ForumHybrid & Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. BMW-Entwicklungsvorstand: Niemand will Elektroautos

BMW-Entwicklungsvorstand: Niemand will Elektroautos

Themenstarteram 3. Juli 2019 um 7:31

Ich schmeiß das mal einfach in den Ring ;)

https://www.tichyseinblick.de/.../

Danke und Gruß

der "Stevie"

Beste Antwort im Thema

Ich fahr seit 3 Monaten ein Elektroauto und bin noch nie zum Laden gefahren. Ich lade im Büro (Ausnahme) oder beim Einkaufen (Regel). Das ist zwar so individuell wie Deine Mietwohnung in der Ladesäulendiaspora, aber man kann eben nicht seine individuelle Lage einfach verallgemeinern.

Die Elektromobilität kann nichts dafür, dass Du weder einen Stellplatz noch eine Garage oder einen Arbeitsplatz hast, an dem Du laden kannst. Das ist im Moment noch nicht die Regel.

Aber im Jahr 2000 war DSL auch die Ausnahme. Heute ist eine Wohnung ohne Breitbandanschluss nahezu unvermietbar und in 20 Jahren wird ein Stellplatz ohne Steckdose ebenfalls unvermietbar sein.

251 weitere Antworten
Ähnliche Themen
251 Antworten

Zitat:

@Alubremslicht schrieb am 3. Juli 2019 um 12:54:33 Uhr:

@ Kaesespaetzle: Dass die nächste Ladesäule 30 Km entfernt ist, glaube ich nicht. Bitte den Ort nennen, ich schau dann mal im Ladestellenverzeichnis.

Zudem: Du hast wohl kein Interesse an einer ernsthaften Diskussion. Ich schreibe, dass ich einen i3 habe. Dann schreibst du "Aber beispielsweise der i3 sieht aus wie 3 Mal mit 100 gegen die Wand und hinten noch einer drauf". Also dann bin ich jetzt raus aus der Diskus... ähm aus dem dummen Geschwätz hier.

Schau mal nach Vellberg. Viel Spaß.

An einer Diskussion bist du scheinbar ja noch weniger interessiert.

Denn auf meine Quellen gehst du mal gar nicht ein.

Ähm, wenn das nunmal meine Sicht auf den i3 ist?

Das ist das hässlichste Gefährt, dass BMW jemals gebaut hat. Noch schlimmer als das hier:

601px-bmw-c1-b-2006-09-30-bearb

Schade BMW...ich wollte einen elektrischen 7er...aber BMW lieferte den nicht...also griff ich in 2013 zum Tesla...und bin nach über 300.000 km mehr als glücklich :-)

...

Einfach den Kopf in den Sand zu stecken und behaupten das alles dunkel ist...so bleibt die Zukunft auch nur dunkel.

...nebenbei, Tesla hat Auslieferungsrekord geschafft...Schlaf weiter BMW

Moin

Kaesespaetzle

Na, nun mal ruhig mit den ilden Pferden. Nur weil du den I3 nicht schön findest bedeutet es nicht das ihn niemand schön findet. Außerdem ist das Antlitz eines Fahrzeuges ja nicht maßgebend für alle Elektrofahrzeuge. Oder fässt du auch keine Frau an weil dir einmal eine hässliche über den Weg gelaufen ist und damit alle hässlich sein müßen?

Das gleiche bei den Lademöglichkeiten. DU hast keine, viele andere haben aber eine. Das ist kein Argument gegen das E-Auto insgesamt.

Die Reichweite, heute zu kaufende E-Fahrzeuge haben Reichweiten von über 400 km. Selbst mit 100 km kämen 90% der Deutschen ohne Probleme aus. Die Zweitwagenflotte sowieso. Das Reichweitenproblem besteht zumeist nur im Kopf.

Moin

Björn

[Inhalt von Motor-Talk entfernt. Nein - das passt nicht zum Thema. Bitte im Kontext des Threadthemas bleiben!/ballex, MT-Team]

Zitat:

@Kaesespaetzle schrieb am 3. Juli 2019 um 12:10:11 Uhr:

Zitat:

@Alubremslicht schrieb am 3. Juli 2019 um 10:57:16 Uhr:

"Die CO2 Bilanz von E-Autos ist ein Witz und eine Milchmädchenrechnung." Nein, die Schwedenstudie wurde falsch interpretiert und so wie Sie sich immer noch auf diese falsch angestellte Milchmädchenrechnung zu beziehen ist ein Witz. Erkennen Sie bitte die offiziellen Zahlen zur CO2 Bilanz an.

https://www.ifo.de/.../...9-08-sinn-karl-buchal-motoren-2019-04-25.pdf

Kleiner Leseanreiz

Die Studie vom IFO kannst du aber dank Verwendung der Schwedenstudie als Grundlage - inkl. dem Märchen von ~17 t CO2 pro Batterie - und anderer irriger Annahmen getrost ignorieren. Und ja, ich weiß dass die Autoren hochdekoriert sind, ihre Argumente sind trotzdem stellenweise nachprüfbar Mumpitz und die Vergleiche laufen auch bei denen auf Best-Case-Szenario Diesel vs. Worst-Case-Szenario BEV raus.

Übrigens hat die von dir favorisierte Brennstoffzelle laut der IFO-Studie einen miserablen Wirkungsgrad - und damit einhergehend einen wesentlich höheren CO2-Ausstoß als ein Diesel.

Wenn BMW also eine nicht vorhandene Nachfrage nach BEVs erkannt haben möchte liegt das in weiten Teilen daran, dass die Dinger erstens noch zu teuer sind und zweitens, dass selbst eigentlich recht verlässliche Quellen wie der Herr Sinn anfangen Quark zu erzählen.

am 3. Juli 2019 um 20:33

Zitat:

@Kaesespaetzle schrieb am 3. Juli 2019 um 12:10:11 Uhr:

...

https://www.bmu.de/.../emob_umweltbilanz_2017_bf.pdf

Seite 4, diagram ganz unten

Abgesehen von der Abbildung 2

Lese

Zitat:

..– wenngleich aufgrund des Ort des Ausstoßes meist weniger gesundheitsrelevant –..

 

:D

Zitat:

@Schwarzwald4motion schrieb am 3. Juli 2019 um 20:33:41 Uhr:

Zitat:

@Kaesespaetzle schrieb am 3. Juli 2019 um 12:10:11 Uhr:

...

https://www.bmu.de/.../emob_umweltbilanz_2017_bf.pdf

Seite 4, diagram ganz unten

Abgesehen von der Abbildung 2

Lese

Zitat:

@Schwarzwald4motion schrieb am 3. Juli 2019 um 20:33:41 Uhr:

Zitat:

..– wenngleich aufgrund des Ort des Ausstoßes meist weniger gesundheitsrelevant –..

 

:D

Ausstoß ist Ausstoß. Egal wo er produziert wird. Das ist gerade bei co2 wichtig.

Der meiste Feinstaub in Innenstädten kommt sowieso von anderen Quellen als dem Auto.

Zigaretten sind hier um ein tausendfaches schlimmer. (IMHO darf sich kein Raucher über Verbrennungsmotoren echauffieren)

Zitat:

@Friesel schrieb am 3. Juli 2019 um 17:35:33 Uhr:

Moin

Kaesespaetzle

Na, nun mal ruhig mit den ilden Pferden. Nur weil du den I3 nicht schön findest bedeutet es nicht das ihn niemand schön findet. Außerdem ist das Antlitz eines Fahrzeuges ja nicht maßgebend für alle Elektrofahrzeuge. Oder fässt du auch keine Frau an weil dir einmal eine hässliche über den Weg gelaufen ist und damit alle hässlich sein müßen?

Das gleiche bei den Lademöglichkeiten. DU hast keine, viele andere haben aber eine. Das ist kein Argument gegen das E-Auto insgesamt.

Die Reichweite, heute zu kaufende E-Fahrzeuge haben Reichweiten von über 400 km. Selbst mit 100 km kämen 90% der Deutschen ohne Probleme aus. Die Zweitwagenflotte sowieso. Das Reichweitenproblem besteht zumeist nur im Kopf.

Moin

Björn

Ja klar haben die Reichweiten von über 400 km

Kosten aber auch mehr als 70k€.

Zweitwagen ist kein Argument. Kann sich doch kaum einer leisten. Ist wirtschaftlich und ökologisch auch totaler Unsinn über 30k€ für einen Zweitwagen auszugeben.

Wenn man die ladesäulen Karte mal so ansieht, dann denke ich mir, dass in den meisten Orten mit 1-2 ladesäulen bald keine freie mehr sein wird. Auch irgendwie dumm

Zitat:

@Kaesespaetzle schrieb am 4. Juli 2019 um 06:08:51 Uhr:

 

Zigaretten sind hier um ein tausendfaches schlimmer. (IMHO darf sich kein Raucher über Verbrennungsmotoren echauffieren)

Eben doch. Der Raucher raucht auf eigenes Geheiß, nicht weil jemand anderes meint, dass er das jetzt ertragen müsse.

Das ist schon ein Unterschied.

Zitat:

@hudemcv schrieb am 4. Juli 2019 um 07:35:06 Uhr:

Zitat:

@Kaesespaetzle schrieb am 4. Juli 2019 um 06:08:51 Uhr:

 

Zigaretten sind hier um ein tausendfaches schlimmer. (IMHO darf sich kein Raucher über Verbrennungsmotoren echauffieren)

Eben doch. Der Raucher raucht auf eigenes Geheiß, nicht weil jemand anderes meint, dass er das jetzt ertragen müsse.

Das ist schon ein Unterschied.

Aber die Nichtraucher müssen den Qualm mitinhalieren.

Zitat:

@SirMike007 schrieb am 4. Juli 2019 um 07:37:32 Uhr:

Zitat:

@hudemcv schrieb am 4. Juli 2019 um 07:35:06 Uhr:

 

Eben doch. Der Raucher raucht auf eigenes Geheiß, nicht weil jemand anderes meint, dass er das jetzt ertragen müsse.

Das ist schon ein Unterschied.

Aber die Nichtraucher müssen den Qualm mitinhalieren.

Nur dann, wenn die Raucher selbst nicht darauf achten, zugegeben.

am 4. Juli 2019 um 7:54

@ Kaesespaetzle beschreibt den Ist-Zustand jedoch wird ein Auto für eine Lebenszeit von über 2 Dekaden erworben, bis dahin wird sich noch einiges tun.

Erinnere mal an das i3 Retrofit-Programm, wenn hier der Markt gesättigt ist, gibt es hoffentlich Anbieter welche ein in die Jahre gekommenes e-Auto wieder mit einem besserem und günstigerem Energiespeicher ausstatten.

Aber ja wer noch nicht ideal Laden kann sollte warten, kann nur besser und günstiger werden, nicht unbedingt das Laden aber die Autos :D

Zum angeprangerten Feinstaub: Hier ist der Emissionsort entscheidend und die Partikelgröße welche Lungengängig ist oder gar die Blut-Hirnschranke überwinden kann.

Zitat:

@hudemcv schrieb am 4. Juli 2019 um 07:42:58 Uhr:

Zitat:

@SirMike007 schrieb am 4. Juli 2019 um 07:37:32 Uhr:

 

Aber die Nichtraucher müssen den Qualm mitinhalieren.

Nur dann, wenn die Raucher selbst nicht darauf achten, zugegeben.

Zum Beispiel am Bahnhof, oder in Innenstädten, oder an der Bushaltestelle oder oder oder?

Theoretisch müssten Raucher innerhalb einer Taucherglocke rauchen, wenn andere im Umfeld sind.

https://www.lungenaerzte-im-netz.de/.../

"Zigarettenrauch enthält das Millionenfache an Feinstaub

In Deutschland ist mit Sicherheit noch kein einziger Mensch durch Stickstoffdioxid gestorben, betonen die Lungenfachärzte des VPK. Ganz ähnlich verhält es sich mit dem Feinstaub: Hier wurde der gesetzliche Grenzwert auf 50 Mikrogramm pro Kubikmeter festgelegt, wobei Zigarettenrauch das Millionenfache an Feinstaub enthält. „Sterben tun die Raucher dennoch meist erst nach 40 bis 60 Jahren - dann haben sie eine zigmillionenfach höhere Dosis Feinstaub neben vielen weiteren toxischen Substanzen eingeatmet“, bekräftigt Prof. Köhler. Weitere Argumente können Interessierte diversen Interviews mit Herrn Prof. Köhler - z. B. in Cicero.de und Stern.de - entnehmen."

