ForumML W163
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. ML W163
  7. Bitte um Hilfe!!! ABS,BAS,ESP und EPC leuchten!!!

Bitte um Hilfe!!! ABS,BAS,ESP und EPC leuchten!!!

Themenstarteram 11. April 2010 um 22:08

Hallo, habe seid 2 wochen an meinem FahrzeugML 270cdi Bj11.2002 die Fehlerstörungen vorher kam es und ging wieder eweg, habe vor einer woche auslesen lassen bei Bosch hatte die Fehler uhrsache Drehzehlsensor HR habe austauschen lassen funktioneirt immer noch nicht. habe auch hier auch manches gelesen das es wegend rost und so weiter sein kann habe auch gesäubert immer noch nicht.habe auch schon K10 relai ausgetausch leuchten und leuchtet das lässt sich immer noch nicht löschen.

Wie gesagt der Tempomat lääst sich nicht bedienen und der Gelände gang lässt sich auch nicht einlegen.

Wenn einer die Gleichen Probleme hatte, und mir helfen kann währe ich echt sehr dankbar.

Danke für jede unterstützung

MFG Nuri77

Beste Antwort im Thema

Hallo Nuri,

nach gutem durchlesen, konnte ich nur eins raten : Multimeter, zwei 10 m langen kabeln (Rot und Schwartz), zwei isolieten Probestiften an diesen Kabeln, Schaltplan oder Haufen Logik, und wom Ende bis Ende jede Leitung zu ueberpruefen (vom "pin" bis zu "pin" an jeder steckdose) und dies auch zusatslich auch gegenueber Masse wenn es Signazlleitungen sind (Wichtig).

Also, Sicherungskasten oder Stecker laut Schaltplan oder Logik aufmachen , Dies IMMER an BEIDE Enden, alles was uberpruft werden soll ungesteckt sein, und nach Kabelbruch oder Brucke nachsuchen mit dem Multimeter auf "serien"anschluss, da kann man Ohmwerte (Wiederstand) lesen. oder "Bibs" erzeugen kann.

Werkzeugwert : ca. 20 bis 30.-€ alles dabei, aber kann seht sehr Lange werden bis man auffindet was und wo.

Naturlich von Hinten rechts anfangen wenn schon "Bosch" erklart hat das HR ist ! Und besser Batterie zur sichereit abklemmen !

im Komputerhandel gibt es sogennante RJ45 kabeluberprufer (die arbeiten mit eine Induktive Kapazitat messungs methode im vergleich von einem paar kabeln zu einem anderen paar um den Bruch aufzudinden, und geben auch den Enfernungswert vom Bruch), sind auch nicht zu teuer, aber was die in einem auto bringen weiss ich nichts... RJ 45 Kabeln sind "torsadiert", darum haben die Eigenkapazitat, wenn es einer mal auf einem auto probiert hat, mochte ich es gerne wissen. Vielleicht kan man eine Falsche "torsade" aufbauen mit einer nebenleitung nach Masse ??? Weiss ich eben nicht.

Es kann azber auch Kabeln sein, die nicht "gebrochen sind", aber einen zu hohen wiederstandwert haben ...(weil fast durchgebrochen aber nicht ganz, oder korrodiert) ..da ist es wirklich scheisse wenn man keinen referenzwert hat. Oder dann die Kabeln mit der alte BlinkerGluhbirne 21 W (gibt ca. 2 Amp strom unter 12v ) Methode dazu zusatzlich pruefen !

Muss zusagen das nach meine eigene Sorgen und Erfahrungen, hier ,die kabeln bei DC so aufgeordnet sind, das sie ofters als notig uberall im auto rumfahren ... und meistens ohne reellen Schutz.

Daran errinere ich mich vor jetzt ungefahr 35 Jahren mal den Kabelbaum von einer "Japanerin" untersucht zu haben...Da sieht man schlecht einen Vorschritt an den Kabeln selbst, aber Stecker sind besser und besser geworden, aber das die Leute nichtmal Schrumpfrohre doppelt daruber verlegen, da komm ich leider nicht mit !!!

