ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. BGH-Urteil Dashcamvideos als Beweismittel vor Gericht zulässig

BGH-Urteil Dashcamvideos als Beweismittel vor Gericht zulässig

Themenstarteram 15. Mai 2018 um 13:48

Zitat "Aufnahmen von Auto-Minikameras können bei Unfällen als Beweis vor Gericht verwendet werden. Dies entschied der Bundesgerichtshof in Karlsruhe."

hier der ganze Artikel Klick

Finde Ich sehr gut , je mehr Leute Kameras haben desto eher wird es sich auf den Straßen bessern .

Zumindest Hoffe Ich das

Beste Antwort im Thema

Das Recht am eigenen Bild usw. Man, man, man. Wenn ihr Urlaubsfotos schiesst und dann spaeter die Aufnahmen anschaut, dann sind sicher bei allen fremden Leuten schwarze Balken ueber die Augen. Es duerften gar keine Kameras und Handys in den Staedten und auf beliebten Plaetzen erlaubt sein. ;)

Jetzt kann/koennte man legal Beweisen das der dreiste Kackfreche Vordermann rueckwaerts fuhr und nicht ich ihm drauf, so wie er behauptet. Das ist doch das was wir wollen. Oder gibt es hier paar die jetzt Angst haben das sie mit Luegen nicht weiter kommen?

134 weitere Antworten
Ähnliche Themen
134 Antworten

Zitat:

@Gurkengraeber schrieb am 31. Mai 2018 um 21:47:59 Uhr:

Ja genau. Und all die schönen YouTube Crash Videos sind einfach durch Zauberei wieder hergestellt worden. Waren ja alle vorher gelöscht. Und wie schön diszipliniert dabei auch alle Kennzeichen unkenntlich gemacht werden. Ob Russland, die USA, überall das gleiche. Soll mir keiner erzählen dass hier brav alles gelöscht wird. Mindestens die letzte Fahrt wird spätestens dann noch vorhanden sein, wenn man sich bei Kilometer 168 wegen so einem fiesen Raser aufregen musste.

Es ist und bleibt ein Unding.

Also ehrlich , jetzt müsste es bei dir doch endlich mal „Klick“ machen.

Es hat sich doch nichts geändert, lediglich das die gemachten Aufnahmen, im Falle eines Unfalls, und im Falle das der Unfall vor Gericht landet, dort für mehr Rechtssicherheit sorgen (können).

Warum du das nicht begrüßt ist mir ein Rätsel.

Andere Aufnahmen, wo du drauf bist als Raser, Schleicher, Schneider, Ausbremser....., gibt es schon jetzt, und sie werden auch weiterhin niemanden interessieren, niemand kann dich damit anzeigen.

Edit, Auch Unfälle, welche Vorsätzlich (Rechthaberei, z.b. Erst Hupen, drauf zu halten, dann zu spät bremsen) herbeigeführt wurden, ich schätze da die Dunkelziffer hoch ein, werden nun im Falle, das der Vorgang aufgezeichnet wurde, nun besser erkannt. Das könnte sich auch positiv auf die Versicherunsbeiträge auswirken.

am 1. Juni 2018 um 8:49

So nun ich auch mal.

Kurze Geschichte....

Habe selbst seit gut 3 Jahren eine Dashcam in Betrieb.

Zufälligerweise wurde ich vor 2 Monaten Zeuge einer Fahrerflucht, mit natürlich einem geparkten stark beschädigtem Fahrzeug. Als die Polizei da war. Andere Passanten hatten die Freunde in Blau gerufen. Stellte ich mich als Zeuge vor, und sagte das ich alles auf Video habe. Vor Ort sollte ich das Video abspielen, was ich auch tat. Bei meiner späteren Zeugenaussage wurde ich gebeten das Video mit abzugeben.

Laut Aussage der Polizei, sind /waren sie froh das man alles sehr gut erkennen konnte und die Aufnahmen waren sehr hilfreich.

Mittlerweile hat sich auch die Geschädigte bei mir gemeldet und sich tausendmal bedankt. Der schuldige wurde ausfindig gemacht und der Schaden an dem fast neuem Hyundai wurde gerichtet und bezahlt.

am 1. Juni 2018 um 9:23

und wir haben einen fussgaenger mehr :-)))

peso

... Und davon wird es noch 50 andere Fälle geben.

Ist es trotzdem nicht wert, auf eine "Bürgerpolizei" zu setzen. Und ja, das wird sich sehr wohl ändern.

Und wer glaubt, dass Versicherungsbeiträge sinken werden, der glaubt auch an den Weihnachtsmann. Wenn dann höchstens für die, die Kameras installieren und diese Aufnahmen schön zur Verfügung stellen. Aber ist ja dann der doppel Win für diese Fraktion. Aushilfspolizist spielen und auch noch Geld sparen dabei. Top. :D

Zitat:

@Gurkengraeber schrieb am 1. Juni 2018 um 10:37:43 Uhr:

 

Ist es trotzdem nicht wert, auf eine "Bürgerpolizei" zu setzen. Und ja, das wird sich sehr wohl ändern.

