbeiten (wegen Rost)

Elektrik auch etwas:

- auf Bixenon umgerüstet,

- SRA und LWR eingebaut,

 

Zum Unterboden: wollte noch 3-4 Monate warten, da die Karosse einiges an Geld verschlungen

hatte, aber es musste anders kommen!

 

Mein Auto ist natürlich den ganzen Winter bis jetzt gestanden, hab vor 4 Wochen technische Überprüfung gehabt.

Nur leichter Ölaustritt bei Differenzial und Bremsen wurden bemängelt. Da ich aber lange Stehzeit mit meinem Wagen gehabt habe, ist es

auch verständlich, dass die Bremsscheiben etwas darunter gelitten haben. Sonst tadellos laut Prüfer.

Letzte Woche wollte ich noch zum Waschen bringen, bevor ich ihn wieder abstelle. Auf den Weg

dorthin ist wohl die Kraftstoffleitung zwischen Tank und Spritpumpe weggerostet und Diesel ist

ausgetreten.

Wie gesagt, wollte noch warten, aber jetzt kann ich wenigstens zum Demontieren Anfangen.

Zur Hinterachse: es wird folgendes noch zusätzlich verbaut:

- H&R 60/40 Cup Kit,

- Avantgarde Stabilisator vorne und hinten (sollte härter sein als Classic),

Jetzt meine eigentlichen Frage:

Ich würde am liebsten das Differenzial selber Überholen, hab aber keine Erfahrung damit und somit

sollte das eine Firma machen. Bin unschlüssig wo und mit wieviel ich rechnen muss.

Das Differenzial selbst, sollte nur neu abgedichtet werden, neues Öl rein und Sandgestrahlt werden,

da ich später das Ding lackieren möchte.

Sollte ich die Arbeit MB überlassen oder gibt es eine Firma die soetwas macht, mit der Voraussetzung

das User mit Fremdfirmen Erfahrun haben.

Danke

Beste Antwort im Thema

Das Differenzial Oel hält normal ewig, so ist es auch gedacht.

Nach einem Diff. Oelwechsel, kann es passieren das nach 1000-

2000 Km das Differenzial Geräusche macht, weil sich alle Schutzpartikel lösen

Auch kann ein Diff. dadurch unter Umständen undicht werden.

93 weitere Antworten
Ähnliche Themen
93 Antworten

Wenn das Diff noch ruhig läuft, dann ist es mit abdichten getan.

Kein Hexenwerk.

Es gibt genügend Firmen die auf Getriebe und Diff spezialisiert und preiswerter als MB sind.

Wie kommst du darauf dass das Diff in die Werkstatt muss? Wo tritt das Öl aus? Wie viel Öl tritt aus? Ich frage nur, weil die Teile auch gerne mal etwas schwitzen über die Entlüftung. Bei meinem W202 habe ich nur das Öl gewechselt und das hat ausgereicht die Wellendichtringe wieder so weich zu bekommen das ich über 100.000km keine Probleme mehr hatte. Wenn es natürlich schon tropft, oder Geräusche macht, dann muss es wohl raus. Bei Geräuschen kann es aber auch die Kardanwelle oder auch die Hardyscheiben und was das sonst noch so an Lagerstellen ist sein.

Grüße

Klaus

Zitat:

@klausram schrieb am 25. März 2015 um 17:33:16 Uhr:

Wie kommst du darauf dass das Diff in die Werkstatt muss?

Wo tritt das Öl aus? Wie viel Öl tritt aus? Ich frage nur, weil die Teile auch gerne mal etwas schwitzen über die Entlüftung. Bei meinem W202 habe ich nur das Öl gewechselt und das hat ausgereicht die Wellendichtringe wieder so weich zu bekommen das ich über 100.000km keine Probleme mehr hatte. Wenn es natürlich schon tropft, oder Geräusche macht, dann muss es wohl raus. Bei Geräuschen kann es aber auch die Kardanwelle oder auch die Hardyscheiben und was das sonst noch so an Lagerstellen ist sein.