Sonst, wie immer einen guten rat : bei elektronikhandler gibt es immer Antikorrosions Elektronic Fette, die meisten preisgustig sind... Meistens silikonfetten mit leitungsfahiger additive...vor man mal wieder aussteckt oder einsteck kann es "lange" werden...diese Fette verlangern die Korrosion bestandigheit, une erleichtern austecken. Achtung trotzdem gegenuber "spritzfette", da gibt es "Fettnebel" das immer anders hingeht als man es gewunscht hat.

Und wer einmal ein bisschen weiterfahren will, der musst sich mal unters auto und unter der Haube schlufen, und alle Kabeln besser am gebaude sichern, es kann mit zusatzliche plastikschlingen gemacht werden, oder sogar mit den famösen "Ohne schraube - Ohne Nagel" Neoprenbasiskleber in Druckdosen gemacht werden, die lassen sich auch geren "schwartz" anmalen mit untergrund schutz. So einen Kabel, wenn er mal frisch aufgelegt wird, kommt dann nicht mehr wegen rumwackeln zum eigenbruch. Am Motor kann man das selbe machen, aber nicht zu straff binden oder befestigen, da der Motor auf seinen Silentblocks eine bestimmte Freiheit im Motorraum hat !

Hoffe das ich euch ein bisschen Hilfe gegeben habe.

Hammel zu Fuss, bald vielleicht wieder im ML

 

 

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten
Themenstarteram 11. April 2010 um 22:13

Hallo nochmall meinte K6 relai für bremslicht.danke nochmall.

MFG Nuri77

am 11. April 2010 um 22:28

Ich habe dies nun schon seit fast 6 Monaten. Ständig wurde etwas getauscht und es war dann auch tatsächlich einige Zeit "Ruhe". Seit einem Monat weiß ich nun definitv, dass Feuchtigkeit die Ursache ist. Als letzten Beweis habe ich eine Unterbodenwäsche durchführen lassen und siehe da beim Rausfahren leuchtet wieder der ganze Christbaum. Wo nun hier Wasser eindringt und einen Schluss verursacht habe ich, und auch die Werkstatt, noch nicht gefunden. Grundsätzlich dürfte, wenn die EPC (Electronic power control) leuchtet, eigentlich gar nichts mehr funktionieren, scheint dies daher ein weiterer Beweis für einen Schluss durch Feuchtigkeit zu sein.

Ich glaube ich werde diesen Fehler nur eingrenzen können wenn ich mit einem Kärcher Stück für Stück den Unterboden "bearbeite" um zu sehe in welchem Bereich die "Lichter angehen".

Oder hat jemand eine bessere Idee?

Georg

Themenstarteram 11. April 2010 um 23:02

Also wie gesagt Danke ich habe das vorher paar mall kurz gehabt, aber ging dann immer wieder nach kurzer stand wieder aus, ich habe es seid diesen winter be mir dauer am leuchten da wo du das sagst, habe bei mir auch unter boden wäsche selbst gemacht weill dieser winter so hart war also, dann brauche ich bei mir nich lange suchen da wo du das sagst fält es mir auch auf das ich das nach diesen winter so habe bei mir. Habe auch auslesen lassen dieses mall mache ich keine boden wäshe mehr sonst spritze ich immer ab unten kurz wegend dem salz wasser usw.

Danke wenn du schlauer geworden bist bitte schreib mir.

wie gesagt habe schon alslesen lasen fehler war HR drehzahlsensor.

habe austauschen lassen und lässt sich nicht löschen.

Danke.

MFG Nuri77

Themenstarteram 12. April 2010 um 22:18

Hallo, Hat es 6 monate gedauert bios die lichter ausgingen.das die leitung wo es feuchtigkeit eindrang getrocknet hatten?

muss ich jetz sonlange warten oder wie ist es villeicht nicht n feuchtigkeit. oder ist was defeckt. habe scxhon echt alles versucht war werkstadt die sagten das sie mien auto für paar tage behalten müssten um die uhrsache fest zu stellen.

hatte einer das gleiche problem wie ich und Georg?

