ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Bordstein überfahren

Bordstein überfahren

Themenstarteram 28. November 2006 um 18:01

Mir ist letztes Woche etwas Peinliches passiert. Ich fuhr mit dem Focus meiner Frau durch eine Ortschaft, hatte mich verfahren, und wollte meiner Frau, die uns irgendwie auf der Karte nicht gefunden hat, kurz zeigen wo wir waren. In dem kurzen Moment spürte ich plötzlich einen Schlag im Lenkrad. Ich hatte wohl eine Verkehrsinsel auf linken Seite überfahren. Am Reifen selbst konnte ich keine Beschädigung feststellen. Auch sonst ist das Fahrverhalten normal. Was sollte ich tun, um einem Reifenschaden vorzubeugen? Die Reifen selbst sind neu, und dabei hatte ich meiner Frau gesagt, sie solle ja wegen Bordsteinen aufpassen, und passiert mir sowas, das höre ich mir jetzt von meiner Frau bestimmt noch Wochen an. Würde mich hier über Verhaltenstipps freuen.

Ähnliche Themen
20 Antworten

Das ist ein Autoforum, die Tips wie du mit den Kommentaren deiner Frau umgehen kannst findest du woanders :D

Aber wie wärs mit Ohrenstöpseln? :D :D

Je nachdem wie übel das war würde ich mal zu einem Reifenhändler fahren und Fahrwerk (Spur) und Reifen mal überprüfen lassen. Innere Schäden am Reifen sind nicht immer auf den ersten Blick erkennbar. Im Zweifel lieber einen neuen Reifen kaufen eh dir der bei 180 auf der Autobahn platzt.

Gruß Meik

am 28. November 2006 um 18:29

Wie schnell warst Du in etwa und wie war die Reifenstellung zum Hindernis?

Achse vermessen lassen, Traggelenke und Spurstangenkopf püfen und einen neuen Reifen.

 

Zu Deiner Frau, lade Sie schön zum Essen ein und das Thema ist durch :)...

 

AgF

am 28. November 2006 um 22:34

Hilfe wenn die Frau nörgelt.

die mehrheit würde dir gleich zum neuen auto raten, da so ein bordstein ja gleich mit totalschaden vergliechen wird. ;)

im ernst, war es so ein kleiner bordstein, und wie schnell warst du da??? hast du gespührt das es bis auf die felge durchging??? so ein reifen ist eigentlich sehr flexibel, und ein fahrwerk kann auch eingies aushalten, sonst mößte ich jedesmal wenn ich in die stadt fahre meine spur einstellen lassen ;)

war es ein kleiner bodrstein, mit einer geringen geschwindigkeit, und sind keine äußeren schäden am reifen sichtbar (ja ja die karkasse drinn kann beschädigt sein) und du in der nächsten zeit keine autobahn benutzen wirst, dann ist es kein problem, denke ich mal.

 

uns ist es mal in polen passiert, 17 zoll alufelge, hat sich in einem schlagloch so verbogen, das beide räder auf einer seite sofort platt waren. die felgen wurden repariert, und mit dem reifen und felgen wurde noch 2 sommer ohne probleme gefahren.

wers nicht glaubt kann ich ein foto reinstellen.

Themenstarteram 29. November 2006 um 16:26

Es war wie gesagt der Randstein von einer Verkehrsinsel. Ich bin praktisch "gerade" darüber gefahren. Also als ich meiner Frau in die Karte geschaut habe, war nicht weit genug rechts. Geschwindigkeit war wohl so 30-40km/h. Den Lenkradschlag hat man gespürt. Aber bis auf die Felge ist er wohl nicht gegangen. Die Bitte nach Tipps bezog sich auf die weitere Handhabe mit dem Reifen, nicht meine Frau^^

Zitat:

Original geschrieben von eminem7905

d

uns ist es mal in polen passiert, 17 zoll alufelge, hat sich in einem schlagloch so verbogen, das beide räder auf einer seite sofort platt waren. die felgen wurden repariert, und mit dem reifen und felgen wurde noch 2 sommer ohne probleme gefahren.

wers nicht glaubt kann ich ein foto reinstellen.

Glauben tu ichs dir schon ;) aber das Bild würd mich trotzdem interessiern :)

am 29. November 2006 um 18:56

Re: Bordstein überfahren

 

Zitat:

Original geschrieben von AutoOldie

Bordstein überfahren

Hat er überlebt? :D

konnte ich mir jetzt einfach nicht verkneifen.

