ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. BMW 318i e46 oder andere?!

BMW 318i e46 oder andere?!

Themenstarteram 5. März 2018 um 11:29

Hallo:)

Fahre zurzeit einen golf 2 an dem ich 90% selbst mache. Er ist super günstig zuverlässig, egal ob im Unterhalt, erbrauch, Ersatzteile oder Reperatur freundlichkeit.

Aber wie das so ist, möchte ich demnächst gerne ein anderes mit mehr ps/Luxus....

Mein Budget ist begrenzt, aber ich kenne mich grundsätzlich ganz gut aus, kann also durchaus beurteilen ob ein Auto im großen und ganzen in Ordnung ist:) mein Budget beläuft sich auf 2-3 tausend Euro.

Was ich bisher in die engere Auswahl ziehe sind:

BMW e46 318i 146ps

Opel Astra g 125ps evtl als cabrio(um bj 2000 Rum)

Mercedes w124(muss dann so alt sein das ich habe Kennzeichen kriegen kann)

Wenn ihr natürlich noch ein Tipp habt, gerne her damit;)

Was ist eure Meinung zu den genannten Autos? Am liebsten wäre mir der BMW. Allerdings befürchte ich, das Reperaturen dort am aufwendigsten und teuersten. Ich weiss auch nicht was man alles noch selbst austauschen kann ohne zur Werkstatt zum Auslesen/anlernen zu müssen

Dankeschön für eure Hilfe:)

Ähnliche Themen
27 Antworten

W124 bis 3000€??? soll der noch fahren?

Wenn die frage insgesamt ernst gemeint war hol dir gut gepflegten Astra Coupé mit den 1.8er und werd glücklich

Themenstarteram 5. März 2018 um 11:50

Zitat:

@DerMeisterSpion schrieb am 5. März 2018 um 11:34:14 Uhr:

W124 bis 3000€??? soll der noch fahren?

Wenn die frage insgesamt ernst gemeint war hol dir gut gepflegten Astra Coupé mit den 1.8er und werd glücklich

Ich Frage hier ja um Meinungen zu bekommen.es gibt in dem Preisbereich ja massig w124, kann sein das die alle Schrott sind, aber das kann man ja erst sehen wenn man sich ein paar angesehen hat:)

Und wieso schließt du den BMW aus?

Mfg

Beim W124 gibt es dort tatsächlich Alternativen. Die Autos die als 230er für 10.000€ drinstehen, stehen schon ewig drin und werden noch ewig drinstehen. Aber: Die sind dann halt entsprechend nackt, mehr als ein Schiebedach, 130PS und Colorverglasung darfst du da nicht erwarten.

Zum E46: Such doch mal nach N42/N46. Steuerketten und Valvetronic (seltener, aber Arschteuer) sind dort relativ häufig. Meiner ist daran gestorben. Da solltest du eher nach dem M43 mit 118PS gucken, oder gleich den 320i mit M52B20TU. Und auf die Hinterachse achten, dass zu reparieren übersteigt jeden Zeitwert.

Ich hatte den Motor im Astra H, ich war nicht begeistert. Verbrauch war zwar moderat (um die 6,5l), aber der machte in dem Auto keinen Spaß. Ab 5000Upm kam nichts mehr und er lief auch sonst eher unkultiviert, ob das im G schon so war kann ich leider nicht sagen.

Ein Astra ist eher ein Vernunftauto als ein Spaßauto (von OPC usw. mal abgesehen) und der Astra G gilt als recht solide. Ersatzteile sind relativ preiswert. Für 2 bis 3.000 € solltest du ein halbwegs brauchbares Exemplar bekommen.

Ob du mit dem 1.8 l - Motor glücklich wirst, ist eine andere Frage. Da hilft nur eine Probefahrt.

Themenstarteram 5. März 2018 um 13:30

Zitat:

@jbrunken schrieb am 5. März 2018 um 11:58:15 Uhr:

Beim W124 gibt es dort tatsächlich Alternativen. Die Autos die als 230er für 10.000€ drinstehen, stehen schon ewig drin und werden noch ewig drinstehen. Aber: Die sind dann halt entsprechend nackt, mehr als ein Schiebedach, 130PS und Colorverglasung darfst du da nicht erwarten.

Zum E46: Such doch mal nach N42/N46. Steuerketten und Valvetronic (seltener, aber Arschteuer) sind dort relativ häufig. Meiner ist daran gestorben. Da solltest du eher nach dem M43 mit 118PS gucken, oder gleich den 320i mit M52B20TU. Und auf die Hinterachse achten, dass zu reparieren übersteigt jeden Zeitwert.