MFG Nuri77

am 12. April 2010 um 23:10

Bei mir ist die Festbeleuchtung immer dann ausgegangen wenn alles wieder trocken war. Dies ist auch heute noch so. Bei Dir scheint es zwischenzeitlich so zu sein, dass es auch im "nichtfeuchtem" Zustand zu einem "Schluss" kommt. Ich bin ja nicht gerade ein Automechaniker, würde Dir aber empfehlen mal die Kabelstränge auf Beschädigung zu überprüfen. Sicher keine leichte Arbeit.

Georg

Hallo Nuri,

nach gutem durchlesen, konnte ich nur eins raten : Multimeter, zwei 10 m langen kabeln (Rot und Schwartz), zwei isolieten Probestiften an diesen Kabeln, Schaltplan oder Haufen Logik, und wom Ende bis Ende jede Leitung zu ueberpruefen (vom "pin" bis zu "pin" an jeder steckdose) und dies auch zusatslich auch gegenueber Masse wenn es Signazlleitungen sind (Wichtig).

Also, Sicherungskasten oder Stecker laut Schaltplan oder Logik aufmachen , Dies IMMER an BEIDE Enden, alles was uberpruft werden soll ungesteckt sein, und nach Kabelbruch oder Brucke nachsuchen mit dem Multimeter auf "serien"anschluss, da kann man Ohmwerte (Wiederstand) lesen. oder "Bibs" erzeugen kann.

Werkzeugwert : ca. 20 bis 30.-€ alles dabei, aber kann seht sehr Lange werden bis man auffindet was und wo.

Naturlich von Hinten rechts anfangen wenn schon "Bosch" erklart hat das HR ist ! Und besser Batterie zur sichereit abklemmen !

im Komputerhandel gibt es sogennante RJ45 kabeluberprufer (die arbeiten mit eine Induktive Kapazitat messungs methode im vergleich von einem paar kabeln zu einem anderen paar um den Bruch aufzudinden, und geben auch den Enfernungswert vom Bruch), sind auch nicht zu teuer, aber was die in einem auto bringen weiss ich nichts... RJ 45 Kabeln sind "torsadiert", darum haben die Eigenkapazitat, wenn es einer mal auf einem auto probiert hat, mochte ich es gerne wissen. Vielleicht kan man eine Falsche "torsade" aufbauen mit einer nebenleitung nach Masse ??? Weiss ich eben nicht.

Es kann azber auch Kabeln sein, die nicht "gebrochen sind", aber einen zu hohen wiederstandwert haben ...(weil fast durchgebrochen aber nicht ganz, oder korrodiert) ..da ist es wirklich scheisse wenn man keinen referenzwert hat. Oder dann die Kabeln mit der alte BlinkerGluhbirne 21 W (gibt ca. 2 Amp strom unter 12v ) Methode dazu zusatzlich pruefen !

Muss zusagen das nach meine eigene Sorgen und Erfahrungen, hier ,die kabeln bei DC so aufgeordnet sind, das sie ofters als notig uberall im auto rumfahren ... und meistens ohne reellen Schutz.

Daran errinere ich mich vor jetzt ungefahr 35 Jahren mal den Kabelbaum von einer "Japanerin" untersucht zu haben...Da sieht man schlecht einen Vorschritt an den Kabeln selbst, aber Stecker sind besser und besser geworden, aber das die Leute nichtmal Schrumpfrohre doppelt daruber verlegen, da komm ich leider nicht mit !!!

Sonst, wie immer einen guten rat : bei elektronikhandler gibt es immer Antikorrosions Elektronic Fette, die meisten preisgustig sind... Meistens silikonfetten mit leitungsfahiger additive...vor man mal wieder aussteckt oder einsteck kann es "lange" werden...diese Fette verlangern die Korrosion bestandigheit, une erleichtern austecken. Achtung trotzdem gegenuber "spritzfette", da gibt es "Fettnebel" das immer anders hingeht als man es gewunscht hat.