Grüße

Klaus

.

Weshalb denn das, wenn der Füllstand korrekt ist.

Am C30 ist es salztrocken,( und das bei 540Nm und zur Zeit 260tsd ) habe bei 220tsd Öl gewechselt.

Sind nicht bei der ersten Version des W203 neben einigen Motoren z.B. des M111 nicht noch die vom Vorgänger verbaut worden? Die haben immer etwas geschwitzt auch bei korrektem Füllstand. Das kam oben von der Entlüftung. Für deinen C30 haben sie sicher etwas Neues entwickelt, als Flaggschiff der Dieselmotorentechnik dieser Zeit . Mein Diff aus 2006 ist übrigens auch noch trocken.

Grüße

Klaus

Hi,

meiner aus 2003 ist auch Staubtrocken, aber bei erst 130TKm.

Werde aber demnächst das Dif-Öl wechseln lassen. Das Öl habe ich schon da.

Erst die Einfüllschraube raus! Nicht das du alles trocken legst und dann …;)

Grüße

Klaus

Hi,

Zitat:

Werde aber demnächst das Dif-Öl wechseln lassen. ;)

Keine Sorge, habe eine freie Werkstatt die mir das machen wird. Danke trotzdem für die Warnung. :)

Themenstarteram 26. März 2015 um 7:25

Also das Diff tropft nicht. Es ist unter dem Diff etwas feucht/ölig. Wo genau das Öl herkommt, kann ich erst morgen sagen.

Ich dachte bei 280 tkm kann ein Ölwechsel nicht schaden, oder kann das Öl noch bleiben???

Diff ist absolut ruhig und fährt sich ok. Füllstand sollte passen.

Wie gesagt, mir gings nur um den Ölwechsel und weils halt feucht ist.

Unbedingt wechseln 14er Inbus, erst Einfüll dann Ablass.

Themenstarteram 26. März 2015 um 9:12

Ok, also Öl muss gewechselt werden. Bei welchen Intervallen wird das Öl generell gewechselt?

Sollten auch irgendwelche Dichtungen, etc. erneuert werden?

 

Ich lass das eine Firma machen, da ich absolut nicht weis, um was es bei dem Diff geht

(z.B. welches Öl, Füllstand, Dichtungen, ...)! Ich muss nur wisssen, was ich da alles machen muss,

nicht das mich die Werkstatt übern Tisch zieht.

Danke für die Antworten!

am 26. März 2015 um 10:05

Normalerweise nur Öl und event. 2 Schrauben. Bei mir kamen nach 150000 km 900 ml raus und 1,1 l gingen rein (200K).

Gruß

Themenstarteram 26. März 2015 um 10:33

Welche 2 Schrauben meinst du?

Da du 2 Schrauben gesagt hast -> hinter dem Diff sind 2 Schrauben, die so eine Abdeckung halten.

Sind warscheinlich Halter bzw. irgendwelche Lager vom Diff.

Welchen Zweck erfüllen diese?

am 26. März 2015 um 12:10

Sorry, die Einfüll und die Ablaßschraube. Die rosten sehr. Meine Einfüllschraube war so verrostet, dass ich nur mit Mühe den 14 er Innensechskant rein bekommen habe. Deswegen sagen die Leute ja immer erst die Einfüllschraube öffnen, das ist anzuraten. Das Lösemoment ist auch sehr hoch. Anzugsmoment is 50 Nm.

Gruß

Das Differenzial Oel hält normal ewig, so ist es auch gedacht.

Nach einem Diff. Oelwechsel, kann es passieren das nach 1000-

2000 Km das Differenzial Geräusche macht, weil sich alle Schutzpartikel lösen

Auch kann ein Diff. dadurch unter Umständen undicht werden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. C200 CDI Differenzial überholen