ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. BMW e91 Kaufberatung 318i oder 320i

BMW e91 Kaufberatung 318i oder 320i

BMW 3er E91
Themenstarteram 17. September 2019 um 16:20

Hallo zusammen,

Ich bin ganz neu in der BMW Sparte und bräuchte eure Hilfe bei der Motorenwahl.

Ursprünglich wollte ich einen Audi A4 haben, aber nach 1 1/2 Monaten habe ich immer noch keinen guten gefunden und zudem hat der B7 einen relativ hohen Verbrauch und nur ein 5 Gang-Getriebe.

Daher suche ich nun einen BMW E91 (Facelift) für maximal 8500€.Da ich hauptsächlich Kurzstrecke fahren werde, möchte ich mir einen Benziner kaufen mit Max. 165000km . Ich habe jetzt schon ein bisschen was über die Motoren gelesen (auch im FAQ) und weiß jetzt schon ein bisschen über die Probleme bescheid, aber nicht über die Häufigkeit der Probleme. Sind der 318i Facelift oder der 320i Facelift „brauchbare“ Motoren, die man noch einige Jahre fahren kann?

Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

Mit freundlichen Grüßen Maik

Ähnliche Themen
13 Antworten

Such mal nach N43 in der Suche.

Ich hatte den 318i, Bj. 2009. bei 115.000 KM einen Motorschaden, der allerdings auf Kulanz getauscht wurde. Kein schlechter Motor, aber der 320i ist vermutlich etwas robuster und natürlich spritziger. Grundsätzlich, bis auf den Motorschaden, war ich 7 Jahre lang sehr zufrieden damit. Kein Rost, Verbrauch um 7,5 Liter, leise, günstig im Unterhalt, gutes Fahrwerk, gute 6 Gang Schaltung. Natürlich hört man gelegentlich von Steuerkettenproblemen. Ist aber nicht die Regel. Für 8.500 Euro könntest du nen 18i vermutlich mit deutlich weniger als 165.000 KM bekommen, wenn du nicht gerade „volle Hütte“ suchst.;-)

Der N43 ist sowohl im 318i als auch im 320i verbaut. Beide haben dasselbe hohe Potential für Ärger. Ich habe meinen wahrscheinlich noch rechtzeitig abgestoßen. Aufgetretenes Kettenrasseln ließ sich noch mit einem neuen Spanner beseitigen. Ich habe ihn aber auch mit nur 80.000km abgegeben. Da die Motoren jetzt alle etwas älter sind wäre ich sehr vorsichtig. Er darf keine Mucken haben und sollte bei Laufleistungen ab 80.000km nachweislich einen ordentlich verbauten neuen Kettentrieb haben. Das wäre für mich die Voraussetzung. Ich fand den 318i recht sparsam, gerade bei Kurzstrecke in der Stadt.

Leider gehen dem Kettenärger häufig zerschlagene Gleit- oder Spannschienen voraus, deren Bruchstücke die Ölansaugung zusetzen und so zu Lagerschäden führen. Ich kenne persönlich 2 Personen denen genau das passiert ist. Der Motor ist dann hin. Teurer Totalschaden kurz nach teurem Kettentausch. Letztendlich sind aber Audi DI Benzinmotoren aus diesem Zeitraum auch kurzlebiger Schrott :D ... Steuerketten, verkokte Abstreifringe, Stegbrüche...

Die Benziner im 3er Nachfolger sind deutlich besser

Themenstarteram 18. September 2019 um 7:30

Also sollte man lieber die Finger von dem Motor lassen? Habe jetzt doch schon viel über Probleme vom N43 gelesen und ich möchte mir kein anfälliges Auto kaufen. Gibt es bessere Alternative als den N43? (Vierzylinder Benziner)

MfG Maik

naja, ich selbst fahre den 318i LCI und bin sehr zufrieden. habe jetzt 145 tkm auf der Uhr und im Dezember 2018 bei 130 tkm wurde die Kette inkl. aller Anbauteile von BMW auf Kulanz getauscht, obwohl das Scheckheft nicht durchgängig von BMW ausgefüllt wurde. Also ich empfinde die 143 Ps für absolut ausreichen, ist kein Rennwagen, dies ist aber auch nicht mein Wunsch, aber er ist sehr sparsam und vor allem auch sehr zuverlässig.

