ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. BMW - Bedienungsanleitung - Ich bin überwältigt

BMW - Bedienungsanleitung - Ich bin überwältigt

Themenstarteram 17. Dezember 2016 um 10:42

Ich weiss nicht ob es ein Fehler war, dass ich über 12 Jahre lang dasselbe Auto (Peugeot 206cc) gefahren habe und überhaupt nicht auf dem Laufenden bin, was sich in dieser Zeit in der Technik getan hat.

Ich weiss auch nicht, ob es ein Fehler war die Marke zu wechseln, aber ich habe es mal gewagt, um nicht zu sagen, ich habe mir ein BMW 420i Cabrio gekauft und seit gestern steht das Auto bei mir vor der Tür.

Die Einweisung vom Händler war eher spärlich, hat aber gereicht, dass ich mir die Überführungskosten sparen und das Auto ohne Defekte vom Händler zu mir nach Hause (600km) fahren konnte.

Darum habe ich nu schon mal einen Eindruck wie sich das Auto fährt und bin echt begeistert, sprich die Wahl für BMW war wohl kein Fehler.

Ich habe allerdings den Händler auch nicht besonders viel gefragt, hauptsächlich weil ich gar nicht wusste, wonach ich fragen soll, sprich der Händler war sehr freundlich, hat alle Fragen gerne beantwortet und hätte sicher auch auf weitere Fragen Antworten gehabt, aber die Fragen nach den Kleinigkeiten ergeben sich halt erst im praktischen Gebrauch.

Nu stehe ich also vor der Aufgabe zu lernen, was das Auto alles kann, wie man die einzelnen Sachen benutzt und das erscheint mir auf den ersten Hieb eine überwältigende Menge von Zeug zu sein.

Mein erster Versuch gerade eben beim Frühstückskaffee die Bedienungsanleitung zu lesen kam nicht besonders weit, ab Seite 3 habe ich nur noch Überschriften gelesen und auf Seite 10 habe ich aufgehört.

Klar, irgendwie muss ich das nu alles lernen, aber ............ Himmel hilf .............. da stehen Sachen drin, da kann ich mir nicht mal vorstellen, was das sein soll.

Einen allerersten Vorgeschmack, dass ich nicht daran vorbei komme die Anleitung zu lesen, bekam ich auf der Überführungs-Fahrt gleich beim ersten Stop.

Ich hatte vergessen das Fenster auf der Beifahrerseite zu schliessen, aber den Motor schon abgestellt.

Bei meinem alten Auto hätte ich nu einfach den Zündschlüssel auf Stufe 1 gedreht und die Elektrik hätte funktioniert ohne den Motor anzulassen, aber der BMW hat keinen Zündschlussel und dementsprechend auch keine "Stufe 1", der hat einen Knopf, an oder aus, mehr gibts nicht.

Der Versuch in der Bedienungsanleitung mit Hilfe vom Stichwortverzeichnis rauszufinden, wie man die Elektrik aktiviert ohne den Motor anzulassen, scheiterte kläglich, weil ich noch nicht mal weiss, nach welchem Stichwort ich dazu suchen soll.

Während der Fahrt ist mir aufgefallen, das Auto zeigt überhaupt keinen Kilometerzähler an, oder zumindest habe ich nicht gesehen, wo der stehen soll.

In der Anleitung steht was von "Pfeil 1" und "Pfeil 2", aber wo diese Pfeile sein sollen steht da nicht.

Das werde ich wohl auch erst rausfinden, wenn ich die Anleitung ganz gelesen habe.

In kurz: Habt ihr Tipps und Tricks, wie man diese überwältigende Menge von Zeug lernen kann?

Gibt es vielleicht online eine Art Kurzanleitung oder was, wo das Wichtigste für Nicht-Auto-Freaks in allgemeinverständlichen Worten zusammengefasst ist?

Hatte von euch schon wer dasselbe Problem und kann Erfahrungen beisteuern, wie er/sie das alles gelernt hat?

Habt ihr sonst irgendwelche Tipps, was einer der noch nie vorher einen BMW von innen gesehen hat beachten muss oder wissen sollte?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Thomas0101 schrieb am 17. Dezember 2016 um 16:07:43 Uhr:

Öhm ja, habe ich gemacht, 12,5 Jahre lang, mein Peugeot ist Bj. 2004.

:) Dann hast du ZU lange gewartet. 2009 bis 2012 gab es noch gute KFZ-Jahrgänge :p

Seit spätestens Ende 2014 werden nur noch Kasperkisten für Smartphonezombies gebaut. Ähnlich daher auch die Bedienung...

