ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Bitte um Aufklärung bez. Liftachsen und Wendekreis

Bitte um Aufklärung bez. Liftachsen und Wendekreis

Themenstarteram 7. August 2010 um 0:00

hello und guten abend zusammen!

und zwar hätte ich folgendes anliegen: ich selbst fahre zz. sattel mit tautliner und hatte wieder mal mit einem freund das leidige thema liftachse und kurvenfahrten, welches meistens fast schon in einem unschönem streit endet *g

ging wieder mal darum, dass ich während einem telefonat anfing von einer neuen firma mit einer wirklich besch** einfahrt....schmale tore, wenig platz etc. zu sprechen. ich sagte dass es trotz manuell gesenkter liftachse vom auflieger und fast schon abrasieren des torpfeilers mit dem sattelvormaß extrem eng einzufahren wäre. sofort meinte er wieder mal, warum ich denn dann auch noch die liftachse senke - mit gehobener achse geht es doch viel leichter...najo und ich wusste, die diskussion war eröffnet. -.-

so, heute endlich wieder heimischen boden unter den füssen, möchte ich die diskussion ein für alle mal beiseite legen....und schreibe hier, obwohl ich eigentlich längst schlaf nachholen sollte :p

kurzum, es ist logisch, dass ich beim zurücksetzen mit gehobener achse agiler bin, mit gesenkter die erste auchse mehr reibt, und deshalb auch schöner gerade aus läuft - alles logisch. genause reibt eben jetzt diese eine achse beim vorwärts einfahren in einer kurve und ich bin nicht gezwungen meine gummis über bordsteine zu ziehen oder lasse im fall der fälle das einfahrtstor stehen, welches ich mit gelifteter achse schon mitgissen hätte...

ich sage, ich spreche aus erfahrung - hänger sowie sattel

er meint, er spricht aus erfahrung - mit hängerzug

vielleicht kann ich ihn durch diesen thread und ein paar aufklärende aussagen eurerseits, dass seine praxis"nahen" erfahrungen eben nicht richtig sind...

so und jetzt erstmal gute n8, ab ins richtige bett :)

Ähnliche Themen
18 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Kipptransporteur

Zitat:

Aber starre Liftachsen am Auflieger zuhinterst, sowas fährt hier niemand.

Na na na, jetzt haust aber auf den Putz....

 

Planzer hat solche Sattel mit 3 Starrachsen am Trailer.

Ja logisch, aber die letzte Achse ist nicht liftbar.

Die letzte Achse liftbar und starr ist hier so selten........

Auch die letzte Achse liftbar ist rar gesäht.

Viele haben die letzte Aufliegerachse gelenkt.

Moin zusammen.

Also ich seh´s so:

Jeweils nehmen wir eine enge Hofeinfahrt,Winkel sagen wir mal ca 90 grad. Einfahrt vorwärts. Fahrzeuge unbeladen.

Sattelzug: 2 Achs SZM +3 Achs Auflieger 2. A. liftbar

Hängerzug: 2 Achs MW + 3 Achs Anhänger 2.A. liftbar

Durch die schon beschriebene vorverlegung des Drehpunktes empfielt es sich die Liftachse unten zu lassen.Dadurch läuft der Auflieger/Anhänger nicht soweit ins Kurveninnere.

Hängerzug: 3 Achs MW 3. A. liftbar + 2 A. Anhänger

In diesem Fall sollte man die Liftachse oben lassen,durch den vorverlegten Drehpunkt des MW und den daraus resultierenden größeren Überhang holt der Anhänger weiter aus.

In beiden Fällen kommt das Heck vom Anhänger/Auflieger dabei beim Abbiegen weiter raus,sollte ebenfalls beachtet werden um Lackschäden zu vermeiden.

Gruß Örnie.

alles genau auf den punkt gebracht, danke örnie :)

nur meintest du wohl beim "Sattelzug: 2 Achs SZM +3 Achs Auflieger 1. A. liftbar"

Gut aufgepaßt,Watson. ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Bitte um Aufklärung bez. Liftachsen und Wendekreis