Und wer einmal ein bisschen weiterfahren will, der musst sich mal unters auto und unter der Haube schlufen, und alle Kabeln besser am gebaude sichern, es kann mit zusatzliche plastikschlingen gemacht werden, oder sogar mit den famösen "Ohne schraube - Ohne Nagel" Neoprenbasiskleber in Druckdosen gemacht werden, die lassen sich auch geren "schwartz" anmalen mit untergrund schutz. So einen Kabel, wenn er mal frisch aufgelegt wird, kommt dann nicht mehr wegen rumwackeln zum eigenbruch. Am Motor kann man das selbe machen, aber nicht zu straff binden oder befestigen, da der Motor auf seinen Silentblocks eine bestimmte Freiheit im Motorraum hat !

Hoffe das ich euch ein bisschen Hilfe gegeben habe.

Hammel zu Fuss, bald vielleicht wieder im ML

 

 

Themenstarteram 13. April 2010 um 13:10

Danke, ich habe alles genau durchgelesen was du mir da beschrieben hast.

Ich werde das mall alles genauer überprüfen wenn ioch nächstes wochenende zuu hause bin und mit dem Spannungs messer bei gehen.wie du sagtes von den steckern aus von vorn bis hinten. durch .die hinteren rechts liegenden vom drehzahl sensor.

Ich hoffe das ich das hin kriege.

Danke allen hier im Forum.

Grüsse nach Hammeln. und Georg aus Halle Westf.

Nuri77

am 14. April 2010 um 0:23

Hallo Nuri,

Da ich gerade deine Antwort sauber durchgelesen habe, muss ich einige Bemerkungen machen :

Multimeter sollst du nicht als "Spannungsmesser" benutzen, aber erstens als "wiederstandmesser" (d.h die Ohmanzahl zu messen) oder als "Kontinuitatmesser ", (da bipst es wenn die beide Kabelende keinen bruch haben). Arbeiten sollst du bestens mit der Batterie abgekemmt (Siehe weiter unten)

Die Kontinuitat zu messen ist das erste zu tun (hilft auch die Kabeln zu bestimmen, wenn keiner gebrochen ist ...). Hilft zu identifikation von den kabeln, und das "Biepsen" kann man ja ohne den Augen "Horen".

Die Ohms zu messen ist nutzbar um den echten Wiederstand von den kabeln zu finden. Wenn z.B. kabel nur "angebrochen" sind, da erherbt sich meisstens schon den Wiederstand, eben wenn z.B. kontakte oxydiert sind. Mit einem normalen von ungefahr selber Lange und Durchmessen zu vergleichen gibt schon einen Einblick auf normalen werde.

Messen tut man nicht nur vom Kabelende bis zum Kabelende, aber auch von den Kabelenden zur Masse ! Strom oder Signal kann ja auch nicht mehr stark genugend sein weil eben der Kabel Teilweise nach "Masse" durch einen mittleren Wiederstand geht, und trotzdem nicht "gebrochen" ist ! dazu kann ich sagen das manchmal die Strome so klein sind, das nichts "brennt", aber nur nichts geht (selbe sache als mit einer alte taschenlampe batterie, da ist eben noch strom , aber so gering, das wen man kurzschluss macht, passiert nichts) Elektronikstrome sind ja eben so kleine Strome. Die selbe Uberprufung macht man auch von einem kabel zum nachbar , nahmlich es kann auch sein das kabeln irgendwo ungewunschten kontakt haben (ueberbrucken nennt man es).

Fur Strom und Spannungssignale mit geringere werte, reicht es meisstens so auch, wenn man den Wiederstandwert zwischen Masse und Kabel mit sehr hohe Werte (Mehere Megaohms) lest, und auch eine gute Kontinuitat hat.

Wen man mal eine Formelle identification von den Kabel gemacht hat, kann man dann auch ZUSATZLICH (nicht gleich am Anfang !!! weil ohne formelle Kabelidentification man eventuell ein Falschanschluss macht, und dannn kann was von der Elektronik kaputt gehen) folgendes machen :

Um einen weiteren Test gegenuber "Stromstandigkeit" zu machen, wenn grossere Strome durchfliessen sollen, ist es nutzbar zusatzlich eine "Ladung" in der Leiung irgenwo einzutragen um eine Wiederstanderhohung (Spannungsabfall) aufallend zu machen. Nahmlich z.B. eine ladung durch eine einfache Birne von 21 W bring ca. 2 A strom auf dieser leitung, und wenn z.B. in der leitung ein "schwaches" element gibt, z.B. Kabelbruch, reagiert diesen wie einen Strang degenuber den Strom, und hat die eigene eigenschaft sich ein wenig zu erhitzen, phaenomen das dann selbst nochmal zusatslich den wiederstand erhohrt, und die "spannung" runterbringt. Achtung, fur kleine kabeln soll man auch keine zu grosse Birne nehmen, es kann und muss besser eine 5 W oder sogar kleiner sein im Fall von "sehr dunne Kabeln", da kann man z.B. die Kabeldicke gegenueber Stromtoleranz von einer Vergleichung von den Kabeln und die Sicherungen die in einem Sicherungskasten verbunden oder angeschlossen liegen um diese nicht zu uberlasten (hälfte von Nennstrom ist meistens gut anzusehen).

Regel ist, wie Hoher den Wiederstand(in Ohms), wie Hoher den Spannungsabfall, (in Volts) und fur die gleiche Spannung (z.B Batterie Spannung 12 V) , geringeren Stromduchfliesend, (in A) wen der Wiederstand sich erhocht. Regeln sind auch P (Watt/st) = U(Volts) x I( Amp) ; und U(Volts) = R(Ohms) x I(Amps).

Ich mache dich besonders aufmerksam die vorgeplanten Kontrollen nur von Stecker zu Stecker durchzufuhren, d.h. NIE UNTER STROM zu machen (Dafur Kontaktschlussel in der Tasche und nicht am Schloss) und BATTERIE bestens wenn moglich ABKLEMMEN dies am PLUS und MINUS sonst kannst du dir selbst schaden oder der Elektronik schaden.

Die Batterie kannst du dann auch als Stromversorgung nehmen fur den "Serien" Test mit der "Birne", aber wie gesagt, mussen sicher und ohne Irttum erstens die Kabeln identifiziert werden , sonst Kurzschluss, und dazu manchmal Kabelbrand !

Wenn Alles dans so gepruft ist, kann man sicher sein, das es nicht an kabeln liegt. dann kann es eben "Verbraucher" seite sein oder "Geber" seite sein. Gesamtmassendurchfuhrung und Leitung kann auch gemessen werden, um dies sicherzustellen. Da Gerber oder Versorger meistens auch masseanschlusse haben, sowie Verbraucher...

Alles liegt an der Methode, und besser kann es auch sein, sich "Psychologisch" zu bereiten, und ein Heft neben sich zu haben sowie Farbstifte um alles zu notieren was getestet wurde und was nicht und mit welche methode, dies ist nich "unnotig" !, hauptsatzlich fur Anfanger (gibt es bestimmt die Mitlesen). Zusatzlich kann man auch colorstrips (ich kenne das Deutsche Word fur dise sachen) , es sind kleine plastikstrange mit verschiedene Nummer und Farben (die findet man bei Hauselektrikergeschafte und vorgesehen zur identifikation von Hauskabelbaume aber konnen im Auto wertvoll sein).

Warum auch diese alle zusatzlichen Infos und Anweisungen. Nur dass sich keiner ein auto im brand steckt oder sich selbst elektrisch schockt oder verbrennt !

Zusatzlich noch eines , LEUTE DIE AM HERZ OPERIERT WURDEN, ODER AM HERTZ LEIDEN, HERTZKRANKHEIT HABEN, ODER EINE BATTERIE AM HERTZ HABEN (z.B fur EINEN PACEMAKER) ? ODER FUR ANDERE MEDIKALISCHE ZWECKE SOWAS AHNLICHES HABEN - S O L L E N N I E S O W A S M A C H E N !!! diese leute sollen es machen "lassen" und auch nicht daneben stehen !

Es ist auch sicherheitsmassig sein, magnete, Uhren, Ketten, und alles metallisches oder wo sich anhangen konnte, sowie zu weite Kleider, vor jedem "Basteln" am Auto von seiner Person und umgebung zu entfernen.

Alle Hammeln danken dir Vielmal und Vielmals fur deine Grusse.

MfG

Den Hammel zu Fuss, immer noch nicht im ML (Meine Teile sind bestell aber noch nicht angekommen !)

 

Themenstarteram 17. April 2010 um 12:30

Hallo, nochmal, Danke erst mall für deine ratschläge.

Wie ich so denke hatte ich ja schon vor halben jehr diesen kurze lecuhten ab und zu gehabt.

Und ging dann wieder weg ich glaube dsa es irgend wo nicht richtig kontaktiert und zu störungen kommt.

Ich hjabe alles was unten am Auto zu sehen ist mit der Hand über prüft. ob da eine Kabel raus kuckt oder irgend wie verdechtig auusieht.

kam aber zu keinem erfolg. Ich galube auch das ich irgend wie 2 linke hände habe.

ich habe bei der Werstadt nochmall gefragt die den HR Drehzahl sensor ausgetauscht haben. die sagten die können so nichts sagen ich solle mein geliebten Mercedes da lassen. Und die überprüfen dan die kabeln die zum Steuer gerät führen.Und wenn an dem kabel strang nnichts ist dann sagten den die kann es nur am Steuer gerät liegen.

Jetz bin ich echt verzweifelt mehr als abgeben kann ich nicht mehrt weill ich echt so wenig ahnung linke hände habe.

Oder kanns du mir helfen das Fehler zu beseitigen.

Mfg Nuri77

am 18. April 2010 um 2:13

Hallo Nuri ,

Ja das ganze ist bestimmt ein bisschen hart zu machen,

Sehe mal mein letzten beitrag hier , es scheint mir ein weg zu sein den ML zu "resetten" , vielleicht kann es dir irgendwie helfen...

Naturlich, nur die sache mit der abetterie abklemmen am ende von meinem beitrag...ohne der Motorwasche...

Motorwasche hat mir ja "einiges" gebracht...denke auch ein bisschen an "falschkontakte" oder ewas defektes an der hauplufter schaltung..

Hammel "immer" zu Fuss

Themenstarteram 18. April 2010 um 21:27

Hallo, Habe gestern wieder unterm Wagen gelegen wie du sagtest habe aber nur den Plus Kabel von der Baterie abgeklemmt und mir noch mal den Steckplatz meine die Kabel verbindung vom sensor genauer angekuckt ab irgend wo villeicht ein bruch ist habe aber nichts gefunden. und dann ahbe ich mich vorn an den verbindungen vom ESP ABS steuer gerät gemacht ob da villeicht ein bruch ist auch nichts fgefunden. und die kabeln verlaufen unter en sitzen habe mall gekuckt aber durch die verkleidung kommt mannnicht duirch. wenn dan muss mann alles aufreisen weill alles verklebt ist.

Aber eines weiss ich da wo ich jetz deinen Beitrag und deinen Problem mit deinem ML 55 AMG gelesen habe habe ich echt grosses respeckt vor dir. Das was du durch gemacht hast. da währe ich wahrscheinlich in tzrännen ausgbrochen so hilfloss hätte ich mich gefühlt.

morgen nach der Arbeit werde ich mall beides abklemmen und dann mall ressetten. aber ichg glaube nich daws mir das irgend wie weiter hilft. ich glaube eher ds da irgent was andres faul ist. weil die ja bei Bosch versuch haben denn fehler zu löschen ging ja nicht.

kannes sein das es am Lenk winkel sensor liegen kann?

Aber kaum weillder fehler ja am hintern rechten rad ist.

Aber danker trotzdem mall kucken morgen werde ich wieder berichterstadten.

Grüsse aus Halle westf.

Nuri

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. ML W163
  7. Bitte um Hilfe!!! ABS,BAS,ESP und EPC leuchten!!!