ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. Zur BMW Werkstatt nie ohne einen Anwalt und Sachverständiger

Zur BMW Werkstatt nie ohne einen Anwalt und Sachverständiger

BMW
Themenstarteram 27. Juni 2014 um 20:53

Hallo,

ich möchte auf Basis meiner schlechten Erfahrung empfehlen, nie zur BMW Werkstatt ohne einen Anwalt und Sachverständiger zu fahren.

Wegen geplanten Reifenwechsel und weiteren Servicearbeiten habe meinen Wagen bei BMW Niederlassung in Hilden abgegeben.

Das Auto wurde bei der Übergabe sehr sorgfältig und genau vom Serviceberater auf Schäden inspiziert und der Fahrzeugzustand schriftlich festgehalten.

Am nächsten habe ich mein Fahrzeug abgeholt. Bei der Übergabe haben wir, der Serviceberater und ich, mehrere Kratzer bzw. Lackschäden an Fahrzeug festgestellt, die wiederum schriftlich protokoliert worden sind.

Wegen dieser Lackbeschädigungen und somit entstandenen Unannehmlichkeiten hat sich der Serviceberater entschuldigt und schriftlich versprach mir, die Schäden an meinem Fahrzeug zu beheben.

Jetzt versucht die Geschäftsführung der Niederlassung in Hilden sich aus der Verantwortung zu ziehen und behauptet, dass die Beschädigungen vor der Abgabe des Fahrzeugs vorhanden waren nur bei der Übergabe übersehen worden sind.

Hat jemand ähnliche Erfahrung mit einer Werkstatt oder Tipps zu weiteren Vorgehensweise?

Gruß

primaBMW

Ähnliche Themen
18 Antworten

Hi,

Zitat:

nie zur BMW Werkstatt ohne einen Anwalt und Sachverständiger zu fahren.

von der praktischen Seite her gesehen ist das für jeden Service natürlich zu umständlich.

Das Ganze ist dann ärgerlich, wenn für Dich sicher feststeht, dass die Schäden während des Werkstattaufenthaltes entstanden sind. Das Problem wird sein, dieses nachzuweisen.

Im Fall eines Rechtsstreits deswegen, wird die Frage, wie wahrscheinlich es ist, diese Schäden bei einer äußerlichen Begutachtung zu übersehen, nicht ganz unerheblich sein.

Im Fall, dass die Werkstatt von sich aus die Regulierung des Schadens verweigert, kann eigentlich nur ein Anwalt Vorschläge für die weitere Vorgehensweise machen.

Gruß Jens

Themenstarteram 28. Juni 2014 um 9:52

hallo Jens,

nachdem als wir das Auto besichtigt haben, hat der Servicearbeiter mir zugesagt, selbstverständlich die Lackschäden an meinem Fahrzeug zu beheben und das protokoliert. Das Protokoll habe ich erhalten und eine Kopie ist hier zur Ansicht beigefügt.

Für mich war damals die Sache eindeutig geklärt und ich fuhr beruhig nach Hause.

Also wenn ich damals bei dem Werkstattbesuch einen Anwalt und Sachverständiger hätte, hätte ich jetzt keine Probleme gehabt.

Deswegen mein Rat:

„Zur BMW Werkstatt nie ohne einen Anwalt und Sachverständiger“

Gruß

Zitat:

Das Protokoll habe ich erhalten und eine Kopie ist hier zur Ansicht beigefügt.

Das geht ja einmal rund ums Fahrzeug. Etwas ungewöhnlich für ein Werkstattmissgeschick.

Wie dem auch sei, ist keine gütliche Einigung mit Werkstatt möglich, gibt es auch die Möglichkeit, sich an die Schiedsstelle der zuständigen Innung zu wenden. Dort wird man die Sachlage bewerten und versuchen, einen Vergleich zwischen den Streitparteien herbei zu führen.

Gruß Jens

Themenstarteram 3. Juli 2014 um 18:11

Hallo Jens,

welche Schiedsstelle wäre dafür zuständig?

gruß

Hi,

zuständig wäre die Schiedsstelle der Innung, wo der KFZ-Betrieb Mitglied ist. Die Mitgliedschaft des Betriebes in der Innung ist auch Voraussetzung, um sich an die Schiedsstelle wenden zu können. Meisterbetriebe sind in der Regel Mitglied. Wenn es zutrifft, dass der Betrieb in Hilden ansässig ist, dann ist die Innung des KFZ-Gewerbes in Düsseldorf zuständig : klick

 

Gruß Jens

Der Beitragsersteller ist in der glücklichen Lage, dass es ein Protokoll gibt.

Ganz einfach:

- in normalem Ton der WS klarmachen, dass es für dich keinen Zweifel gibt, dass die Schäden vorher nicht da waren. Die Protokolle sind ja dazu da, um Diskussionen zu vermeiden.

Es kann ja nicht sein, dem Protokoll einfach die Gültigkeit abzusprechen, wenn es einem gerade in den Kram passt. Dann könnte ich das Besichtigen ganz lassen.

- wenn das nichts nutzt, ab zum Anwalt (eine Rechtsschutz denke ich, hat mittlerweile eh jeder). Für den ist das eine "gmahte Wiesn". Das von dir angehängte Protokoll ist aus meiner Sicht aber sowas von einem Schuldeingeständnis.

