ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Bremsflüssigkeit testen

Bremsflüssigkeit testen

Suzuki GS 500
Themenstarteram 26. November 2013 um 13:17

Moin allerseits,

da bei mir der Tüv fällig ist muss ich meine Bremsflüssigkeit nachfüllen bzw. wenn man eh schon dabei ist ganz austauschen (derzeit minimal zu wenig drin).

Nun las ich (http://www.motor-talk.de/.../...uessigkeit-suzuki-gs500e-t1806712.html) dass man die verschiedenen Flüssigkeiten nicht mischen darf, wie finde ich heraus welches DOT bei mir derzeit enthalten ist? Wer versichert mir das die Flüssigkeit enthalten ist die der Hersteller empfielt?

In diesem Zuge könnte mir ein wissender gerne auch sagen welches in meine Maschine kommt (GS 500 E)

Beste Grüße

Ähnliche Themen
12 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von BFRBademeister

Moin allerseits,

da bei mir der Tüv fällig ist muss ich meine Bremsflüssigkeit nachfüllen bzw. wenn man eh schon dabei ist ganz austauschen (derzeit minimal zu wenig drin).

Nun las ich (http://www.motor-talk.de/.../...uessigkeit-suzuki-gs500e-t1806712.html) dass man die verschiedenen Flüssigkeiten nicht mischen darf, wie finde ich heraus welches DOT bei mir derzeit enthalten ist? Wer versichert mir das die Flüssigkeit enthalten ist die der Hersteller empfielt?

In diesem Zuge könnte mir ein wissender gerne auch sagen welches in meine Maschine kommt (GS 500 E)

Beste Grüße

Du willst ja nicht auffüllen, sondern die Bremsflüssigkeit wechseln und dann ist es egal welche du verwendest, die alte wird somit nicht vermischt sondern abgelassen und mit der neuen gespült. ;)

Normalerweise haben die meisten aktuellen Bikes DOT 4.

Die DOT 4 Bremsflüssigkeit kannst du ganz beruhigend für deine GS verwenden, das steht aber auch in der Bedienungsanleitung von deiner Maschine.

http://www.bikerszene.de/lexikon/Suzuki/WVBK-GS-500-E-Suzuki-5525.html

Da steht eigentlich alles nochmal genau drin:

http://de.wikipedia.org/wiki/Bremsfl%C3%BCssigkeit

 

P.S. Bremsflüssigkeit wird eh nicht nachgefüllt, wegen geschlossenem System, wenn da was fehlt (Pegelstand zu niedrig) sind entweder die Beläge abgefahren oder du hast eine Leckage im System.

Da kippt man nicht einfach was nach.

Themenstarteram 26. November 2013 um 16:00

Muss ich mir nochmal genau anschauen was Sache ist, ich dachte der Mechaniker hat mir damals gesagt müsste getauscht werden, es wäre zu minimal zu wenig. War damals als ich mir die Maschine gekauft habe dort bevor ich sie mir kaufte.

Die Bremsbeläge war lt. dem Mechaniker dato noch in Ordnung, warum nun zu wenig Bremfl. drauf war/ist weiß ich nicht, aber lecken tut es derzeit nirgendwo...

Wie auch immer, ich dachte nur wegen Mischen das die Reste trotz spülen durch die neue Flüssigkeit schädlich sein könnten... Denn ganz raus bekommen man die alte Flüssigkeit ja nicht...

Zitat:

Original geschrieben von BFRBademeister

 

Wie auch immer, ich dachte nur wegen Mischen das die Reste trotz spülen durch die neue Flüssigkeit schädlich sein könnten... Denn ganz raus bekommen man die alte Flüssigkeit ja nicht...

Dazu müßte man schon alle Teile abschrauben und zerlegen um die Bremsflüssigkeit restlos zu entfernen,

aber mit DOT 4 machst du nichts falsch.

Wechsel die auf jeden Fall, das schadet nicht, ganz im Gegenteil, und alle 2 Jahre soll die eh gewechselt werden.

Themenstarteram 26. November 2013 um 16:59

Wird gemacht Chef!

So schwer ist es ja nicht, hab ja keine zwei linken Hände :D

[Sarkasmus ein]

Einfach leer laufen lassen und neue oben drauf, auf das bisschen Luft da drinne kommts nicht an.

[Sarkasmus aus]

Kurze Checkliste worauf ich achten muss beim wechseln bitte ergänzen wenn etwas fehlt.

- Kein Wasser reinbekommen

- Immer ausreichen nachkippen damit keine Luft ins System kommt

- Auffangbecher höher als Bremszylinder halten (Luft steigt auf)

- Auffangbecher vorher mit ein wenig Br.fl. füllen damit er keine Luft zieht

- ca. 150 ml pro Bremskreislauf einfüllen

- Entlüftungsschraube nur währen einer Pumpbewegung schliessen (sonst zieht er u.U. Luft)

habe ich etwas wichtiges vergessen?

 

Eine Frage habe ich, wenn man in den Behälter vorher Br.Fl. einfülle damit der Schlauch keine Luft ziehen kann, müsste ich nicht dann erstmal auch den Schlauch selbst fluten mit Br.Fl.? Ansonsten zieht er ja trotzdem mit Pech Luft, wenn auch nur unwarscheinlich...?

Dadurch, dass Du die Entlüftungsschraube an der Bremszange vor jedem Hub (BEVOR Du den Bremshebel wieder loslässt) schließt, zieht er keine Luft.

Die ersten 4-5 Hübe gehen gefühlt sowieso ins leere.