Jaja, und wieviele Raucher gibt es und wieviele Autos?

Wieviele Raucher stehen denn tagsüber vor deinem Haus, sodass deren Rauch in dein Haus zieht?

Du verstehst? Anscheinend nicht.

Moin

Kaesespaetzle

Zitat:

Ausstoß ist Ausstoß. Egal wo er produziert wird. Das ist gerade bei co2 wichtig.

Der meiste Feinstaub in Innenstädten kommt sowieso von anderen Quellen als dem Auto.

Zigaretten sind hier um ein tausendfaches schlimmer. (IMHO darf sich kein Raucher über Verbrennungsmotoren echauffieren)

Deutschland ist mit gerade 2% am gesamt CO2 der Welt beteiligt. Nach deinen Worten brauchen wir dann ja gar nichts zu machen. Und das die Luft in Städten besser wird hilft der Gesamtbelastung ja auch kaum, von daher können wir doch einfach so weiter machen wie bisher.....

 

Zitat:

Ja klar haben die Reichweiten von über 400 km

Kosten aber auch mehr als 70k€.

Möp, Hausaufgaben machen. Wir sprechen zwar vom WLTP, aber deine Quellen sprechen da ja auch vom WLTP Verbrauch eines ausgewachsenen Benz mit 4,5 Liter. Bei gut 40.000 fangen gute Modelle mit dieser Reichweite an.

 

Zitat:

Zweitwagen ist kein Argument. Kann sich doch kaum einer leisten. Ist wirtschaftlich und ökologisch auch totaler Unsinn über 30k€ für einen Zweitwagen auszugeben.

Möp, nochaml setzen, Hausaufgaben machen. Klar kann man keinen neuen E-Wagen mit einem 16 Jahre alten gebrauchten vergleichen. Dennoch bekommt man E-Fahrzeuge die als Zweitwagen ausreichen ab 15.000-20.000 Euro.

Zitat:

Wenn man die ladesäulen Karte mal so ansieht, dann denke ich mir, dass in den meisten Orten mit 1-2 ladesäulen bald keine freie mehr sein wird. Auch irgendwie dumm

Möp, einfach mal die Klasse wiederholen, denn all deine Argumente wurden schon mehrfach widerlegt. Wir haben bei uns im Ort 7 Ladepunkte zwischen 11 und 22 kW. Besetzt sind davon dauerhaft 3. An zweien steht der Dorf-Elektro-Leihwagen, am dritten meistens ein Anwohner. Im Ort selber aber haben wir weitaus mehr Elektroautos.

Was du nur übersiehst ist das die alle zu Hause, wie über 50% der Deutschen auch, eine Steckdose haben an der man in nur einer Nacht ohne große Probleme 30 kW in seinen Akku laden kann. Als Zweitwagen sollten 200 km pro Tag reichen. Der Wagen meiner Eltern hat noch nie eine Ladesäule gesehen, außer damals beim Verkäufer. Fürn Rest laden sie an einer Uraltleitung mit verminderter Ladeleistung. Anfänglich sollte noch eine Wallbox installiert werden, mittlerweile wissen sie das ich recht hatte und sie eine solche nicht brauchen. 90% ihrer Fahrten geschehen seither mit dem E-Wagen. So gesehen fahren sie als Zweitwagen einen Verbrenner, denn der fährt teils Tagelang gar nicht.

Deine Argumente sind leider nicht der aktualität entsprechend, bitte einmal nacharbeiten, ansonsten ist es überflüssig weiter zu diskutieren.

Und das mittlerweile gelöschte Video vom Audi, auch der von dir verlinkte Benz wird bei Tempo 200 keine 4,5 Liter verbrauchen... leider entsprachen die im Video angegebenen 45 kWh/100 sehr genau der Energie die dein Benz im WLTP im Schleichmodus vebrennt.

 

Moin

Björn

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. BMW-Entwicklungsvorstand: Niemand will Elektroautos