ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Biodieselpreis folgt dem Preis für normalen Diesel - Abzocke?

Biodieselpreis folgt dem Preis für normalen Diesel - Abzocke?

Themenstarteram 14. Oktober 2004 um 23:17

Hi,

bei der Betrachtung der fast täglich neuen Höchststände für den Preis von mineralischem Dieselkraftstoff ist mir aufgefallen, daß der Preis für Biodiesel dem Preis für mineralischen Diesel mit konstantem Abstand folgt.

Ich kann ja nachvollziehen, daß die Herstellung von Biodiesel aufgrund der allgemein gestiegenen Energiekosten etwas teurer geworden ist, dies kann aber niemals den Preissprung ausmachen, den Biodiesel in den letzten Wochen vollzogen hat.

Ob sich da einige im Windschatten der Ölpreisexplosion eine goldene Nase verdienen?

Ähnliche Themen
30 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Tempomat

Ich verstehe aber auch den 2 Cent-Abstand nicht.

Hier kostet der M.-Diesel um die 1Euro und der Bio .84 Euro.

In Austria gehen die Uhren etwas anders !

Themenstarteram 18. Oktober 2004 um 21:25

Zitat:

Original geschrieben von Tempomat

Ich verstehe aber auch den 2 Cent-Abstand nicht.

Vermutlich ein besonders dreister Fall von Profitmaximierung...

@ all

Wie Omega-Opa es sagt: in Ö gehen die Uhren anders.

Es wird bei uns Biodiesel in mMengen produziert und als Agrardiesel den Bauern verkauft (L~0,53 Euro!!!)

ein Teil geht ins heimische Geschäft und der Rest wird nach D exportiert um noch mehr Profit zu machen, da in D der Biodiesel noch teurer und die Nachfrage stärker ist als bei uns in Ö.

@Tempomat:

Zitat deines Kommentares zur Diplomarbeit über Biodieselprobleme:

Habe einen RME freigegebenen TDI, Erstzulassung 01/03 die ersten 40tkm Mischbetrieb, ab dann nur noch RME der besten Sorte.

 

Wie sind deine Erfahrungen im Betrieb mit Biodiesel und wo beziehst du die beste Qualität?

Gibt es einen Unterschied zwischen Misch- und Vollbetrieb mit RME?

(Ölverbrauch bzw. früherer Wechsel, Kraftstofffilterwechsel, Leistung, Probleme, usw..)

Ich bin auch auf Ergebnisse der Diplomarbeit gespannt, hoffe wir bekommen einen regelmässigen Report!

Weiters würde mich die Mischbarkeit mit dem neuen GTL Treibstoffen (BP oder Shell) und Biodiesel interessieren...

oder Biodiesel und die Notwendigkeit? eines Partikelfilters

Auch ein exakter Analyse-Vergleich der Abgase zwischen "DinoDiesel"

(ist ein witziger und netter Ausdruck für einen "fossilen" Diesel; bin ja Geologe!)

und RME.

LG, TOM

Warum ich so interessiert an Infos zum RME Gebrauch bin, ist rasch erklärt:

Da ich beruflich öfters auf Forstwegen oder Feldwegen unterwegs bin und auch öfter für meine Tätigkeiten in der "Natur" parken muss, tanke ich Biodiesel um dabei den Boden und die Umwelt nicht noch mehr unnötig zu belasten!

...ist halt ein Öko-Splen von mir..

..deshalb bin ich sehr erfreut über Mitteilungen, Neuigkeiten und persönlichen Erfahrungen mit RME .

Hi Tomturbo71.

`Von der besten Sorte´ war so dahingesagt, aber nicht ohne Grund.

Habe den Verdacht, dass ich zu Anfang nicht RME sondern Bio, also einen MIx von allen Ölsäften getankt hatte mit allen Nachteilen: Qualmen, Mehrverbrauch, Minderleistung usw.

habe beim Zweiteinstieg mir die Anbieter ausgesucht die, sehrwahrscheinlich nur RME anbieten und hier speziell OMV und siehe da, alles ist im Gleichgewicht, alles Öko.

