ForumOffroad
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Offroad
  5. Bräuchte bitte mal Rat bzgl Auto zum ziehen eines Pferdeanhängers

Bräuchte bitte mal Rat bzgl Auto zum ziehen eines Pferdeanhängers

Nissan
Themenstarteram 9. März 2016 um 10:48

wir haben vor uns ein neues Auto zu kaufen sind aber etwas Planlos.

Unser neues Auto sollte hauptsächlich Familienauto sein (2Kinder+Hund)

Da wir aber auch einige Pferde haben und doch hin und wieder mit Pferd verreisen sollte dieses auch eine geeignete Zuglast mit bringen

Da jetzt aber autos wie Navara amarok und co aus dem Raster fallen

haben wir mal den nissan X-trail, hyundai Tucson und den jeep cherokee in betracht gezogen.

Wir hätten auch einen Rav 4 angeboten bekommen den man angeblich von 2000kg auf 2300kg auflasten kann

Folgende Daten werden unbedingt benötigt

sollte ein Neuwagen sein bzw auch ein Jahreswagen

2000kg Anhängelast

Diesel

mind. 4 sitzer

hinten isofix

500l Kofferraum

 

Leider haben wir mit den Autos so gar keine Erfahrungen

Hat irgendwer erfahrungen gern auch mit anderen Autos

Ähnliche Themen
35 Antworten

Moin,

der einzige Kompakt-SUV mit deutlich mehr als 2 Tonnen Anhängelast ist der Tiguan in der Track&Field-Version, beim Rest ist bei ~2 Tonnen Schluss - Je nach Modell, Motorisierung und Getriebeart auch schon vorher. Würde nach Möglichkeit Automatik suchen (reduziert allerdings zuweilen die Anhängelast), weil die Schaltversionen CO2-Flottenverbrauchs-Diktat zum Dank bei Modellen ab 2009 zumeist extrem lang übersetzt sind, erschwert im Zugbetrieb das Anfahren unnötig und macht den sechsten, teilweise auch schon den fünften Gang obsolet.

Der aktuelle X-Trail muss die 2 Tonnen mit einem kleinen 1.6er Diesel schleppen, und das kann er dann nur in Verbindung mit der Schaltung - bedeutet, da kann kein Drehmomentwandler helfen, und das nutzbare Drehzahlband wird sehr schmal. Ist nicht gerade ideal für Anhänger, der Vorgänger konnte das besser.

Der Tucson kommt auf 2,2 Tonnen bis 12% Steigung, der 2.0er Diesel hätte auch ohne Turbounterstützung bessere Chancen, das Gespann dann auch in Fahrt zu bringen. Wenn es allerdings um Platz geht, bietet der aktuelle RAV da etwas mehr, am meisten passt immer noch in den CR-V 'rein, der mit dem 2.2er Diesel ebenfalls bis 2 Tonnen schleppen darf.

Der Cherokee ist da ein anderes Kaliber, das zwar auch nicht mehr Platz bietet und mittlerweile - leider - auf einer PKW-Plattform steht, aber mehr Anhängelast ermöglicht und den deutlich stärkeren Diesel mit einer Neunstufen-Automatik koppelt. Damit ist er das bessere Zugfahrzeug, aber eben auch eigentlich 'ne Klasse höher.

Warum soll es denn neu sein? Ist ja nicht so, dass es nicht auch genügend Gebrauchtfahrzeuge mit passenden Leistungsdaten gäbe...

Gruß

Derk

Themenstarteram 9. März 2016 um 12:20

hallo danke schon mal für die antwort.

dh eigentlich fällt der x trail auch schon mal raus.

