ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW Motorrad Batterieladegerät

BMW Motorrad Batterieladegerät

BMW
Themenstarteram 1. Dezember 2016 um 7:09

Welches

BMW Motorrad Batterieladegerät könnt ihr empfehlen für die 1200 GS LC ??

oder muss es überhaupt von BMW sein??

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Oetteken schrieb am 4. November 2018 um 22:59:42 Uhr:

Das ist interessant, weil ich darüber nachgedacht habe, ob meine bald 25 Jahre alte K vielleicht die Varta-Gel getötet hat.

Könnte es sein, dass die Lichtmaschine samt Regler damals noch nicht dafür geeignet war?

Eine LiMa kann normalerweise eine Batterie nur töten, wenn eine Spannung von ca 14,5V (im Sommer...) dauerhaft überschritten wird.

(kleine Außenbordmotoren mit Lichtspule und Gleichrichter können das unter ungünstigen Bedingungen sogar werkseitig schaffen, denn die haben keinen echten Spannungsregler)

Bei älteren Fahrzeugen ist i.d.R. eher das Gegenteil der Fall:

Die Lichtmaschinen-Sollspannung liegt häufig unter diesem Wert. Beim Motorrad kommt es häufig zu insgesamt kurzen Motorlaufzeiten, so dass auch Ladezeit fehlt.

Folge: die Batterie ist dann ohne Nachladung nie wirklich voll geladen, was die grobkristalline Sulfatierung begünstigt.

Eine Motorrad-Batterie wird zudem durch das meist etwas unglückliche Verhältnis von Motor- zu Batteriegröße beim Starten stark belastet.

Wenn dann noch viele reine Standzeiten ohne vernünftige zusätzliche Ladung auftreten, lebt so eine Batterie meist nicht wirklich lange.

184 weitere Antworten
Ähnliche Themen
184 Antworten

Zitat:

@MZ-ES-Freak schrieb am 1. November 2018 um 22:18:36 Uhr:

Die Banner Bike Bull GEL 521 01 hat sogar 325A Kälte Prüfstrom.

da geht noch mehr...die 18Ah-YTX20L-BS von Intact kann sogar 350A... ist aber deutlich teurer als die banner.

egal.

Tu mir bitte nur einen gefallen:

Sag oetteken davon nichts. Der dreht sonst noch am Rad....

Auf Rätselraten habe ich keine Lust mehr und eine Meinung habe ich mir auch gebildet.

Trotzdem danke.

Zitat:

@Oetteken schrieb am 2. November 2018 um 19:48:28 Uhr:

Auf Rätselraten habe ich keine Lust mehr und eine Meinung habe ich mir auch gebildet.

Trotzdem danke.

Was hat das mit Rätselraten zu tun?

Bist du nicht mal in der Lage mit der Angabe

"Intact Gel 51214"

mit einer Suchmaschine meine Batterie zu finden?

Dass du dir deine unumstößliche Meinung gebildet hast, war eigentlich schon vor einigen Seiten klar.

Das ändert nichts an den Angaben der von mir aufgeführten Batterien.

Dass deine Gel mit 250A angegeben ist, hast du doch oft genug geschrieben.

Unumstößlich ist meine Meinung sicher nicht, aber unglaubwürdige Leistungsangaben nehme ich nicht einfach hin, sondern hinterfrage, wie das überhaupt möglich sein kann, vor allem bei solchen Herstellern, die nicht als Premiumhersteller einen Namen haben.

Wir drehen uns aber im Kreis, daher schlage ich vor, das Thema zu beenden.

PS: eines möchte ich aber doch noch erwähnen, was die ganze Geschichte noch merkwürdiger macht, wenn man die von mir aufgelisteten Batterien betrachtet:

In folgendem Link kann man nämlich folgendes nachlesen:

"Der größte Vorteil der AGM Batterie gegenüber der Gel-Variante ist die merklich höhere Startleistung und Kältestabilität."

https://www.heavy-tuned.de/.../

Zitat:

@Oetteken schrieb am 2. November 2018 um 21:04:15 Uhr:

Das ändert nichts an den Angaben der von mir aufgeführten Batterien.

Dass deine Gel mit 250A angegeben ist, hast du doch oft genug geschrieben.

Es ging darum, dass du offensichtlich nicht in der Lage warst, trotz eindeutiger Angaben, diese Batterie zu finden (in deiner Liste war die ja auch nicht aufgeführt...) oder warum hattest du diese Bemerkung gemacht:

Zitat:

Auch verstehe ich nicht, wo du die 250A für deine 51214 her hast.

-------

 

Zitat:

Unumstößlich ist meine Meinung sicher nicht, aber unglaubwürdige Leistungsangaben nehme ich nicht einfach hin, sondern hinterfrage, wie das überhaupt möglich sein kann, vor allem bei solchen Herstellern, die nicht als Premiumhersteller einen Namen haben.