Du wirst schon merken, wenn keine Blasen mehr kommen und Du genug Bremsdruck aufbaust.

EDIT: Wo kommst Du her?

Ich habe noch 2 Liter ungeöffnete DOT4 von ATE im Raum Kiel abzugeben ;)

 

Gruß

Amalaska

Zitat:

Original geschrieben von BFRBademeister

 

Kurze Checkliste worauf ich achten muss beim wechseln bitte ergänzen wenn etwas fehlt.

- Kein Wasser reinbekommen

- Immer ausreichen nachkippen damit keine Luft ins System kommt

- Auffangbecher höher als Bremszylinder halten (Luft steigt auf)

- Auffangbecher vorher mit ein wenig Br.fl. füllen damit er keine Luft zieht

- ca. 150 ml pro Bremskreislauf einfüllen

- Entlüftungsschraube nur währen einer Pumpbewegung schliessen (sonst zieht er u.U. Luft)

habe ich etwas wichtiges vergessen?

 

Eine Frage habe ich, wenn man in den Behälter vorher Br.Fl. einfülle damit der Schlauch keine Luft ziehen kann, müsste ich nicht dann erstmal auch den Schlauch selbst fluten mit Br.Fl.? Ansonsten zieht er ja trotzdem mit Pech Luft, wenn auch nur unwarscheinlich...?

Wenn ich das so lese, hoffe ich dass du schon einmal Bremsflüssigkeit gewechselt hast, wenn nicht nimm bitte einen Kollegen mit dem nötigen Wissen hinzu.

Hier mal noch ein paar gute erklärende Videos zur Hilfe, wobei man diese angebriesene Entlüfterschraube im 2ten Video nicht unbedingt braucht.

Da ist auch erklärt was man alles zum Wechseln benötigt.

http://www.youtube.com/watch?v=hPvcaWitaZQ

http://www.youtube.com/watch?v=DnfGKx6VoV4

Und nimm meinen Ratschlag ernst, mit der Bremse ist nicht zu spaßen, die muss funktionieren.

Und Bitte, nur weil ich mal was weiß "ich bin kein Chef", denn so wenig weiß ich jetzt auch wieder nicht. :D:D:D

 

Themenstarteram 28. November 2013 um 12:16

Ja also beim Motorrad habe ich noch keine Bremsflüssigkeit gewechselt aber am Auto auch per Hand ohne Maschine, sprich nem Kollegen gesagt was er zu tun hat und das hat geklappt.

Chef hab ich dich nur so aus Spaß genannt, weder um jmd zu ärgern noch um jmd besonderes Hoch (mir überlegen) wirken zu lassen... Werde ich wohl nun unterlassen.

Ersteres Video hatte ich mir bereits angeschaut und da habe ich in den Kommentaren gelesen, das das fast perfekt so ist, man könnte nur noch a) den Auffangbehälter höher halten, da Luftbläsen besser nach oben steigen un b) in den Behälter etwas BrFl. einfpllen damit er keine Luft ziehen kann.... Da ich allerdings den Sinn nicht verstehe weil die Luft ja auch im Schlauch schon ist und sich dann da ziehen würde müsste man diesen auch fluten, aber auch das ist wurst da ich beim pumpen ja sehen wann keine Bläschen mehr kommen.... Von daher fand ich den Kommentar sinnlos aber wollte nur nochmal nachhaken....

 

Aber dann ist ja alles gut.

Kiel sagst du? Ich glaub das lohnt sich nicht, bin zwar Oldenburger, aber die Fahrt rechnet sich dann doch nicht... Aber danke fürs Angebot ;)

Zu deinen Punkten a und b kann ich nur sagen......ich weiß nicht was das bringen soll, habe ich noch nie so gemacht und es ging auch.

Also dann leg mal los und lass knacken.

Das mit dem "Chef" habe ich auch genau so aufgefasst :D

wenn du es richtig machst und vorher keine Luft drin war, wo sollen dann Bläschen herkommen?

Sollten bei dir irgendwann Bläschen blubbern hast du Luft in das System reingearbeitet, dann musst du entlüften. Ansosnten wechselst du nur die Bremsflüssigkeit.

Themenstarteram 28. November 2013 um 17:38

Es kann aber ja auch sein (theoretisch), dass der Vorbesitzer da was verzapft hat.

Nunja wie dem auch sei, übern TÜV ist sie jetzt, das heisst Br.Fl. wird im Frühjar gemacht jetzt steht sie erstmal still und schlummert!

In der Bedienungsanleitung oder häufig auch auf der Abdeckung vom Bremsflüssigkeitsbehälter kann man ablesen, welche Sorte rein muss.

Statt DOT 3 kann auch DOT 4 verwendet werden (wenn es die Dichtungen zulassen). Die Flüssigkeiten passen jedenfalls zusammen. Beim Durchspülen von DOT 3 auf DOT 4 sollte es also keine Probleme geben.

DOT 5 darf nicht statt DOT 4 oder DOT 3 verwendet werden. Andere Zusammensetzung -> nicht geeignet.

Zum Wechseln der Bremsflüssigkeit verwende ich eine Vakuumpumpe. Damit hat's immer problemlos funktioniert.

-> www.600ccm.info - Bremsenentlüftung Set Modell »Fernost«

Grüße, Martin

Themenstarteram 1. Dezember 2013 um 10:26

Ja also ich werds ohne Pumpe machen, ist beim Motorrad eigentlich überhaupt kein Problem da man keine zweite Person braucht... Fürs Auto habe ich mittlerweile eine ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Bremsflüssigkeit testen