ForumW213
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. Bremsflüssigkeit Wechsel wie beim w212

Bremsflüssigkeit Wechsel wie beim w212

Mercedes E-Klasse A238, Mercedes E-Klasse W213
Themenstarteram 15. September 2019 um 6:34

Hallo

Ist beim w213 bzw beim a238

Der

Bremsflüssigkeit Wechsel wie beim w212

Zu machen ?

 

Ähnliche Themen
27 Antworten

Wurde bei mir i.R. der 2. Inspektion gemacht (nach 2 Jahren).

Bei mir auch gewechselt beim Service B ,sollte also alle 2Jahre gewechselt werden spätestens.

Themenstarteram 15. September 2019 um 17:46

ich mein selber machen

... wenn bei den Bremsen schon so eine Frage kommt, ... dann würde ich das lassen; vor allem im Hinblick auf die anderen Verkehrsteilnehmer.

Zitat:

@Ferengi schrieb am 16. September 2019 um 10:43:31 Uhr:

... wenn bei den Bremsen schon so eine Frage kommt, ... dann würde ich das lassen; vor allem im Hinblick auf die anderen Verkehrsteilnehmer.

Wieder ein Unnötiger Beitrag, was mich so tierisch aufregt, dass ich dazu etwas kommentieren MUSS.

Mal davon ausgegangen, das es Hobbyschrauber gibt, die Ahnung von einem Wechsel haben? Aber verunsichert sind, weil es immer neuere Technik gibt, wo man eventuell in dem Beispiel die Bremsflüssigkeit "anders" bzw. mit speziellen Geräten wechselt als wie bei noch älteren Autos?

Wie z.B. EPB. Da muss man auch elektronisch erstmal die EPB deaktivieren bevor man die Kolben zurück drücken kann. Warum jetzt auch eventuell nicht wieder so ein elektronik-mist den man vorher über irgendwelche VCDS deaktivieren/aktivieren muss, bevor man den wechsel durchführen kann.

Danke für garnix.

EDIT: Weniger von solchen wie Dir, mehr von solchen die wirklich hilfreiche tipps geben. Dann wird auch dieser Forum etwas übersichtlicher.

Themenstarteram 22. Mai 2020 um 8:31

}>Rebellion

das erste brauchbare kommentar in diesem beitrag

ich warte meine autos seit über 25 jahren selber und fahre die selbe zeit unfallfrei

ohne gewähr

https://mbworld.org/.../757805-how-change-brake-fluid.html

Ganz ehrlich. Sowas sollte man Fachleuten überlassen. Weil wenn die Bremsen doch mal versagen, kann man das Persönlich nie wieder gut machen.

Auch wenn Du das seit 25 Jahren machst. Was kostet so ein FLüssigkeitswechsel, 100,- Euro?

Wie schon in einem anderen Theard geschrieben. Ein 100TEuro Auto fahren und auf den Schneeball schei*** und den dann noch fressen.

Gruß

Themenstarteram 22. Mai 2020 um 15:50

Na hoffentlich machen die Fachleute nie fehler

Zitat:

@fenster schrieb am 22. Mai 2020 um 15:50:27 Uhr:

Na hoffentlich machen die Fachleute nie fehler

Nur dann bist Du aus dem Schneider.

Weil dann muss die Werkstatt bezahlen, wenn Deine Bremsen versagen und Du z.B. in eine Menschengruppe rein fährst und nicht Du mit Deinem Privatvermögen. Zudem müssen die auch Deine Arztrechnung übernehmen wenn Du auch verletzt wirst und das nicht nur Körperlich.

Das sollte man sich mal durch den Kopf gehen lassen, wenn man an Sicherheitsrelevante Teile arbeitet.

Gruß

Zitat:

@O.Berg schrieb am 22. Mai 2020 um 16:51:33 Uhr:

Zitat:

@fenster schrieb am 22. Mai 2020 um 15:50:27 Uhr:

Na hoffentlich machen die Fachleute nie fehler

wenn Deine Bremsen versagen und Du z.B. in eine Menschengruppe rein fährst und nicht Du mit Deinem Privatvermögen.

Was ein Unsinn. Wenn es nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit war, was ich hier einfach mal unterstelle, dann zahlt das einfach die Kfz-Haftpflicht.

Zitat:

@laika2307 schrieb am 22. Mai 2020 um 17:14:29 Uhr:

Zitat:

@O.Berg schrieb am 22. Mai 2020 um 16:51:33 Uhr:

 

wenn Deine Bremsen versagen und Du z.B. in eine Menschengruppe rein fährst und nicht Du mit Deinem Privatvermögen.

Was ein Unsinn. Wenn es nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit war, was ich hier einfach mal unterstelle, dann zahlt das einfach die Kfz-Haftpflicht.

Ja klar, dann frag mal den Staatsanwalt, wenn man festgestellt hat, das der "Technische Fehler" durch fehlerhalte Wartung passiert ist.

Nur finde ich es klasse, das hier Leute teure Autos fahren und keine Geld für die Wartung vermutlich haben. Sowas könnte man auch nennen, das man vielleicht über seine Verhältnisse lebt.

Aber egal das muss jeder mit sich selber ausmachen.

Er ist kein Anfänger, warte seine Autos seit Jahren selber, ist handwerklich begabt und wenn ihm die Arbeit Spaß macht dann finde ich das persönlich schon in Ordnung.

Gruß

Zitat:

@kotzber schrieb am 22. Mai 2020 um 19:26:53 Uhr:

Er ist kein Anfänger, warte seine Autos seit Jahren selber, ist handwerklich begabt und wenn ihm die Arbeit Spaß macht dann finde ich das persönlich schon in Ordnung.

Gruß

Das mag ja alles stimmen. Aber für 70,- Euro, was der Flüssigkeitswechsel kostet, hat wohl jeder üblich, oder?

Somit sollte jeder mal in sich gehen, ob man alles selber muss.

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. Bremsflüssigkeit Wechsel wie beim w212