ForumFormel 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Beschleunigung

Beschleunigung

Themenstarteram 3. Juli 2003 um 23:01

Tach

wie lange braucht ein aktueller F1 - Wagen von 0 auf 200 km/h?

Beste Antwort im Thema

Vielleicht solltet ihr beide mal bedenken dass weder v_max noch 0-200 fuer einen F1-Wagen wirklich kriterien sind. Da gehts um Kurvengeschwindigkeiten, Handling, Traktion.

Dragster (wie oben erwaehnt) sind fuer 400m-Beschleunigungsrennen ausgelegt. Da sind Top Fuel Dragster die schnellste Rennserie und bis ueber 250 Meilen pro Stunde traktionslimitiert.

Manche Rennserien legen grossen Wert auf v_max, z.B. Indycars.

Sowohl Indycars als auch Dragster sind fuer die kurvenreichen Strecken mit grossen Geschwindigkeits-Deltas, die die Formel 1 befaehrt, nicht geeignet.

Warum ihr euch jetzt gegenseitig auf den Schlips getreten fuehlt weil ein F1-Renner langsamer als der (eh eher sinnbefreite) Veyron ist oder ein Dragster besser beschleunigt, erschliesst sich mir nicht.

Christian

95 weitere Antworten
95 Antworten

Für mehr als 350 km/h ist doch keiner der aktuellen Formel 1 ausgelegt. Wozu auch?

Was sind die nicht? Da kannste noch weitaus schneller mit fahren. Kannst auch an der Decke fahren, kleben wie Speck die Dinger.

Hier mal was um euch zu verdeutlichen wie so ein Formel 1 Wagen abgeht:

http://www.youtube.com/watch?v=efqQvk_aDNE

Beeindruckender:

http://www.youtube.com/watch?v=2mUBCNg3xO8&mode=related&search=

am 30. März 2007 um 20:31

Zitat:

Original geschrieben von kamikaze schumi

Da kannste noch weitaus schneller mit fahren. Kannst auch an der Decke fahren, kleben wie Speck die Dinger.

das eine schließt das andere allerdings aus ;)

Zitat:

Original geschrieben von kamikaze schumi

Was sind die nicht? Da kannste noch weitaus schneller mit fahren. Kannst auch an der Decke fahren, kleben wie Speck die Dinger.

Hier mal was um euch zu verdeutlichen wie so ein Formel 1 Wagen abgeht:

http://www.youtube.com/watch?v=efqQvk_aDNE

Beeindruckender:

http://www.youtube.com/watch?v=2mUBCNg3xO8&mode=related&search=

beeindruckend!!

 

ich hab es zwar so erwartet es visuell direkt zu sehen ist aber nochmal ganz was anderes..;)

Grüße Andy

Ich meine mich auch zu erinnern, dass ein Durchschnitts-F1 ca. 5s von 0 auf 200 braucht. Renault hatte mal irgend einem Sceniec-Bus einen F1 Motor zur Show eingepflanzt. Der brauchte dann so 7 bis 8s.

Beeindruckend auch der Bremsweg von 100 auf 0, sollen gerademal 10m sein (guter PKW 35m).

passend dazu...

 

Ein Formel 1 Auto hatte zu Beginn 1950 ca. 220 PS. Heute wiegt ein solches Auto nur noch 600 Kilogramm voll beladen mit Kamera, Fahrer und Benzin und hat bei diesem geringen Gewicht ca. 900 PS aus einem 3 Liter zehn Zylinder Motor. Zum vergleich ein normales Straßenauto hat 100 PS und wiegt ca. 1500 Kilogramm. Die Kolben im Motor bewegen sich bei max. Drehzahl (rund 19 000 Umdrehung pro Minute) so schnell das sie rund 40 Meter in der Sekunde zurücklegen. Ein neues Formel 1 Auto bescheunigt in rund 2,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und in weniger als 5 Sekunden von 0 auf 200 km/h. Legt ein Formel-1-Fahrer bei Tempo 200 eine Vollbremsung hin, steht das Auto nach 55 Metern oder 1,9 Sekunden. Dabei müssen die Vorderreifen eine Kraft von 2,5 Tonnen aushalten. Zum Vergleich ein normaler PKW braucht von 100 auf 0 einen Bremsweg von ca. 40 Metern.

 

Quelle;http://www.lerntippsammlung.de/Die-Geschichte-der-Formel-1.html

 

http://sponsoring.allianz.com/nopi_downloads/files/Zahlenspiele.pdf

mfg Andy

am 31. März 2007 um 14:15

Zitat:

Original geschrieben von TEEEE

Ihr habt vorstellungen... 430... lol... irgendwo sind auch grenzen.. so ein auto wird bei einer geschwindigkeit von über 330 auch mal unruhig.. und so reifen laufen auch nicht jede geschwindigkeit.. ein Bugatti mit 1001PS ist z.b. genau aus dem grund bei 350 abgeriegelt...

Also meiner Meinnung nach sind das alles Traumzahlen.. der Luftwiederstand bremst das ganze doch erheblich ein...

Nen Porsche Carrera GT mit schon mal ca. 600PS braucht laut werk 9,9sec auf 200 und das iss schon am limet.. klar iss nen F1 wagen nen bissel schneller aber der fährt auch nur 385er reifen.. die kraft kommt doch garnicht auf die strasse... würde mal sagen das so nen wert von 5-7 sec realistisch ist.

Setz dich mal in einen F1 Wagen und gib richtig Gas!!!

