ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Burgman 400

Burgman 400

Themenstarteram 5. April 2007 um 22:26

Mein Burgman 400 ist zwar EZ 2002, es handelt sich aber um das erste Modell mit dem kleinen Helmfach unter der Sitzbank. Beim Kauf habe ich keider kein Handbuch dazu erhalten.

Zwischenzeitlich hat die Kiste knapp 20 000 km auf der Ditalanzeige und ich habe mal vorsichtshalber das Öl gewechselt.

Welche Wartungsarbeiten sind dringend erforderlich, damit keine Folgeschäden entstehen.

Wann muß der Antriebsriemen gewechselt werden?

Kann man die Anfahrschwäche beseitigen oder wenigstens verbessern ohne eine Hypothek aufnehmen zu müssen?

Ähnliche Themen
19 Antworten
am 5. April 2007 um 22:46

naja, was man bei der Laufleistung unbedingt mal machen sollte, ist:

- wie schon gesagt der Riemen

- die Variogewichte (verschlissene sind häufig ein Grund für träge Leistungsentfaltung)

- den Luftfilter

- die Zündkerze

- das Getriebeöl

Wurde bei deinem Roller noch nie eine Inspektion oder sowas gemacht (o.g. Arbeiten sind Umfang von jenen)?

Themenstarteram 5. April 2007 um 23:00

Ich glaube, dass bei etwa 12000 km eine Inspektion gemacht wurde, weil da eine Art Lieferschein bei den papieren war. Daraus kann ich aber nicht entnehmen welche Arbeiten erledigt wurden.

am 5. April 2007 um 23:23

bei unklarer Historie würde ich eine große Inspektion machen ...

sprich alle Motor- und Getriebeöl wechseln, Gewichte, Treibriemen, Zündkerze und Luftfilter ersetzen und alle Wartungs- und Prüfarbeiten am Motor durchführen die der Wartungsplan für die große Inspektion vorsieht ...

Außerdem die Bremsflüssigkeit ersetzen und das Fahrzeug gründlich abschmieren, dann sollte das schon passen ...

dazu evtl. noch einen Kompressionstest um zu sehen obs dem Motor gut geht ...

und vor allem in Zukunft die Intervalle einhalten, dann wird die Karre alt ;)

Zitat:

Original geschrieben von uwbiker

Wann muß der Antriebsriemen gewechselt werden?

Den Riemen wechselt man in der Regel nach Verschleissmass (sorry für die vielen „s“, aber die schweizer Tastatur gibt kein scharf-s her).

Zitat:

Original geschrieben von uwbiker

Kann man die Anfahrschwäche beseitigen oder wenigstens verbessern ohne eine Hypothek aufnehmen zu müssen?

Es gibt von Malossi das Multivar 2000. Das ist eine leicht geänderte Variomatik die eine harmonischere Leistungsentfaltung bewirkt – ganz besonders untenrum. Ist allerdings nicht zugelassen im Strassenverkehr. Kostet rund 150 Euro.

Zitat:

Original geschrieben von Cloudforce

- das Getriebeöl

Der Burgman 400 hat kein Getriebeöl ;)

Ciao

 

am 17. August 2007 um 12:31

Zitat:

Zitat:

Original geschrieben von Cloudforce

- das Getriebeöl

Der Burgman 400 hat kein Getriebeöl ;)

und was ist dann im Endantrieb drin ? Schmierseife ?

Zitat:

Original geschrieben von speedguru

Zitat:

Zitat:

Original geschrieben von Cloudforce

- das Getriebeöl

Der Burgman 400 hat kein Getriebeöl ;)

und was ist dann im Endantrieb drin ? Schmierseife ?

Aha, der Endantrieb ist gemeint - hab ich wohl falsch verstanden, sorry. Ich hatte das so aufgefasst, als ob in der Variomatik Öl drin sein soll :eek:

ciao

am 17. August 2007 um 14:59

nun, diesen Endantrieb nennt man im allgemeinen Getriebe, weil der eigentliche Begriff "Reduktionsgetriebe" etwas sperrig ist ;)

komplett im Ölbad laufende Variomatiksysteme hat es in "grauer Vorzeit" mal bei DKW gegeben, da war m.W. aber ein gewöhnliches Motoröl drin ...

am 18. August 2007 um 20:10

Hallo Rollerfreunde!

Ich habe meinen Burgmann 400 am 4. April 2000 neu gekauft und möchte ihn nun gerne aus Altersgründen wieder verkaufen. Der Roller wurde nur im ersten und zweiten Jahr ganzjährig von mir genutzt, danach nur noch in der Zeit von Mai bis Oktober. Die Inspektionen wurden immer alle 6000 km durchgeführt. Er hat nun insgesamt 39 000 km seine Dienste ohne jedweden Aussetzer versehen. Er ist unfallfrei und top in Ordnung. Den Antriebsriemen habe ich allerdings noch nie gewechselt. (Sollte man das machen lassen?) Vorne habe ich gleich zu Anfang das große Schutzschild von Suzuki anbrigen lassen. (Das normale ist auch noch vorhanden) Weiterhin wurde er mit vercromten Sturzbügeln ausgestattet und ein großes Topcase für zusatzliche 400 DM montiert. (waagerecht) Ebenso hat er eine breite Rückenlehne für den Sozi bekommen. Ich bin völlig überfragt, was man heute für dieses Fahrzeug noch bekommen könnte und bitte deshalb um eure Meinungen.

Der Roller ist neu bereift! Von Mai bis jetzt bin ich etwas 500 km damit gefahren, es lohnt sich also für mich nicht mehr, aber verschenken möchte ich ihn auch nicht. Einmal bin ich sogar 140 damit gefahren.

Gruß secu

Meine Frage zum Verkauf meines Rollers hat sich erledigt. Ich konnte den Roller für stolze 2.700 Euro heute verkaufen und hätte nicht gedacht, dass ich so viel Geld noch dafür bekommen hätte. Der Wertverlust war ja nun wirklich nicht sehr groß.

Gruß sec!

am 12. März 2010 um 20:20

Der Riemen muß erst bei 30000km gewechselt werden.

Endantrieb Öl muß alle 10000 km gewechselt werden

Anfahrschwache muß Kupplungsglocke abmontiert werden Kupplungsbeläge mit Scheifpapier sauber machen wieder montier und mit 85 Nm anziehen.

am 12. März 2010 um 20:23

Zitat:

Original geschrieben von Caravan16V

Zitat:

Original geschrieben von speedguru

und was ist dann im Endantrieb drin ? Schmierseife ?

Aha, der Endantrieb ist gemeint - hab ich wohl falsch verstanden, sorry. Ich hatte das so aufgefasst, als ob in der Variomatik Öl drin sein soll :eek:

ciao

Im Endantrieb ist Motoröl 10W-40 drin muß alle 10000km gewechselt werden

am 3. April 2017 um 18:57

Hallo zusammen, bin der Neue und fahre eien Burgi 400 Bj. Juni 2003 und habe mal eine Frage kann mir jemand verraten wie ich bei meinem Burgi die Tank Anzeige korrigieren kann , die steht bei halb vollem Tank Reserve an. Horst

Deine Antwort
Ähnliche Themen