Mein N43 hat aktuell 213 tkm auf der Uhr. Wichtig ist beim Kauf immer die Frage ob Injektoren/Zündspulen/Nox-Sensor schon gemacht wurden, da diese Teile auf kurz oder lang immer kommen werden.

Zitat:

zudem hat der B7 einen relativ hohen Verbrauch und nur ein 5 Gang-Getriebe.

Sorry, aber obwohl ich diese Argumentation so oft höre, finde ich sie immer albern. Man möchte viel Geld ausgeben, um einen Liter weniger Kraftstoff zu verbrauchen, um Geld zu sparen:confused:

Nehmen wir an Du fährst 10.000km/Jahr. Das heißt Du sparst, von einem Liter Minderverbrauch mal ausgegangen, im Jahr 100Liter Super. Das sind kaum mehr als 10€ im Monat eingespart und dafür gibst Du 8500€ aus?!?

Du musst dir den BMW nicht schönreden;) Sag doch einfach, dass Du einen haben willst:D

Meine Mutter hatte einen 118i mit 129PS und auf Kurzstrecke und reichlich Gas, habe ich den auf 11Liter gebracht. Das habe ich nichtmal im E30 316i von 1990 geschafft:rolleyes: Mag sein der Nachfolgermotor ist etwas sparsamer.

Die sonstigen Probleme der Motoren kennst Du? Hast ja darüber gelesen. Ein 318i E36 aus den 90igern war wesentlich unauffälliger. Eigentlich müsste man BMW das „B“ im Namen mittlerweile aberkennen;)

Es ist durchaus wahrscheinlich, dass Du lange Zeit ohne Probleme mit einem 318i oder 320i fahren kannst. In meinem Freundeskreis gab es auch einen Fall von Motorschaden mit einem 318i E90.

Interessanterweise traten alle typischen Fehler der E90-Motoren im Freundeskreis auf. Da gab es 2 Diesel 4Zylinder M47, beide mit Turboladerschaden bei gut 150.000km, eben so wie es oft zu lesen ist. Der Freund mit dem 320d N47 hatte eine defekte Steuerkette und später einen Motorschaden.

Ich denke Du möchtest hier einfach nur eine gewisse Sicherheit, dass hier 10 Leute schreiben, dass sie diese Motoren nutzen und nie Probleme hatten und ein Großteil hier hatte vielleicht auch nie welche. Die Wahrscheinlichkeit ist aber doch etwas größer, dass doch etwas passiert. Also im Vergleich zu den wirklich guten Motoren, die BMW durchaus auch mal gebaut hat. Im Vergleich zu den Mitberwerbern steht BMW vielleicht gar nicht so schlecht da.

Im E90 ist der 330i N52 ein ziemlich guter und unauffälliger Motor, aber damit sparst Du nix, sondern hast einfach nur ein breites Grinsen im Gesicht, wenn Du den ausdrehst;)

Vermutlich steht ein 330i überhaupt nicht zur Debatte. Von daher viel Erfolg mit dem 318i/320i (ernstgemeint!). Ein E90 ist ein tolles Auto!

Ich würde an deiner Stelle schauen, dass ich mich irgendwie durch eine Garantie absichere, falls doch mal was am Motor ist.

Themenstarteram 18. September 2019 um 16:19

Zitat:

Der höhere Verbrauch ist ja nur eines der Argumente die gegen einen A4 B7 sprechen. Mich stört auch noch, dass der ein 5-Gang-Getriebe hat. Mit Allrad hat er zwar ein 6-Gang-Getriebe, aber der ist noch schwerer zu finden und braucht nochmal ein Liter mehr. Das sind dann schon fast 3 L mehr als der 3er. Wie gesagt, eigentlich habe ich nur nach dem 318 oder 320 i geguckt, da ich nach 1 1/2 Monaten immernoch keinen brauchbaren A4 gefunden habe.