Er kapiert es nicht.

Man könnte fast glauben Du hättest etwas zu verbergen, frei nach dem Motto:" Nur den Ladendieb stört die Überwachungskamera."

Und selbst wenn es so wäre wie Du heraufbeschwörst, würde man manchen dunklen Gesellen das Handwerk legen können.

Der Weihnachtsmann möchte nicht in solche sachfremden Zusammenhänge gebracht werden ... :cool:

Zitat:

@Gurkengraeber schrieb am 1. Juni 2018 um 10:37:43 Uhr:

 

Und wer glaubt, dass Versicherungsbeiträge sinken werden, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.

Zitat:

Mögliche finanzielle Vorteile für Autofahrer

Für Autofahrer könnte es von Vorteil sein, eine Dashcam während der Fahrt mitlaufen zu lassen. So sei es denkbar, dass Kunden ihren Versicherungsrabatt trotz eines Unfalls behalten dürfen: "Wenn Sie durch die Dashcam nachweisen können, dass Sie überhaupt keine Schuld an einem Unfallgeschehen haben, dann rettet das Ihren Schadensfreiheitsrabatt"

Quelle

am 1. Juni 2018 um 17:03

Zitat:

@Gurkengraeber schrieb am 1. Juni 2018 um 10:37:43 Uhr:

... Und davon wird es noch 50 andere Fälle geben.

Ist es trotzdem nicht wert, auf eine "Bürgerpolizei" zu setzen. Und ja, das wird sich sehr wohl ändern.

Und wer glaubt, dass Versicherungsbeiträge sinken werden, der glaubt auch an den Weihnachtsmann. Wenn dann höchstens für die, die Kameras installieren und diese Aufnahmen schön zur Verfügung stellen. Aber ist ja dann der doppel Win für diese Fraktion. Aushilfspolizist spielen und auch noch Geld sparen dabei. Top. :D

mir persoenlich ist eine objektiv nachpruefbare anzeige eines hilfssheriffs lieber, als eine eine anzeige durch anonymes anscheissen mittel radarfalle oder abstandsmessung.

peso

am 1. Juni 2018 um 17:05

Zitat:

@Diedicke1300 schrieb am 1. Juni 2018 um 10:56:44 Uhr:

Zitat:

@Gurkengraeber schrieb am 1. Juni 2018 um 10:37:43 Uhr:

 

Und wer glaubt, dass Versicherungsbeiträge sinken werden, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.

Zitat:

@Diedicke1300 schrieb am 1. Juni 2018 um 10:56:44 Uhr:

Zitat:

Mögliche finanzielle Vorteile für Autofahrer

Für Autofahrer könnte es von Vorteil sein, eine Dashcam während der Fahrt mitlaufen zu lassen. So sei es denkbar, dass Kunden ihren Versicherungsrabatt trotz eines Unfalls behalten dürfen: "Wenn Sie durch die Dashcam nachweisen können, dass Sie überhaupt keine Schuld an einem Unfallgeschehen haben, dann rettet das Ihren Schadensfreiheitsrabatt"

Quelle

in den meisten faellen sucht man eine mitschuld. dann kann man bei beiden die sf klasse verschlechtern.

peso

Zitat:

@Gurkengraeber schrieb am 1. Juni 2018 um 10:37:43 Uhr:

... Und davon wird es noch 50 andere Fälle geben.

Ist es trotzdem nicht wert, auf eine "Bürgerpolizei" zu setzen. Und ja, das wird sich sehr wohl ändern.

Und wer glaubt, dass Versicherungsbeiträge sinken werden, der glaubt auch an den Weihnachtsmann. Wenn dann höchstens für die, die Kameras installieren und diese Aufnahmen schön zur Verfügung stellen. Aber ist ja dann der doppel Win für diese Fraktion. Aushilfspolizist spielen und auch noch Geld sparen dabei. Top. :D

In Ländern wo die Dashcam oft eingesetzt wird und auch vor Gericht anerkannt wird sind die Unfallzahlen stark und die Versicherungsbeiträge ebenfalls gesunken. Russland und England nur einmal als Beispiele.

Ja ich glaube da wiklich an den Weihnachtsmann - auch in D wird das passieren da die Dashcam auch eine erzieherische Wirkung hat.

Dashcam-Aufzeichnungen als Beweismittel vor Gericht sind jetzt zugelassen. Das ist für die Beweisführung eines Unschuldigen, der damit seine Unschuld beweisen kann, ein Segen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

und sollte mein nächstes Auto ab Werk mit Dashcams konfigurierbar sein, kommt da selbstverständlich ein Häkchen hin :D

Der Gurkengraeber hat doch nur Schiss das bald alle sehen was er fuer ein Amateur im Strassenverkehr ist :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. BGH-Urteil Dashcamvideos als Beweismittel vor Gericht zulässig