Wir haben unsere Autos bis jetzt immer Neu gekauft und wenns nach meinem Mann geht bleibt das auch so, da er nicht wissen will was und wie die vorbesitzer mit dem Auto umgegangen sind

Im bezug auf den Tiguan bin ich jetzt verwundert. Bei Vw wurde uns gesagt der kommt nicht infrage da ist bei 1,8 t schluss

Der cherokee würd uns total zusagen nur haben wir jetzt von bekannten erfahren das die immer wieder probleme haben und auch die ersatzteile und die reperatur einiges kostet. Allerdings frag ich mich ob der Spritverbrauch dafür steht. wir fahren im Jahr nämlich etwa 3-4 mal etwa 200-400km so stark beladen und etwa 2-3 mal mi insgesamt 1700kg

Hab ich das richtig verstanden das beim Schaltgetriebe das anfahren recht schwer ist. heißt das nicht auch das dann die kupplung relativ lang schleift und somit auch eher den geist aufgibt?

Freunde die regelmäßig mit dem Pferd aufs Turnier fahren haben nämlich das Problem mit ihrem Tuareg (automatik) dda hats jetzt scheinbar 3 mal in 4 jahren die kupplung zerlegt

Zitat:

@Nicky22 schrieb am 9. März 2016 um 12:20:16 Uhr:

Im bezug auf den Tiguan bin ich jetzt verwundert. Bei Vw wurde uns gesagt der kommt nicht infrage da ist bei 1,8 t schluss

Ist von der Ausstattung abhängig. Der Modellwechsel war gerade in diesem Jahr, das Vorgängermodell benötigt für mehr als 2 Tonnen Anhängelast die Track&Field-Version (in den letzten Baujahren Track&Style), da einzig diese Version mit dem angeschrägten Stoßfänger vorne die Kriterien für ein Geländefahrzeug nach EU-Richtlinie 70/156/EWG erfüllt, und damit mehr als das einfache des zulässigen Gesamtgewichts anhängen darf (max. das 1,5-fache oder bis zu 3,5 Tonnen).

Bei dem aktuellen Tiguan ist m.W. das Offroad-Paket Voraussetzung (wiederum: geänderter Stoßfänger vorne). VW selbst gibt in der Beschreibung auch 2,5 Tonnen an.

Zitat:

@Nicky22 schrieb am 9. März 2016 um 12:20:16 Uhr:

Der cherokee würd uns total zusagen nur haben wir jetzt von bekannten erfahren das die immer wieder probleme haben und auch die ersatzteile und die reperatur einiges kostet.

Vergleicht ihr dieselben Modelle? Cherokee XJ (1984-2001), KJ/KK (2001-2012) und der aktuelle KL haben technisch keine Gemeinsamkeiten, entsprechend kann man das nicht verallgemeinern - mal ganz davon abgesehen, dass eine Stichprobe der Größe 1 wenig Aussagekraft hat ;).

Zitat:

@Nicky22 schrieb am 9. März 2016 um 12:20:16 Uhr:

Hab ich das richtig verstanden das beim Schaltgetriebe das anfahren recht schwer ist. heißt das nicht auch das dann die kupplung relativ lang schleift und somit auch eher den geist aufgibt?

Tendentiell - ja. Es sei denn, der erste Gang ist hinreichend kurz übersetzt.

Zitat:

@Nicky22 schrieb am 9. März 2016 um 12:20:16 Uhr:

Freunde die regelmäßig mit dem Pferd aufs Turnier fahren haben nämlich das Problem mit ihrem Tuareg (automatik) dda hats jetzt scheinbar 3 mal in 4 jahren die kupplung zerlegt

Kann nicht sein, da die Automatik keine Kupplung hat. Entweder Automatikdefekt - oder Kupplung kaputt, dann aber mit Schaltgetriebe. Ausschließen kann man das im Anhängerbetrieb aber bei keinem Fahrzeug - und wiederum, ein Fehler an einem einzelnen Fahrzeug ist noch nicht verallgemeinerbar.

Gruß

Derk

Ein Automatikgetriebe hat in dem Sinn keine Kupplung. Das übernimmt ein Wandler, der automatisch solange keinen Kraftschluss herstellt, bis das Motordrehmoment zum anfahren ausreicht. Außerdem haben die meisten Wandler eine "Drehmomentüberhöhung" was die Kraft beim Anfahren zusätzlich verstärkt. Das Ganze gilt aber nur für eine richtige Automatik und nicht für ein automatisiertes Schaltgetriebe, wie DSG und Co.