Beim Kauf deiner für Startzwecke definitiv nicht konzipierten Panasonic-Batterie hast du dir dann anscheinend gar keine Gedanken gemacht. Weswegen die keinerlei Startstromangaben hat, hast du entweder nicht hinterfragt bzw. hat es dich nicht gestört.

Zitat:

PS: eines möchte ich aber doch noch erwähnen, was die ganze Geschichte noch merkwürdiger macht, wenn man die von mir aufgelisteten Batterien betrachtet:

In folgendem Link kann man nämlich folgendes nachlesen:

"Der größte Vorteil der AGM Batterie gegenüber der Gel-Variante ist die merklich höhere Startleistung und Kältestabilität."

https://www.heavy-tuned.de/.../

ja, so schreibt eben jeder etwas anderes.... Es gibt eben nicht "die " AGM-Batterie, genau so wenig, wie "die" Gel-Batterie gibt.

Beide Bauarten können sowohl für Langzeitanwendungen als auch für Hochstromanwendungen ausgelegt sein. Deine Panasonic-AGM-Batterie gehört zum Typ Langzeitbatterie.

(Bei Heavy-tunend hat die für mein Motorrad vorgeschlagene Gel-Batterie "Gel GP-Pro GTX14-BS" übrigens auch einen höheren Kaltstartstromprüfwert (200A), als die von der Fa. alternativ vorgeschlagenen AGM-Batterie "IONI 14YTX-BS" (130A)....soviel zur Einordnung der Aussage dieser "Fachfirma"….)

Intact lässt quasi indirekt (durch die techn. Daten) verlauten, dass deren GEL-Motorrad-Batterien einen höheren Kaltstartstrom als deren AGM-Batterien besitzen (bei banner scheint es ähnlich zu sein).

Ich habe zwar noch keine Intact-AGM-Batterie getestet, aber immerhin eine Intact-Gel-Batterie und ich kann deren, von Intact angegebenen Kaltstartstromwert eindeutig bestätigen. Von daher ist die Angabe für mich, im Gegensatz zu dir, auch nicht "merkwürdig".

Ich würde allerdings nie eine Starterbatterie ohne genormte Startstromangabe kaufen, denn das wäre aus meiner Sicht merkwürdig.

 

 

Mich hat verwundert, dass in meiner Auflistung die "intact" als AGM nicht an die Werte der Varta herankommt, während die "intact" als Säure und Gel die Varta überbietet.

Wären das nur geringe Differenzen, hätte ich das ohne weiteres akzeptiert aber das sind jeweils gravierende Unterschiede.

Ich habe mir vor Anschaffung der Panasonic durchaus Gedanken gemacht, wegen des Reinfalls mit der sehr teuren Varta Gel, war es mir aber das Risiko wert und ich bin auch nicht unzufrieden mit der damaligen Entscheidung, denn die Panasonic hat nichts schlechter gemacht als die vorherigen Varta-Säure und -Gel, im Gegensatz zu denen hat die sogar jetzt schon länger gehalten, nur das ABS-Problem hat sie eben auch nicht gelöst.

Zwischenzeitlich habe ich weiter gegoogelt und weitere Informationen gesammelt.

Wer die "intact" herstellt konnte ich bisher nicht herausfinden.

Vertrieben werden die von der Fa. Keckeisen in Memmingen, die gleichzeitig auch Odyssey und Exide vertreibt.

https://batt1.de/

Von "intact" gibt es die Produktlinien Classic (Säure), AGM, Gel, HVT und Lithium.

Unklar ist mir, wie die HVT da einzuordnen ist, die als SLA beschrieben wird und von den Daten her mit der Gel konkurriert, aber deutlich billiger angeboten wird.

Bei Amazon konnte ich einigen Rezensionen eine geringe Haltbarkeit der "intact"-Gel entnehmen.

Wie lange hast du deine "intact" schon?

In meinen Autos hatte ich lange Moll-Batterien, IMO einer der besten Batteriehersteller.

Daher habe ich bei Moll nachgesehen und dort eine Gel 51913 mit 12Ah / 250A gefunden, die preislich etwa auf dem Varta-Gel-Niveau liegt.

Die Richtigkeit der Angabe von Moll steht für mich außer Frage, daher kann ich jetzt auch die "intact"-Werte akzeptieren.

@oetteken:

Zitat:

Daher habe ich bei Moll nachgesehen und dort eine Gel 51913 mit 12Ah / 250A gefunden, die preislich etwa auf dem Varta-Gel-Niveau liegt.

Die Richtigkeit der Angabe von Moll steht für mich außer Frage, daher kann ich jetzt auch die "intact"-Werte akzeptieren.

die 51913 Gel von Moll hat aber 21Ah und nicht 12.....eine Gel-Motorrad-Batterie mit 12Ah gibt es bei Moll nicht.

