ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW vs. VW

BMW vs. VW

Themenstarteram 27. August 2003 um 3:08

Hey leute geht es euch auch so das so langsam das niveau von VW gegen Opel langsam in VW gegen BMW rübergreift habt ihr das bemerkt??? also bei uns ist es wirklich schon so.

AM Samstag hatte ich mich mit zwei anderen kollegen am abend getroffen um unserer Beamer waschen zu gehen (Natülrich auch bmws) naja als wir grad am abledern waren kamen 4VW fahrer und dachten die können uns beeindrucken indem sie in der Kurve mit süssen 75Ps bissele gas geben und nebenbei noch Heino hören.

Ähnliche Themen
49 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Tim|away

über den mißerfolg des R32 brauchen hier uns nicht unterhalten,

Hab ich da was nicht mitbekommen? Welchen Mißerfolg?

Wer den R32 mit dem M3 vergleicht ist ja wohl mehr als realitätsfremd, warum nicht gleich gegen den GT2 - kopfschüttel - Habe trotz intensivem Lesen einschlägiger Literatur, noch nie eine diesbezügliche Behauptung gesehen, oder entspringen solche Headlines dem BMW Lager ? ;o)

Schon der erste Blick auf die Preislisten dürfte hier wohl für Klärung sorgen, von Konzept und Leistung mal abgesehen.

mit automobilem Gruß

@ X-TREMTIGRA:

Zitat:

was mich an VW lern am meißten aufregt ist, dass sie denken sie können sich in sachen Qualität mit BMW oder mercedes gleichstellen

Wo liegt denn Dein Problem ?

Ich habe einen Bekannten, der sich gerade eine neue C-Klasse für 40.000,- € gekauft hat. Innerhalb der ersten zwei Wochen war er sechs Mal wegen Mängeln in der Werkstatt, ... und das bei einem Fahrzeug, das seit geraumer Zeit auf dem Markt ist. Das gleiche Spiel kenne ich auch von BMW (E46) und Audi (A6).

Immer kürzere Entwicklungszeiten, Sparmassnahmen, usw. - mit diesen Problemen haben alle Hersteller zu kämpfen, und dass führt zu Qualitätsverlusten. So ist das nun einmal.

@ Ilu:

Ich denke auch, dass es potentieller Schwachsinn ist, einen R32 mit einem M3 zu vergleichen. Warum vergleicht man nicht gleich einen Lupo 3L mit einem M5 ?

Gruss

...

Zitat:

Original geschrieben von Ilu

Hab ich da was nicht mitbekommen? Welchen Mißerfolg?

Wer den R32 mit dem M3 vergleicht ist ja wohl mehr als realitätsfremd, warum nicht gleich gegen den GT2 - kopfschüttel - Habe trotz intensivem Lesen einschlägiger Literatur, noch nie eine diesbezügliche Behauptung gesehen, oder entspringen solche Headlines dem BMW Lager ? ;o)

Schon der erste Blick auf die Preislisten dürfte hier wohl für Klärung sorgen, von Konzept und Leistung mal abgesehen.

mit automobilem Gruß

ich habe mit keinem satz einen solchen vergleich angestellt. bei interesse kannst du das gern mit mir ausdiskutieren. allerdings per private massage, da es ansonsten den rahmen hier sprengen würde - ich werde sachlich argumentieren.

solche meinungen haben nichts damit zu tun welchem "Lager", wie du so schön sagst, man angehört. siehe dazu auch mein erster post in diesem thread.

nette grüße

tim

BMW hat ja einstweilen erhebliche Probleme mit dem E60, insbesondere mit dem Infotainment. Bei einem relativ kleineren Hersteller ist der Erfolg eines einzigen Modells sehr bedeutend.

Außerdem ist BMW sehr stark vom amerikanischen Markt abhängig. Der (erheblich größere) VW Konzern ist interessanterweise am wenigsten von diesem Markt abhängig und hat das Risiko auf diverse Modelle verteilt. Dennoch auch hier wird mit dem Golf V das wichtigste Modell gebracht.

Ich denke jedoch, dass die VW Strategie, den neuen Golf zunächst als Audi A3 zu testen (und nicht wie BMW beim Kunden) aufgehen wird.