- wenn doch keine Rechtsschutz vorhanden oder man sich keinen Anwalt leisten kann, dann ab zur Schiedstelle

- wenn der Vergleich gar nicht geht, die Medien einschalten. Das kann den Standpunkt deiner WS doch schnell ändern.

Hi,

Zitat:

Das von dir angehängte Protokoll ist aus meiner Sicht aber sowas von einem Schuldeingeständnis.

nun ja, davon würde ich so pauschal erst mal nicht ausgehen.

Zitat:

wenn doch keine Rechtsschutz vorhanden oder man sich keinen Anwalt leisten kann, dann ab zur Schiedstelle

Der Gang zur Schiedsstelle als erstes, kann sogar dann von Vorteil sein, wenn eine Rechtsschutzversicherung vorliegt. Der Vorteil hier ist, wenn der Kunde mit dem Schiedsspruch nicht einverstanden ist, kann er immer noch den Rechtsweg beschreiten. Ist der Kunde aber mit dem Schiedsspruch einverstanden, ist dieser für die Werkstatt ohne weitere Diskussion verbindlich.

Der Weg zu Gericht ist letztendlich auch immer mit dem Risiko verbunden, dass die Klage abgeschmettert wird. Vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand.

Gruß Jens

Ah, es geht um den BMW Händler "Hans Brandenburg".

Jep, mit denen habe ich gerade eine identische Auseinandersetzung. Auch ich habe mein Fahrzeug vergangenen Freitag beschädigt zurück bekommen und man weigert sich die Schäden zu beheben. Ich melde mich gleich mal per Nachricht bei dir, ich denke es macht Sinn wenn wir uns zusammen tun. Ich werde alles direkt an einen Anwalt übergeben, da fackel ich gar nicht lange rum.

Kurz mal ein Update von uns. "Primabmw" und ich haben mittlerweile Kontakt miteinander aufgenommen und die Sachlage besprochen. Die Fälle sind nahezu identisch. Auch bei mir kam es zu Beschädigungen am Fahrzeug während eines Werkstattaufenthaltes. Pikant dabei ist noch, dass mein Werkstattaufenthalt eigentlich die Behebung eines anderen Problems sein sollte, was der Händler verursacht hat. Nun gab es diesmal den Wagen in einem schlechteren Zustand zurück, als er bei Abgabe hatte.

Auf anwaltlichen Rat hat sich "Primabmw" genauso wie ich zuerst einmal an die örtliche KFZ Innung gewand. Für meine Anrufschrift habe ich auch mittlerweile die Eingangsbestätigung erhalten, ich denke bei "Primabmw" wird das genauso sein. Der Händler Hans Brandenburg hat jetzt etwas Zeit, zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen und dann schauen wir weiter. Die Stellungnahme bekommen wir jeweils zugeschickt und nachfolgend wird die Innung entscheiden, wie weiter verfahren wird.

Ich halte euch auf dem Laufenden! Mehr zu meinem konkreten Fall gibt es, wenn die Sache erledigt ist in einem eigenen Beitrag.

Themenstarteram 8. August 2014 um 15:06

Hallo,

leider schlechte Nachrichten.

Habe soeben von KFZ Innung einen Brief erhalten.

Mein Anlegen fällt nicht in den Zuständigkeitsbereich der Schiedsstelle, weil die Schiedsstelle sich mit Streitigkeiten zur Durchführung einer Reparatur in technischer Hinsicht befasst.

In meiner Gelegenheit handelt sich nicht um eine Streitigkeit in Bezug auf die ordnungsgemäße handwerkliche Ausführung der Reparatur, sondern allein darum, dass in der Anwesenheit des Fahrzeugs in der Werkstatt an diesem ein Schaden entstanden ist.

Ich warte noch ab, sonst beabsichtige ich mich mit meinem Anlegen an Auto-Bild zu wenden.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von primabmw

Hallo,

leider schlechte Nachrichten.

Habe soeben von KFZ Innung einen Brief erhalten.

Mein Anlegen fällt nicht in den Zuständigkeitsbereich der Schiedsstelle, weil die Schiedsstelle sich mit Streitigkeiten zur Durchführung einer Reparatur in technischer Hinsicht befasst.

In meiner Gelegenheit handelt sich nicht um eine Streitigkeit in Bezug auf die ordnungsgemäße handwerkliche Ausführung der Reparatur, sondern allein darum, dass in der Anwesenheit des Fahrzeugs in der Werkstatt an diesem ein Schaden entstanden ist.

Ich warte noch ab, sonst beabsichtige ich mich mit meinem Anlegen an Auto-Bild zu wenden.

Gruß

Tut deine Versicherung nichts (Rechtschutz)?

Themenstarteram 9. August 2014 um 8:48

Das Protokoll ist so schön formuliert, da kein Anwalt sieht die Sache erfolgversprechend.

Verstehe ich den letzten Kommentar richtig, der Anwalt sieht die Sache nicht erfolgsversprechend?

@primabmw: Komisch... meiner sieht das ganz anders und noch dazu sieht es auch die Innung anders. Wie bereits besprochen, die werden bei mir aktiv und soweit ich am Telefon verstanden habe, gleichen sich unsere Fälle ja wie ein Ei dem anderen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. Zur BMW Werkstatt nie ohne einen Anwalt und Sachverständiger