Forum1er F20 & F21
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. BMW F20 Service Historie fehlt

BMW F20 Service Historie fehlt

BMW
Themenstarteram 7. Dezember 2017 um 12:50

Hallo,

es geht um folgendes. Meine Bekannte hat einen F20 vor einem halben Jahr gekauft in einer BMW Niederlassung. Er ist Baujahr 2014. Neu gekauft wurde er laut Brief bei BMW Frankfurt.

Beim Kauf in der Niederlassung in unsere Nähe ( 3 Jahre alt, 19 000 km) haben wir nach einem Serviceheft gefragt und der Verkäufer sagte uns er finde jetzt keine Einträge in der Historie da es ein Scheckheft in Papierform nicht mehr gäbe und er auch kein vollen Zugriff auf die Einträge hat wenn die wo anderst gemacht worden sind. . Allerdings ist es ja ein Leasingfahrzeug was zurück gegangen wäre. Damit wollte er uns wohl in Sicherheit wiegen.Ich weiß das wir in diesem Fall standhaft hätten bleiben müssen.

Jetzt ist folgendes passiert. Meiner bekannten ist jemand rein gefahren . Unfallschaden ca. 2000 euro. Bei fiktiver Abrechnung da man so gut wie keinen Schaden erkennen konnte. Berechnet wurden jetzt natürlich nur die kosten für eine freie Werkstatt da kein Scheckheft. Allerdings würde sie das Auto gerne in Zukunft schon was den Service angeht zu BMW bringen. Es ist nur ein Eintrag vorhanden von der Niederlassung wo es von meiner Bekannten gekauft wurde. Aber wohl nur Fahrzeug check und sonst nichts. So wie es aussieht wurden vom Vorbesitzer alle Inspektionen von einer freien Werkstatt ausgeführt.

Weiter raus gefunden habe ich nun das das Auto wohl bei BMW in München abgeholt wurde. Ich habe allerdings auch gelesen das BMW verpflichtet ist eine Übergabeinspektion durchzuführen und diese auch in die Service Historie eintragen zu lassen. Ist das so ? Ich müsste mich jetzt also an BMW München wenden wieso dort nichts eingetragen ist.

Eine weitere Frage ist ob es möglich ist das in den ersten 3 Jahren mit 19 000 km gar keine Bremsen etc gewechselt werden mussten und man jetzt trotzdem noch die Möglichkeit hat den Wagen mit einem Eintrag der Übergabeinspektion als Scheckheftgepflegt laufen zu lassen.

Hoffe ich habe es nicht zu kompliziert gemacht

Grüße

Chris

Ähnliche Themen
16 Antworten

Serviceintervall 30.000km oder spätestens alle 2 Jahre. Bremsbeläge kommen eher so bei 50.000km aufwärts, je nach Fahrstil, Bremsflüssigkeitswechsel wäre alle 2 Jahre fällig gewesen.

Zitat:

@Beatnikk schrieb am 7. Dezember 2017 um 13:04:37 Uhr:

Bremsflüssigkeitswechsel wäre alle 2 Jahre fällig gewesen.

Korrekt, afaik beim ersten Mal jedoch nach 3 Jahren, danach 2.

Da die Inspektionen nicht vollständig bei BMW durchgeführt worden sind, ist das Thema eh erledigt. Die Übergabeinspektion wird nicht eingetragen, die nach spätestens 2 Jahren fehlt so oder so. Von daher kann man sich die Inspektion bei BMW jetzt auch sparen.

 

Im.Anhang ein Bild, wie es korrekt aussehen müsste. Ist der Service gelb oder rot, kann man Kulanz vergessen.

20170925_144243.jpg
Themenstarteram 7. Dezember 2017 um 15:44

Danke für die Antworten, ist natürlich ernüchternd.

Aber in der Service Historie ist nur ein Eintrag und der ist von 2017 wo das auto von meiner Bekannten gekauft wurde. Vorher sind auch keine Einträge Gelb, Rot oder ähnliches. Ist das normal so ?

am 7. Dezember 2017 um 16:07

Das hilft deiner Freundin jetzt auch nichts, aber mein Rat ist entweder die Autos neu zu kaufen und zur BMW Werkstatt eures Vertrauens zu gehen oder wirklich beim Kauf des Gebrauchten schauen, dass alles durchgängig eingetragen wurde. Mir war z.B. kürzlich aufgefallen, dass auch etwas fehlte. Da ich das Auto vor 5 Jahren neu gekauft habe und immer nur in einer BMW Werkstatt war, konnte das leicht rückverfolgt werden und die fehlenden Arbeiten werden beim nächsten Mal nachgetragen.

Grüße

In den ersten 3 Jahren ist bei dem km Stand nur Ölwechsel und Pollenfilter fällig. Das kann jede freie Werkstatt auch und wenn sie bestätigt dass sie das nach Herstellervorgaben macht, ist laut EU Recht die Herstellergarantie sicher. BMW gibt allerdings nur 2 Jahre Gewährleistung. Seit einem Jahr zumindest beim F20 für 3 Jahre. Trifft für dein Fahrzeug nicht zu, da es älter ist. Bremsflüssigkeit wechseln nach 3 Jahren danach alle 2 Jahre. Quasi parallel zum TÜV. Fahrzeugcheck alle 4 Jahre (früher wäre es 5 Jahre). Übrigens warum ist es nicht möglich vom Vorbesitzer eine Kopie der Fremdwartung zu bekommen. Steht der nicht im Fahrzeugbrief?

Und das mit dem Unfall habe ich nicht verstanden. Was hat das mit dem Scheckheft zu tun? Ich kenne das so dass man bei Nicht-Reparatur den geschätzten Schaden minus MwSt bekommt.

Zitat:

@chrislike schrieb am 7. Dezember 2017 um 15:44:32 Uhr:

Danke für die Antworten, ist natürlich ernüchternd.

Aber in der Service Historie ist nur ein Eintrag und der ist von 2017 wo das auto von meiner Bekannten gekauft wurde. Vorher sind auch keine Einträge Gelb, Rot oder ähnliches. Ist das normal so ?

Also bei dem Km-Stand wäre ja nur ein Service 2016 fällig gewesen, wenn du jetzt sagst das ein Service 2017 eingetragen ist dann kann es auch durchaus sein, dass der Wagen einfach eine Weile bei dem Händler gestanden hat? Ist ja klar das die den fälligen Service dann erst machen wenn der Wagen verkauft wird. Demnach wäre er also Scheckheftgepflegt, aber die ganzen Spekulationen hier bringen nichts also geh einfach zu dem Händler und klär das ab.

Themenstarteram 8. Dezember 2017 um 15:16

Hallo und danke für die Antworten

Leider konnte mir die Niederlassung in Dreieich wo wir das Auto gekauft haben nichst sagen. Und Frankfurt wo das Auto zum ersten Mal gekauft wurde hat auch keine Eintragung. Sie sagten dass das Auto in München direkt abgeholt wurde. Dreieich hat sich auch gewundert dass keine Services eingetragen sind da es ein leasingfahrzeug ist. Leider wurde bei unserem Kauf nur ein Fahrzeug Check eingetragen allerdings keine Wartung wie Ölwechsel Bremsen etc.

Das Schild vom Ölwechsel ist leider von einer freien Werkstatt und TÜV wurde auch in einer freien Werkstatt gemacht . Oh Bremsflüssigkeit gewechselt wurde wissen wir nicht . Sie hat auch eine Premium Garantie erhalten bedeutet die nächsten 15t km bzw ein Jahr keine nötige Wartung . Und alle Einträge sind noch über 20 t km weg bzw 2019 . Alles sehr komisch . Naja vielleicht versuchen ich Mal den Erstbesitzer ausfindig zu machen

Sorry, aber das alles hilft Dir sowieso nicht mehr! Du bzw. Sie hat eine erweiterte Garantie und damit ist sie doch erst mal auf der sicheren Seite. Alles was dann kommt, ist so oder Kulanz und das ist bekanntlicher Weise dann meist Geschichte, wenn das Auto erst mal woanders stand und nicht bei BMW. Kommt es aber zu einem Problemfall, der quasi „Serie“ ist und zu Rückrufen führt, dann MUSS BMW sowieso handeln und das tun sie im allgemeinen auch. Will sie also zukünftig auf der guten Seite stehen, dann geht der Wagen ab jetzt zu BMW...der Händler hat es dann u.a. Mit zu verantworten wie er in einem Kulanzfall damit umgeht. Ist er nicht da gekauft und das scheint er ja nicht zu sein, dann wird sowieso alles in den Sternen stehen....Aber all das KANN und MUSS nicht; geht man doch erst mal davon aus, dass das TöffTöff einige Zeit sauber seinen Dienst tut ;)

Themenstarteram 8. Dezember 2017 um 17:22

Es geht doch darum das die gegnerische Versicherung bei der fiktiven Abrechnung nur die werkstattkosten der freien Werkstatt anerkennt da kein Scheckheft vorhanden bzw. "Nicht korrekt" geführt obwohl da ja auch die Meinungen auseinander gehen . Und für die Zukunft einfach ein Auto mit 19 t km gekauft zu haben was ja nach manchen aussagen hier nie Scheckheft gepflegt sein wird . Und da sich hier einige uneinig sind besteht wohl doch die Möglichkeit das man das Auto als Scheckheft gepflegt führen kann.

Sobald auch nur ein Eintrag fehlt ist das Auto nicht mehr elektronisch Scheckheftgepflegt. So einfach ist das.

Eine Übergabeinspektion wird beim F20 nicht elektronisch hinterlegt.

Themenstarteram 9. Dezember 2017 um 9:15

Nur leider kann mir ja niemand sagen ob so wirklich ein Eintrag fehlt . Im Grunde fehlt nur der Eintrag für Bremsflüssigkeitswechsel oder ?

Und der Ölwechsel nach 2 Jahren sowie die zugehörige Fahrzeugdurchsicht.

 

Denn es geht ja darum, WO diese Dinge erledigt worden sind. Für Kulanz und fiktive Abrechnung mit Versicherung zählt nur BMW.

 

Und da in diesem Fall min. der Ölwechsel NICHT bei BMW durchgeführt worden ist, ist das Fahrzeug NICHT immer in der Markenwerkstatt gewartet worden und daher auch NICHT nach Herstellervorgaben "Scheckheft-gepflegt".

Die Bremsflüssigkeit wird bei einem Neuwagen das erste Mal nach exakt drei Jahren gewechselt und dann alle zwei Jahre. Kannst du dir ja ausrechnen, bei Erstzulassung deines F20 am ??.??.2014. Und dieser Service wird dann auch im Fahrzeug eingetragen, wenn der Wechsel bei BMW durchgeführt wurde.

Bei einem F20-Neuwagen wird spätestens nach zwei Jahren Ölfilter, Öl und der Mikroinnenfilter getauscht. Vor allem dieser sehr entscheidende Eintrag fehlt dir offenbar auch.

Noch weitere Fragen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. BMW F20 Service Historie fehlt