Hallo,

noch kurz zum Thema VW. Durch die häufige Bauteilgleichheit sollte man eigentlich davon ausgehen, dass kaum etwas kaputt geht. Dem ist nicht so, also kann man den Vorteil auch nicht ausspielen.Ich meine damit, dass Vorderachsen bzw. gesamte Baugruppen in den Modellen untereinander verbaut werden. BMW schließt sich dieser Sache aus Kostengründen nur langsam an.

Und VW ist nicht vom amerikanischen Markt (liegt wohl am Image und den bis vor kurzen nicht nicht vorhandenen großen Motoren) abhängig, das mag sein. Aber vom chinesischen Markt. Wenn der nicht wäre, dann wären die Verkaufszahlen im Keller. Und das wird VW auchmit dem neuen Golf merken.

Gruß

die Diskussion ähnelt der Diskussion Intel (BMW) vs. AMD (VW), AMD´s werden oft gebaut, sind günstiger und dementsprechend "sicher"

@Crime:

Also meine VWs waren und sind bisher qualitativ besser als meine diversen BMWs. BMW verwendet übrigens auch viele Gleichteile.

@ all:

Die Betrachtung und Interpretation des Einzelnen sind relativ. Jeder hat eine andere Wahrnehmung - ... gut wäre, wenn das jeder akzeptieren würde.

Ich denke, dass mittlerweile jeder Hersteller viele Teile im Regal hat, die in mehreren Baureihen verbaut werden. Die Autos der unterschiedlichen Baureihen werden sich doch immer ähnlicher. Da ist es doch klar, dass sich die Gimmicks in den Kisten auch ähneln bzw. identisch sind. Das ist - aus Kostengründen - doch auch legitim.

Gruss

...

@braunan: Die Diskussion ist bodenlos. Denn ich habe auch noch keine Probleme mit meinem BMW geahbt. Aber das sagt ja nichts über die Qualität der Marke aus. Ich denke die VW Fahrer mit den eingefrorenen Motoren denken auch anders darüber.

Und zum Thema Gleichteile. Mag sein, dass BMW viele verwendet, aber gesamte Achsen sind schon noch eigenständig. Ob das gut ist für die Zuverlässigkeit sei dahingestellt.

Gruß

ich finde hier werden zeitweise äpfel mit birnen verglichen.

zum einen bin ich stark bmw-beeinflusst, da fast jeder in meiner familie einen spazierenfährt und meine mutter eine gute position im konzern hat.

zum anderen fahre ich aus kostengründen einen golf III und kann mich auch damit identifizieren.

warum?

weil beides einfach gute autos sind.

*mal-kurz-zum-denken-anreg*

gruss, stefan

man kann bei diesem thema nix verallgemeinern!

von wegen qualität muß man berücksichtigen, daß in heutigen autos deutlich mehr elektronik verbaut ist als noch vor ein paar jahren. so ist die "gefühlte" qualität eines autos sehr stark von den zulieferern der elektronik abhängig. und - große überraschung - es soll doch tatsächlich zulieferer geben, die für mehrere marken elektronik-bauteile herstellen.

also: bitte füße stillhalten und sachlich bleiben ;)

gruß,

Fab

Zur Debatte muss ich aber auch sagen, dass ich als BMW-Fahrer inzwischen absolut keine Probleme damit hätte, mal für eine Zeit einen VW zu fahren. Die Modelle sind in letzter Zeit wirklich verdammt gut geworden. Ich kann ja mal auf den Golf VIII warten. ;-)

Die Unterschiede sind sehr deutlich. Im Detail.

Gruß

dann unterbreche ich doch mal das mod-gespamme :D

mit "beides gute autos" meinte ich: beide auf ihre weise. nämlich im preis-leistungs-verhältnis.

obwohl das ab golf V wohl nicht mehr so sein wird :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von Ilu

Wer den R32 mit dem M3 vergleicht ist ja wohl mehr als realitätsfremd, ...

Warum?

Weil hier nicht der gleiche Fehler begangen wird, wie in sämtlichen TV-Autosendungen?

Endlich werden mal nicht leistungsähnliche Fahrzeuge mit unterschiedlichem Hubraum verglichen, sondern Fahrzeuge mit ähnlichen Hubräumen und unterschiedlicher Leistung!

Ausserdem handelt es sich um das gleiche Motorkonzept: beide sind "Sauger", also ohne Aufladung!

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen