ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Bremssattel Schraube fest?!

Bremssattel Schraube fest?!

BMW 4er F36 (Gran Coupé)
Themenstarteram 13. Juni 2019 um 11:23

Hallo zusammen,

 

Ich habe meinen 420d xdrive heute morgen zum BMW-Händler für einen Bremsflüssigkeitswechsel gebracht.

Nach kurzer Zeit kam der Service-Assistent zu mir und meinte, dass der Meister ein Problem hat, eine Schraube am Bremssattel zu lösen, weil diese fest wäre.

Er meinte, dass wenn Sie die Schraube nicht losbekommen, der komplette Bremssattel getauscht werden müsste, was aber für mich auf jeden Fall kostenlos wäre, aber sie würden es natürlich erstmal noch probieren die Schraube loszukriegen.

 

Nach einer Stunde kam der Mitarbeiter dann erneut zu mir und meinte, dass sie die Schraube natürlich nicht loskriegen...sie hätten einen Gewährleistungsantrag gestellt (der Wagen ist EZ 2014), müssten jetzt aber abwarten ob der angenommen wird. Falls nicht, müsste ich die Kosten von ~800 Euro selbst tragen.

Komischerweise konnte ich das Auto dann aber auch nicht mitnehmen, da er angeblich nicht mehr fahrbereit wäre (die hätten da irgendwas gebohrt und deswegen wäre es jetzt undicht und das könnten sie nicht verantworten wenn da Bremsflüssigkeit ausläuft).

Also habe ich jetzt noch einen Mietwagen bekommen, den ich natürlich bei Ablehnung der Gewährleistung auch noch schön selbst zahlen darf...

 

Ist das ein normaler Prozess so? Ich fühle mich irgendwie extremst verarscht, aber weiß nicht ob ich vielleicht überreagiere und alles so seine Richtigkeit...jedenfalls bin ich ja jetzt gezwungen, bei Ablehnung der Gewährleistung es vor Ort direkt reparieren zu lassen da der Wagen ja angeblich nicht mehr fahrtüchtig ist (ich habe doch niemals beauftragt, mein Auto fahruntüchtig zu machen???)

 

Brauche dringend Hilfe, ich habe keine Ahnung was ich antworten soll wenn mich der Mitarbeiter später anruft und sagt dass die Gewährleistung natürlich abgelehnt wurde...

 

Danke vorab.

Grüße

Ähnliche Themen
24 Antworten

Ich konnte damals wählen, ob ich die Gutschrift auf meinem Kundenkonto wollte und die dann mit der nächsten Inspektion oä verrechnet wird, einen unbaren Gutschein oder eben Auszahlung wollte. Ich hab das Bare genommen und gut.

So generell finde ich es immer merkwürdig, wenn Menschen am Telefon oder im Internet so pauschale Aussagen machen, wenn sie es gar nicht gesehen haben.

Mal vorausgesetzt, Deine Werkstatt macht sonst gute Arbeit, hätte ich mir den Bremssattel auf jeden Fall zeigen lassen, damit man sehen kann, ob die Korrosion wirklich so stark war und würde davon Fotos machen, wenn die das Teil noch behalten müssen wegen Rücksprache mit BMW.

Ich verstehe da die Autohäuser auch nicht, dass sie nicht selber Fotos machen und dem Kunden zeigen, wenn es zu einem solchen Fall kommt. Jetzt kann niemand mehr nachvollziehen, ob es ein Fehler der Werkstatt war oder wirklich so stark korrodiert war.

Alle, die das sofort auf die Werkstatt schieben: Im guten Bekanntenkreis hat einer ein Wohnmobil gehabt, das technisch top in Ordnung war und das gerade durch den TüV gebracht wurde. Es wurde verkauft und im Frühjahr kam der Käufer wütend an, weil die kompletten Bremsen vergammelt waren und er hat den Verkäufer beschuldigt, dass das schon beim Verkauf bekannt war.

Was war passiert: Der Wagen hat den Winter über in Winter an einer stark befahrenen Strasse geparkt und die Streufahrzeuge haben fleissig gearbeitet und dadurch sind die Bremsen an allen Metallteilen über den Winter hindurch total vergammelt. Bei dem Wagen hätte wahrscheinlich auch keiner mehr die Schraube losbekommen - was in dem Fall leider auch irrelevant war.

Das hätte ich nie für möglich gehalten, dass das in der Intensität so schnell geht. Aber unter bestimmten Voraussetzungen kann so etwas vorkommen.

Darum wäre ich auch vorsichtig, der Werkstatt einfach so die Schuld zu geben, ohne den Bremssattel selber gesehen zu haben. Nur wenn man ein Foto hat oder es selber gesehen hat, finde ich, kann man sich darüber unterhalten, ob die Reparatur gemurkst war oder die Schraube so fest saß, dass es nicht anders ging. Ich gebe allerdings zu: Eigentlich bekommt man fast alle Schrauben sauber los, wenn man etwas Ahnung von Metallverarbeitung hat; trotzdem würde ich keine verurteilen, ohne es selber gesehen zu haben.

… nur mal so zum Nachdenken …

Themenstarteram 5. Juli 2019 um 15:58

Zitat:

@WirliebenAutos schrieb am 5. Juli 2019 um 13:31:43 Uhr:

So generell finde ich es immer merkwürdig, wenn Menschen am Telefon oder im Internet so pauschale Aussagen machen, wenn sie es gar nicht gesehen haben.

Mal vorausgesetzt, Deine Werkstatt macht sonst gute Arbeit, hätte ich mir den Bremssattel auf jeden Fall zeigen lassen, damit man sehen kann, ob die Korrosion wirklich so stark war und würde davon Fotos machen, wenn die das Teil noch behalten müssen wegen Rücksprache mit BMW.

