ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Bremse zu heiß Druckpunktverlust zx6r ´01

Bremse zu heiß Druckpunktverlust zx6r ´01

Themenstarteram 29. April 2007 um 10:57

Riesen Probleme

und zwar schon seit jahren. fahre eine 2001 er zx6r. Nach ca. 2 runden rennstrecke wandert mein bremshebel ca. 4cm zum lenker hin und wird sie unfahrbar.

hab sie schon hunderte mal entlüftet, Stahlflex ist drin auch andere hohlschrauben. hab schon die verschiedensten beläge und bremsflüssigkeiten getestet. ohne Erfolg.

kennt ihr das Problem und wie behebe ich das Problem.

MFG Dirtjumber

Ähnliche Themen
31 Antworten

Miss doch mal den Wassergehalt deiner Bremsflüssigkeit....

Themenstarteram 2. Mai 2007 um 22:19

wie mach ich denn das? hab bestimmt schon 5 verschiedene und neue Bremsflüssigkeiten getestet auch rennflüssigkeiten

doch wirklich besser wird es nicht. bin voll am verzweifeln

Mit einem Tester für den Zweck, gibts für rel. wenig Geld zu kaufen.

Aber wenn neu... hm.

Eigentlich sind ja ein paar Renncracks hier im Forum (hallo?) ... so wirklich logisches fällt mir nicht ein, bisserl Fading .. ok. Aber so? Muss ja was elementar nicht stimmen... wo auch immer.

Ich kenn jetzt die Bremse von deinem Moped nich, aber das Problem.

Besteht ne wärmeleitende Verbindung zwischen Belag und Bremskolben? Wenn ja, dann ist das das Problem.

Die olle GPX zB hatte extra so Kunststoffpömpel in den Kolben die auf die Beläge drücken. Das war ne Themperatursperre. Überträgt sich die Hitze der Beläge ungehindert auf die Kolben, "kocht" irgendwann die Bremsflüssigkeit. Dh es entstehen Gasblasen wie bei kochendem Wasser. Klar tritt das nur unter Extrembedingungen auf. Hat dann den gleichen effekt als wär Luft im System, ist aber wieder weg wenn der ganze Quatsch wieder abkühlt. Das kann aber bis zum vorrübergehenden Totalausfall der Bremse führen.

Ich selbst bin nich der große Rennfahrer, kenn das nur von Kollegen. Die meißten haben die Bremsen umgerüstet, gibt aber wohl auch so Wundermittelchen in Tuben die das Problem zwar nicht beseitigen, aber zumindest verringern...

Chrom

Isolierpilz nennt sich der Pömpel :)

Tja, wieder schlauer ;)

Aber da kein Strom drin is, wird er wohl gegen Temperaturaustausch isolieren - also doch garnich sooo falsch ;)

Chrom

am 3. Mai 2007 um 17:17

also wenn das das prob is wär das für ne rennmaschine ziemlich mies, zumal ich das selbe model hab.

Passiert dir das auch im normalen Fahrbetrieb oder nur auf der Rennstrecke?

Themenstarteram 9. Mai 2007 um 16:59

Hab reine Metallkolben drin. das meint ihr könnte das Problem sein? Gibts die in Geramik oder sowas? Mit so Faxen wie Paste wollte ich eigentlich nicht anfangen. Ich versuche es mal mit DOT 5. Auf der Straße bekommst du die Bremse nicht wirklich Heiß. Ich habs schon probiert.

Is wirklich schwach für so ein mopped.

Bleibt hart am Gas

Ich hoffe doch, Du meinst DOT5.1 ... DOT5 is da nix ;)

Aber das Prob liegt da denke ich tiefer... hab mal mit einem "rennenden" 6er Kumpel geklönt.... der hat ne 5.1, Stahlflex und eine Beringer Pumpe (soll ja das Megadosierteil sein) drin/dran. Tlw. (ganz selten) scheint das Thema des extrem wandernden Druckpunktes bekannt, da hat er was von anderen Bremskolben gesagt - das will er mir noch genauer erzählen (war ein Kurztelefonat). Aber so wie Du das schilderst.... *virtuelles Schulterzucken*

Meinte noch: Fahrstil, Bremshebeleinstellung (Pratzen immer dran und dauernd leicht auf Zug) und "Naa.. des ko so ned sei" :p

Schau mer mal, was er noch spricht....

Pastefaxen? Ne Du, das gehört da schon hin (Keramik), genauso wie der Keramikunderlayer am Belagrücken.