Aus gutem Grunde, wenn schon, denn schon, bitte nur M. od. Dino. bitte nachlesen.

Dein Satz in Klammern

(Ölverbrauch bzw. früherer Wechsel, Kraftstofffilterwechsel, Leistung, Probleme, usw..)

vergiß ihn einfach, ich kann dir noch viele solcher Sätze anfügen.

Allerdings .... was hast du denn für ein Auto?

@ Tempomat

Auto: Golf IV 90 PS TDI (AGR) ... Rest siehe Signatur!

zu OMV "unserer" österreichischen Marke kann ich nur staunen, denn in Ö bieten sie keinen Biodiesel an!

sag tankst Du immer nach Norm und wenn ja wie sieht es bei Dir mit dem Winterbetrieb (RME) aus?

Gibts da ein Betriebsproblem wenns um/knapp unter 0 Grad Celcius hat.

Vielen Dank schon mal im voraus!

LG, TOM

Wie beschrieben, hatte ich zwischenzeitlich auch wieder M.-Diesl getankt, tanke aber seit einem Jahr nur noch RME.

Bei deinem bisher M.-betankten Golf halte ich mich wirklich zurück.

Wahrscheinlich würde ich an deiner Stelle von der Wagen nicht ein ganz junges Baujahr ist, den RME weglassen, weil ... ließ doch mal hier alles nach.

ICh tanke RME auch im Winter.

@Tempomat

Vielen Dank!

LG, TOM

PS: Wo soll ich nachlesen? Was meinst Du mit hier..

Nachtrag und Bemerkung zu meinem Beitrag mit der Mail von einer Tankstellenkette in Ö die Biodiesel (RME) vertreibt.

Zur Erinnerung nochmals die Mail:

 

Sehr geehrter Herr Mag.T.!

Betreffend Ihres e-mails vom 05.d.M. möchten wir Ihnen Ihre Fragen bestmöglich beantworten:

Bio-Diesel-Preise:

Es ist nicht richtig, daß der Bio-Diesel-Preis von unserem Unternehmen hochgehalten wird, sondern wie bei allen am Markt befindlichen Produkten bestimmen Angebot und Nachfrage den Preis.

Bio-Diesel auf Rapsölbasis =RME – wir führen ausschließlich diese Qualität von der Firma N. Austria GmbH – ist ein Produkt, welches nur in begrenzter Menge zur Verfügung steht. Rapsöl wird aus Rapssamen gepreßt, und eine Rapsernte gibt es nur ein Mal pro Jahr. Steigt – so wie jetzt – die Nachfrage nach RME, so steigt der Preis.

(Anmerkung: Biodieseltaugliche Autos wurden nicht plötzlich mehr, oder doch?!)

AWI-Diskont hat mit N. zwar eine Liefervereinbarung, die Preise müssen aber quartalsmäßig angepaßt werden. Dies bewirkte auch die Preiserhöhung Anfang Oktober (4. Quartal). Es war dies die vierte Preisänderung im Jahr 2004. Dennoch ist der Abstand zum Fossildiesel mit durchschnittlich 2 bis 3 ct/Liter durchaus attraktiv.

(Anmerkung: Stimmt überhaupt nicht!!!!)

Eine höhere Differenz, wie Sie z.B. vorschlagen mit 7 cts je Liter, würde viele Fahrer von nicht für Bio-Diesel freigegebenen Autos zum Tanken von Bio-Diesel ermuntern, was zu Problemen führen könnte.

(Anmerkung: Seit wann sind Autofahrer nicht mehr mündig und müssen von einer Tankstelle bevormundet werden? Außerdem haftet doch jeder selbst für sein Verhalten, oder?!)

Ihre Argumente betreffend Vorteile – Vorzüge von Bio-Diesel sind vollkommen richtig und werden von uns immer wieder aufgezeigt.

Unsere Marketingstrategie ist, bewußte Bio-Diesel-Tanker immer mit dem kostbaren, weil nur begrenzt verfügbaren Bio-Diesel versorgen zu können.

