ForumTraktoren & Landmaschinen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Briggs Stratton Quantum Vergaser einstellen

Briggs Stratton Quantum Vergaser einstellen

Themenstarteram 26. September 2013 um 13:51

Hallo zusammen,

ich habe einen Rasenmäher mit einer Briggs Stratton Motor.Der Motor lief am Anfang unrund bei geöffneter Vergaserklappe.Ich drehte an einer Schraube(Pos.2) mit einer Feder dran (wahrscheinlich um die Drehzahl einzustellen)und irgendwann lief er dann wieder rund.

Nun besteht mein Problem das ich die Drehzahl mittels Bowdenzug nicht mehr einstellen kann.Erläuft entweder auf eingestelte Drehzahl, aber wenn ich den Bowdenzug langsam nach unten schiebe passiert fast garnichts.

Ich habe noch eine Schraube mit einer Feder gefunden(Pos 1).In einem beigefügten Bild habe ich sie markiert.

 

Ich hoffe ihr könnt mir da mal helfen wie ich den Vergaser überhaupt einstelle und wozu die 2 Schrauben sind bzw überhaupt die erste Schraube ist.

Beste Antwort im Thema

Ganz Ehrlich?? Diese erhabene Klugscheißerei von manchen Leuten is einfach nur zum Kotzen!

Hey, wenn jemand ein Problem hat, technisch auf diesem Gebiet nicht so bewandert ist ankommt und hier um Hilfe bittet, dann HELF IHM!! -oder haltet einfach mal das Maul!

Wenn hier jeder gleich in die Werkstatt rennen würde, wäre so ein Forum ja fürn Arsch! So wie die 20 Beiträge da über mir!

Also Helfen, oder RUHIG SEIN!!

Evtl wollen Andere (ich z.B.) mit dem selben Problem auch Hilfe!

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten
am 22. Juli 2013 um 11:51

Nach langer Recherche habe ich endlich die Feder gefunden, die anscheinend im Vergaser fehlt. Nun hab ich sie hier, find aber die Einbauposition nicht... Die alte war nicht mehr vorhanden.

Vielleicht kann mir jemand, der einen ähnlichen Vergaser hat anhand von dem Foto sagen, wie die da rein muss? Ich hab zwei Fotos angefügt, einmal in Standgas- einmal in Vollgasstellung, sowie die Feder.

Auf dem letztem Bild habe ich die Feder ca. so gehalten, wie ich sie auf einem anderen Briggs Vergaser hier im Forum gesehen habe, jedoch find ich keine Stelle, wo sie eingehakt werden könnte und erscheint mir die Richtung nicht ganz logisch, weil sie so in die gleiche Richtung zieht wie die obere, grünliche Feder. :confused:

Noch zu den technischen Daten:

Es handelt sich um einen Briggs & Stratton Vergaser am Motor Model 128802 Typ 0893-01. Falls von Interesse, es handelt sich um einen Rasenmäher Solo Primo 585.

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wohin kommt die Rückholfeder im Briggs & Stratton Vergaser?' überführt.]

am 23. Juli 2013 um 20:13

Hallo,

bei deinem Vergaser fehlt keine feder.

Die Feder für deinen Vergaser hat die ET Nummer 699056 und scheint soweit richtig verbat zu sein.

Die dünne, etwas längere Reglerfeder die du in den Fingern hälst, wird nur bei Motoren ohne Drehzahlverstellung verbaut.

Wie bist du denn darauf gekommen, das eine Feder fehlt?

Läuft der Motor nicht richtig?

Gruß

 

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wohin kommt die Rückholfeder im Briggs & Stratton Vergaser?' überführt.]

am 24. Juli 2013 um 7:52

Hallo ex.hop,

danke für Deine Antwort. Ich erzähl mal die ganze Geschichte:

Beim letzten Mähen lief der Motor etwas unruhig, daher wollte ich ihn ein paar Tage drauf mal anschauen, da sprang er aber nicht mehr an. Hab dann die Seilzüge, Benzinzufuhr, Zündfunken und Luftfilter geprüft, war alles ok. Auf einmal sprang er zwar wieder an, lief aber vom Geräusch her wie ein Traktor und rauchte stark und stank stark nach Benzin (zu fettes Gemisch?). :(

Also habe ich mir den Vergaser mal genauer angeschaut und festgestellt, dass der Gaszug so wie er jetzt da steht zwar Gas zugeben kann, aber den Gasregulierhebel (oder wie das Teil am Vergaser heißt) nicht mehr Rückholen kann. Schien für mich ne plausible Ursache für mein Problem zu sein.

Nach langer Recherche habe ich dann die passende pdf-Datei gefunden mit den Teilenummern zu meinem Motor/Vergaser.

Ich hab mal jeweils einen Screenshot gemacht und angefügt von der Seite, wo diese Feder abgebildet ist und der Seite mit der demnach passenden Teilenummer zu meinem Motortyp.

 

Wenn Du jetzt sagst, die Feder kommt da nicht rein, wie wird denn die Gasbetätigung bei dem Vergaser dann wieder Rückgeführt? Fehlt dann eine Verbindungsstange? :confused:

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wohin kommt die Rückholfeder im Briggs & Stratton Vergaser?' überführt.]

am 25. Juli 2013 um 14:31

OK, neue Interpretation:

Ggf. ist die "grüne" Feder irgendwann falsch eingesetzt worden und die ich jetzt vorliegen habe ist die richtige. Grund zu der Annahme ist, dass die "grüne" meines Erachtens die aus der 1. Abbildung des vorigen Posts mit der Kennzeichnung 209a ist, welche laut Liste für meinen Motor nicht vorgesehen ist, im Gegensatz zu der 209, die ich jetzt da habe..

Kann es denn sein, dass eine Feder im Vergaser genutzt wird, um die Bewegung dieser Gasregulierstange in beide Richtungen zu ermöglichen? Ist mir etwas schleierhaft, dass man das mit nur einer Feder macht.

Falls es doch so ist, kann mir dann jemand die richtige Einbauposition nennen? Bei der Position der vermeintlich falschen Feder kann sie nicht funktionieren (wegen der Länge).. :confused:

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wohin kommt die Rückholfeder im Briggs & Stratton Vergaser?' überführt.]

am 25. Juli 2013 um 19:42

Hallo,

mach die nicht so viele Gedanken um die Feder.

Die rosselklappe ist auf deinen Bilder voll geöffnet.

Das ändert sich sobald der Motor dreht und der Fliehkreftregler versucht die Drosselklappe zu schließen.

Dann erst arbeitet die Feder mehr oder weniger .

Du sagtest der Motor rauchte stark.

Schwarzer Rauch oder weißer Qualm?

Wenn du den Gashebel ganz nch hinten Schiebst spring dann die Chokeklappe zu und anschleißend auch wiederauf?

MfG ex.hop

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wohin kommt die Rückholfeder im Briggs & Stratton Vergaser?' überführt.]

am 28. Juli 2013 um 11:36

Zitat:

Original geschrieben von ex.hop

Hallo,

mach die nicht so viele Gedanken um die Feder.

Die rosselklappe ist auf deinen Bilder voll geöffnet.

Das ändert sich sobald der Motor dreht und der Fliehkreftregler versucht die Drosselklappe zu schließen.

Dann erst arbeitet die Feder mehr oder weniger .

Du sagtest der Motor rauchte stark.

Schwarzer Rauch oder weißer Qualm?

Wenn du den Gashebel ganz nch hinten Schiebst spring dann die Chokeklappe zu und anschleißend auch wiederauf?

MfG ex.hop

Du hast Recht, genau so isses. Ich hab wieder mal ein Problem gefunden wo gar keins ist. :rolleyes: Mit der Feder die drin ist (wieso auch immer die Teilenummer nicht stimmt) funktioniert der Vergaser sehr wohl....

Kurioserweise läuft der Motor jetzt auch erstmal wieder besser. Ich hätte den Luftfilter im Verdacht, der war ziemlich verdreckt und den hab ich ausgeklopft, sonst hab ich ja eigentlich nix verändert. Ich bericht nach dem nächsten Mähen ob er dauerhaft ordentlich läuft oder das Problem wieder auftaucht.

Der Rauch war übrigens schwarz. Vielen Dank für Deine Hilfe, ex.hop

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wohin kommt die Rückholfeder im Briggs & Stratton Vergaser?' überführt.]

Du hast die Leerlaufschraube verstellt !

Richtig wäre 1 gewesen - aber nur bei Kontrolle mit einem Drehzahlmesser !

Richtige Drehzahlen:

Leerlauf ~ 1750 U/min

Arbeitsdrehzahl ~ 2900 U/min

Themenstarteram 26. September 2013 um 15:07

wie stell ich den rasenmäher in den leerlauf?

ist die leerlaufdrehzahl ohne belastung

Indem Du die Schraube in Ihre Ausgangsposition zurück drehst !!!!!!!!!!!!!!!!!!

Oder noch besser - geh in die Werkstatt.

Zitat:

Original geschrieben von dsb001

 

ist die leerlaufdrehzahl ohne belastung

Warum heißt es wohl Leerlauf ?

Themenstarteram 26. September 2013 um 15:23

ich habe die schraube 2 nun so gedreht das er rund läuft.

nun versuche ich schraube 1 zu regeln aber es ist egal wie ich sie drehe nichts passiert

am bowdenzug lässt sich die geschwindigkeit aucht nicht mehr regulieren

1. Motor starten

2. Gashebel in Drehzahl MAX Position bringen

3. Schraube 1 so hinein/heraus drehen bis die Arbeitsdrehzahl am Drehzahlmesser

angezeigt wird

4. Gashebel in Leerlaufposition bringen

5. Stellschraube 2 hinein/heraus drehen bis der Drehzahlmesser Leerlaufdrehzahl

anzeigt.

Ende

Themenstarteram 26. September 2013 um 15:48

wo befindet sich da leerlauf??

Entschuldige - geh in die Werkstatt !!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Briggs Stratton Quantum Vergaser einstellen