Da fliegen dir die Augen aus. Kommste hier mit Porsche Carrera GT, nix gegen den Porsche, aber mit einem F1 Auto hat das soviel zu tun wie Senf und Butter!! Ich denke als Normalo würden dir die Eingeweide aus den Ohren kommen wenn du in einem F1 sitzt mit voller Traktion und dann wird mal richtig gebremst!!! Dann kann es mal passieren das jemand ohnmächtig wird. So eine Beschleunigung ist nur zu überteffen von einem Kampfflugzeug wie zb. eine F18 oder so. Aber hier auf dem Boden ist das mit nix zu vergleichen. Sind nun mal die schnellsten Autos. Und 400 ist kein Problem.

am 31. März 2007 um 15:03

Wenn ein F1 Fahrer mehr als 2,7 sek. von 0-100 braucht wäre das ein Kündigungsgrund. Die Beschleunigung ist bei einem F1 schon genial, aber die Bremsen sind der Oberhammer. Diese können das Auto von 320km/h auf 80km/h in nur 3 Sekunden auf einer Strecke von 100 Meter abbremsen. Da musste beim Porsche Carrera GT aber am besten einen Anker schmeissen und noch einen Fallschirm öffnen, ist ja nicht wirklich langsam das Auto. Und da reden welche hier von 3,5 sek. bis hundert (lachmichweg). Übrigens treten dann beim bremsen Kräfte von 4G auf!!! Ein "Normalo" würden die Augen dabei fast rausfliegen und wahrscheinlich kotzen.Das Material besteht aus Karbon und die Bremsen arbeiten erst richtig ab 750 Grad.

 

Ich hab mich mal schlau gemacht im Netz wegen dem neuen V8 Motor. Hier die Fakten.

Bei einem F1 Motor bei 14.500 U/min, benötigt eine Umdrehung 4 Tausendstel einer Sekunde.

Die Maximalkolbenbeschleunigung beträgt etwa 8.500 g (Menschen fallen bei 7- 8 g in Ohnmacht), das bedeutet das eine Last von über 3 Tonnen auf jeder Pleuelstange lastet.

Die Maximalkolbengeschwindigkeit ist 47,2 Meter pro Sekunde (170 km/h) -- der Kolben beschleunigt aus der Ruhephase zu dieser Geschwindigkeit in 1 Tausendstel Sekunde.

Wenn eine Pleuelstange, von seinem Kolben bei maximaler Geschwindigkeit gelöst würde, hätte sie genug Energie um senkrecht über 100 Meter in die Luft zu schiessen.

Diese Infos habe ich von sportal.de

am 31. März 2007 um 21:01

wie Andryx schon schrieb muß man sich mal einen Porsche 9XX vorstellen mit so etwa 2000 PS, dass ist dann die Region von der wir sprechen - es ist weniger eine Frage der leistung als diese auf die Strecke zu bringen, also würde ich da differenzieren, aber es gibt zur zeit nichts schnelleres ....

Zitat:

Original geschrieben von dirk73f

Setz dich mal in einen F1 Wagen und gib richtig Gas!!! Da fliegen dir die Augen aus.

Aber nur, wenn man verkehrt herum sitzt :D

Übrigens braucht der Veyron 7s von 0 auf 200 und das mit Allrad, 1001PS, 2t und DSG.

Das zwischen einen Carrera GT und einem F1 Welten liegen, sieht man doch schon am Tracktest von topgear... da war der Renault F1 20 sek schneller! (der Enzo brauchte 1:20).

Gruß

 

edit: bei topgear sprechen sie von 0-240 in 6 sek!

Zitat:

Original geschrieben von dirk73f

Sind nun mal die schnellsten Autos.

Wirklich? Dachte die IRL-Wagen wären noch schneller. Da fahren sie ja 400 km/h soviel ich weiß.

Zitat:

Original geschrieben von sid `88

Wirklich? Dachte die IRL-Wagen wären noch schneller. Da fahren sie ja 400 km/h soviel ich weiß.

Auf passenden Strecken würde ein Formel Eins das mit ein paar Änderungen am Chassis auch schaffen :)

am 1. April 2007 um 17:18

Warum soll ein F1 Bolide auf einem Oval keine 400 schaffen??? Wenn man sich die F1 und IRL anschaut sind sie sich schon ein wenig ähnlich. Klar sind die in der IRL schneller weil sie ja nur im Oval fahren. In der F1 gibt es dies eben nicht. Aber ich glaube mit fast keinen Flügel könnte man auf dem alten Hockenheimring (1. lange Gerade) die 400er Grenze erreichen. Und wie hier schon gesagt wurde wenn die Flügel und das Chassis richtig einstellt fahren die F1 locker 400 Sachen in einem Oval, wie zb die Michigan 500.

Und für alle die sich immer das noch nicht so vorstelle können:

Das sind 900PS bei gerade mal 600kg. Bei soviel Power spricht keiner mehr von Luftwiderstand, zumindest wenn die flügel flach sind. Achso habe gelesen das ein aktueller Motor um 1,23 PS pro kilo hat. Ne Corvette mit über 500PS hat mal gerade so 0,5PS pro Kilo!!! Das sind Werte.Ach und wenn man bei 110 voll abbremmst steht man in 2 Sek. Aber nur wenn man mit so 70kg auf die Bremse tritt und das alles ohne ABS. Versucht mal mit 70kg eine Bremse zu drücken und dann ein ganzes Rennen lang. Da wird einem bewusst das F1 doch Leistungssport ist und nicht von "Hinz und Co" betrieben werden kann wie manche immer wieder so gerne behaupten.

am 1. April 2007 um 19:57

Eins dürft Ihr bei der Bremse nicht vergessen und das ist der Luftwiderstand, der Bremst das Fahrzeug schon gewaltig ab.

Ist die Felgengröße den nicht 13 Zoll in der Formel 1.Da müsste man schon gewaltig drücken müssen um Solche werte zu erreichen oder ????

 

mfg CB5GTI

Deine Antwort