Ich hatte den Motor im Astra H, ich war nicht begeistert. Verbrauch war zwar moderat (um die 6,5l), aber der machte in dem Auto keinen Spaß. Ab 5000Upm kam nichts mehr und er lief auch sonst eher unkultiviert, ob das im G schon so war kann ich leider nicht sagen.

Kannst du mir was zum bmw 320i sagen? Verbrauch, ersatzteilkosten, Reperaturfreundlichkeit....?

am 5. März 2018 um 13:37

E46 320.

Alle R6 brauchen mit Schalter ca. 10l mit Automat ca.11l.

Ersatzteile saftig, zum Teil nicht im freien Handel.:rolleyes:

Reperaturfreundlichkeit, naja der 3er ist erfreut wenn sich

jemand um seine wackligen Achsen kümmert.

Blähungen hat er auch, Inform von Blähkühlern.

Karries in Gestalt von Eisenoxid ist auch eher die Regel,

statt der Ausnahme.

Er ist ein tolles Auto, nur sollte man finanziell

nicht auch dem letzten Loch pfeiffen, dan wirds

keine gute Partnerschaft.

Die Betriebskosten sind klar über Kompaktniveau,

wer das akzeptiert und sich drum kümmert

so wie ich (E38 Profil), bekommt Sound und

Fahrfeeling wie es dies nirgends gibt bei Golf, Astra und co.

Themenstarteram 5. März 2018 um 13:40

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 5. März 2018 um 13:37:02 Uhr:

E46 320.

Alle R6 brauchen mit Schalter ca. 10l mit Automat ca.11.

Ersatzteile saftig, zum Teil nicht im freien Handel.:rolleyes:

Reperaturfreundlichkeit, naja der 3er ist erfreut wenn sich jemand

um seine wackligen achsen kümmert.

Karries in Form von Eisenoxid ist auch eher die Regel,

statt der Ausnahme.

Klingt ja erschreckend *.* Also im endeffekt ein sehr teures Fahrzeug, abgesehen von der anschaffung? allerdings würde 10l noch klargehen, daran sollte es nicht liegen

Aber gerade BMW ist nicht gerade für seine Wartungsfreundlichkeit bekannt. Und bei einem moderneren Auto (so ab 2010 Baujahr) kannst Du fast nix mehr selber machen. Selbst Lampen ist da ein Problem weil Xenon, LED oder sonstwas.

Tip: Behalte den Golf 2 und versuch ihn als Oldtimer (H-Kennzeichen) ann zu melden. Dann wird er noch billiger in der Steuuer und / ooder der versicherung und spare ein bischen damit Du Dir einen etwas modernen Wagen kaufen kannst.

Der Verbrauch hängt vom Fahrstil ab, mein M50B20TU im E34 gab sich im Schnitt mit 8,X zufrieden. Geschont habe ich ihn aber nicht. Im Prinzip ist der M52 ziemlich robust, abgesehen vom angesprochenem fragilem Kühlsystem.

Die Achsen: Wenn du einmal anfängst, dann gleich alles machen, halbe Sachen lohnen sich nicht.

Die Pest: Ja, der E46 gammelt. Aber kein Vergleich zu den Vorgängern, einen komplett eingebrochenen Schweller habe ich noch nicht gesehen.

Kostenniveau insgesamt erhöht, stellt sich die Frage wieviel du an laufenden Kosten während des Besitzes tragen kannst. Fahrspaß dafür aber auch erhöht, im Vergl. zu den anderen genannten. Du musst aber einige Sachen selber machen können und noch sehr sehr viel wichtiger: Nimm unbedingt jemand Sachkundiges (nicht TÜV-Prüfung oder ähnliche Abzockangebote) mit zu der eventuellen Besichtigung. Abgesehen vom Knusper an den Schwellern kann man so ziemlich alle neuralgischen Mängel des E46 vorher herausfinden.

am 6. März 2018 um 0:52

Wie wäre es mit einem mercedes w208/clk coupe ?

 

Vormopf bekommst du relativ günstig auch mit großem 320er und 220ps

 

Oder auch schon mopf modele, Mit Bc und mfl Lenkrad mit 200 Kompressor 163ps oder 230k 193ps.

