ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. BMW M4 Kaufberatung/Fragen

BMW M4 Kaufberatung/Fragen

BMW M4 F82 (Coupe)
Themenstarteram 12. März 2019 um 14:03

Hallo,

ich schaue zurzeit wegen einem M4, da es der zurzeit schönste BMW auf dem Markt ist.

Er sollte auf jeden Fall weiß sein und auch fast alle Extras haben, auf jeden Fall das Harman/Kardon aber auch das Surround View (was leider viele nicht haben).

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Der wäre mir zum Beispiel ins Auge gesprungen. Ich glaube der hätte auch eine echte Vollausstattung, inklusive TV-Funktion und alles was man bestellen konnte.

47000 wären möglich. Hatte aber auch Winterbetrieb. 72 000 Kilometer finde ehrlich gesagt schon etwas viel oder doch kein Problem bei Langstrecken? Zumindest gehe ich bei einem 3 Jahren alten Fahrzeug davon aus.

Für die Winterreifen würde er nochmals 1500 (original 18" M-Felgen) verlangen.

Gibt es Unterschiede zwischen einem 2014 und einem 2016 Baujahr?

Was haltet ihr von dem Angebot oder sind es schon zu viele Kilometer?

Ähnliche Themen
68 Antworten

Hm... mal kurz zusammengefasst:

+ Serviceheft bei BMW und deutsches Auto

+ Relativ gute Ausstattung

- Individuallackierung ist Blödsinn, dieses weiss ist mit schwarz uni die billigste Lackierung die BMW anbietet. bedenke auch, dass man dadurch die zerschnittene Motorhaube extrem gut sieht, was mich jetzt gestört hätte. Ansonsten reine Geschmackssache (finde weiss wirkt alt).

 

Zusatz:

für Vollausstattung fehlt ihm mindestens noch das Volleder (Armaturenbrett etc in Leder, habe ich genommen, da der F3x leider sehr billiges Plastik verwendet im Vergleich zu seinen Vorgängern) und das M Drivers Paket, mehr habe ich auf die schnelle nicht gesehen. Später kam noch das Competition Paket (ab 03/2016), falls du das möchtest...

Am Besten ist anschauen und Probe fahren. Fragen für die Probefahrt: Wenn das wirklich Autobahn-km sind, warum musste der bei 72tkm die Bremsen machen? Und wurden die Scheiben mitgemacht?

Garantie nur auf Wunsch bei einem 50k Euro Gebrauchtwagen, da sollte er schon mind. 1 Jahr volle Garantie rausrücken.

Themenstarteram 12. März 2019 um 16:01

Was die Garantie betrifft. Ich wohne in Österreich und ca 4 Stunden entfernt. Mir wäre lieber ohne Garantie und etwas mehr Nachlass.

 

Wann wären denn die Bremsen fällig gewesen bzw wann tauscht man sie denn bei einem M4 das erste Mal?

 

Mir gefällt irgendwie das weiß mit dem Carbondach, den schwarzen Nieren und den dunklen Scheiben. Das geht beim Schwarz irgendwie total unter.

 

Also würde es noch eine bessere Lederausstattung geben, weil er ja schon eine "erweiterte Lederausstattung" hat? ;)

Ja es gibt noch Vollleder damit hast du auch auf dem Armaturenbrett und oben an den Türen Leder. Die Lederausstattung die das Auto hat ist Standard. Das er keine Interieur Leisten hat finde ich fürchterlich.

Die Ausstattung sonst ist aber gut. Alpinweiß ist ein Uni Lack und der billigste (glaube for free damals).

Bremsen sind je nach Fahrweise fällig bei 72k könnte das schon sehr sehr bald sein. Scheiben und Klötze kostet nicht gerade wenig. Verlasse dich nicht auf die elektronische Anzeige der Bremsen sondern überprüfe selbst. Die Anzeige sagt noch 30tkm und morgen plötzlich "Bremsen Service" .

Bin ebenfalls der Meinung, dass die Konturen bei helleren Lacken besser hervor kommen und das Carbondach sowieso. Ich finde das Auto toll für den Preis mit sinnvoller Ausstattung. Der Wagen kostet nach 3 Jahren nur noch die Hälfte des ursprünglichen Neupreises - also hast du den Wertverlust ziemlich abgefedert. Versuch die Winterreifen noch dazu zu bekommen, kauf den Wagen, montiere noch zusätzlich Frontlippe, Diffusor und Hecklippe in Carbon für den optischen Kontrast, ev. noch schwarze Niere ergänzen dann steht er perfekt da für das Geld.

Themenstarteram 17. März 2019 um 14:36

Ich hatte jetzt endlich mal eine Probefahrt mit diesem M4: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Also der Sound der M Performance Anlage ist wirklich klasse. Schwer zu glauben, dass so etwas mal erlaubt war. Noch Downpipes rein und ich glaube der Sound wäre fast perfekt :D

Zusätzlich hatte das Auto noch eine AC Schnitzer Tuning auf 510 PS. Ich halte es füt sinnfrei und eher kontraproduktiv. Kostet aber angeblich um die 5000€, was ich so auf der Seite gelesen habe.

Trotzdem kostet dieser M4 um 10000€ mehr, deswegen spekuliere ich mehr zum anderen M4 (zusätzlich hat dieser TV und die Assitenzsysteme), obwohl ich da auch vorhabe die M Performance nachzurüsten.

Auf jeden Fall ein Wahnsinnsauto mit Suchtpotential und ich hatte mal einen ordentlich Wagen mit übertriebenen V8 Sound ( https://www.youtube.com/watch?v=HB3Lwhb45QQ )

Welchen von den beiden Wagen würdet ihr eher empfehlen? Den ersten würde ich für 47t bekommen, aber ohne Winterreifen. Der andere wäre mit dem ganzen Tuning für 57 zu haben, der hat natürlich nur Sommerreifen.

Allein schon von der Laufleistung her würde ich den zweiten nehmen. Und ist von einem seriösen Händler. Der erste Händler hat nur 12 Autos zu verkaufen. Also nach meiner Meinung nur Hobby.

Themenstarteram 17. März 2019 um 19:22

Die 510 PS finde ich auch eher nachteilig. Ist ja trotzdem mehr Verschleiß. Die 10t sind halt trotzdem ein großer Unterschied und er hätte die Assistenzsysteme nicht, aber die braucht man wahrscheinlich sowieso weniger.

Schwierige Entscheidung. Die Probefahrt war der Klasse und die M Performance der Hammer, dafür dass sie sogar noch legal ist.

Würde auf jeden Fall den mit den wenigeren KM nehmen. Die M4 streuen eh fast alle auf 480-500 PS da ist der Unterschied auch nicht so dramatisch. Klar hast du etwas mehr Verschleiß aber du vergleichst ein Auto mit 14Tkm zu 72Tkm das schon ein riesen Unterschied und der andere ist von einem sehr kleinen Händler. Da wäre mir der Porsche Verkäufer schon seriöser.

 

Ausstattung ist auch viel besser. Aber ja klar 10.000€ ist nicht zu vernachlässigen.

Themenstarteram 18. März 2019 um 18:45

Also der Porsche Händler ist auf jeden Fall sehr seriös und die Probefahrt war klasse und auch sehr unkompliziert.

Trotzdem hat man bei BMW keine Garantie mehr, wenn mal irgendwas sein sollte. Es wird ja sonst auch viel auf Kulanz gemacht, was bei dem Tuning dann wohl hinfällig ist. Und von den Boxen halte ich generell sehr wenig.

Er meldet sich morgen nochmal was preislich noch möglich ist.

Die Ausstattung ist eigentlich bei dem ersten BMW mehr, zumindest hat dieser die Assistenzsysteme und TV, aber sonst müssten sie relativ gleich sein. Die M Performance ist ein großer Pluspunkt beim zweiten M4 und Metallic finde ich auch besser.

Wäre mal interessant zu wissen, ob auch die Bremsscheiben getauscht wurden. Falls nicht können alleine dafür 1200 bis

1500 EUR an Materialkosten auf dich zukommen.

Dass die Beläge nach 72tkm dran waren, wundert mich nicht. Ich habe meine bereits nach 7000 km tauschen müssen, da die Serienbeläge absoluter Müll sind.

Generell würde ich aber lieber mehr Geld in die Hand nehmen und den mit wenig Laufleistung nehmen. Ein PZ erscheint mir auch seriöser. Vielleicht aber noch etwas mehr drauflegen und sich bei der BMW Premium Selection bedienen. Ich glaube, damit schläft man einfach ruhiger.

Themenstarteram 22. März 2019 um 10:30

Der Unterschied sind eigentlich nur 5000, denn die M Performance (die man ja eigentlich nicht mehr erhält) hat der mit weniger Kilometer auch noch.

Wollte noch etwas mit dem Preis verhandeln, aber leider hat er sich nicht mehr gemeldet. Durch das Tuning verliert man halt jede Art von Garantie oder Kulanz bei BMW. Ich warte noch etwas und hoffe, dass er noch etwas billiger wird und dann melde ich mich wieder bei ihm.

Generell ist es aber ein Wahnisinn wie viele neue M4s es täglich am Gebrauchtwagen Markt gibt. Aktuell 176 bis 60000. Wobei Harman Kardon, Head Up, Surround View, Adaptives Fahrwerk und die Farbe weiß für mich ein Must Have ist.

Zitat:

@Hakkenbeck schrieb am 22. März 2019 um 02:51:47 Uhr:

Wäre mal interessant zu wissen, ob auch die Bremsscheiben getauscht wurden. Falls nicht können alleine dafür 1200 bis

1500 EUR an Materialkosten auf dich zukommen.

Dass die Beläge nach 72tkm dran waren, wundert mich nicht. Ich habe meine bereits nach 7000 km tauschen müssen, da die Serienbeläge absoluter Müll sind.

Generell würde ich aber lieber mehr Geld in die Hand nehmen und den mit wenig Laufleistung nehmen. Ein PZ erscheint mir auch seriöser. Vielleicht aber noch etwas mehr drauflegen und sich bei der BMW Premium Selection bedienen. Ich glaube, damit schläft man einfach ruhiger.

Welche Bremsbeläge hast du danach genommen?

Ferodo DS Performance. Mir ist bewusst, dass Pagid RSL29, Endless oder auch DS2500 und Uno besser performen. Aber da ich auch auf der Straße fahre, war mir das Thema Zulassung zu heikel. Für die M Performance Beläge war ich dann einfach zu geizig.

Zitat:

@6erMani schrieb am 22. März 2019 um 10:30:18 Uhr:

Der Unterschied sind eigentlich nur 5000, denn die M Performance (die man ja eigentlich nicht mehr erhält) hat der mit weniger Kilometer auch noch.

Wollte noch etwas mit dem Preis verhandeln, aber leider hat er sich nicht mehr gemeldet. Durch das Tuning verliert man halt jede Art von Garantie oder Kulanz bei BMW. Ich warte noch etwas und hoffe, dass er noch etwas billiger wird und dann melde ich mich wieder bei ihm.

Generell ist es aber ein Wahnisinn wie viele neue M4s es täglich am Gebrauchtwagen Markt gibt. Aktuell 176 bis 60000. Wobei Harman Kardon, Head Up, Surround View, Adaptives Fahrwerk und die Farbe weiß für mich ein Must Have ist.

Du hast es ja schon selbst erwähnt, der eine Wagen hat die MPE welche neu mit rund 5k€ zu Buche schlägt und „eigentlich“ nicht mehr zu bekommen ist.

Die Unterschiede in der Laufleistung von 14k zu 72k sind halt auch WELTEN, gerade bei Fahrzeugen in der Preisklasse.

Der Wagen mit MPE ist bereits aus dem Netz genommen, das spricht wohl dafür dass es das deutlich bessere Angebot war

Deine Antwort
Ähnliche Themen