Wie der Vorredner schon sagt, sind kleine, turbogeladene Motoren nicht besonders geeignet um schwere Lasten in Bewegung zu setzen. Gerade wegen ihrer langen Gedenksekunde, muss eine Kupplung Schwerstarbeit leisten.

Wenn ich so nach meinem Gefühl gehe, würde ich ein Auto wählen, dass nicht leichter ist als die angehängte Last. Ich empfinde es grauenhaft, wenn der Anhänger mit dem Zugfahrzeug tut, was er will. Aber das ist eben auch eine Frage der Nutzung und ihr braucht eben einen "Familiebomber".

Trotzdem würde ich auf einen Motor mit mehr Hubraum, Automatikgetriebe und Allradantrieb größten Wert legen...

Die Frage ist eigentlich auch, wo Euer Finanzieller Rahmen ist. Man kann schon auch die Toyota Landcruiser sich ansehen, die haben den Platz die Leistung und können auch zügig unterwegs sein, da ist man eben in einem höheren Segment oder man denkt über VW Bus mit Allrad nach. Beim Landcruiser jedoch muß der Hund hinten heraus getragen werden, sonst geht es auf die Gelenke. Hier sind die Reiter sehr viel inzwischen mit Pickups unterwegs, weil der Ballen Stroh oder das Futter dann auf die Ladefläche statt in den Fahrgastraum kommt.

Ich habe auch hier wieder gemerkt das der Derek eigentlich die beste Antwort gegeben hat, da kann man etwas mit anfangen.

Wie wäre es mit einem Pathfinder, die gibt es allerdings nur noch gebraucht und als Vorführer:

Zum Beispiel:

http://suchen.mobile.de/.../221419345.html?...

http://suchen.mobile.de/.../218355274.html?...

Ich frage mich allerdings auch, warum es kein PU sein darf. Wenn es um den Komfort geht: Der neue Navara hat Schraubenfedern hinten, das soll angeblich deutlich weicher fahren. Ich habe es noch nicht testen können. Mit Automatik gibt es auch den Instyle L200 von Mitsubishi. Wenn ihr allerdings auch an Sonntagen mit Pferdeanhänger unterwegs seit, muss ein PU als PKW zugelassen sein, sonst kann das je nach Bundesland illegal sein. Zur Zeit können neue Doppelkabiner meines Wissens nicht als PKW zugelassen werden, da sie nur Euro 5 haben.

Bei allen Dieseln mit Euro 5b und älter denkt auch an die Fahrverbotszonen. Wenn das euch irgendwie betrifft, dann geht es nur mit einem €6 Neuwagen oder einem €3 Benziner.

2018/19 kann es schon losgehen mit der blauen Plakette und die gibt es erst ab Euro 6

Bernhard

Themenstarteram 9. März 2016 um 18:13

hallo. der pathfinder wäre ne option danke. pu ist mir einfach etwas zu groß und vorallem

bin ich meist mit Hund unterwegs und darum einen geheizten kofferraum brauche.

ich möchte auch eigentlich keinen spritfresser. beim normalen shoppen fahren möchte ich keinen verbrauch von 15 l /100 km haben

vom budget her wären mal höchstens 65.000 veranschlagt.

 

Danke für die info bzgl. der plaketen da wir in österreich zuhause sind stört mich das nicht

Themenstarteram 9. März 2016 um 18:34

danke ihr seit echt spitze. in einem tag mehr gelernt als in den letzten wochen bei den händlern.

Dann wirds wohl doch ne automatik werden muss ich mich wohl damit anfreunden. bin erst einmal gefahren und fands komisch.

gibts bei den automatikgetrieben von den herstellern große unterschiede? ich meine mich zu erinnern das der Händler von Toyota irgendwas von einer speziellen automatik sprach

Der Navara und der Pathfinder sind Geschwister, also gleich breit und der Vorderwagen ist baugleich. Der Navara ist technisch einfacher und hat Zuschalt Allrad. Als Doppelkabiner mit dem 3L V6 ein Traum. Ein paar davon stehen immer noch als Tageszulassung oder Vorführer bei den Händlern.

