ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. BMW E60 Finanzierung

BMW E60 Finanzierung

Themenstarteram 14. August 2016 um 13:18

Hallo freunde ich habe mich grade hier angemeldet um Rat von anderen zu holen die damit vielleicht schon Erfahrung haben.

Also ich bin bin 19 Jahre alt habe vor paar Monaten mein Fachabi abgeschlossen und mache seit dem Juni ein Aushilfsjob bei einer Firma wo ich ca 1300-1400 verdiene der Aushilfsjob geht aber nur bis zum September aber das ich leider zu dumm war das vorherige Jahr und mich nicht früh genug beworben habe , habe ich keine Ausbildung , aber da es mir in der Firma gefallen und ich was zum Übergang bis zum nächsten Jahr brauche wo ich wenn ich eine Ausbildungsstelle bekomme (schon an mehreren Stellen beworben) als Automobilkaufmann arbeiten werden( Am liebsten natürlich bei BMW :D ). Ich kann zwar durch die Firma weiter arbeiten das sie keine 1 Jahres verträge annehmen doch durch eine Leihfirma direkt wieder dahin geschickt werden wo ich grade arbeite. Es ist nicht 100% sicher also ich habe noch kein Vertrag unterschrieben da man gucken muss wie die Auftragslage ich doch mir wurde gesagt das es höhstwarscheinlich klappt. Ich werde durch die Leihfirma etwas weniger verdienen ich denke es wir sich ca um 1100-1200 im Monat handeln.

Der BMW E60 ist mein absolutes Traumauto und ich möchte das Auto so schnell wie möglich gerne haben. Die Frage ist halt nur ob ich es Finanzieren kann. Mit der Versicherung würde es keine Probleme geben da ich es bei meinem Vater anmelden. (er hat schon über 20 Jahre kein Unfall gemacht)

Meine Vorstellung ist das ich Paar Monate Geld schonmal spare und mir dann ein Kredit hole aber ich bin mir nicht sicher ob ich den Kredit kriege wenn ich bei einer Leihfirma arbeite. Ich habe in 2 Monaten ca. 1500 Euro gespart. Eigentlich hätte ich schon mehr aber am Anfang hatte ich paar ausgaben. Ich wohne bei meinen Eltern und hab so nicht viele Ausgaben eigentlich nur mein Handy Vertrag und vom Fitnessstudio und Sprit vom jetzigen Fahrzeug. Zur Zeit fahre ich mit meinem Vater einen Opel Vectra mit ca 120 ps.

Ich habe keine Sorgen das es für mich als Fahranfänger das Auto zu schnell ist das Der E60 mein Absolutes Traumauto ist und ich so sehr auf dieses Auto aufpassen würde und vorsichtig Fahren würde.

Ich hoffe ich habe alles geschrieben was man braucht falls ihr was zu ergänzen habt einfach fragen und ich hoffe ich könnt mir weiter helfen was ich machen soll und bedanke mich vielmals schonmal für die Antworten !! :))

Ähnliche Themen
93 Antworten

Dein Vater hat einen freien Versicherungsvertrag ?

Oder du willst den Wagen mit deinem Vater teilen und der Vectra wird verkauft ?

Versicherungsverträge können nicht einfach verdoppelt werden.

Als Zweitwagen auf deinen Vater würde gehen,aber das ist nicht so viel billiger

Ich denke ohne Bürgen (dein Vater,wenn überhaupt möglich ? ) bekommst du kein Geld

Ich hoffe du hast dir bei deinen Bewerbungsunterlagen mehr Mühe gegeben wie bei deinem Text dort oben...

Zitat:

@TunaKoecek schrieb am 14. August 2016 um 14:25:37 Uhr:

 

Meine konkrete Frage ich was ihr an der Stelle machen würdet

Sparen bis man das Geld hat.

Der Wunsch ist ein Begehren nach einer Sache oder Fähigkeit, ein Streben oder zumindest die Hoffnung auf eine Veränderung der Realität oder Wahrnehmung oder das Erreichen eines Zieles für sich selbst oder für einen Anderen. :rolleyes:

Kommt gut, wenn man als Azubi bei VW mit einem 5er vorfährt. Zum Einen Fremdfabrikat und zum Anderen die Klasse des Fahrzeuges. Du wirst mit so einem Auto überall schlecht ankommen. Das geht gar nicht, VWehs verkaufen, aber selber BMW fahren. Egal wo du arbeitest wird Loyalität erwartet.

... Es sei denn VW übernimmt BMW :D ( Duck und weg)

Ich glaube die Kasse bei VW ist gerade nicht so voll...

