Forum6er, 7er, 8er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 6er, 7er, 8er
  6. BMW M6 BJ15 auch im Winter

BMW M6 BJ15 auch im Winter

BMW 6er F13 (Coupe)
Themenstarteram 17. November 2016 um 8:38

Hallo Leute,

Ich weiß ich bin neu hier im Forum aber ich habe lange nach einem passenden Beitrag gesucht und nichts gefunden :)

Ich möchte mir im Januar 2017 ein neues Fahrzeug kaufen.

Zu meinen Favoriten gehört ein bmw m6 aus der aktuellen Baureihe. Das neue Auto soll das ganze Jahr gefahren werden können.

Deswegen möchte ich euch um ehrliche Erfahrungen mit diesem Fahrzeug bei schlechtem Wetter und vielleicht sogar Schnee bitten.

 

Mfg

Silvian

Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo Silvian,

ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich das M6 Cabriolet Competition mit "gedachten" 600 PS erworben habe und nunmehr nach 2 Monaten gewandelt habe.

Der Grund liegt darin, dass dieses Auto das angegebene Competition Paket 600 PS nicht, sondern vielmerh nur das 575 PS - Paket hatte.

Ich würde an Deiner Stelle, wenn Du Dich für ein Competition - Paket enscheidest dringendst Einblicknahme in die COC- Papiere des Wagens halten, da die Bestellung ausschließlich 560 PS zzgl Bestellcode 07MA (= Competition Paket) aufzeigt. Dieser Bestellcode gilt sowohl für das alte als auch das neue Paket.

Bei mir kam dieser Irrtum erst auf, nachdem mich meine Versicherung darauf aufmerksam gemacht hat. In de rInseration des Händlers stand klar sowie deutlich 600 PS.

Um Deine Frage hinsichtlich der ganzjähirgen Fahrbarkeit zu beantworten.

Der M6 hat schon mächtiges Drehmoment, welches er an die Hinterachse stemmt. Als Winterreifen hatte ich die 20"- Größe montiert und muss zugestehen, dass die Reifen doch öfters mit der Leistung überfordert waren - und dies bereits bei Temperaturen um die 2 Grad. Ich wage ehrlich gesagt zu bezweifeln, dass dies bei noch kälterem Wetter inkl. Schnee besser wird. Und dies ist m.E. egal, ob Du im Normal- oder M-Drive- Modus fährst. Du musst Dir bei dem M6 immer über die Konsequenzen Deines Handeln im KLAREN sein - er ist und kann extremst bissig und bösartig sein!

Der Wagen ist auf der Hinterachse einfach zu leicht....also Kartoffelsäcke in den Kofferraum.

Ich würde den M6 ganzjährig nicht fahren wollen, war bei mir auch so nicht angedacht.

Hallo,

ein Mx (ich fuhr M4 und M5) fährt sich im Winter wie jeder hinterradgetriebene PKW, vorausgesetzt Du hast anständige WR montiert und gehst mit dem Gas entsprechend den Straßenverhältnissen um. Ich war mit dem M4 sogar im Winter in den Bergen ohne nennenswerte Probleme gehabt zu haben. Das Auto rutscht aus der Kurve, wenn Du zu schnell bist - nicht wegen 400, 500 oder 600PS ....

Gruß,

Christian

Themenstarteram 17. November 2016 um 15:48

Vielen Dank für die ausführlichen antworten!

@Thknab :

Das mit dem ComPaket ist schon mal ein guter Tipp da ich Tatsächlich mit einem geliebäugelt habe. Leider ist sowas und ähnliches bei einigen Händlern in meiner Region (Oberbayern) gang und gebe...

@ Allgemein @Thknab @ christian_oele

Ich Fahre im Moment einen Jaguar XK-R (510Ps und 625nm nach hinten) und der war letzen Winter absolut ungenießbar. Der M3 von meiner EXFreundin hingegen war gut zu fahren.

Es kommt eben viel auf Gewichtsverteilung, Drehmoment, Reifengröße und StabiProgramm an. Deswegen Glaube ich das der vergleich mit M4 und M5 nicht ganz fair ist da der M6 ja doch von ggrundauf ein anderes Auto ist.

Gibt ja viele beitrage zum Thema M4 und M5 im Winter aber zum M6 irgendwie garnicht.

Aber jetzt habe ich mal ein paar infos die ich in die Entscheidung mit Einfliesen lassen kann :) Vielen dank.

Der 2te in meiner Auswahl ist übrigens ein RS7 mit Quattro. Da ist der M6 aber schon rein optisch 1000 mal schöner.

Wie schon gesagt,mit anständigen Winterreifen null Problem.

Hatte M3,M4,M5 und M6 und fahre auch im Winter gerne damit.

Lasse sogar manchmal bei Schnee die Allradautos stehen, weil der M einfach mehr Spaß

macht. :)

Allerdings sollte man wissen,was man tut.

Und etwas Erfahrung mit sehr starken Hinterrad Autos kann auch nicht schaden.

Gruß,Butl

Hallo Silvian,

Hab mein M6 Cabrio bereits 3 Winter lang tagtäglich gefahren, und hatte keine Probleme. Denke es liegt auch viel am Aktiven M Differenzial, denn er fährt sich wesentlich besser und sicherer als mein vorheriges E64 630 Cabrio im Winter. Hier würde ich mir keine Sorgen machen.

Aber schliesse mich natürlich Butl an, gute Winterreifen, etwas Erfahrung und Wissen was man tut, sind hier sicher vorteilhaft um gut und sicher durch den Winter zu kommen.

