ForumAutoverkauf
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Autoverkauf
  5. BMW 120d E87 Bj. 2011 – Verkaufen oder Behalten – Reparierter Unfallschaden

BMW 120d E87 Bj. 2011 – Verkaufen oder Behalten – Reparierter Unfallschaden

Themenstarteram 2. April 2022 um 22:00

Liebe Community,

ich bin schwer am überlegen, meinen geliebten 120d zu verkaufen. Vor ein paar Wochen hatte ich einen Unfall auf einem Supermarktparkplatz, dabei waren Tür und Kotflügel stark eingedrückt, aber sonst hat kaum was darunter gelitten. Beides ist anhand Ersatzteilen (vom Schlachtfahrzeug) fachmännisch repariert worden, war einfach der einfachste Weg.

Vielleicht könntet Ihr mir eine Einschätzung geben, was der wohl wert ist, denn fahren tut er allemal!

Ich hatte ein paar Informationen bereits zusammengestellt gehabt, die werde ich einfach mal mit euch teilen:

BMW 120d

Bj 02/2011

E87 Limousine

4/5 Türer

Euro 5

172000km

6-Gang Schalter

177 PS

Sportpaket

8-fach bereift

Tiefseeblau

Xenon-Lichter

Kupplung, Getriebe, Motor, usw. wurden bisher von min. 3 Kfz-Meistern für sehr gut empfunden. Zudem keine Auffälligkeiten der Steuerkette.

Erworben habe ich den Wagen Ende Dezember 2021 mit ca. 159tkm. Also habe ich seitdem ca. 4tkm im Monat auf fast ausschließlich Langstrecke zurückgelegt.

Ausgetauscht wurde Batterie, die beim Kauf schon hinüber war, der Generator läuft jedoch bestens und die neue Batterie (original BMW) ist seit dem Tausch stets auf der korrekten Spannung (kann man im Geheimmenü einsehen).

Zudem wurde das Thermostat (Kühltemperatur war zu gering) von einem befreundeten Kfz-Meister ausgetauscht, eingebaut wurde auch ein orginales Bmw-Thermostat.

Seitdem gibt es diesbezüglich auch keine Probleme.

Zudem wurden auch die Bremsbeläge hinten neu gemacht (Marke ATE).

Verbrauch ist natürlich Klasse! Wobei ich sagen muss, dass ich relativ sparsam fahre. Ich bin nach 3tkm Messung bei 4,5L/100km gewesen. Das bedeutet nicht, dass ich besonders langsam fahre, aber ich beschleunige für gewöhnlich moderat, und nur dann schnell, wenn notwendig (klar hat man manchmal Lust auf‘s Gas zu gehen, aber das ist nicht die Regel)

Mein ehemaliger Händler hat mir einen Ölwechsel nach 15tkm empfohlen und vor lauter Ungeduld, wie sich das neue Öl fährt, habe ich dann kurzerhand nach 11tkm einen Ölwechsel gemacht. Dabei kam das 5W40 NDT von Ravenol zum Einsatz. Und siehe da, er fährt sich noch ruhiger als vorher!

Innen ist er in einem top Zustand :)

Was ich noch machen würde wäre Dachantenne (Kappe fehlt), Wischwassermotor hinten (defekt seit Kauf) und leider wird im Tester das „Fernlicht/Abbiegelicht“ rechts als defekt angezeigt obwohl alles läuft (auch seit Kauf). Wahrscheinlich kein Widerstand mehr, deswegen tausche ich sie auch vor dem Verkauf.

Ich frage mich, inwieweit der Wert aufgrund eines Vorschadens sinkt. Also ob es sich überhaupt noch lohnt ihn zu verkaufen oder ich besser einfach weiterfahren sollte?

Ich möchte mir nämlich gerne einen 123d zulegen :P

Freue mich auf Eure Rückmeldungen

Beste Grüße

Ps.: Bilder kann ich morgen bei Tageslicht gerne machen und hinzufügen.

Ähnliche Themen
14 Antworten

Zitat:

@Puja1234 schrieb am 2. April 2022 um 22:00:08 Uhr:

Ich frage mich, inwieweit der Wert aufgrund eines Vorschadens sinkt. Also ob es sich lohnt ihn zu verkaufen oder besser weiterzufahren?

bei Bj. 2011 sinkt da gar nichts mehr in irgendwelchen Größenordnungen....also weiterfahren wenn die Kiste gut rollt.

Günstiger kannst du nicht unterwegs sein & es macht im Moment generell wenig Sinn zu wechseln.

Abgesehn davon wenn es wirklich nur Kotflügel+Tür waren dann sind das (zumindest für mich) schlicht "Anbauteile" und kein echter "Unfall"...auch wenn die offizielle Definition über einem Bagatellschaden liegt. Relevant wird es dann wenn tragende/geschweißte Struktur betroffen ist (Schweller, Seitenteil ect) und das Fahrzeug jünger.

Moinsen!

Warum soll denn der Wagen verkauft werden nach soo kurzer Haltedauer, wenn doch nach Deiner Aussage alles tutti ist?!?

Ferner, "geliebter" Wagen, den man gerade bei weniger als ein halbes Jahr im Besitz hat...? Nun denn..

Zur Not den Wagen bei WKDA andienen; dann kann man ggfs. ~10% aufschlagen und hat einen recht guten Richtwert...

Themenstarteram 2. April 2022 um 22:15

Super, vielen Dank für die Rückmeldung! :)

 

Wie sollte ich das am Besten deklarieren, wenn ich es beispielsweise bei Mobile.de inseriere?

 

Zwischenzeitlich, als ich am überlegen war das Fahrzeug mit Schaden zu verkaufen, habe ich halt ein sehr gutes Angebot entdeckt! Letztlich habe ich es dann kurzerhand reparieren lassen, aber ein anderes Fahrzeug bereits angezahlt. Deswegen lieber verkaufen! Und ich bin mit der Power des 120d zwar zufrieden, aber wollte gerne den 123d fahren. Also zwei Punkte, die dafür sprechen es zu verkaufen. Dass bei einem neuen Auto neue Baustellen dazukommen können, bin ich mir bewusst und will ich in Kauf nehmen. Hoffe, es ist jetzt verständlicher.

Wenn Dir einer in den 123er fährt, stößt den dann auch gleich ab?

Zitat:

Letztlich habe ich es dann kurzerhand reparieren lassen, aber ein anderes Fahrzeug bereits angezahlt

& jetzt bekommst die Anzahlung nicht wieder oder wie?

Ich würde es dennoch nicht machen, was du hast weißte was de bekommst nicht.

& zum Thema Leistung das wäre ja nun mit ner vernüftigen Software das allerkleinste Problem dem 120 das laufen beizubringen....

 

Zitat:

Wie sollte ich das am Besten deklarieren, wenn ich es beispielsweise bei Mobile.de inseriere?

als das was es ist : Kotflügel+Tür getauscht

Themenstarteram 2. April 2022 um 23:08

Hmm gut, werde es mir gut überlegen! Eure Argumente sind nicht ohne..

Versuche mal gütlich mit dem zu reden, der Deine Anzahlung bekommen hat…. Ob er sie wieder rausrückt.

Vernünftig ist es m.M. nicht, nach nur 3 Monaten ein Auto wieder zu verkaufen mit dem man im Grunde zufrieden ist.

Vor allem: jeder potenzielle Käufer wird da sehr mißtrauisch sein und sagen: was hat die Karre für Macken, die mir der Typ verheimlicht, weil er sie so schnell wieder loswerden will.

Ich habe 2010 einen Fiesta von 2003 gekauft für 4500.- , den ich auch wegen Kleinigkeiten und dem großen Angebot damals an anderen Autos die mir noch besser getaugt hätten, kurz nach dem Kauf inseriert und bei Händlern angeboten hatte.

Jeder hat als 1.gefragte: Sie haben den erst vor 4 Wochen gekauft? Warum verkaufen Sie den nun wieder weiter?

Letztlich habe ich nicht verkauft, die Kleinigkeiten die mich störten (kein Haltegriff für Beifahrerin am Dachhimmel) nachgerüstet, bzw.repariert, (defekte LWR) oder mich damit abgefunden (eFH) ich wollte lieber Kurbelfenster haben, oder akzeptiert. Farbe Silber ist ziemlich langweilig.

Es war halt ein Kauf auf die Schnelle damals, in meiner Nachbarschaft quasi, wollte nicht noch länger rumschauen und weiß Gott wie weit zu Besichtigungen fahren…sondern schnell endlich wieder nen fahrbaren Untersatz haben.

Ende vom Lied: dieses Auto hab ich heute noch, fast 12 Jahre später und habs nicht bereut. :)

Ich kenne diesen "haben wollen"-Effekt sehr gut - und kanns auch nachvollziehen.

Klar muss aber sein, das es auch (fast) immer einer Geldverbrennung nachkommt.

Ansonsten, wenns zu sehr juckt:

Weg mit dem alten über WKDA und Augen zu und durch - und den Angezahlen nehmen.

Über welche Anzahlung reden wir hier überhaupt ? - Und um welche Summen geht es generell ?

Denke es werden so 8 Mille sein.

Themenstarteram 3. April 2022 um 10:36

Anzahlung = 200€

123d = 6400€

Ansaugbrücke wahrscheinlich versottet, Stellmotor macht faxen, aber Turbo geht bei Vollgas ohne Probleme. Fazit: Ansaugbrücke wechseln + Komplettreinigung = ca. 5-600€

Würde entweder eine generalüberholte oder die von Febi Bilstein nehmen.

7000€ letztlich für den 123d

 

Mein Auto = keine Ahnung!

Aktuell gehen die 120d mit ähnlicher Laufleistung über 8k€ weg, haben aber häufig ein Navi, welches meiner nicht hat. Daher dachte ich bisher, für 8,3k€ zu inserieren und vielleicht auf 7,9k€ runterzuhandeln.

Aber wie gesagt, auskennen tue ich mich nicht.

wenn du nichts selber machen kannst würde ich das lassen...denn du weißt nie was da noch kommt bei dem 123er & ob es mit dem Geld getan ist. Wie gesagt wenn deiner gut läuft dann behalten.

Ein Auto mit motrischen Problemen kauft man nur wenn es Hobby ist , man Zeit, Möglichkeiten & Bock hat was zu machen & nicht drauf angewiesen.

Vernunft ist immer eine feine Sache aber wenn es Dich nach einem neuen Wagen dürstet, wirst Du eventuell bei jeder Fahrt dran denken, dass Du lieber in einem anderen Wagen sitzen würdest.

Die höchste Ausbaustufe des N47 Motors im 123d von 2007-20211 ist aber nicht unproblematisch. Gibt bei Google genug Lesestoff dazu.

Mir persönlich wäre ein weiterer 1er zu langweilig und würde, wenn der finanzielle Rahmen es zulässt, zum Beispiel nach einem 325/330/525/530 d oder i schauen - die Benziner dann aber ohne den N53 Motor, aber das ist eine andere Geschichte.

Zitat:

@Puja1234 schrieb am 3. April 2022 um 10:36:33 Uhr:

Anzahlung = 200€

. . .

-

Gut - meiner Meinung nach zu verschmerzen.

Wie lange will der Händler Dir den Wagen denn "festhalten" ?

Kannst ja Deinen sonst reinsetzen und mit Glück geht der für einen guten Preis weg.

Der 123 ist dann mehr ne Wundertüte - man weiss nicht, obs bei beschriebenen Mängeln bleibt.

Persönliche Meinung: wenn, dann gleich 2 Zylinder mehr oder den 120d behalten.

Werksnavis sind mittlerweile ohnehin überschätzt - Updates kosten meist Kohle - das Handy ist eh immer dabei.

Zitat:

@Puja1234 schrieb am 3. April 2022 um 10:36:33 Uhr:

Mein Auto = keine Ahnung!

Aktuell gehen die 120d mit ähnlicher Laufleistung über 8k€ weg, haben aber häufig ein Navi, welches meiner nicht hat. Daher dachte ich bisher, für 8,3k€ zu inserieren und vielleicht auf 7,9k€ runterzuhandeln.

Aber wie gesagt, auskennen tue ich mich nicht.

Ähm, Denkfehler. Diese Fahrzeuge (und ähnliche BMWs) stehen für 8000-9000 € zum Verkauf. Gerade die mit den kleineren Motoren auch schon ab 6000 €.

Da wird ein 120d von Privat mit Unfallschaden und kurzem letzten Halter bestimmt nicht mehr als der Kaufpreis vom gewünschten Wagen verkauft, wenn er nicht ewig stehen soll. Dann hätte man einen funktionierenden 120d gegen einen 123d mit unbekannten (oder mindestens unsicheren) Motorproblemen verkauft.

Ein verdammt gutes Geschäft ... für den Verkäufer des 123d.

Themenstarteram 6. April 2022 um 21:37

Habe entschieden, das Auto zu behalten! :)

 

Danke für Eure freundliche Unterstützung, ich denke ich habe die richtige Entscheidung getroffen!

 

Allen einen angenehmen Abend ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Autoverkauf
  5. BMW 120d E87 Bj. 2011 – Verkaufen oder Behalten – Reparierter Unfallschaden