ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Bosch Car Service - Erfahrungen?

Bosch Car Service - Erfahrungen?

Themenstarteram 14. Dezember 2012 um 15:11

Hallo,

ich lasse diesen Montag an meinem BMW e46 einen Bremsflüssigkeitstausch und Ölwechsel vornehmen. Bisher habe ich immer bei meiner BMW Niederlassung machen lassen, aber als man mir sagte, dass ein Ölwechsel 280 € inkl Arbeitszeit kosten würde, hab ich den Hörer aufgelegt. Bosch Car Service in meiner Stadt würde um die 100 Euro berechnen (Bremsflüssigkeit + Ölwechsel), kann man die Arbeiten dieser Werkstatt zutrauen? Sind ja keine komplizierten Dinge, die sie tun müssen. 2.Frage: An meinem Ölbehälter fehlt irgendwie der Zettel vom letzten Ölwechsel und im Serviceheft ist nicht vermerkt, welches Öl verwendet wurde, ist das schlimm ?

Beste Antwort im Thema

Auch für "Bosch Car Service" gilt:

Es gibt gute und schlechte Stationen. (Wie bei allen anderen Branchen und Kooperationen auch) ;-)

Das hilft dir konkret nicht weiter, aber die Antworten auf alle BCS-Häuser auch nicht ;-)

Berichte mal wie zufrieden du warst.... und vor allem bei welchem BCS du letztlich warst

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Auch für "Bosch Car Service" gilt:

Es gibt gute und schlechte Stationen. (Wie bei allen anderen Branchen und Kooperationen auch) ;-)

Das hilft dir konkret nicht weiter, aber die Antworten auf alle BCS-Häuser auch nicht ;-)

Berichte mal wie zufrieden du warst.... und vor allem bei welchem BCS du letztlich warst

meine güte für die aufgelisteten arbeiten ist Ahmeds kleine garagenwerkstatt gut genug

Hatte mal einen elektrischen Fehler am Clio II. Viele Schrauber hatten sich versucht, aber leider ohne Erfolg!

Renault nicht und 2 weitere Werkstätten nicht...zuzüglich 2 Schraubertalente.....ein Boschdienst in NRW benötigte zur Fehlerfindung 30 Minuten....und es war kein typischer Fehler der frankophilen Marke Renault....;)  Der Fehler war auch nicht im Fehlerspeicher hinterlegt; was ja logisch ist, sonst hätte keiner so suchen müssen. :cool:

 

Es liegt am Shop und dessen Personal...wie bei allen Dienstleistern! ;)

Zitat:

Original geschrieben von italeri1947

Die Bosch-Kette an sich soll nicht schlecht sein; ich kenne einige, die da recht zufrieden sind. Ich sehe gar keine Bedenken darin, diese Aufgaben dem Bosch-Service aufzutragen; das kann im Grunde jeder Hinterhof-Mechaniker machen.

Kein Witz:

Auto 1 (Opel Astra):

1.) Klimaservice, Klima aufgefüllt, Magnetschalter erneuert

2.) Klima leer, wieder aufgefüllt

3.) Klima wieder leer, Dichtring erneuert, aufgefüllt

4.) Plötzlich Kompressor kaputt, erneuert, aufgefüllt

5.) Dichtring falsch, richtiger Dichtring, aufgefüllt

6.) Stecker Kompressor nicht passend zu OEM Buchse am Fahrzeug -> Stecker abgeschnitten und selbst angelötet

--

Erst mal Ruhe. Ich weiß, es macht einen Unterschied, ob Kompressor oder Dichtheit. Trotzdem braucht man keine sechs Reparaturversuche inklusive Fehlzeit auf Arbeit meinerseits und Laufereien (Werkstatt noch zu, wenn ich Zeit hab und zu, wenn ich heimkomme).

Mit Auto 2 Chance gegeben (Hyundai Terracan), Durchsicht, alle Öle, Hinterachsgetriebe auch:

1.) Kurzschluss nach Rückgabe des Fahrzeugs, Innenbeleuchtung und Radio zwei Mal ohne Funktion

2.) Rücklaufleitung T-Stück erneuert laut Rechnung

3.) Liegengeblieben, mit ADAC zurück, ich wieder zwei Stunden zu spät auf Arbeit, alle vier T-Stücke erneuert

4.) in Leipzig und Freiburg liegengeblieben, Hyundai in Freiburg repariert die Rücklaufleitung (!!!)

Materialkosten 6 Euro. Wegen 6 Euro.

Ich sagte noch vorher, es kommt auf 50 Euro nicht an, das Auto muss laufen quer durch Europa.

Sorry, es ist wohl auch nicht jeder Betrieb so, aber... zu diesem BCS Betrieb kriegt mich kein Schwein mehr hin. 20 Arbeitspositionen 1a erledigt, will ich gar nicht abstreiten, aber bei zwei völlig unterschiedlichen, jedoch nicht seltenen Fabrikaten, genau die 21. Position so erledigen, dass Ware und Kunde nicht weiterkommen.

cheerio

Zitat:

Original geschrieben von Suedlaender93

Hallo,

ich lasse diesen Montag an meinem BMW e46 einen Bremsflüssigkeitstausch und Ölwechsel vornehmen. Bisher habe ich immer bei meiner BMW Niederlassung machen lassen, aber als man mir sagte, dass ein Ölwechsel 280 € inkl Arbeitszeit kosten würde, hab ich den Hörer aufgelegt. Bosch Car Service in meiner Stadt würde um die 100 Euro berechnen (Bremsflüssigkeit + Ölwechsel), kann man die Arbeiten dieser Werkstatt zutrauen? Sind ja keine komplizierten Dinge, die sie tun müssen. 2.Frage: An meinem Ölbehälter fehlt irgendwie der Zettel vom letzten Ölwechsel und im Serviceheft ist nicht vermerkt, welches Öl verwendet wurde, ist das schlimm ?

Was für ein Öl kommt da rein (Filter wird ja auch noch gewechselt)??

Man kann das gleiche Öl auch im guten Zubehör (!!!!) kaufen und mitbringen.

Ölwechsel kann man auch zu Hause machen wenn man sich halbwegs auskennt.

Die Ölsorte solltest Du wissen!!!! Angenommen, DU mußt unterwegs Öl nachfüllen und kennst die Sorte nicht!! Das kann richtig schief gehen!!! Guck mal in dein Handbuch!

 

Sind keine komplizierten Dinge?? Für Fachleute schon. Es kann die Entlüftungsschraube undicht sein oder festgeammelt sein und beim Aufschrauben abbrechen. Die Kolben im Bremssattel können korrodiert sein. AUßerdem beschädigen Hinterhofschrauber mit großer Wahrscheinlichkeit den Hauptbremszylinder beim Entlüften auf die alte Art.

Du brauchst heute Technik um die Anlage fehlerfrei zu entlüften (Druckentlüfter um die ABS-Ventile zu überdrücken, oder nen Diagnosetester um die Kanäle einzeln anzusteuern).

Zitat:

Original geschrieben von gesperrt

Die Ölsorte solltest Du wissen!!!! Angenommen, DU mußt unterwegs Öl nachfüllen und kennst die Sorte nicht!! Das kann richtig schief gehen!!! Guck mal in dein Handbuch!

Was isn daran schlimm? Was soll da schief gehen? Öl mit BMW-Freigabe LL 01 oder LL04 reinkippen und gut is.

Themenstarteram 17. Dezember 2012 um 14:10

Hab grad geguckt, da is doch ein Zettelchen :D Es wurde 5W30 eingefüllt beim letzten Wechsel durch BMW. oW40 soll ja die Referenz in Sachen Motoröle sein.

Hallo,

bisher war ich zum Kundendienst immer in der Markenwerkstatt.

Ein Versuch bei "Bosch Car Service" war nach meiner Feststellung kostenmäßig ein Reinfall !

Da gehe ich dann schon lieber in eine sogen. Hinterhofwerkstatt - oder halt wieder zu MB

Mit dem örtlichen BOSCH Service hier habe ich sehr gute Erfahrung gemacht.

Sehr freundlich, kleinere Arbeiten werden kostenlos gemacht... ehrliche Beratung...

Also auch wenn der Thread schon etwas älter ist, hier meine aktuellen Erfahrungen mit dieser Gurkentruppe.

Mein Volvo V70 2,5 TdI war nach 400 tkm leicht verölt am Motor (Ventildeckeldichtung) und verlor minimal Servoöl (Undichtigkeit an Servopumpe zu Aluminiumrohr). Laut Werkstatt 1 kein Grund zur Panik, sollte nur nach dem Urlaub auch zeitnah erledigt werden. Auf der Autobahnfahrt fiel mir dann der Geruch von verbranntem Öl im Innenraum auf. Daher brachte ich den Wagen dann zum Bosch Car Service in Köln, weil die Werkstatt meines Vertrauens gerade in Urlaub war und ich die Kleinigkeiten gerne gemacht haben wollte.

Es wurde dann die Ventildeckeldichtung für 313 EUR erneuert sowie der Servodruckschlauch für 668,95 EUR.

Der Wagen wurde dann aus der Werkstatt rausgegeben mit einem Liter fehlendes Motoröl und komplett verölter Lichtmaschine (Unterhalb der Servopumpe). Nachgefülltes Öl lief einfach aus dem Motor unter dem Wagen auf die Strasse...

Bei der Reklamation konnte sich der Werkstattchef selbst davon überzeugen und gelobte Nachbesserung. Seine Meinung : Bei VW sei jede zweite Ventildeckeldichtung krumm und schief, das führt dann zu diesem Problem.

Dann erhielt ich einen Anruf, dass der Zahnriehmen (vor 2 Jahren und 25.000 km wurden alle 3 Riehmen - Zahnriehmen mit Wasserpumpe, Pumpenriehmen und Keilriehmen - erneuert) defekt sei, nicht rund läuft und erhebliche Abriebspuren unter der Abdeckung des Zahnriehmens zu sehen sind. Der Schaden musste sofort behoben werden und der Wagen darf so nicht gefahren werden.

Ich habe dann den Wagen auf meine Kosten in die Werkstatt meines Vertrauens schleppen lassen. Dort wurde dann festgestellt, dass am Servoschlauch zwei Dichtungen fehlten und das Servoöl in die Lichtmaschiene tropfte. Ausserdem war die untere Abdeckung des Zahnriehmens falsch montiert (diese wurde ausweislich der Rechnung zum Austausch des Servodruckschlauchs einmal abgenommen und wieder montiert), so dass der Keilriehmen an dieser schleifte und den Keilrippenriehmenspanner schredderte. Beides musste erneuert werden.

Folgeschaden 800 EUR, wobei etwa 50% des Zeitaufwandes auf reinigen des Motors und Ursachenabklärung entfiel.

Die ganze Sache dann detailliert beschrieben und aufgelistet mit allen Rechnungen und Nachweisen sowie einem Vorschlag zur gütlichen Einnigung an das Qualitätmanagement von Bosch geschickt, wo es dann zweimal weitergeleitet wurde. Dann kam die Antwort, dass sich die Werkstatt schriftlich nicht dazu äussern möchte, sondern nur über Anwälte korrespondieren möchte.

Das Serviceverprechen zu Qualität und Zuverlässigkeit ist bestenfalls eine Problemanalyse, was in dieser Organisation vollkommen fehlt.

Mein Fazit : Absolute Inkompetenz gepaart unverschämter Arroganz. Und das ganze gibt es noch zum frechen Mondpreis. Ich kann nur vor diesem Verein als Ganzes warnen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Bosch Car Service - Erfahrungen?