Zitat:

Da hast du Glück, dass du nicht meine Frau gefragt hast, die ist 39, schon seit vielen Jahren ;)

Ich bin 53.

Das geht doch noch :D ;) Und spielt keine Geige. Ich hab auch nicht verstanden was die saublöde Frage sollte. Wenn man sich das erste mal in ein shice KFZ setzt, braucht man sich nicht so fühlen, als wenn man grad irgendein Sudoku aufgeschlagen hätte.

DAS hat dann nämlich nichts mit intuitiver Bedienung zu tun. Ich bin noch mehr als 10 Jahre jpngert als du und mir geht diese Idiotie jetzt schon auf den Keks.

@Schwarzwald4motion

Was gab es bis heute an neuartig verstandenen Intuition, gegenüber E46 oder A4 B5? (nur Beispiele). Es gibt nun Kasperletheater mit jeder Funktion.

DAFÜR brauchst du oder die Werkstatt jetzt einen Komputer, wenn Bremsbeläge hinten gewechselt werden sollen.

Das ist alles einfach nur modern. Die Naturhohlen nehmen das in ihre Argumentation auf. Modernes Design, moderne Funktionen, moderne Bedienung usw. usw. Die sind einfach zu hohl um zu wissen, daß "modern" ur-sprünglich dem lateinischen "modernus" entstammt und nichts anderes als "neuartig" bedeutet. Und das Synonym dafür ist. Es steht nicht für besser, sinnvoller und auch nicht einfach nur für gut.

Viel Spaß also beim modernen Bluten in einer modernen Vertragswerkstatt, wenn die moderne Ha-Bremse hinten alle ist.

87 weitere Antworten
Ähnliche Themen
87 Antworten

Eine unverständliche Bedienungsanleitung ist ein Sachmangel und berechtigt ggf. zur Rückabwicklung des Kaufvertrages. :)

Mensch, setz Dich mit der Anleitung ins Auto und spiel die Punkte alle mal durch. Was sich Dir nicht erschließt, das lässt Du halt erstmal weg. Nicht alle Funktionen braucht man wirklich. Das braucht halt ein bisschen Zeit.

Mein Tipp, setz dich ins Auto und arbeite jede Funktion und jeden Schalter der dich interessiert per Bedienungsanleitung ab.

Du wirst dabei merken das man einiges vernachlässigen kann weil man es einfach nicht braucht oder diese oder jene Funktion nur einmal einstellen muss.

Themenstarteram 17. Dezember 2016 um 11:11

So einfach ist das nicht, aber vielleicht habe ich auch einfach nur die falschen Fragen.

Ich bin halt wirklich noch in der Steinzeit mit meinem Wissen von Autotechnik.

Z.B. die Start-Stop-Automatik.

Vom alten Auto weiss ich, dass wenn man den Motor abstellt der Bremskraftverstärker natürlich auch nicht mehr funktioniert, sprich vor einer Ampel auf einer abschüssigen Strasse sollte man den Motor anlassen oder die Handbremse anziehen, weil sonst das Auto wegrollt.

Die dumme Frage zur Start-Stop-Automatik ist also:

Wenn das Auto an einer Ampel ausgeht, gibt es da eine Automatik oder was, die verhindert, dass das Auto wegrollt? Reicht es den Fuss auf der Bremse zu lassen oder braucht man unbedingt die Handbremse?

Das kann ich nicht hier auf dem Parkplatz ausprobieren, weil der Boden hier flach ist.

Der hat sehr wahrscheinlich eine elektronische Parkbremse. Also nix mit "wegrollen". Als "Rückrollverhinderer" am Berg hatte dieses Feature bereits der E85/E86er Z4 aus 2006, würde über das ABS/ESP System realisiert. Ohne Rückwärtsgang hat das ESP dafür gesorgt, dass sich die Räder nicht zurück drehen können. War ne lustige Überraschung beim Einparken am Berg, wo ich den mal eben rückwärts in ne Lücke rollen lassen wollte ohne den R-Gang drin zu haben.

Und nein, 90% von dem Scheiß braucht kein Mensch. Irgendwie bin ich da purist. Wenn nur ein Caterham / Lotus Elise etwas alltagstauglicher wäre...

Themenstarteram 17. Dezember 2016 um 11:27

Ja klar, soweit habe ich mir das auch schon überlegt, dass ich Vieles gar nicht brauchen werde.