Aber wieder zurück zum Motor. Der 318i und der 320i sind ja ziemlich häufig gebaute Motoren und damit kommen Fehler ja auch mit einer gewissen Häufigkeit vor. Zudem schreiben Leute im Forum oder allgemein im Internet meistens über einen Motor, wenn er Probleme macht. Habe gelesen, dass der E90 beim TÜV oder bei Langzeittests (Autobild und co.) ziemlich gut abschneidet. Also scheinen die Fehler ja recht selten zu sein, richtig? Seid ihr der Meinung, dass wenn man auf die Steuerkette achtet oder sie sogar präventive tauscht mit dem 318/320i ein zuverlässiges Auto hat?

@ronmann schrieb am 18. September 2019 um 08:43:37 Uhr:

Zitat:

zudem hat der B7 einen relativ hohen Verbrauch und nur ein 5 Gang-Getriebe.

Sorry, aber obwohl ich diese Argumentation so oft höre, finde ich sie immer albern. Man möchte viel Geld ausgeben, um einen Liter weniger Kraftstoff zu verbrauchen, um Geld zu sparen:confused:

Nehmen wir an Du fährst 10.000km/Jahr. Das heißt Du sparst, von einem Liter Minderverbrauch mal ausgegangen, im Jahr 100Liter Super. Das sind kaum mehr als 10€ im Monat eingespart und dafür gibst Du 8500€ aus?!?

Du musst dir den BMW nicht schönreden;) Sag doch einfach, dass Du einen haben willst:D

Meine Mutter hatte einen 118i mit 129PS und auf Kurzstrecke und reichlich Gas, habe ich den auf 11Liter gebracht. Das habe ich nichtmal im E30 316i von 1990 geschafft:rolleyes: Mag sein der Nachfolgermotor ist etwas sparsamer.

Die sonstigen Probleme der Motoren kennst Du? Hast ja darüber gelesen. Ein 318i E36 aus den 90igern war wesentlich unauffälliger. Eigentlich müsste man BMW das „B“ im Namen mittlerweile aberkennen;)

Es ist durchaus wahrscheinlich, dass Du lange Zeit ohne Probleme mit einem 318i oder 320i fahren kannst. In meinem Freundeskreis gab es auch einen Fall von Motorschaden mit einem 318i E90.

Interessanterweise traten alle typischen Fehler der E90-Motoren im Freundeskreis auf. Da gab es 2 Diesel 4Zylinder M47, beide mit Turboladerschaden bei gut 150.000km, eben so wie es oft zu lesen ist. Der Freund mit dem 320d N47 hatte eine defekte Steuerkette und später einen Motorschaden.

Ich denke Du möchtest hier einfach nur eine gewisse Sicherheit, dass hier 10 Leute schreiben, dass sie diese Motoren nutzen und nie Probleme hatten und ein Großteil hier hatte vielleicht auch nie welche. Die Wahrscheinlichkeit ist aber doch etwas größer, dass doch etwas passiert. Also im Vergleich zu den wirklich guten Motoren, die BMW durchaus auch mal gebaut hat. Im Vergleich zu den Mitberwerbern steht BMW vielleicht gar nicht so schlecht da.

Im E90 ist der 330i N52 ein ziemlich guter und unauffälliger Motor, aber damit sparst Du nix, sondern hast einfach nur ein breites Grinsen im Gesicht, wenn Du den ausdrehst;)

Vermutlich steht ein 330i überhaupt nicht zur Debatte. Von daher viel Erfolg mit dem 318i/320i (ernstgemeint!). Ein E90 ist ein tolles Auto!

Ich würde an deiner Stelle schauen, dass ich mich irgendwie durch eine Garantie absichere, falls doch mal was am Motor ist.