Moll macht übrigens diese Unterscheidung bezüglich der Startfähigkeit:

AGM: sehr hohe Startkraft

Gel: höchste Startkraft

Die Gel-Batterie wird bei Moll zudem mit:

Zitat:

Speziell entwickelt für Motorräder mit vielen elektrischen Verbrauchern und ABS

beworben. Zudem hat Moll ausschließlich diese eine Gel-Motorrad-Batterie im Programm....

Moll hat speziell für BMW-Motorräder einmal die hier schon genannte 51913 Gel mit 250A und die, von den Abmessungen her fast identische 51814 (ungebundene Säure) im Programm. Von der Kapazität her unterscheiden die sich relativ wenig, 18 zu 21Ah, aber von der Startleistung schon ziemlich deutlich 250 zu 170A. Nur die mit 250A ist laut Moll für BMW mit ABS gedacht.

Von daher kommt es auch laut Moll gerade bei BMW's mit ABS drauf an, dass der Kaltstartprüfstrom möglichst hoch ist.

 

Zitat:

Unklar ist mir, wie die HVT da einzuordnen ist, die als SLA beschrieben wird und von den Daten her mit der Gel konkurriert, aber deutlich billiger angeboten wird.

Soweit ich das sehe, ist das eine AGM-Batterie.

Wird ja jetzt langsam zum Glaubenskrieg.

Leute, Ihr wollt eine hohe Starleistung. Dann kauft euch eine mit > 300A nach DIN EN.

Die kosten halt mehr als nen schlappen Fuffi. :rolleyes: Bsp. Hawker, Banner oder sonste wat

Wie kann man denn so lange darüber rumlamentieren.

Nachdem alle 3 Jahre die gel Batterien bei meiner R1200s ( wintermoped) durch waren fahre ich jetzt eine JMT LI-ion und habe überhaupt keine Probleme mehr. Allerdings fahre ich unter 0 grad nicht. Erhaltungsladen über Can-Bus mit JMT Lader geht ohne Probleme.

Habe ich im 4zylinder auch verbaut, 1,2 kg Gewicht und funktionieren einfach.

 

Ich habe je um 60 eur bezahlt gehabt.

 

Lg Mark

@MZ-ES-Freak

Längster Thread ever.

Die Banner sind nicht so gut, wenn man nach den Bewertungen geht. Aber Hawker ist gut.

Wenn man jetzt schon eine LiFePo4 für 60€ bekommt, werde ich mir das auch mal überlegen.

Jedenfalls bin ich durch die lange Diskussion und Rechereche nicht dümmer geworden, auch wenn ich "navec" vielleicht auf die Nerven gegangen bin ;)

Wenn meine Panasonic mal nicht mehr will, werde ich mir wohl die Moll-Gel 51913 holen, die natürlich 12V 21Ah 250A hat.

Dann werde ich berichten, ob das ABS trotzdem noch spinnt.

Zitat:

@Der mark73 schrieb am 3. November 2018 um 18:30:07 Uhr:

Nachdem alle 3 Jahre die gel Batterien bei meiner R1200s ( wintermoped) durch waren fahre ich jetzt eine JMT LI-ion und habe überhaupt keine Probleme mehr. Allerdings fahre ich unter 0 grad nicht. Erhaltungsladen über Can-Bus mit JMT Lader geht ohne Probleme.

Habe ich im 4zylinder auch verbaut, 1,2 kg Gewicht und funktionieren einfach.

Ich habe je um 60 eur bezahlt gehabt.

Lg Mark

welche Kapazität hat eine passende, aktuelle Blei-Batterie für dein Moped und welche Kapazität hat deine Lio-Batterie?

12 AH die normale, 4 AH die Li-ion, Lader ist von JMP nicht JMT

 

https://www.ebay.de/.../201577056498?_trksid=p2385738.m4383.l4275.c10

 

ich habe in dem Rennmoped damit auch keinerlei Probleme, das war früher durch die längeren Standzeiten anders bei den normalen Batterien.

 

Lg Mark

Zitat:

@Der mark73 schrieb am 4. November 2018 um 21:39:47 Uhr:

12 AH die normale, 4 AH die Li-ion, Lader ist von JMP nicht JMT

https://www.ebay.de/.../201577056498?_trksid=p2385738.m4383.l4275.c10

ich habe in dem Rennmoped damit auch keinerlei Probleme, das war früher durch die längeren Standzeiten anders bei den normalen Batterien.

Für solche Zwecke "Rennmoped" ist das auch (gewichtsmäßig) eher gedacht. Ein Li-Akku müsste/sollte sonst mindestens die Hälfte der für Blei-Akkus geforderten Kapazität aufweisen.

ich meine, hier mal gelesen zu haben, dass BMW offiziell überhaupt keine LI-Akkus für die Motorräder frei gibt. Ob das stimmt, weiß ich nicht.

Das ist interessant, weil ich darüber nachgedacht habe, ob meine bald 25 Jahre alte K vielleicht die Varta-Gel getötet hat.

Könnte es sein, dass die Lichtmaschine samt Regler damals noch nicht dafür geeignet war?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW Motorrad Batterieladegerät