Und die ist sicher einwandfrei entlüftet? Die wehren sich da gerne...

Tja, wenn alles nix hilft bleibt dir wohl nur ein Komplettwechsel zu einer anderen Anlage....

Also.... das Thema ist u.U. die Oberflächenrauheit der Bremskolben, trivial gesagt: Die flutschen nicht immer wie sie sollen und das gabs/gibts wohl ab und an bei ein paar Moppeds (nicht nur Kawa).

Flutschi *sfg* bringt nix, aber TIN oder DLC beschichtete Kolben... solche gibts z.B. hier: http://hh-racetech.de/strasse/bremskolben.html

Das war die gute Nachricht... die andere: Kein Schnäppchen.

Zusammen mit z.B. einer Beringer kommt da ein hübsches Sümmchen raus :eek:

Ein anderer Weg führt über Spiegler... was aber auch nicht weniger kostet, eher im Gegenteil... Katalog und Preisliste hier:

http://www.spiegler.de/produkte.php

Damit fahren z.T. auch Kawasaki Rennteams.

Zitat:

wär das für ne rennmaschine ziemlich mies,

Da wollte ich vorhin eigentlich schon anmerken:

Mal ganz langsam... ihr habt da ein Strassenbike gekauft, keine Rennmaschine !

Und auf der Strasse (wofür sie eben ausgelegt ist) passt das alles ganz wunderbar, wie wir schon festgestellt haben, nedwar?

Leute, ein wirklich rennfertiges Bike (Profiliga) kostet eine Stange mehr... allein Bremsen und Fahrwerksteile sowie Motormodifikationen übersteigen schnell mal eben den Preis der kpl. Strassenversion.

Für den Hobbyracer ist das Racemanual ausreichend, aber einfach so... hm?

Ein Esel ist kein Pferd und nicht jedes Pferd gewinnt ein Rennen, also lasst doch bitte die Kirche beim Dorf ;)

Obwohl das bei den heutigen Supersportlern auch wieder anders ist. Da hat man schon im Serienzustand brauchbares Material für die Rennstrecke.

Ja... aber doch keine wirkliche "Rennmaschine". Mit "extremst" sind die in aller Regel dann doch überfordert.... sonst wären ja alle Rennstalltuner längst stier.

Wenn ich mich recht entsinne, werden die Möps ja für die Strasse gebaut und verkauft... und da können sie sicher deutlich mehr leisten, als der überwiegende Teil derer, die draufhocken - und daher ist das Gebotene eben nicht mies ;)

Ein Fleischmesser, das beim Baumfällen kaputt geht, ist ja auch nicht mies, nedwar?

Nebenbei würde eine "Rennbremse" an nem Strassenmöppi ab Werk in jedem vernünftigem Test zu einer Abwertung führen - da man ja im "Normalbetrieb" nicht so kalkuliert bremst oder auch mal schreckhaft in die Eisen langt. Damit die Fuhre für Normalsterbliche bremsbar bleibt, suchen die Hersteller natürlich einen Mittelweg und das ist auch vernünftig und ok so.

Wer unbedingt den letzten Nippel knicken muss.... muss vorher halt einfach was drauflegen, so einfach ist das. Nochmal grob zusammenfassend:

- andere Pumpen bringen idHS bessere Dosierbarkeit/Druckpunkt

- Stahlflex dto.

- Zangen dto. plus Wirkung

- Giftigkeit bringt die Belag/Scheiben Paarung

- Mehr Gift, mehr Verschleiss

- nicht jeder Belag ist jeder Scheibe zuträglich

- DOT 4 und 5.1 sind möglich, DOT5 äusserst problematisch

- solche Anlagen lassen sich beschissen entlüften und das ist oft das Problem

- andere Bremskolben, die bessere Gleiteigenschaften haben, bringen tlw. Besserung

- Beläge sollte man nicht trocken einbauen

- und mit Fleischmessern keine Bäume fällen ;)

Themenstarteram 10. Mai 2007 um 22:28

ich fang ma von ganz unten in der Preisklasse an und Probiere es mit Bremslüssigkeit 5.1. War heute wieder aufm ring und hätte kotzen können hab mir die eigenen Finger eingeklemmt beim bremsen. hoffe ich finde irgendwann die Lösung.

Bleibt weiter hart am Gas Jungs

am 11. Mai 2007 um 15:56

hast schon recht, aber trotzdem könnte man mehr von so einem biker erwarten zumal Werbung gerade mit Rennstreckenbetrieb gemacht wird

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Bremse zu heiß Druckpunktverlust zx6r ´01