Der PU als der Pathfinder ist noch ein par Zentimeter länger dank der ausladenden hinteren Stoßstange, die man aber abschrauben und durch eine kompakte Rohrstoßstange ersetzen kann.

Ist der Pickup in Austria nicht erheblich günstiger, da er als LKW bis 3,5t zugelassen wird und so von der Nova befreit ist?

Für Hunde ist ein Hardtop ideal und das kann man ihnen noch mit einer Diesel Luftheizung für das Heckabteil verschönern. Mit einem Hardtop in Wagenfarbe verschwindet auch der LKW Look, falls das ein Problem ist.

Der Preis in Deutschland für den Navara V6 LE als Neuwagen war zuletzt bei rund 35000€, die Tageszulassungen gibt es noch mal günstiger.

http://suchen.mobile.de/.../222546656.html?...

10-12l sind realistisch, ich fahre den 2,5l 1,5 Kabiner mit 8,5-10l ohne Wohnkabine und 10-12l mit Kabine.

Bernhard

Hallo Nicky22

Ich fahr seit 6 Monaten den aktuellen Tiguan Track&Style 2.0 TSI mit DSG.

Der Tiguan darf 2500kg bei 12% ziehen und die zieht er spielend.

Bei den großen Motoren hat der Tiguan das 7-Gang DSG das für bis zu 600Nm ausgelegt ist, gerade wegen dem Anhänger ziehen bekommt der Tiguan das DQ500 DSG verpasst weil das mit den Belastungen gerade beim Rangieren am besten zurecht kommt.

Beim Tiguan sollte man sich nur im klaren sein das er gut 1,8 Tonnen Leergewicht auf die Waage bringt und die wollen auch gefüttert werden mit Benzin oder Diesel.

Gruß

Tiguanmaster

Zitat:

@Nicky22 schrieb am 9. März 2016 um 18:34:44 Uhr:

danke ihr seit echt spitze. in einem tag mehr gelernt als in den letzten wochen bei den händlern.

Dann wirds wohl doch ne automatik werden muss ich mich wohl damit anfreunden. bin erst einmal gefahren und fands komisch.

Die erste Zeit ist Automatikgetriebefahren echt eine Umgewöhnung (das linke Bein hat ja nix zu tuen.. :) ) aber an das Automatikfahren gewöhnt Mann/ Frau sich sehr schnell!

Nicht mehr darauf achten müssen ob der "richtige" Gang "gewählt" ist, beim rangieren (gerade mit Anhänger) nicht aufpassen müssen die Kupplung durch etwas zuviel "schleifen lassen" zu ruinieren..!

Ich konnte mir auch nie vorstellen ein Auto mit ATG zufahren u. heute möchte ich keinen Schalter mehr fahren!

@ Nicky 22

Definiere doch bitte einmal die Anforderungen an das Auto genauer!

Muss es unbedingt ein SUV sein? Eventuell wegen Bodenfreiheit?

2t Anhängelast reichen?

Ein PKW Kombi reicht nicht? Die "großen" Kombis von z.B. Audi/ BMW/ Mercedes sollten alle um 2t Anhängelast haben. Dann das Auto noch mit Allradantrieb u. ihr habt einen alltagstauglichen PKW mit ordentlich Platz, "normalen Abmessungen & Fahrverhalten", ausreichen AHL, hinreichend Traktion um auch mal auf eine Wiese zu fahren!

MfG Günter

 

Themenstarteram 10. März 2016 um 7:00

Definiere doch bitte einmal die Anforderungen an das Auto genauer!

Muss es unbedingt ein SUV sein? Eventuell wegen Bodenfreiheit?

2t Anhängelast reichen?

Ein PKW Kombi reicht nicht? Die "großen" Kombis von z.B. Audi/ BMW/ Mercedes sollten alle um 2t Anhängelast haben. Dann das Auto noch mit Allradantrieb u. ihr habt einen alltagstauglichen PKW mit ordentlich Platz, "normalen Abmessungen & Fahrverhalten", ausreichen AHL, hinreichend Traktion um auch mal auf eine Wiese zu fahren!

MfG Günter

 

Also ich brauch ein Familientaugliches Auto, ich habe zwei Kleine Kinder die beide noch im Kinderwagen sitzen. Wir haben einen Hund der auch mit von der partie ist und nicht frostbeständig ist ( dh heizbarer Kofferraum voraussetzung)

Ich werde mit dem Auto täglich unterwegs sein, ich fahre die kinder etwa 20 km zur Tagesmutter wir fahren Einkaufen zum Arzt am spielplatz.

Wir fahren etwa 2mal im Monat knapp 250km (pro strecke) in die alte Heimat.

Dh schon mal das Auto sollte altagstauglich sein und wenn möglich keine 20l/100km fressen

Wir wohnen etwas am a.... Der Welt wo es schon mal notwendig sein kann über eine Wiese / schotterpiste/ unbefestigte straße auszuweichen deshalb wünsch ich mir etwas mehr bodenfreiheit um nicht immer lang nachdenken zu müssen ob sich das ausgeht.

Da wir einen kleinen Privaten Pferdehof haben und auch gern mal mit Pferden verreisen sollte das Auto am besten gleich etwas mehr anhängelast hat als ein kleiner Pkw.

Unser jetziger pferdeanhänger wiegt 800 kg wenn mann dann von unseren zwei schwersten pferden ausgeht sind das etwa 600kg pro pferd. Dann wären wir bei 2t anhängelast die wir mind, benötigen

Die überlegung war ja auch schon ein extra auto fürs Hänger ziehen. Aber so selten wie wir damit fahren rentiert sich das nicht. Mein mann hat derzeit noch einen kombi der auch bleibt

Moin,

wenn es was in der "PKW-Klasse" sein soll, wäre der Volvo XC 70 auch eine Alternative. Mein XC70 D5 mit Automatik und AWD darf 2.1 t ziehen. Der Langstreckenkomfort ist einfach top und 4 Personen passen bequem rein und Kofferraum bietet er auch noch. Zudem ist der Xc70 neben dem Audi allroad der einzige mit wirklich mehr Bodenfreiheit. Wie gesagt, vielleicht auch eine Alternative.

Gruß Thomas

Da wir auch zwei Hunde besitzen - die aber ehrlich gesagt eher auf der

Rückbank sitzen - kenne ich die Problematik des Kofferraumvolumens.

Der kann dafür nie groß genug sein.

Ihr habt ja ein relativ entspanntes Budget, da ist die Auswahl groß genug.

Vom Innenraum her - je nach Hunderasse - schränkt es aber doch ein, bei

vielen goßen SUV's drücken sich bei uns die Hunde die Nase an der

Heckscheibe platt (Touareg, X5 & Co.)

In den Focus würde ich den aktuellen Sorento stellen. Alltagstauglich, unter

10l Diesel zu bewegen und vom Innenraum sehr großzügig. Mittlerweile ist

der auch recht gefällig und die 7 Jahre Garantie lassen einen vorerst sorgenfrei

durch die Gegend fahren.

Der o.a. Pathfinder ist auch ein schönes Auto, eher schon Tendenz zum

richtigen Off-Roader, ebenso der Discovery. Der Grand Santa Fe bietet

auch genügend Raum. Interessant werden generell die Fahrzeuge, die

als Option eine dritte Sitzreihe bieten - auch wenn man sie nie benötigt.

Hier ist aber der Platz vorhanden.

LandCruiser, Q7 und Range Rover sind vom Innenraum auch großzügig...

da wird das Budget aber zumindest beim Neuwagen schon eng...und die

Frage ist, ob man damit fahren möchte, bzw. ob das dem eigenen Stil entspricht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Offroad
  5. Bräuchte bitte mal Rat bzgl Auto zum ziehen eines Pferdeanhängers