Das einzig Gute an der Geschichte ist, niemand wird ihm einen Kredit für solch ein Auto geben ;).

1100€ netto

300€ normale ausgaben

ca. 200€ versicherung/vollkasko bei 12tkm als zweitwagen würde ich schätzen

ca. 200€ kredit für 7000€ bei 36 monaten laufzeit

ca. 150€ sprit für 1000km bei 10l/100km

ca. 100€ für rücklage, reperaturen und autopflege

1100€ - 300 € - 200 € - 200 € - 150 € -100 € = 150€ rest

bist du dir sicher das du dir das leisten kannst????

lass es...

mal ganz davon abgesehen das du als azubi später vermutlich nur 700-900€ netto haben wirst.

mach erstmal ne ausbildung mein tipp.

Also ich habe da eine Lösung. Ich habe ja neulich hier gelernt, daß es im heutigen jungen Lebensstiel ganz neue Möglichkeiten der Finanzierung gibt.

LEASING!

Und dann natürlich keinen E60 sondern wenn schon den F10! Ein Traumauto!

Man lebt nur einmal!

btw: Ausbildung, Deutsch- und Mathematikkenntnisse werden heute viel zu oft überschätzt

Es ist in meinen Augen einfach nur purer Wahnsinn!!! Such dir bitte zuerst ne vernünftige Ausbildung und beende diese dann auch erfolgreich. Dann suche dir bitte einen vernünftigen Job, der auch Spaß macht und du Geld verdienst.

 

Wenn du die Reihenfolge so einhältst hast du in 4-5 Jahren immer noch genügend Zeit über einen BMW nachzudenken!

 

Meine Güte was die Leute immer von sich denken. Sorry aber so ein Vorhaben und Verhalten regt mich einfach nur auf :(

Die eigentliche Schande liegt darin das in den Schulen den Kindern so etwas nicht unterrichtet wird.

Zitat:

@Veni Vidi Vici! schrieb am 14. August 2016 um 21:01:15 Uhr:

Mal ganz davon abgesehen das du als azubi später vermutlich nur 700-900€ netto haben wirst.

Ich frag mich ja die ganze Zeit, sind die Vergütungen so dramatisch angestiegen für die Ausbildung als Automobilkaufmann? Laut Ausbildung.de bekommt man im 3. Ausbildungsjahr zwischen 610-1020€ BRUTTO. Laut Automobilkaufmann.info noch weniger was sich mit meinen Erfahrungen auch deckt.

Und wenn man als Berufseinsteiger heutzutage schon so viel verdient, öhm wozu überhaupt nen Kredit? Eigenkapital sollte doch in kürzester Zeit ausreichend sein. :confused:

Zitat:

@Chefkoch1984 schrieb am 15. August 2016 um 08:21:17 Uhr:

Zitat:

@Veni Vidi Vici! schrieb am 14. August 2016 um 21:01:15 Uhr:

Mal ganz davon abgesehen das du als azubi später vermutlich nur 700-900€ netto haben wirst.

Ich frag mich ja die ganze Zeit, sind die Vergütungen so dramatisch angestiegen für die Ausbildung als Automobilkaufmann? Laut Ausbildung.de bekommt man im 3. Ausbildungsjahr zwischen 610-1020€ BRUTTO. Laut Automobilkaufmann.info noch weniger was sich mit meinen Erfahrungen auch deckt.

Und wenn man als Berufseinsteiger heutzutage schon so viel verdient, öhm wozu überhaupt nen Kredit? Eigenkapital sollte doch in kürzester Zeit ausreichend sein. :confused:

Die ganzen Zahlen sind nur grob geschätzt zu seinen Gunsten.

 

Meine Ausbildung ist schon ein Weilchen her ;-)

Ein 5er BMW ist in diesem Fall eher eine Persönlichkeitsprothese wenn ich das so lese. Klar der Wagen sieht gut aus, wie eigentlich jeder 5er BMW ab dem E28.

Letzten endes muss er es aber selbst entscheiden ob er es macht oder nicht. Wenn es aber schief geht, muss man auch damit leben können das man sich wegen einem Auto verschuldet hat und die Kiste notfalls mit Verlust wieder abstoßen muss.

Zitat:

@Pepperduster schrieb am 15. August 2016 um 08:16:31 Uhr:

Die eigentliche Schande liegt darin das in den Schulen den Kindern so etwas nicht unterrichtet wird.

Ist Mathe-Unterricht abgeschafft worden?

Deine Antwort
Ähnliche Themen