Ich verstehe da die Autohäuser auch nicht, dass sie nicht selber Fotos machen und dem Kunden zeigen, wenn es zu einem solchen Fall kommt. Jetzt kann niemand mehr nachvollziehen, ob es ein Fehler der Werkstatt war oder wirklich so stark korrodiert war.

Alle, die das sofort auf die Werkstatt schieben: Im guten Bekanntenkreis hat einer ein Wohnmobil gehabt, das technisch top in Ordnung war und das gerade durch den TüV gebracht wurde. Es wurde verkauft und im Frühjahr kam der Käufer wütend an, weil die kompletten Bremsen vergammelt waren und er hat den Verkäufer beschuldigt, dass das schon beim Verkauf bekannt war.

Was war passiert: Der Wagen hat den Winter über in Winter an einer stark befahrenen Strasse geparkt und die Streufahrzeuge haben fleissig gearbeitet und dadurch sind die Bremsen an allen Metallteilen über den Winter hindurch total vergammelt. Bei dem Wagen hätte wahrscheinlich auch keiner mehr die Schraube losbekommen - was in dem Fall leider auch irrelevant war.

Das hätte ich nie für möglich gehalten, dass das in der Intensität so schnell geht. Aber unter bestimmten Voraussetzungen kann so etwas vorkommen.

Darum wäre ich auch vorsichtig, der Werkstatt einfach so die Schuld zu geben, ohne den Bremssattel selber gesehen zu haben. Nur wenn man ein Foto hat oder es selber gesehen hat, finde ich, kann man sich darüber unterhalten, ob die Reparatur gemurkst war oder die Schraube so fest saß, dass es nicht anders ging. Ich gebe allerdings zu: Eigentlich bekommt man fast alle Schrauben sauber los, wenn man etwas Ahnung von Metallverarbeitung hat; trotzdem würde ich keine verurteilen, ohne es selber gesehen zu haben.

… nur mal so zum Nachdenken …

Grundsätzlich hast du absolut recht, der Grund warum mich die Werkstatt so enttäuscht hatte war eher wie die damit umgegangen sind. Für die war das selbstverständlich, dass ich nicht groß aufgeklärt werde und mir einfach die Rechnung vor die Nase gehauen wird. Ich hätte zumindest erwartet dass die mir in so einem Fall mal bei der Arbeit anbieten dass ich mir das auch mal anschauen kann bevor die zu mir sagen „sie müssen das jetzt bezahlen, so können sie nicht wegfahren.“...

Und natürlich hab ich den defekten Bremssattel noch mit nach Hause genommen (hab ihn vor kurzem defekt über eBay Kleinanzeigen für 60 Euro verkauft). Im Anhang ist mal ein Bild.

 

Grüße

Asset.JPG
Asset.JPG

Das verstehe ich. Ging mir nur darum, dass man im Netz gerne drauf haut, ohne alle Hintergründe zu kennen.

Leider ist der Servicegedanke bei einigen Mitarbeitern noch nicht so richtig angekommen. So wie das aussieht, hätte man das auch wirklich lösen können. Da hat wahrscheinlich einer kopflos drauf los geschraubt und manche vergessen immer, das eine Schraube schnell abgedreht ist.

Ich verstehe immer nicht, dass die Händler alles versuchen an BMW abzudrücken in München. Als hätten Sie selber keine Verantwortung für solche Arbeiten. Aber da gibt es nur eines: Wenn man unzufrieden ist, zu einer anderen Werkstatt - andere Mütter haben ja auch hübsche Töchter!

;)

Themenstarteram 5. Juli 2019 um 16:53

Das stimmt, nur leider ist das schon die zweite BMW Niederlassung in der Umgebung die ich jetzt aufgrund von Unzufriedenheit wieder verlassen muss :-( Aber ja ich werde mir definitiv eine andere Niederlassung suchen, für guten Service fahre ich dann auch gerne 50km.

 

Grüße

Das habe ich gelernt: Es gibt immer nur das kleinste Übel bei den Werkstätten... irgendwann bauen sie alle Mist.

:(

Zitat:

@marv_clk schrieb am 5. Juli 2019 um 16:53:47 Uhr:

Das stimmt, nur leider ist das schon die zweite BMW Niederlassung in der Umgebung die ich jetzt aufgrund von Unzufriedenheit wieder verlassen muss :-( Aber ja ich werde mir definitiv eine andere Niederlassung suchen, für guten Service fahre ich dann auch gerne 50km.

Grüße

In welchem PLZ-Bereich suchst Du eine neue Werkstatt ?

Themenstarteram 5. Juli 2019 um 20:52

Zitat:

@thowa schrieb am 5. Juli 2019 um 18:23:55 Uhr:

Zitat:

@marv_clk schrieb am 5. Juli 2019 um 16:53:47 Uhr:

Das stimmt, nur leider ist das schon die zweite BMW Niederlassung in der Umgebung die ich jetzt aufgrund von Unzufriedenheit wieder verlassen muss :-( Aber ja ich werde mir definitiv eine andere Niederlassung suchen, für guten Service fahre ich dann auch gerne 50km.

Grüße

In welchem PLZ-Bereich suchst Du eine neue Werkstatt ?

67433

Wohne in Neustadt, also irgendwo in der Pfalz :D

Mein Arbeitskollege war zur Inspektion mit seinem CLS 63 AMG. Dort haben die es geschafft ebenfalls die Entlüfterschraube abzureißen, Kostenpunkt mit Einbau 1500€! Nichts mit Kulanz oder Kostenübernahme, nun liegt das beim Anwalt!

Bin bei Scheller in DüW ... ist okay aber auch nicht perfekt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen