ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Big Block, Small Block ?

Big Block, Small Block ?

Themenstarteram 25. Februar 2004 um 21:44

Moin,

Vor einiger Zeit wurde Ich von einem Bekannten folgendes gefragt, und konnte ihm darauf keine Antwort geben.

Ich habe darüber mittlerweile nachgedacht, und komme zu keiner zufriedenstellenden Lösung.

Die Frage lautete, was ist ein Big Block und was ein Small Block.

Gut, Übersetzen kann Ich es. Aber ... Womit hat diese Bezeichnung zu tun, wo kommt sie her ?!

Sofern Ich recht informiert bin (Wenn Ich im Unrecht bin ... wäre das natürlich auch eine gute Information), handelt es sich beim 5.7 Liter V8 der aktuellen Corvette um einen Chevy Smallblock-Abkömmling. Andererseits habe Ich vor geraumer Zeit mal von einem 4.6 Liter Big-Block gelesen.

Mit dem Hubraum hat es also scheinbar nichts zu tun. Wirklich nur mit der Länge/Breite/Höhe des Motorblocks ?

Also ... Leute ... Wie kommt es zu der Bezeichnung Big und Smallblock ?! Welche Eigenschaft macht einen Motor zu dem einen oder dem anderen ?

MFG Kester

Ähnliche Themen
19 Antworten

Hat schon was mit Hubraum zu tun. Die meisten Smallblocks gehen bis 400 cui und bei 400 cui fangen die Bigblocks an. Chevy hat zb. den grössten Smallblock bei 400cui und der kleinste Bigblock ist 396 cui.

Die Bezeichnung kommt eigentlich daher weil bei den Bigblocks der Abstand zwischen den Köpfen grösser ist und die Blöcke auch schwerer und massiver gebaut sind.

Ja, oder anders gesagt, der Bigblock ist tatsächlich der viel grössere Motorblock. In ihm sind Hubräume von bis zu 454 cubic inch (in etwa 7.4 Liter) realisierbar.

Der Smallblock geht bis knapp sechs Liter und da wirds dann schon eher knapp und ungesund.

Ich hatte früher ne 65er Vette Convertible mit nem 327 er Smallblock = 5.3 Liter, allerdings die 350 HP Version. Neben meinem Kumpel seinem 454 Big Block in seiner 71 er Vette sah der Small Block wie ein DKW Zweitakter aus :D

und trotzdem war ich nicht viel langsamer ...

Gruss

der Gigl

Zitat:

Original geschrieben von Gigl

Ja, oder anders gesagt, der Bigblock ist tatsächlich der viel grössere Motorblock. In ihm sind Hubräume von bis zu 454 cubic inch (in etwa 7.4 Liter) realisierbar.

Naja, Chevy bietet einen 502 ci an. Und selbst den kann man noch aufmachen auf 592 oder 634 ci!!

454 ist beim BB noch lange nicht das Ende.

 

Der SmallBlock und der BigBlock sind beides Bauformen eines Motorblocks. Wie der name schon sagt ist der SB der kleinere und der BB der grössere.

In der Regel passen alle anbauteile jedes SB an jeden anderen SB. Du kannst also Köpfe vom 400ci SB auf einen 283ci SB schrauben und es passt einfach. Andersrum sollte das genauso gehen, weil der Block an sich fast identisch ist.

Im endeffekt werden nur Bohrung und Hub verändert. Die Anbauteile sind dann untereinander wirklich austauschbar.

Der BB hab auf Grund seiner grösse dann mehr Spielraum, was den Hubraum angeht. Der Motor ist auch um gut 100kg schwerer als der SB. Durch den Hubraum hat der BB meist serienmässig schon ein enormes Drehmoment. Dafür hast du aber auch immer mehr Masse auf der Vorderachse, was dazu fürht, dass der Wagen schlechter in den Kurven liegt. Aber wie gesagt, in der Regel dafür ein gigantisches Drehmoment.

 

 

Gruss Jürgen

Der Smallblock hat eine 60° V Form der Bigblock hat eine 90° V Form. Der kleineste mir bekannte Big Block ist der 3,5 Ltr. Rover der von einem Buick Motor abstammt. Der größte Small Block könnte der 400 CID Chevy sein. Durch die engere Bauform der SB konnten diese Motore besser in Midsize Fahrzeugen eingebaut werden (Malibu, Mustang, etc.)

(Und VW baut den very small block mit 10° V , das ist der VR6 .... ).

Und wer's wissen will: Die meisten US V8 sind Twins, d.h. die Kurbelwelle hat nur vier Pleulzapfen, wie ein Vierzylinder wo jeweils zwei Pleul drauf laufen ( siehe auch Harley Davidson). Ein Zylinderpaar läuft immer syncron, wobei der eine verdichtet und der andere ausstößt.

Die V8 von Mercedes z.B. haben für jeden Pleul einen eigenen Zapfen, somit auch einen kleineren Zündversatz. Die können sich auf'n Kopf stellen, die werden nie so blubbern wie'n Ami....

ich meine der 403er oldsmotor ist auch ein smallblock, oder?

Sorry, den Motor kenne ich nicht. ich habe hier einen Buick Estate mit 350 Olds Big Block. Kann aber sein, daß Du Recht hast, es hat ja nichts mit dem Hubraum zu tun.

Ich denke auch, dass es mit dem winkel zu tun hat...

Ich habe einen 600cui (8,2liter) und das is ein bigblock...

Der 8,2 ist ein 500cui.

Der SmallBlock ist einfach der kleine 8 Zylinder, und der BigBlock ist der grosse 8 Zylinder. Nicht Hubraummässig, sondern nur Blockmässig!!

Gruss Jürgen

sorry, du hast recht... is ein 500cui:-)

Hallo Kester,

die Amerikaner teilen nur ihre V8 Motoren in Small und Big Block ein. Der Unterschied besteht einzig und alleine in der Bohrung.

Die magische Grenze ist 4", bis dahin sprechen wir von einem Small Block und darüber von einem Big Block. Bedingt durch die Größere Bohrung, wurden natürlich auch die Zylinderköpfe breiter, um eine saubere Abdichtung zu erreichen. Der Zylinderwinkel hat damit nichts zu tun.

Es gibt natürlich bei allen Regeln auch Ausnahmen, hier ein paar Beispiele.

Bei Chevrolet war es der 400 SB er hatte eine Bohrung von 4,126", war also ein aufgebohrter SB.

Bei Mopar war es der 340 er hatte eine Bohrung von 4,04", ziemlich kleinlich die Jungs.

AMC, Jeep und Rambler, sind mit ihren SB bis auf 4,08" gegangen. usw.

Was auf alle fälle Falsch ist, das es Twins waren, auf einem Kurbelzapfen sind zwei Pleuel befestigt, die aber nicht parallel liefen.

Ein Twin Motor ist ein Parallelläufer, Twin kommt von Zwilling, ein Zweizylindermotor wird auch gerne so genannt.

Auch hat der VR6 von VW nicht 10° sondern 15° Zylinderwinkel. Das der Rover Motor in der Grundkonstruktion von Buick ist, ist richtig, aber auch er basiert auf einen SB. ;)

bei dem VW Motor magst du Recht haben, für VW habe ich mich nie richtig interessiert.....

Themenstarteram 28. Februar 2004 um 17:25

Moin,

Also wie ein V8 Motor etc. gebaut sind, weiß Ich ja. Die falschen Infos habe Ich schon gefiltert gehabt ;)

Das war nicht das Problem ;-)

Also liegt es an der Bohrung ... gut ... Danke für die Lösung !

MFG Kester

@autosales

60° Winkel SB und 90° Winkel BB ... na ich glaube da liegst Du GAAAANZ gewaltig daneben.. beide Motoren haben 90° Öffnungswinkel, nur einige V6 wurden mit 60° verbaut.

Nebenbei die 262 Chevy V6 haben auch 90°...

Die BB's haben einen grösseren Abstand zw. den Bohrungen, der Block ist länger und schwerer. Problem bei den 400er SB's ist, dass es verdammt eng wird zw. den Borhrungen und dadurch die thermische Belastung recht hoch ist, da die Wasserkanäle sehr sehr heiss werden.

-T

jetzt aber mal ne andere frage dazu!!!! wenn der bb länger ist,wie macht sich dies im einbau bemerkbar? sind die motoraufnahmen weiter hinten angeordnet,so daß der motor mehr richtung kühler rückt,oder sind die aufnahmen ähnlich denen des sb,was ja bedeuten würde,daß der block weiter nach hinten ragt.will meinen sb nämlich gegen nen 454 bb tauschen.da kommen ja dann unter umständen "kleinere" probs auf mich zu,was die länge der kardanwelle betrifft--ODER???? wie schwer ist eigentlich so ein bb???

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Big Block, Small Block ?