ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Bundesweiter Blitzermarathon am 18.9.14

Bundesweiter Blitzermarathon am 18.9.14

Themenstarteram 17. September 2014 um 7:35

Ich freu mich schon auf die threads über die Abzocker und Wegelagerer, die all diejenigen erwischen, die trotz Ankündigung immer noch zu schnell sind.

Ähnliche Themen
234 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von MB Spirit

@Diedicke1300 Hab dich auf den Button im Editor angeklickt... wahrscheinlich deshalb die Melddung...

Danke, ich werde mir jetzt mal selbst ein paar Briefchen schicken.:)

Zitat:

Original geschrieben von MB Spirit

zügig voran kommen wollen

Aaah schön! Danke. Ich habe schon drauf gewartet.

Das ist nämlich mein Lieblings-Euphemismus.

Laut dem Bayerischen Innenminister Herrmann wurden in der Blitzer-Marathon-Woche in Bayern insgesamt 26.000 "Raser" erwischt. In einer normalen Woche - ohne Blitzerankündigung - werden aber doppelt soviele erwischt. Also ein voller Erfolg - allerdings nicht für die Staatskasse - denn die Autofahrer fahren langsamer.....

NT

Zitat:

Original geschrieben von Enterich2003

Laut dem Bayerischen Innenminister Herrmann wurden in der Blitzer-Marathon-Woche in Bayern insgesamt 26.000 "Raser" erwischt. In einer normalen Woche - ohne Blitzerankündigung - werden aber doppelt soviele erwischt. Also ein voller Erfolg - allerdings nicht für die Staatskasse - denn die Autofahrer fahren langsamer.....

NT

Es sollte auch kein Erfolg für die Staatskasse werden, war es noch nie.

Komisch wa ?

Nun, wenn man an dem Tag mal Blitzer.de verfolgt hat, so waren da auch nicht mehr Blitzer unterwegs als an "normalen" Werktagen. Zweck der Sache ist wohl wirklich nur eine allgemeine Tempoabsenkung. Wozu auch immer. Eventuell läuft da ja parallel zur Mautdiskussion eine Studie von der wir nix wissen und welche Tempo 100/70/30 vorbereitet.

Zitat:

Original geschrieben von Diedicke1300

 

Es sollte auch kein Erfolg für die Staatskasse werden, war es noch nie.

Komisch wa ?

:rolleyes::rolleyes:

NT

Zitat:

Polizei wegen landesweiter Blitzaktion heftig in der Kritik

Die Abwehr von Gefahren für die öffentliche Sicherheit gehört zu den Hauptaufgaben der Polizei. So sind zum Beispiel auch die bei Rasern unbeliebten sogenannten Blitzaktionen eine zwingende Notwendigkeit, um die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen.

Von Meteorologen, Umweltverbänden und Versicherungsgesellschaften werden diese Maßnahmen nun aber scharf kritisiert und als unverhältnismäßig bezeichnet.

So sind bei der von der Polizei in der vergangenen Woche durchgeführten deutschlandweiten Blitzaktion Schäden in Millionenhöhe entstanden.

(...)

Die Polizei in Thüringen meldete während der Blitzaktion fast doppelt so viele Unfälle, wie an normalen Tagen. Eine Tatsache, die der eigentlichen Zielsetzung, die Verkehrssicherheit mit solchen Maßnahmen zu erhöhen, entgegen steht und diese Aktionen absurd erscheinen lässt.

Derzeit lässt der Verband der Haftpflichtversicherer juristisch prüfen, ob die Kosten für die von ihnen versicherten Sachschäden dem Staat auferlegt werden können. Man ist sich sicher, dass hier schließlich das Verursacherprinzip gelte und der Staat somit auch in der Pflicht ist, für die von ihm verursachten Schäden aufzukommen.

http://berliner-herold.de/.../

;);););););)

Zitat:

@Swallow schrieb am 10. Oktober 2014 um 13:50:50 Uhr:

Zitat:

Von Meteorologen, Umweltverbänden und Versicherungsgesellschaften werden diese Maßnahmen nun aber scharf kritisiert und als unverhältnismäßig bezeichnet.

http://berliner-herold.de/.../

;);););););)

Meteorologen? Was haben denn Wetterkundler zu mäkeln? Oder sind deren Gewitterdetektoren wegen der vielen künstlichen Blitze abgestürzt?

Das ist Satire ;)

Was auch oben rechts auf der Webseite steht. :cool: Wer lesen kann, ist wie immer klar im Vorteil.

Zitat:

@KKolja schrieb am 10. Oktober 2014 um 14:12:19 Uhr:

Das ist Satire ;)

Aber Hannes1971 bekommt trotzdem ein "Danke". :D

Update: 16.04.2015

http://www.autobild.de/artikel/blitz-marathon-2015-5695317.html

Warum eigentlich immer am Donnerstag?

Weil das der Tag ist mit dem höchsten Verkehrsaufkommen.

Wenn es wirklich um die Sicherheit gehen sollte, wäre es da nicht sinnvoller, den Unfallträchtigsten Wochentag zu nehmen?

Laut Google wäre das der Montag - laut ACE der Freitag.

 

Der Donnerstag ist neben dem Dienstag statistisch am wenigsten Unfallträchtig.

Zumindest einer Österreichischen Statistik zufolge.

Was sagt und das, wenn man dennoch lieber den Donnerstag - wegen dem höchste Verkehrsaufkommen (glaube ich jetzt mal einfach)- statt den Montag oder Freitag nimmt?

 

 

Weiß nicht, was es uns sagt.

Dass es um Einnahmen, vulgo "Abzocke" geht, sagt es uns jedenfalls nicht, denn dass solche "Blitzermarathons" für die Staatskasse eher ein Verlustgeschäft sind, ist ja allgemein bekannt (oder sollte es sein).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Bundesweiter Blitzermarathon am 18.9.14