Die Leistung ist Geschmacksache. Ich war mit der des 318i zufrieden. Die 6 Zylinder sind manchmal auch nicht ohne. Ein Motor, der mit verkokten Abstreifringen über 1l Ölverbrauch hat ist auch überholungsbedürftig

Themenstarteram 18. September 2019 um 21:12

höhere Verbrauch ist ja nur eines der Argumente die gegen einen A4 B7 sprechen. Mich stört auch noch, dass der ein 5-Gang-Getriebe hat. Mit Allrad hat er zwar ein 6-Gang-Getriebe, aber der ist noch schwerer zu finden und braucht nochmal ein Liter mehr. Das sind dann schon fast 3 L mehr als der 3er. Wie gesagt, eigentlich habe ich nur nach dem 318 oder 320 i geguckt, da ich nach 1 1/2 Monaten immernoch keinen brauchbaren A4 gefunden habe.

Aber wieder zurück zum Motor. Der 318i und der 320i sind ja ziemlich häufig gebaute Motoren und damit kommen Fehler ja auch mit einer gewissen Häufigkeit vor. Zudem schreiben Leute im Forum oder allgemein im Internet meistens über einen Motor, wenn er Probleme macht. Habe gelesen, dass der E90 beim TÜV oder bei Langzeittests (Autobild und co.) ziemlich gut abschneidet. Also scheinen die Fehler ja recht selten zu sein, richtig? Seid ihr der Meinung, dass wenn man auf die Steuerkette achtet oder sie sogar präventive tauscht mit dem 318/320i ein zuverlässiges Auto hat?

* Der Text gehört eigentlich zum Zitat

Ich hatte es ja oben schonmal geschrieben. Gewisse Teile kommen früher oder später mit sehr großer Wahrscheinlichkeit wenn noch nicht gewechselt. Von einem präventiven Steuerkettenwechsel halte ich garnichts. Meiner hat mit über 213tkm noch die erste Kette. Hat einmal kurz angefangen zu rasseln vor 40tkm dann habe ich den Kettenspanner gewechselt und bisher war/ist Ruhe. Wenn die Kette auffällig wird dann gibt es dafür Anzeichen.

Zitat:

@Audi_01 schrieb am 17. September 2019 um 16:20:43 Uhr:

.... Sind der 318i Facelift oder der 320i Facelift „brauchbare“ Motoren, die man noch einige Jahre fahren kann?

...

Lass die Autos da stehen, wo sie sind. Steuerkette, Injektoren, NOX-Sensor, NOX-Kat. Das wird Dein Budget sprengen. Alles nur als Originalteile erhältlich.

Und Kurzstrecke beschleunigt natürlich alles.

Zitat:

@Audi_01 [url=https://www.motor-talk.de/.../...tung-318i-oder-320i-t6703052.html?...]

Habe gelesen, dass der E90 beim TÜV oder bei Langzeittests (Autobild und co.) ziemlich gut abschneidet. Also scheinen die Fehler ja recht selten zu sein, richtig? ...

Falsch, der TÜV prüft nicht den Motor, sondern die Verkehrssicherheit. Das Problem bei den 3er, 1er ist aber der N43 Motor.

Im E90 sind die 6Zylinder Diesel relativ gut, wenn man sie nicht mit Kurzstrecke quält. Dann versottet die Ansaugbrücke. Die 3 Liter Benziner sind noch relativ gut, wenn alle Teile auf dem neuesten Stand sind.

Die 4Zylinder haben alle gewisse Krankheiten. Beim M47 der Turbolader, beim N47 die Steuerkette und die 4Zylinder Benziner haben auch so ihre Schwächen.

Ist eigentlich schade, wenn ich daran denke wie robust so ein 318i E36 mit M43-Motor war. 400.000km war da eigentlich kein Problem und sparsam waren die auch schon. Mein Bruder ist sein 1,5Tonnen fettes 318i Cabrio mit 7,5Litern gefahren.

Der N43 ist dagegen nur noch Durchschnitt, vielleicht nichtmal das.

Trotzdem, wenn so ein Motor funktioniert, als 320i mit 170PS, dann macht auch der Spaß. Aber nur dann;)

Im E46 war ein 320i in den letzten Jahren ein 2,2Liter 6Zylinder. Sparsam, spaßig und robust. Aber mittlerweile ist ja selbst ein 330i ein 4Zylinder:(

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. BMW e91 Kaufberatung 318i oder 320i