Gruß,

Wolfgang

Und den kleinstmöglichen Felgendurchmesser wählen. Je größer die Felge, desto niedriger die Reifenflanke und desto kleiner die Aufstandsfläche in Längsrichtung, da der Reifen weniger walkt.

Ja,diese Tips mit dem kleineren Felgendurchmesser hört man immer wieder.

Ob richtig oder nicht, sei einmal dahingestellt.

Ich habe/hatte jedenfalls bei allen M Modellen auch im Winter die gleiche Felgengrösse UND Reifenbreite wie im Sommer montiert und keinerlei Probleme (z.B. M4 19Z., M5,M6 20Z.)

Gruss,Butl

Na ich fand jedenfalls meine 225/40 R18 Dunlop Winterreifen auf Audi RS4 ziemlich enttäuschend in Sachen Schneegrip. Klar fuhr sich das prima dank Quattro, aber ich hatte mehr erwartet. Kein Vergleich gegen den BMW X3 auf 235/55 R17 meiner damaligen.

Den Tipp kann man sich übrigens ganz logisch herleiten. Stell Dir das Extrem vor: Die Felgen als Rolle mit einer dünnen Gummischicht darauf. Die Aufstandsfläche ähnelt einem Bleistift, der quer zur Fahrtrichtung liegt. Wachsende Reifenbreite macht den imaginären Bleistift zwar länger, aber die Aufstandsfläche ist dennoch extrem klein. Wo sollen sich da die Lamellen in den Schnee krallen? Abgesehen davon, dass die Lamellen nicht einmal arbeiten können. Die leben ja davon, dass sie sich öffnen und schließen, während der Reifen abrollt.

Bei Pressevorführungen von neuen Winterreifen wird sogar der Reifendruck gesenkt für maximalen Schneegripp.

Wie gesagt,mag ja alles richtig sein.

In meinem Fall habe ich durch die gleichen Reifenbreiten/Felgengrössen im Winter keine Nachteile feststellen können.

Im Gegenteil, auch im Winter ( man fährt doch 4-5 Monate im Jahr damit ) überwiegen ja die Schnee/Eisfreien Perioden.

Und die Traktion ist z.B. beim M6 bei diesen Verhältnissen mit den 20ern in Originalbreite um Welten besser, als mit den 19ern und 255.

Abgesehen von der (mM) sehr bescheidenen Optik der kleineren/schmäleren Version.

Gruß,Butl

Themenstarteram 19. November 2016 um 0:31

Hallo,

also erstmal danke für die vielen Antworten und die guten Tips.

Das mit dem Felgendurchmesser kann ich definitiv bestätigen da meine EX nach dem ersten Winter auch von 20" auf 19" umgestiegen ist an ihrem M3 und das schon nochmal einen merklichen unterschied machte.

Ich Persönlich bin eh der Meinung das man bei viel sparen kann aber nicht bei Reifen oder Bremsen (Hat schon mein Opa gesagt ;) )

Zusammengefasst kann man also sagen:

Den M6 muss man im Winter zwar mit einer guten Portion Respekt fahren aber man kann ihn definitiv fahren.

Jedenfalls lese ich das so raus :)

Ich denke mal ich werde mich dann für den M6 entscheiden da der RS7 meiner Meinung nach optisch von hinten ein Totalausfall ist :D

Vielen herzlichen Dank euch allen.

Zitat:

@silvian90 schrieb am 19. November 2016 um 00:31:21 Uhr:

Hallo,

also erstmal danke für die vielen Antworten und die guten Tips.

Das mit dem Felgendurchmesser kann ich definitiv bestätigen da meine EX nach dem ersten Winter auch von 20" auf 19" umgestiegen ist an ihrem M3 und das schon nochmal einen merklichen unterschied machte.

Danke. In einem anderen Thread wurde ich für diesen Hinweis für schwachsinnig erklärt. Warum kaufst Du denn nicht gleich ein richtiges Auto? Ups, jetzt krieg ich gleich Haue...

https://www.nissan.de/fahrzeuge/neuwagen/gt-r.html

Der macht auch im Winter Freude, versprochen! :D

Themenstarteram 19. November 2016 um 13:53

Zitat:

 

Danke. In einem anderen Thread wurde ich für diesen Hinweis für schwachsinnig erklärt. Warum kaufst Du denn nicht gleich ein richtiges Auto? Ups, jetzt krieg ich gleich Haue...

https://www.nissan.de/fahrzeuge/neuwagen/gt-r.html

Der macht auch im Winter Freude, versprochen! :D

hehe den Neuen GT-R bin ich schon probegefahren und der macht ordentlich spass ;) Noch dazu haben sie viel von dem beseitigt das mich am ersten GT-R gestört hat (Getriebe Geräusche im Innenraum, Hässliches Plastik innen usw)

Dennoch die Definition vom richtigen Auto ist er für mich nicht...

Hinten sitzen geht gerade wenn man 1,55 oder kleiner ist, der Kofferraum ist zwar Groß aber auf Grund seiner Öffnung kaum zu gebrauchen und er sieht eben immer noch wie ein Nissan aus :)

Wem er gefällt: Viel spass :) aber für mich ist er nicht "das richtige Auto"

Ich komme mit meinem M5 LCI gut durch den Winter. So wie gesagt, wie jeder Hecktriebler. Im Januar kommt dann der M6 und diesen werde ich auch ganzjährig fahren. Bin mal gespannt ob die 600PS einen Unterschied machen werden.

Nebenbei: hab da einen Radsatz M408 vom M5 zu verkaufen

Könnte meiner Freundin gefallen. Passt der Satz auf Hyundai i20?:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 6er, 7er, 8er
  6. BMW M6 BJ15 auch im Winter