ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bordcomputer und momentaner Spritverbrauch (Anzeige/Berechnung)

Bordcomputer und momentaner Spritverbrauch (Anzeige/Berechnung)

Themenstarteram 20. Juli 2017 um 17:29

Hi,

mein neues Fahrzeug hat einen Bordcomputer, welchen auch den momentanen Spritverbrauch anzeigt. Mir ist bekannt, dass die Dinger nicht den realen Verbrauch zu 100% messen können und die Ungenauigkeit auch relativ groß ist, aber ein paar Dinge verstehe ich nicht ganz.

Wenn ich an der Kreuzung stehe und im Leerlauf bin, geht der Verbrauch auf --,- L/100km. Macht ja auch Sinn, das Fahrzeug steht und es kann Wert berechnet werden. Heißt aber im Umkehrschluss auch, dass das Benzin was ich beim Stehen im Leerlauf verbrauche nicht mit in den Durschnittsverbrauch einberechnet wird.

Wenn ich einfach vom Gas gehe und die Schubabschaltung nutze zeigt er mit 1.0 L/100km an. Das Handbuch sagt hier nichts dazu, aber 1.0 scheint offensichtlich der kleinste Wert zu sein den der Bordcomputer anzeigt. Der Verbrauch sollte hier eigentlich bei 0.0 liegen und das könnte der Bordcomputer doch auch anzeigen?

Das Auto weiß doch ob gerade Sprit gepumpt "gefördert" wird oder nicht? Oder hängt der Bordcomputer nur an dem Sensor der den Durchfluss ermittelt? (Wird doch so gemessen?).

Bei der Schubabschaltung zieht das Auto wirklich keinen Liter Benzin, vorausgesetzt ich kommt nicht in einen bestimmten Drehzahlbereich?

Die Anzeige verwirrt mich etwas, weil sie mir einen Verbrauch suggeriert. Ich weiß nicht ob er hier wirklich 0.0 Verbraucht oder z.B. 0.9. Kann man irgendwie rausfinden, bei welchem Drehzahlbereich die Schubabschaltung deaktiviert wird und wieder Kraftstoff eingespitzt wird? Das ist nicht die Leerlaufdrehzahl, bei ich glaube 1.500 zeigt er mir schon wieder einen Verbrauch über 1.0 an. (Subaru Justy 1.0, 993cm)

Das heißt aber im Umkehrschluss auch, wenn ich in der Schubabschaltung bin und nix verbrauche, er aber 1.0 anzeigt, dass dann mit diesen 1.0 gerechnet wird?

mfg

Beste Antwort im Thema
am 22. Juli 2017 um 11:40

Zitat:

@CrankshaftRotator schrieb am 22. Juli 2017 um 11:30:21 Uhr:

Im Leerlauf benötigt ein Ottomotor mit dieser Größe lastfrei (also ohne große Verbraucher) etwa 0,4 Liter auf 100 km - 1,0 ist also auch zu hoch gegriffen. …

Nö. Wenn ich mit 10 km/h rolle, verbraucht der Motor im Leerlauf ja 10x so viel pro 100 km wie wenn ich mit 100 km/h rolle. Eine Angabe in l/100 km ist im Leerlauf unsinnig, der Verbrauch wird im Leerlauf in l/h angegeben.

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Zitat:

@MrWagner schrieb am 1. August 2017 um 18:41:42 Uhr:

... Steigung wird danach geringer

... etwas "steiler" als die erste Steigung ist.

Wenn ich das jetzt alles richtig verstanden habe, dann ist in deiner Schilderung der Begriff "Steigung" in Wahrheit ein Gefälle. :)

Da die Anzeige ja im Bereich der Schubabschaltung sowieso nicht richtig funktioniert, würde ich mir keine großen Gedanken über den Unterschied von 1,0 zu 1,2 machen. Es kann allerdings sein, dass tatsächlich Kraftstoff eingespritzt wird, um beispielsweise ein Auskühlen des Katalysators zu vermeiden. Der hätte zwar während der Schubabschaltung nichts umzuwandeln, wäre dann aber beim erneuten Gasgeben evtl. zu kalt, um eine ausreichende Konvertierungsrate zu haben. Ob das bei deinem Wagen wirklich der Grund ist, weiß ich natürlich nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bordcomputer und momentaner Spritverbrauch (Anzeige/Berechnung)