 

Finde persönlich nen w208er viel schöner edeler als einen astra finde an sich die ganzen g astras sind so assi schleudern früher waren sie bestimmt mal schön vor der zeit als sie geATUned wurden und mit monster stickern und klische des dummen dorf trottels abgestempelt wurden aler 1.6 100ps und sport Auspuff :D :D :D

 

am 6. März 2018 um 0:54

Also ich find ihn schöner als einen Astra :D geht auch mehr in Richtung e46 coupe :D

Zitat:

@StephanRE schrieb am 5. März 2018 um 13:45:09 Uhr:

Aber gerade BMW ist nicht gerade für seine Wartungsfreundlichkeit bekannt. Und bei einem moderneren Auto (so ab 2010 Baujahr) kannst Du fast nix mehr selber machen. Selbst Lampen ist da ein Problem weil Xenon, LED oder sonstwas.

Der E46 ist aus 1998. Man kann ihm vieles vorwerfen, aber mangelnde Reparaturfreundlichkeit zählt nicht dazu. Die braucht man allerdings auch - und einen gut sortierten Werkzeugkoffer.

Das Problem bei Xenon sehe ich nicht, hab meine letztens gewechselt, das geht genau so schnell und einfach wie bei Halogen.

Zitat:

@koala069 schrieb am 6. März 2018 um 00:52:08 Uhr:

Wie wäre es mit einem mercedes w208/clk coupe ?

Finde persönlich nen w208er viel schöner edeler als einen astra finde an sich die ganzen g astras sind so assi schleudern früher waren sie bestimmt mal schön vor der zeit als sie geATUned wurden und mit monster stickern und klische des dummen dorf trottels abgestempelt wurden aler 1.6 100ps und sport Auspuff :D :D :D

NAJA gerade deinen gezeigten Exemplare haben auch eher was vom Zuhältermilieu anno 2000....

Gerade die Coupé wurden beim Astra G nicht so oft verhunzt und der Wagen ist sicher sportlicher wie der 60Ps Golf des Themenstarter, der ja auch vom überschaubaren Unterhalt sprach.

Solch einem gutem Exemplar, kann man durchaus empfehlen https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

E46 ist - besonders als Facelift - ein sehr zeitloses und schönes Auto.

Ich würde ihn als 320er oder aufwärts nehmen (hatte ihn selbst mal als 328er Automatik). Die Reihensechszylinder-Motoren sind ein Traum!

Allerdings ist der E46 ein Fahrzeug, das ständig Zuneigung erfordert.

Hinterachsaufnahmen ausgerissen wurde hier schon genannt -> wirtschaftlicher Tod

Bei den ZKW-Xenonscheinwerfer wird irgendwann der Reflektor blind -> neue Scheinwerfer kosten gebraucht um 600 Euro, außer man machts wie ich damals und baut sich neue Reflektoren in die alten Scheinwerfer. Kostet ca. 100 Euro.

Und ansonsten hast du - leider typisch für BMW in der Zeit - eine dauerhafte Beziehung zu all deinen Fahrwerksteilen. Das hatte sowohl mein E46 wie auch mein E36.

Fensterheber geben auch gerne mal den Geist auf, bzw. eher das Gestänge - musste ich bei mir auch tauschen. Bei Minusgraden mit offenem Fenster über die AB fahren war eher so semi-cool :D

Wischflüssigkeit war bei mir ein permanentes Thema. Letztendlich musste ich beide Sprühköpfe für die Xenons tauschen. Irgendwann weiß man blind, wie man die Scheinwerfer rausbekommt ;)

Wenn der Zustand stimmt, man ein bisschen selber schrauben kann und man noch ein bisschen Pulver für Reparaturen und Ersatzteile in der Hinterhand hat, kann man sich hier ein gutes Fahrzeug zulegen.

Man muss sich aber im klaren sein, dass man bei weitem keinen Neuwagen mehr fährt. Trotzdem trauere ich meinem 3er heute noch nach - es war einfach ein super Auto mit geilem Antrieb.

Auch ist er "verhältnismäßig" klein - Sowohl Kofferraum als auch Innenraum. Der Mitteltunnel zwecks Hinterradantrieb machts nicht besser :-)

Als ich das Fahrzeug verkauft hatte, hatte der neue Besitzer kurz darauf Elektronik-Probleme, die er für ca. 2000 Euro beheben lassen musste - davon habe ich aber eher selten gehört, ich denke, das ist nicht E46-spezifisch und kann mit jedem alten Auto passieren.

Was man aber sagen muss: Teuer sind die Ersatzteile nicht! Und das gute bei BMW ist, dass man jedes Teil nach wie vor dort bekommt. jedes Schräubchen, jeder Plastiknippel ist nach wie vor für einige Cent oder Euro nachbestellbar.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. BMW 318i e46 oder andere?!