Mit den Bordsteinen und den Reifen ist das immer so eine Sache. Bei AMS oder so hatten die mal mit einem speziellen Gerät die Reifen untersucht, nachdem man absichtlich etwas rabiater damit umgegangen ist. Reifen wurden wie geröntgt.

Nach ein paar mal Bordstein hoch und runter, quer und frontal waren die Reifen nachweisbar beschädigt. Von außen nicht zu sehen aber sie hatten halt Schwachstellen.

Würde aber trotzdem weiterfahren.

Zu deiner Frau.

Einfach immer JA sagen.

Re: Re: Bordstein überfahren

 

Zitat:

Original geschrieben von Halbgott

Hat er überlebt? :D

[...]

Zu deiner Frau.

Einfach immer JA sagen.

:D :D

 

@ eminem7905: Thx für das Bild, schaut ja übel aus. Und das nur bei 30 km/h. :eek:

Ich bin auch schon mal mit ca 10 km/h rückwerts über nen Bordstein gedonnert :D da sahs aber zum Glück nich so aus...

gruß

am 30. November 2006 um 9:09

solange es nicht richtig gerumpelt hat würd ich mir keine grossen sorgen machen. manche leute fahren noch mit eingedellte stahlfelgen und reifen wo seitlich schon fetzen raushängen noch rum als wäre nichts gewesen...

achte einfach die nächsten paar tkm ein bisschen auf ungleichmässigen reifenverschleiss und vibrationen am lenkrad.

neben geschwindigkeit und auftreffwinkel spielt es auch eine rolle ob du (voll) auf der bremse gestanden hast...und da das nicht der fall war...weitermachen! :D

mfg

Alex

am 30. November 2006 um 18:55

Zitat:

Original geschrieben von RolexTM

solange es nicht richtig gerumpelt hat würd ich mir keine grossen sorgen machen. manche leute fahren noch mit eingedellte stahlfelgen und reifen wo seitlich schon fetzen raushängen noch rum als wäre nichts gewesen...

achte einfach die nächsten paar tkm ein bisschen auf ungleichmässigen reifenverschleiss und vibrationen am lenkrad.

neben geschwindigkeit und auftreffwinkel spielt es auch eine rolle ob du (voll) auf der bremse gestanden hast...und da das nicht der fall war...weitermachen! :D

mfg

Alex

Ich bin auch innerorts mit ner eingedelten Felge nach Bordsteintreffer weiter gefahren. Allerdings sah der Reifen nicht zerfetzt aus, Druckverlust war nicht festzustellen und es wurde zwei Tage später ein neues Rad montiert.

Die Rückmeldung über das Lenkrad wahr allerdings richtig nervig. Verdammte Unwucht:mad:

Themenstarteram 10. Dezember 2006 um 10:33

Gibt es in einer Werkstatt die Möglichkeit, zu überprüfen, ob der Reifen innere Beschädigungen hat?

Ich habe schon mehrmals von einer Reifenversicherung gehört. Lässt sich sowas noch im Nachhinein abschließen? (die WR sind ja erst ca. 1 Monat alt)

Zitat:

Original geschrieben von AutoOldie

Ich habe schon mehrmals von einer Reifenversicherung gehört. Lässt sich sowas noch im Nachhinein abschließen? (die WR sind ja erst ca. 1 Monat alt)

Das könnte als Versuch eines Versicherungsbetruges zu werten sein.

Merke:

Eine Versicherung kauft man nicht wenn das Haus brennt,

sondern vorher.

Brennt das Haus sollte man nach der Feuerwehr rufen.

In Deinem Falle ab zum Reifenhändler.

Neue Felge und neuen Reifen montieren und gut ist es.

Themenstarteram 10. Dezember 2006 um 20:48

Ich wollte nochmal die Frage stellen, ob der Reifenfachmann eine Möglichkeit hat, den Reifen zu untersuchen, um so festzustellen, ob der Reifen im Innern beschädigt ist?

Die Frage mit der Versicherung bezog sich nicht auf den jetzigen Bordsteinrempler. Für die Zukunft fände ich das aber keine schlechte Idee. Mich interessierte daher, ob sowas auch noch nach dem Kauf abgeschlossen werden kann?

Deine Antwort
Ähnliche Themen