Sender einstellen am Radio werde ich wohl mit Bedienungsanleitung hin bekommen und den Kilometerzähler finde ich bestimmt auch noch.

Klar würde ich mich nu gerne ins Auto setzen (alleine der Geruch von neu ist ja schon ein Erlebnis, wenn man 12 Jahre dasselbe Auto hatte) und alles ausprobieren.

Mein erstes Problem ist aber schon, dass ich Vieles gerne ausprobieren würde ohne den Motor anzulassen, aber nicht weiss, wie ich die Elektronik ohne Motor aktivieren kann.

Edit: Ich habe eh Zeit, denn noch habe ich das alte Auto und solange das neue Auto nur Z-Kennzeichen hat, sprich nur minimale Haftpflicht, ohne Kasko, ohne Diebstahlversicherung, bewege ich das Auto so wenig wie möglich, wenns geht gar nicht.

Die Zulassung wird 2 Wochen oder was dauern, weil ich halt in Italien lebe und erstmal alle Papiere ins Italienische übersetzt werden müssen, so lange habe ich auf jeden Fall Zeit das zu lernen was ich brauche.

Noch n Edit: Auch eine Frage, die ich beim Händler vergessen habe und die in der Anleitung nicht drin steht.

Wir haben Winter und ich weiss nicht, ob in der Scheibenwaschanlage ab Werk Frostschutz drin ist.

Muss ich da nu so schnell wie möglich Frostschutz rein machen, damit mir der Behälter nicht platzt?

... und noch n Edit.

Ich habe bei der Auswahl der Extras fürs Auto den "Easy-Access" bewusst weggelassen, weil ich viel gelesen habe von gehackten Schlüsseln und Zeug, mit Signalverlängerung oder was, wo Diebe ein Auto stehlen können, nur weil der Schlüssel in der Nähe ist.

Ich habe den Händler sogar danach gefragt und er hat mir bestätigt, dass sowas bei meinem Auto nicht geht.

Trotzdem habe ich nicht kapiert, warum das nicht funktionieren soll, denn das Auto lässt sich starten, wenn man nur den Schlüssel in der Tasche hat.

Dann hast Du irgendein keyless-System. Die Elektronik geht auf Betriebsstellung, sobald der Schlüssel in Reichweite ist /Pos.I am herkömmlichen Schloss). Das lässt sich in gewissen Grenzen sicherlich in der Funktion programmieren. Kipp vorsorglich auch etwas Alkohol in Dich und den Wischwasserbehälter. Nicht dass Du anfrierst. :) Warum ist es denn ein Problem, den Motor laufen zu lassen?

Themenstarteram 17. Dezember 2016 um 12:24

Zitat:

Warum ist es denn ein Problem, den Motor laufen zu lassen?

Erstmal weils Benzin verschwendet.

Zweitens weil es die Nachbarn bestimmt nicht mögen, wenn ich das Auto mit laufendem Motor stehen lasse.

Machbar ist das natürlich, aber iwie stelle ich mr vor, es muss doch machbar sein die Fensterheber zu betätigen ohne den Motor zu starten.

Hmmm... evtl. solltest Du den Schlüssel mal in eine Blechbüchse legen und diese schließen. Wenn Du ihn nach eine Weile rausnimmst, dann wird der Schlüssel frisch erkannt und die Elektronik hochgefahren. Dann sollte es für gewöhnlich gehen. Wenn eine bestimmte Zeitspanne ohne Motorlauf abgelaufen ist, dann fährt die Elektronik einige Funktionen nämlich wieder runter.

Zündung einschalten:

Um den Motor zu starten musst du bei Schaltgetriebe die Kupplung treten und Start-Knopf drücken.

Bei Automatik die Bremse treten und Start-Knopf drücken.

Willst du dass nur die Zündung angeht dann trittst du nicht Kupplung/Bremse und drückst den Knopf. Jetzt geht nur die Zündung an.

Bremse am Berg:

Entweder der Wagen hat eine elektronische Parkbremse, oder viel wahrscheinlicher einen Druckspeicher.

Der Grund warum der Bremskraftverstärker bei abgeschaltetem Motor nicht funktioniert liegt am fehlenden Unterdruck. 1-2x kann man auch bei einem normalen Auto da noch die Bremse drücken, dann ist der Druck weg.

Autos mit Start-Stopp haben i.d.R. einen Druckspeicher verbaut um Unterdruck auch bei nicht laufendem Motor zu gewährleisten. Evlt. wäre bei manchen Modellen auch eine elektrische Unterdruckpumpe denkbar.

Easy-Access:

I.d.R. werden heute keine "Zündschlösser" mehr verbaut, serienmäßig. Keyless den Motor zu starten ist also fast immer dabei. Easy-Access bezieht sich, wie der Name schon suggeriert nur auf die Türschlösser. Das Auto kann also nicht aufgesperrt werden. I.d.R. funktioniert darüber auch eine Stufe der Wegfahrsperre, heisst wenn das Auto nicht mit dem Schlüssel aufgesperrt wurde startet das Auto nicht, auch wenn sich der Schlüssel scheinbar im Auto befindet. (Ob das allerdings BMW auch so macht weiss ich nicht ;) )

Ich bin auch irgendwie überwältigt, nicht von der Technik im BMW, sondern eher vom User.

BTW:

Warum das Thema nicht im entsprechenden BMW Fachforum angelegt wurde, erschließt sich mir nun auch nicht wirklich.

Zitat:

@Golfschlosser schrieb am 17. Dezember 2016 um 12:37:57 Uhr:

Ich bin auch irgendwie überwältigt, nicht von der Technik im BMW, sondern eher vom User.

BTW:

Warum das Thema nicht im entsprechenden BMW Fachforum angelegt wurde, erschließt sich mir nun auch nicht wirklich.

Wahrscheinlich gab es in der Steinzeit (Fred Feuerstein lässt grüßen) noch keine fahrzeuspezifische Foren ? :):D

Geht mir aber auch so, ich versuche die Technik zu verstehen. Die Folge ist nun mal, dass dann beimWechsel der Technik, die Halbwertzeit des Wissens zuschlägt.

Themenstarteram 17. Dezember 2016 um 14:43

@Destructor , danke, der Tipp mit der Zündung war Gold wert, da wäre ich nie drauf gekommen, weil der Händler nur gesagt hat, man muss Kupplung treten bevor man den Knopf drückt.

Nicht im BMW-Unterforum habe ich gepostet, weil das Problem mit neuem Auto und ne Menge lernen müssen sicher nicht nur bei BMW existiert.

Wir sind zwar mittlerweile bei spezifischen Fragen angekommen, aber dazu war das Thema gar nicht gedacht.

Mir ist von Haus aus klar, dass ich 90% der Antworten im Handbuch finden werde, darum war die Frage eher, wie andere User das angehen würden, weil beim trocken lesen nicht viel hängen bleibt und man beim praktische Probleme nachsehen halt nur die Sachen lernt, bei denen man tatsächich auf ein Problem gestossen ist.

Ohne das Handbuch wäre ich gar nicht drauf gekommen, dass es Funktionen wie Voice-Control gibt, weil ich gar kein Handy habe, sprich auch die Funktionen dazu nicht mitgekauft habe.

Edit: Wenn ich schon bei den GANZ dummen Fragen bin.

Ich habe aus anderen Bereichen des Lebens schechte Erfahrungen mit allem was auf Batterie läuft, weil die Batterie halt immer dann leer ist, wenn man das Ding dringend braucht.

Beim alten Peugeot hatte ich damals 2 Schlüssel bekommen, einen mit Batterie, wo man die Türen auf Knopfdruck auf- und zusperren konnte und einen "normalen" Schlüssel.

Der Schlüssel mit Batterie liegt seit Jahren in irgendeiner Schublade, weil Batterie leer und ich ihn nicht brauche, aber der BMW hat ja nu nur noch Schlüssel mit Batterie.

Wie lange hält die Batterie im Schlüssel und wie aufwendig ist es die zu wechseln? Kann man das selber machen?

Schon erstaunlich, wie sich eine über 100 Jahre alte Metapher aktualisiert. :D > > >

"Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten - allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren."

Gottlieb Daimler, Erfinder, 1901

Mir würde es sicherlich ähnlich dem TE ergehen, dennoch frage ich mich, wie machen das Leude und Omas, die sich zum ersten Mal im Leben ein (neues) Auto kaufen. :confused:

Nimm die Anleitung und hock dich ins Auto. Ausprobieren, was anderes hilft nicht.

Und wenn dann in der Praxis wieder ne Frage auftaucht, Handbuch nehmen und nachschlagen.

Soo kompliziert finde ich moderne Autos nicht. Die machen soviel automatisch dass du nicht viel können musst.

Die scheibe hättest du übrigens auch beim absperren durch langes drücken der Schliessen Taste hoch bekommen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. BMW - Bedienungsanleitung - Ich bin überwältigt