ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bremsbelagverschleiß nach 15.000 km normal?

Bremsbelagverschleiß nach 15.000 km normal?

Themenstarteram 30. März 2021 um 21:43

Guten Abend,

ich habe heute meinen Golf 7 Variant 2.0 TDI als Jahreswagen mit 15.000 km Laufleistung abgeholt und musste ehrlich gesagt sehr über den Verschleiß der Bremsbeläge an der Hinterachse staunen. Ist das normal? Und wie viele km kann ich damit voraussichtlich noch fahren?

Bremsbelag Hinterachse
Ähnliche Themen
23 Antworten

Die Beläge sehen meiner Meinung nach nahezu neuwertig aus. Wo ist das Problem?

@RB26

Ich kann das nicht unbedingt als Grat von Verschleiß identfizieren. Das kann der ganz normale Übergang von dem Teil wo die Felge durchgeschraubt wird sein.

Das müsste man prüfen, aber dann wäre der Belag auch schief, weil sonst fehlt das Gegenstück der Grat oben. Das der schief ist, ist aber bei einem neuen Auto wieder sehr ungewöhnlich.

Ich bleibe dabei, dass da alles in Ordnung ist.

Und selbst wenn, die Scheibe ist ok und die Beläge erst recht. Damit kann man noch fahren. Ausser die gewisse Werkstatt soll das prüfen...

Wie schon gesagt bei jedem Radwechsel anschauen. Ich würde nichts weiter unternehmen.

Jetzt noch etwas Senf von mir dazu:

Für mich sieht es nicht übermäßig verschlissen aus. Sehe auch keinen zu starken Grat an der Scheibe.

Falls das Fahrzeug mit einer Anhängerkupplung ausgerüstet ist, werden die hinteren Bremsen bei Hängerbetrieb mehr beansprucht. Genauso wenn vollbesetzt oder mit Last im Kofferraum gefahren wird.

Zitat:

@Moers75 schrieb am 31. März 2021 um 08:55:18 Uhr:

Kenne ich mit ACC, da waren nach 30tkm die hinteren Bremsbeläge auch runter. Man hat oft das leidige Problem dass mangels Benutzung die hinteren Bremsen gammeln, vom Golf weiß ich dass der bei leichten ACC-Bremsungen daher erst die hintere Bremse nimmt damit die genutzt wird. Das ACC bremst ja weit häufiger je nach Einstellung und gewähltem Abstand als ein normaler Fahrer. Bei mir auch Golf 7 mit ACC und DSG.

Je nach Hersteller kann ein Regensensor auch höheren Verschleiß bringen - Stichwort Trockenbremsen wenn Regen erkannt wird.

@Moers75

Sehr gut erklärt und somit sollte die Ursache nun auch bekannt sein.

Entweder akzeptieren oder ACC deaktivieren.

@JonasTausL

Einfach noch mal ein besseres Foto mit besserer Ausleuchtung machen vom Bremsbelag.

Denn der Belag steht ziemlich weit ab von der Bremsscheibe.

Aber ein neuer Satz Beläge sollten reichen, denn die Bremsscheibe liegt noch im Rahmen des Verschleiß.

Zitat:

@Moers75 schrieb am 31. März 2021 um 08:55:18 Uhr:

dass der bei leichten ACC-Bremsungen daher erst die hintere Bremse nimmt damit die genutzt wird.

Abseits der Nutzungsfrequenz ist das übrigens auch eine Komfortfunktion, weil die Verzögerung sich dadurch weniger stark bemerkbar macht.

Wie gesagt, es scheint strittig ob das überhaupt jedes Fahrzeug mit ACC macht.

Die Bremse ist völlig in Ordnung der große Spalt zwischen Bremsbelag und Scheibe ist desshalb weil die Beläge oben und unten angefasst sind.

Zitat:

@FWebe schrieb am 3. April 2021 um 17:30:56 Uhr:

Zitat:

@Moers75 schrieb am 31. März 2021 um 08:55:18 Uhr:

dass der bei leichten ACC-Bremsungen daher erst die hintere Bremse nimmt damit die genutzt wird.

Abseits der Nutzungsfrequenz ist das übrigens auch eine Komfortfunktion, weil die Verzögerung sich dadurch weniger stark bemerkbar macht.

Sehr korrekt. Würde vorne gebremst nickt das Fahrzeug und das ist nicht angenehm. Mein G20 3er ist bei 27.000 hinten mit den Belägen fast am Ende. Der bremst auch dauernd mit, speziell wenn ich viel mit dem Assistent fahre... was ich immer tue.

Für mich sieht das sogar verdächtig sauber aus, hier im Forum gibt es schon ziemlich oft die Beschwerde, dass bei Golf 7 & co die hinteren Scheiben oft wegen vernachlässigung verrosten.

Wie man's macht, isses auch verkehrt. :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bremsbelagverschleiß nach 15.000 km normal?