ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Betanken mit Ersatzkanister und Kunststofftülle unmöglich!

Betanken mit Ersatzkanister und Kunststofftülle unmöglich!

Skoda Octavia 3 Scout (5E)
Themenstarteram 20. August 2015 um 14:40

Guten Tag zusammen! Bei meinem Octavia Scout TDI ist eine Betankung mit Ersatzkanister unmöglich: man bekommt im Tankstutzen die eingebaute kleine Klappe nicht auf... Auskunft bei Skoda: Das muss so sein wegen Schutz vor Treibstoffgasen.

Hat jemand eine Idee, wie dieses Teil zu entfernen ist? Andere Fahrzeuge fahren auch mit Diesel und haben eine solche Klappe nicht...

Danke im Voraus!

17 Antworten

Grundsätzlich würde ich sagen, wenn die Kappe einen sicherheitstechnisch relevanten Grund hat, lass sie drauf und kauf dir einen neuen Reservekanister

Die Vorrichtung im Tankstutzen ist ein Fehlbetankungsschutz.

Wenn du deinen TDI mit Kanister betanken möchtest kannst du dir bei Skoda einen Tank Adapter bestellen, habe das Teil und es funktioniert kostet ca um die 10 Euro habe leider momentan die Ersatzteilnummer nicht bei der Hand.

Themenstarteram 21. August 2015 um 16:48

Zitat:

@Rhomaris schrieb am 20. August 2015 um 14:54:07 Uhr:

Grundsätzlich würde ich sagen, wenn die Kappe einen sicherheitstechnisch relevanten Grund hat, lass sie drauf und kauf dir einen neuen Reservekanister

Danke für den Ratschlag; wir haben verschiedene Ersatzkanister getestet (5, 10 und 20 l Kanister mit diversen Ausläufen, diese allerdings alle aus Kunststoff) und mit vier verschiedenen Testpersonen, hat leider nicht geklappt. Ich bin nun auf der Suche nach einem Kanister mit aufschraubbarem Metallausguss.

Warum nimmst du nicht den Ratschlag von frank040266 an.

Oder benutze einen Schüttelschlauch.

Das ist wie bereits gesagt wurde der Fehlbetankungschutz, das heißt das Teil soll verhindern dass du Benzin in den Dieseltank tankst.

Ich hab das Teil 2 Wochen nach Autoabholung ausgebaut, da ich gleich bei Abholung geflucht habe dass der Reservekanister nicht vernünftig eingefüllt werden kann (es geht, aber nur sehr langsam) und beim normalen Tanken sehe ich nicht wo der Dieselstand im Stutzen ist. Da ich den Tank immer komplett voll machen will ist das sehr hinderlich (Bitte keine Diskussionen).

Ich hab das Teil mit mittlerer Gewalteinwirkung herausbekommen, soweit ich mich erinnern kann sind da einige Verriegelungsnasen die man alle gleichzeitig wegdrücken muss/müsste um das Teil normal zu entfernen.

Das Ding hat NICHTS mit Treibstoffgasen zu tun!

@Tigerthewutz

auch von einem Kanister aus Metall rate ich Dir ab, denn dort gehen immer die Dichtungen kaputt.

Nimm den Rat von User frank040266 an und kauf dir einen Adapter bei Skoda

Man könnte sich natürlich auch noch fragen, ob man überhaupt einen Reservekanister benötigt? Schließlich hat jedes Fahrzeug eine Anzeige welcher Art auch immer, wenn es knapp werden könnte.

Genau das kam mir eben auch ... außer in Situationen wie bei "The walking dead" bräuchte ich keinen Ersatzkanister. Ah, oh.... ok. Und um beim billigen Tanken in Luxemburg noch 300 Liter mehr mitzubringen ;-)

(zumindest früher war dort das Tanken billig)

Zitat:

@erwinh schrieb am 22. August 2015 um 08:50:09 Uhr:

Da ich den Tank immer komplett voll machen will ist das sehr hinderlich (Bitte keine Diskussionen).

Warum nicht? Kannst doch ruhig schreiben, daß du spezielle Ralleys fährst, bei denen die Anzahl der Tankvorgänge limitiert ist ;-)

(erinnert mich an meinen ehemaligen Nachbarn, einen Universitätsprofessor - der hat jeden Tag 5 Liter getankt .... warum, kann nur vermutet werden. Evtl. panische Angst, liegen zu bleiben. Evtl. die Sorge, es könnte eine 3. Ölkrise nach 197x und 198x geben. Evtl. eine Art von Autismus.)

Weil ich den Inhalt des Tanks möglichst ausnützen möchte. Am liebsten wäre mir ein 100l-Tank. Beim Vorgänger Audi A3 hatte ich einen 55l-Tank, da bin ich fast immer 1000km mit einer Tankfüllung gefahren, Rekord war 1100km.

Jetzt beim Octavia nur mehr (offiziell) 50l und etwas mehr Durst hat der auch. Deshalb hab ich auch noch keine 1000km geschafft, trotz Ausnutzung des Mehrinhalts (ca. 56l gehen rein bis Oberkante).

Außerdem kann ich durch das Komplett-Voll-Tanken den Verbrauch immer genau nachrechnen - es interessiert mich einfach.

Ich wollte deshalb Diskussionen vermeiden da ich genau weiß dass sich der Sprit ausdehnt wenn er warm wird und dadurch der Tank überlaufen kann. Ich fahre aber nach dem Tanken noch etliche km bis das Auto länger steht und es ist mir auch noch nie passiert. Und ich weiß auch dass es für die Railpumpe nicht gut ist wenn man den Tank leer fährt. Das habe ich auch nicht vor, aber gleich bei der Abholung ist es mir passiert da der Händler meinte es sind ca. 5 Liter im Tank und nach 20km sparsamen Fahrens war Sendepause...

Dafür weiß ich jetzt dass ca. 56l reingehen, was ich sonst freiwillig nie ausprobiert hätte.´

So, jetzt wieder genug OT...

Themenstarteram 26. August 2015 um 17:16

Hallo zusammen!

Ich habe mittlerweile das gleiche wie erwinh gemacht und das Teil "ausgebaut". Vielen Dank an alle für die Ratschläge!

Hallo,

ich stand vor knapp vier Wochen vor dem gleichen Problem. Vollen Kanister angesetzt und es lief nur tröpfchenweise in den (diesel-)Tank. Etwas gegoogelt und dann bei ebay den "DIESEL Auslaufrohr für Fahrzeuge mit Fehlbetankungsschutz RKK Kanister Stutzen" für rund 8 € bestellt (inkl. Versand). Vor zwei Wochen habe ich dann einen 5 Liter Reservekanister im Metro entdeckt mit je einem Benzin und einem Dieseltankstutzen für rund 5 Euro, den ich mir dann auch mal gleich zugelegt habe (Könnte einer von hünersdorff gewesen sein)

 

Kann also beides empfehlen, wobei wer die Möglichkeit hat mit dem Metroteil günstiger fährt.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Betanken mit Ersatzkanister und Kunststofftülle unmöglich!