(Anmerkung: der Treibstoff ist ja so begrenzt - eine steirische Ölmühle produziert momentan 9000l RME bzw. FAME/Tag! Dieser wird sogar in großen Mengen exportiert , z.T. bis nach Japan - Zitat einer steirischen Ölmühle!!)

Zu Ihrer Frage, warum sollten umweltbewußte Autofahrer Bio-Diesel tanken, wenn er nur um 2 ct billiger ist, können wir nur festhalten, daß wirklich umweltbewußte Autofahrer auch 2 ct mehr bezahlen als für fossilen Diesel.

(Kommentarlose Hinnahme - nicht aufreg!)

Die beschlossene Beimengung von 2,5 % Bio-Diesel zu fossilem Diesel ab 2005 hat überwiegend politische, aber auch technische Gründe. Entschwefelter Diesel besitzt keine ausreichenden Schmiereigenschaften und muß additiviert werden. Eine Beimischung von 2,5 % Bio-Diesel löst dieses technische Manko ganz hervorragend.

(Ja, was ganz Neues, hatte ich noch überhaupt nicht gewußt, will da jemand Kompetenz versprühen und gleichzeitig andere vielleicht als dumm und unwissend hinstellen?

Gleichzeitig müsste der Treibstoff aufgrund der eingesparten Additive und des Biodiesel-Steuervorteiles auch billiger werden, oder?!)

Wir hoffen, Ihnen mit unserer Stellungnahme einen besseren Einblick ermöglicht zu haben.

(Überhaupt nicht, im Gegenteil - jetzt weiß ich erst recht nichts Neues! Schon gar nicht warum der Preis so hoch ist.)

 

Wir danken für Ihre Kundentreue und verbleiben

(Nicht mehr!!!! Verarschen kann ich mich selber! Habe mir nach langer Recherche eine günstigere Tankmöglichkeit gesucht.)

 

mit freundlichen Grüßen

 

AWI Mineralölgroßhandel

Gm.b.H. --------------------------------------

Einige Fragen drängen sich immer Wieder nach solchen Argumenten auf:

Preis künstlich hochhalten - wird doch nicht gemacht!? Doch. Aber warum, ist das Unternehmen so marode un dmuss sich auf Kosten der Biodieselfahrer sanieren?

Quartalsmässige Preisanpassung? Stimmt überhaupt nicht es wurde in der Zwischenzeit 3 mal der Preis nach oben hin angepasst! (aktueller Stand Bio bei 87,7 ct/l; exakt soviel wie bei anderen Tanken der fossile Diesel!!!)

Ich hol mir ab nun meinen Biosprit direkt vom Hersteller, der vertreibt diesen für Privatkunden an der eigenen Tanke mit aktuell ca. 70 Cent je Liter.

Schade nur, dass es außer AWI kaum andere österreichweit vertretenen Biodiesel -Tankstellenketten gibt!

Ist ja fast ein Monopolist...schade, wo bleibt der Wettbewerb?

Weitere Frage: Warum kommen Autofahrerklubs bei Diskussionen immer nur auf den normalen Diesel zu sprechen?

Bei Biodiesel ist doch die Abzocke am größten, weil dieser doch Mineralölsteuerbefreit ist!

BITTE auch das bei Spritdiskussionen zur Sprache bringen!

INFO: Weiters bekommt jeder steuerzahlende Tankstellenbetreiber - schon jetzt - bei Beimischung von <2% Biodiesel zum normalen Diesel die für die 2% Biodiesel vorausbezahlte Mineralöl-Steuer zurück. Dadurch macht er sich auch noch durch "pantschen" (also beimengen von Biodiesel) ein Körberlgeld extra, ohne das der Kunde dies bemerkt - geschweige denn überhaupt weiß!! (Quelle Internet)

Alleine auf weiter Flur ist man machtlos, und muss es halt so hinnehmen. Wo bleibt die Biodiesel Lobby?

ALSO LIEBE AUTOFAHRERKLUBS DENKT AUCH AN DIE BIODIESEL ODER PÖL FRAKTION BEI EUREN SPRITPREIS- UND PARTIKELFILTERDISKUSSIONEN!

Wie sieht es mit zukünftigen Förderungen für diese umweltbewusste Autofahrergruppe aus? Wird auch daran gedacht?

In Diesem Sinne eine saubere Fahrt wünscht Euch

TOM

PS.: Mich würde eine Abgasstudie (komplettes Spektrum) eines Biodiesel bzw. Pöl betriebenen Autos in bezug zu dem Partikelausstoß interessieren. Liegen die Partikelemmissionswerte unter der geforderten Grenze? Vielleicht ist ja gar kein RusspartikelFilter für diese Biosprit - Fahrzeuge nötig, oder doch?!

Hi!

Zitat:

(Anmerkung: Biodieseltaugliche Autos wurden nicht plötzlich mehr, oder doch?!)

Das nicht aber durch die steigenden Preise suchen sich immer mehr Leute Alternativen. Die Nachfrage nach Biodiesel ist deutlich gestiegen!

Vor 4 Jahren konnte man auch noch Salatöl für 0,59DM bei ALDI kaufen, jetzt sind das 0,69Euro so viel ich weiß. Kommt auch durch die in den letzten Jahren gestiegene Nachfrage.

Je teurer der Diesel, desto höher die Nachfrage nach PÖL und RME.

Also: Je teurer Diesel, je teurer PÖL/RME.

Ist halt Marktwirtschaft.

Gruß,

Tim

@ Tim

Ja Du hast völlig recht - ist halt so kann man halt nichts machen!

Aber mit einer grösseren Lobby und den Autofahrerklubs im Rücken geht vielleicht beio den Preisen doch noch etwas?!

Wir in Ö hatten mal eine Staatliche Regulierung des Preises, dieser durfte das EU Mittel um nicht mehr als 4 ct übersteigen. Wurde leider abgeschafft - in der Hoffnung das der Markt (Wettbewerb) sich selbst nach unten reguliert. Was leider nicht der Fall war!!

LG, TOM

Hi,

das Problem ist einfach auch dass nicht beliebig viel Raps- und Sonneblumenöl produziert werden kann.

Wenn endlich die Gesetze für Genmanipulation gelockert werden könnte die Effektivität der Pflanzen um ein vielfaches erhöht werden. Dann hätten wir endlich eine richtige Alternative zum Diesel.

Gruß,

Tim

@ Tim

es ist doch für die neuen Eu mitgliedsländer eine Agrarförderung geplant. Die haben genug Flächen und können Rohstoffe für die Biodieselerzeugung anbauen - dann reicht die Menge sicher für den gesteigerten Bedarf aus.

Gruß TOM

@Tom

auch dort kann man nicht beliebig viel und beliebig günstig die Planzen anbauen. Preise von vielleicht 30-40 cent / Liter sind aber drin denke ich. Jedoch wird dann die Nachfrage wieder steigen und das gleiche Spiel beginnt von neuem.

@ Tim

...zumindest gewinnt man ein wenig Zeit für die weitere Biosprit-Forschung.

Sag mal, weißt Du ob ein Partikelfilter in einem Biodieselbetriebenen Fahrzeug für die Einhaltung der aktuellen Emissionswerte überhaupt Sinn macht.

Weiters würden mich mal Abgaswerte eines Biodieselfahrzeuges interessieren!

Gibts bei der AU irgend etwas zu berücksichtigen?

Gruß, TOM

zum Thema Partikelfilter und RME/PÖL habe ich bis jetzt nichts konkretes gehört. Jedoch soll es da erhebliche Probleme geben bei den aktuellen Partikelfiltern.

Ich denke bei der AU ist nichts weiter zu berücksichtigen, die Werte werden wenn dann niedriger sein.

Gruß,

Tim

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Biodieselpreis folgt dem Preis für normalen Diesel - Abzocke?