ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Blitzer von hinten...

Blitzer von hinten...

Themenstarteram 2. August 2010 um 11:40

Mein Schwiegervater hat mir grad ein Verwarngeldbescheid der Stadt Emden gezeigt: Da ist der Auflieger des Sattelzuges zu sehen, von hinten.

Seit wann zählt das in Deutschland ohne Fahrerfoto ?

Ähnliche Themen
22 Antworten

Es muss die Fahrereigenschaft festgestellt werden. Dies müsste sich beim LKW auch über das digitale Kontrollgerät bewerkstelligen lassen.

jeder Unternehmer weis, wer wann welchen LKW bewegt hat

Themenstarteram 2. August 2010 um 11:53

Das ist richtig.

Meine Frage zielt eher auf das Vonhintenblitzen - wenn die fest installierte Blitzsäule LKW-Hecks fotografiert, werden doch bestimmt auch PKW von hinten erfasst.....

Das wäre recht unsinnig, denn nach wie vor kann nur der Fahrer bestraft werden.

Das wird in Holland schon ewig so gehandhabt.Hab 2000 da für 55km/h innerorts 50 Gulden blechen müssen.

Wenn die deinen Schwiegervater von hinten blitzen können,können die auch pkw´s von hinten blitzen.

In diesem Fall wird der Halter angeschrieben und der muß den Fahrer nennen.

Zitat:

Original geschrieben von Örnie

In diesem Fall wird der Halter angeschrieben und der muß den Fahrer nennen.

Der Halter wird gebeten, den Fahrer zu benennen. Er muss überhaupt nichts, da er es manchmal schlicht nicht mehr weiß.

... oder das es jemand aus der Familie war, den man nicht belasten muss. Aber: man kann dazu verdonnert werden ein Fahrtenbuch zu führen (auch bei privaten PKW!!!).

Blitzer von hinten wurden auch speziell für Motorräder gemacht, weil die ja vorne kein Kennzeichen haben.

Bei LKW ist klar, das man ständig nachweisen kann und muss, wer was gefahren ist.

Grüße

Hallo,

es gibt inzwischen immer mehr Blitzgeräte, die zu beiden Seiten blitzen, man erhofft sich da weniger Personal-Einsatz und auch das Blitzen der Krads

Nordjoe

Auch beim Motorrad muss der Fahrer identifziert werden, was nur mit einem Heckfoto nicht gelingen dürfte.

naja, man weiß aber schon mal den halter, un ich hab ja gesschrieben, dass man dadurch motorrad kennzeichen sieht, die man ja nur von hinten sieht.

Ob dann der Fahrer sagt, ja ich war das ist was anderes. Aber wenn man denen nicht sagt, wer gefahren ist, kann man auch beim Motorrad das Fahrtenbuch auferlegen.

Themenstarteram 2. August 2010 um 21:56

Ich entnehme Euren Aussagen, daß die eiserne Regel, daß in Dt. nur von vorn geblitzt werden darf, zugunsten klammer Kommunalkassen aufgeweicht wurde.....

Danke allen Mitdiskutierenden....

Themenstarteram 2. August 2010 um 21:58

Zitat:

Original geschrieben von Bleifussxxx

... oder das es jemand aus der Familie war, den man nicht belasten muss. Aber: man kann dazu verdonnert werden ein Fahrtenbuch zu führen (auch bei privaten PKW!!!).

Da wart ich mal drauf.... Ich muss doch nicht die Arbeit von den Gurken übernehmen (den Täter ermitteln) !!!

na aber hallo, glaubs mir, oder glaubs mir nicht. Kannst es ja mal ausprobieren ;) und wenn de dann kein Fahrtenbuch hast, wird es wahrscheinlich teurer, als die Strafe selbst.

Zitat:

Original geschrieben von mikefiwi

Zitat:

Original geschrieben von Bleifussxxx

... oder das es jemand aus der Familie war, den man nicht belasten muss. Aber: man kann dazu verdonnert werden ein Fahrtenbuch zu führen (auch bei privaten PKW!!!).

Da wart ich mal drauf.... Ich muss doch nicht die Arbeit von den Gurken übernehmen (den Täter ermitteln) !!!

Du irrst was das "aufweichen" betrifft - läßt sich der Fahrer nicht ermitteln blecht der Halter ...so einfach ist das - und ein Fahrtenbuch zu führen ist was erfrischendes :D bei einem LKW würde ich lieber nicht so auf den Putz hauen - sonst fordern die einfach mal eben die Tachoscheiben an oder was sonst so verbaut ist und dann sehen die richtig nach was so los ist im Staate Dänemark und wusch kann die Pappe weg sein :D Also einfach den geblitzten Kutscher nennen und der darf dann blechen ...was ja auch völlig korrekt ist, oder? :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen