ForumHybrid & Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Das optimale Elektroauto? - Eine Umfrage

Das optimale Elektroauto? - Eine Umfrage

Themenstarteram 22. November 2011 um 19:01

Liebe Motor-Talker,

wie sieht das optimale Elektroauto aus? Diese Frage stellen mein Komilitone und ich uns in einem Marketingseminar an der Uni Mainz. In einer etwa 10-minütigen Umfrage würden wir gerne von Ihnen wissen, was Ihnen beim Kauf eines Elektroautos wichtig wäre.

Dabei geht es uns weniger um technische Details, als vielmehr um grundsätzliche Eigenschaften im Vergleich zu (heutigen) Autos mit Verbrennungsmotor. Stellen Sie sich außerdem vor, Sie müssten zum jetzigen Zeit eine Entscheidung treffen und aus verschiedenen Modellen auswählen.

Ihre gesetzten Kreuzchen werden natürlich anonym und ausschließlich im Rahmen unserer Seminararbeit verwendet.

Wir würden uns sehr über Ihre Teilnahme freuen und wer weiß - vielleicht können wir damit zusammen die Richtung der motorisierten Fortbewegung ein Stück weit mitprägen!

Sie finden die Umfrage unter folgendem Link: http://www.marketing-mainz.de/elektroauto

Gerne würde ich mit Ihnen diskutieren und Sie, bei Interesse, über unseren Forschungsstand auf dem Laufenden halten.

Liebe Grüße,

oza-san

Ähnliche Themen
10 Antworten

Laß mich raten: (Ich hab noch nicht reingesehen)

Da geht es (wieder mal) um Automarken

Die technischen Daten und Reichweiten werden gar nicht so hervorstechend sein.

Und da der Deutsche i.A. Michels Mütze aufhat, soll diese Umfrage genau wieder das bestätigen, der Chinese ist zwar billiger, (weil genau das Preisproblem derzeit das E-Auto-Problem schlechthin ist), aber der "gute Deutsche" entscheidet sich für die "Guten"

- Na, schau mer mal, mit welchen Methoden das gemacht ist -

Ich vermute weiterhin - ziemlich viele tendenziöse Suggestivfragen. ;)

Zitat:

Original geschrieben von Audi-gibt-Omega

Ich vermute weiterhin - ziemlich viele tendenziöse Suggestivfragen. ;)

Bestätigt ;)

So, na das war doch mal was ganz anderes ! :)

Was würdest du für welchen Preis kaufen : Renault, Nissan, Opel, VW, Hu-Dong

witzig: Hu-Dong ist der Name einer Essener Uni-Vereinigung bzw. eines chinesischen Portals, hat aber mit Autos wenig am Hut.

Suggestion: (wie vermutet) Wenn einer eine "Automarke Hu-Dong" sieht, schaltet Michel auf Rot und wird es nicht wollen, auch wenn es deutlich billiger ist und mehr (weiter) kann.

Kommentar: Nennt das E-Auto doch einfach Lidl oder Rama :D

Wieder mal "Dummenfang": Wenn der VW/Renault) 200km RW hätte und 35T€ und der "Hu-Dong" 100kmRW für 55T€, was würdest du wählen? Antwort : Die Bio-Margarnine für 1,19€ :D

Ein Test, ob alle "Kreuzler" noch wach sind.

Viel Spaß bei der Umfrage

"Bitte stellen Sie sich bei Ihrer Beurteilung vor, dass ... die Verfügbarkeit von Tankstellen gewährleistet ist, die Aufladezeit nur ein paar Minuten beträgt.."

Ich frage mich, welcher Planungshorizont dieser Annahme zugrunde liegt. Wenn die Entwicklung von Volt, Ampera & Co nicht hinaus geschmissenes Geld gewesen sein soll, dann sind diese Voraussetzungen - wenn überhaupt - nicht so bald erfüllbar, dass man mit den Ergebnissen der Umfrage heute schon etwas anfangen könnte.

 

Lieber ecarfan,

dieser Satz entspringt dem gleichen Denkschema der Verbrenner-Lobby.

Seit dem Audi-Duo, EV1 etc wird propagiert, das EV hat eine kurze Reichweite und man kann es nicht schnell "auftanken" - daher ist es schlecht und niemand kann sowas wollen.

Anders rum, warum gibt es eigentlich im Handel keinen benzinbetriebenen Toaster?

Ich staune immer, warum so eine einfache Vorstellung, den Stecker ans EV anzustöpseln und sich (mit oder ohne Chips) einfach vor die Glotze zu knallen, so schwer in die Köpfe gehen will.

Als ob es Strom nur in Moskau und Paris gäbe, ist aber nicht so schlimm, denn dazwischen gibt es Pferdewechselstationen, so dass Man(n) auch lange Strecken reiten kann, auch in den Sonnenuntergang.

:rolleyes:

Sagen wir alleine mal so, die Angaben reichen bei weitem nicht für eine Kaufentscheidung. Neben Verbrauch/Reichweite stehen Komfort, Platzangebot, Qualität und Entfernung der nächsten Werkstatt, Anhängelast usw. auf dem Entscheidungsplan.

Z.B. hatte ich mit dem Prius liebäugelt, der fiel aber aufgrund mäßigem Langstreckenkomfort und fehlender Anhängelast schnell raus. Bislang konnte zudem noch kein Hersteller der Hu-Dong-Fraktion mit zeitgemäßgem Sicherheitsstandard, Qualität und Komfort punkten. Dacias bin ich genug gefahren, ich weiss warum ich mir keinen zulegen werde, nicht bei 35tkm pro Jahr.

Also worauf zielt die Umfrage? Markenimage. Nachdem ich beim 3. Feld wieder auf "keins" geklickt habe hab ich abgebrochen.

Habe mich mal durch das Ding durch gekämpft. Garnicht einfach als Ami und den komischen Marken die da angeboten werden. :D

Irgendwie kam es mir bei der Markenwahl vor als ob VW diese Studie in Auftrag gegeben hat um sich selbst zu beweisen das niemand die Dinger kaufen wird? VW hat immerhin 44 verschieden EV/Hybride angekündigt, nur zu kaufen gibts bei Denen nix ausser Diesel. ;)

Man gestaltet also eine Umfrage um sich selbst in die Tasche zu lügen und wundert sich hinterher warum es nicht klappt?

Ich habe es aber geschafft mehrere Nissan, Opel und Renault zu kaufen, selbst in der Umfrage hatte VW nix Konkurrenzfähiges dabei... :o

Meine Auswahlkriteria: Reichweite, Unterhaltungskosten, Preis, Marke*

* Nissan gibts hier, Opel ist GM, Renault ist Privat import und Hu-Dong sehe ich als Asiatische Marke ausser Nissan (nicht unbedingt Chinesisch), kann also auch Toyota sein, die komischerweise nicht in der Auflistung sind...

Was Unangehm auffällt ist das keine einzige Frage drinne ist die wissen will für was ich das Auto brauche? 2türige Nuckelpinne? 4 Türer? Kombi? Minibus?

Recht komisch....

 

Gruss, Pete

Themenstarteram 23. November 2011 um 17:27

Hallo zusammen,

ich freue mich über das Interesse, Ihre Meinungen und natürlich vor allem Ihre Teilnahme an der Umfrage. Ich möchte noch ein paar Punkte klarstellen bzw. erklären. Außerdem will ich hier nicht den Eindruck erwecken, dass ich den Link hier reinschmeiße und mich mit der Sache nicht mehr beschäftige.

Zitat:

Audi-gibt-Omega:

Ich vermute weiterhin - ziemlich viele tendenziöse Suggestivfragen.

Ich nehme an, Sie meinen die 4 Zustimmungsfragen nach den Kaufentscheidungen? Diese sollen lediglich dazu dienen, Sie nach diesen Kriterien ein Stück weit einordnen zu können. Wir sind uns bewusst, dass wir damit keine komplexen Profile von Ihnen erstellen können und das wollen wir auch gar nicht, aber es wird sicherlich interessant, mit den Aussagen zu arbeiten. Wir versuchen damit nicht, gewünschte Ergebnisse zu konstruieren und ich hoffe, die Beantwortung war Ihnen nicht unangenehm.

Zitat:

eCarFan:

"Bitte stellen Sie sich bei Ihrer Beurteilung vor, dass ... die Verfügbarkeit von Tankstellen gewährleistet ist, die Aufladezeit nur ein paar Minuten beträgt.."

Ich frage mich, welcher Planungshorizont dieser Annahme zugrunde liegt. Wenn die Entwicklung von Volt, Ampera & Co nicht hinaus geschmissenes Geld gewesen sein soll, dann sind diese Voraussetzungen - wenn überhaupt - nicht so bald erfüllbar, dass man mit den Ergebnissen der Umfrage heute schon etwas anfangen könnte.

Sie haben recht, aber das hat natürlich auch ein bisschen mit unseren Vorgaben zu tun. Das Thema unserer Untersuchung ist "Die optimale Ausgestaltung eines Elektroautos". Da es sich also um reine Elektroautos handeln soll, mussten wir Drittvariablen wie Infrastruktur usw. nullsetzen. Die haben mit dem Auto selbst ja nur indirekt etwas zu tun. Dadurch wurde die Praxisnähe natürlich ein wenig in Mitleidenschaft gezogen.

Zitat:

Meik´s 190er:

Sagen wir alleine mal so, die Angaben reichen bei weitem nicht für eine Kaufentscheidung. Neben Verbrauch/Reichweite stehen Komfort, Platzangebot, Qualität und Entfernung der nächsten Werkstatt, Anhängelast usw. auf dem Entscheidungsplan.

Stimmt, wir haben aber die Anzahl der Eigenschaften als guten Kompromiss auf 5 begrenzen müssen, um damit später gut rechnen zu können. Die Eigenschaften haben wir in einer kleineren Umfrage schonmal validiert und ich denke, dass diese, zumindest innerhalb unseres Szenarios, ausreichen (können).

Zitat:

Reachstacker:

Irgendwie kam es mir bei der Markenwahl vor als ob VW diese Studie in Auftrag gegeben hat um sich selbst zu beweisen das niemand die Dinger kaufen wird? VW hat immerhin 44 verschieden EV/Hybride angekündigt, nur zu kaufen gibts bei Denen nix ausser Diesel.

 

Man gestaltet also eine Umfrage um sich selbst in die Tasche zu lügen und wundert sich hinterher warum es nicht klappt?

Die Umfrage hat keinen Auftraggeber (von der Uni mal abgesehen), sie ist eine reine Forschungsarbeit. Es werden danach auch keine Daten/Ergebnisse verkauft und wir sind nicht von der Elektrolobby bzw. irgendeiner Lobby. Übrigens sind die Modelle, die sie in der Umfrage sehen, randomisiert, also nicht vorkonfiguriert. Wir haben keinen Einfluss auf die zur Auswahl stehenden Modellkonstellationen, sondern haben nur die Ausprägungen erstellt.

Vielleicht konnte ich damit ein paar Dinge erklären. Ich freue mich, wenn Sie sich weiterhin für den Thread interessieren und an der Umfrage teilnehmen.

Viele Grüße,

oza-san

Zitat:

Original geschrieben von oza-san

Hallo zusammen,....

Die Umfrage hat keinen Auftraggeber (von der Uni mal abgesehen), sie ist eine reine Forschungsarbeit. ...

Also du verneinst also das Vorhandensein eines (eh meist deutschen) "Sponsors"

Na gut, dann also die harte Tour, du wolltest es nicht anders:

1. Wenn es denn so wäre, wieso werden deutsche (Fr, Jp) Automarken genannt, von den "bösen" aber nur ein Kunstname erfunden, dessen Inhaber(ein Portal) heute lediglich den Freiheitskampf einer burmesischen Dissidentin zum Leitthema hat oder offenbar einer Mainzer Bierlaune eines Studentischen Promillehirns entsprungen ist?

2. Wenn es "neutral" gemacht werden soll, warum werden dann nicht die in Elektroautos so erfolgreichen Marken: Fisher-Price, LEGO, Fleischmann, PIKO oder eben BAE oder Varta genannt, stattdessen Marken, die sowas gar nicht haben?

3. Wenn einigermaßen lebensnah sein sollte, warum wählt man dann nicht "Mitsubishi" (Hallo Mc Fly, ist jemand zu Hause? die haben ein Serien-EV!)

4. Wenn es ein "Auto" sein soll, warum wird da nicht von Platzanzahl (z.B. hat der e-Smart nur 2, der MieV aber 4) gesprochen, ich mein, das ist für den Interessenten durchaus von Interesse, wurde aber als "Parameter" in der Umfrage nicht neutralisiert (z.B. 4-5 sitziges Kompaktfahrzeug). Denn nur diese Fahrzeugklassen kann man auch irgendwie preislich vergleichen. Ich habe nämlich auch noch nie gehört, daß einer seine Kaufentscheidung nach der Tankstelle der künftigen Betankung (Shell, Aral etc.) gemacht hat.

Leute, haltet die Leute offensichtlich für völlig brummig im Schädel und ihr werdet immer tolle "Umfrageergebnisse" erzielen - tolle Forschung, ein Armutszeugnis für die Wissenschaft.

Übrigens hatte ich schon mehrmals "das Vergnügen" solche E-Auto-Umfragen zu kommentieren - fast immer der gleiche Hirnmüll - jedesmal die gleichen hirnlosen Suggestivfragen, jedesmal im Namen der "Wissenschaft" - Mann, ein Versuchskaninchen bei euch muß wirklich ein Scheißleben haben! :mad:

Ich habe soeben an der Umfrage zum Thema Elektroauto teilgenommen.

Leider fehlt eine ganz entscheidene Kategorie: Elektromotor mit Brennstoffzelle und Wasserstofftank

Die Daimler AG wird ab 2014 die B-Klasse F-Cell in Serie produzieren. Ebenso haben sich koreanische und japanische Firmen geäußert. Weiterhin wird momentan an Umbau-Möglichkeiten für konventionelle PKW in Elektrofahrzeuge mit Brennstoffzelle gearbeitet.

Neben dem Konsortium um die Daimler AG (Linde, Airliquide) wird auch die Firma Hydrogenial Power am Aufbau einer Wasserstofftankstellen-Infrastruktur beteiligen. So wird bis 2020 eine flächendeckende Versorgung mit Wasserstoff gewährleistet sein.

Da durch diese Technologie das Benutzerverhalten des typischen Autofahrers viel mehr unterstützt wird, wird die Batterietechnik in einigen Jahren einen deutlichen Rückschlag erleiden.

-A.Gallagher

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Das optimale Elektroauto? - Eine Umfrage