ForumKarosseriearbeiten & Lackierungen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Beschädigter Lack nach Unfallflucht

Beschädigter Lack nach Unfallflucht

Themenstarteram 28. September 2018 um 19:08

Hallo Leute,

bin neu hier und bräuchte leider Hilfe. Irgendein Mensch hat gestern mein Auto angeditscht / angestreift. Glücklicherweise sind es nur oberflächliche Schäden und die Stoßstange ist nicht rausgerissen worden oder beulen im Metall. Die Stoßstange ist aber links beschädigt worden. Und an der Seite (Metall) ist etwas der Lack ab. Wie könnte man diese Stellen wieder halbwegs flicken, damit es wieder halbwegs normal aussieht? Welche Reparaturmöglichkeiten gibt es und wie teuer würde das ganz grob werden? Die Stelle an der Seite könnte vielleicht ein bekannter von mir verarzten, das ist nicht so wild. Aber die Stoßstange, da reicht ja kein Lackstift mehr und da muss dann wohl eine Werkstatt her. Tausende Euros kann/will ich einfach nicht zahlen. Wie würdet ihr die Sache angehen, wenn ihr sie selbst flicken müsstet?

Danke schon mal.

Bild-1
Bild-2
Ähnliche Themen
11 Antworten

Am besten, du suchst dir einen Lackdoktor, der das beilackiert. Größenordnung je nach Werkstatt vielleicht 250.-€.

Ein Teil lässt sich auch wegpolieren, lackiert werden muss aber trotzdem und die kleine Ecke in der Stoßstange unten zurückverformt und gespachtelt werden.

Ausschnitt

Da lässt sich ganz viel mit Politur entfernen. Es scheint eine weiche unlackierte Stoßstange gewesen zu sein. Nach der Politur sieht man dann genauer ob und wie Dellen da sind. Der Lackdoktor berechet auch nach Zeit. Polieren und reinigen kann jeder. Das spart dann Geld am Schluß

Themenstarteram 29. September 2018 um 17:34

Danke, das beruhigt mich dann schon etwas. :)

Ich werde nächste Woche mal bei einem Lackierer vorbeischauen und sehen.

Hallo,

zunächst besorgst Du Dir bitte eine Flasche Koch Chemie Eulex (und ein paar Einmal-Handschuhe dazu). Auf ein Wegwerf-Mikrofasertuch auftragen. Damit behandelst Du insbesondere die Kunststoff-/Gummiüberträge, also alles, was schwarz ist. Vorsicht, das Eulex ist recht heftig, in keinem Falle mit Haut, Augen, Dichtungen, Reifen etc. in Kontakt bringen! Bei lackierten Flächen und Glas ist das aber unkritisch. Weiterhin besorgst Du Dir ein billiges Autoshampoo (z.B. Sonax oder sonstigen Krempel, einfach das Günstigste bei ATU, Amazon etc. nehmen) und die billigste Schleifpolitur (auch hier bspw. Sonax) die Du finden kannst, setzt eine Mischung gemäß Shampoo-Dosierung an und kippst die gleiche Menge Politur wie Shampoo hinterher. Kräftig mischen. Anschließend mit einem Waschhandschuh die Stelle ausführlich waschen und abspülen. Im Anschluss setzt Du ebenfalls zu kaufende Lackknete nebst Gleitmittel ein, bspw. Petzolds Blau (Amazon, ATU,...) und behandelst alle Kontaktstellen fachgerecht (siehe diverse Youtube-Videos). Danach kannst Du zu einem Lackdoktor fahren, sofern Du es überhaupt noch für nötig befindest. Der Schaden wird wesentlich (!) besser aussehen, wenn Du vorgenanntes Programm gefahren bist, d.h. auch für einen Lackdoktor, und Du hast mächtig Vorarbeit in Eigenregie geleistet, was alles zusammen die Kosten im Rahmen halten wird.

Gruß und viel Erfolg

Zitat:

@full_throttle schrieb am 29. September 2018 um 18:45:10 Uhr:

[...] Danach kannst Du zu einem Lackdoktor fahren, sofern Du es überhaupt noch für nötig befindest. [...]

Politur hin oder her. Ich gehe mal davon aus, dass der TE mit dieser Beschädigung nicht rumfahren möchte.

https://www.motor-talk.de/.../ausschnitt-i209327694.html

Themenstarteram 29. September 2018 um 22:24

Vielen dank für die ausführliche Anleitung @full_throttle! Ich werde das meinen Freund mal so mitteilen, der kann das besser als ich.

@CAHA_B8

Die Beschädigung wollte ich schon ausbessern lassen, aber wenn man das alles schon vorbereiten kann, damit der Lackdoktor nicht mehr so viel Arbeit hat, dann spare ich da sicher noch den ein oder anderen Taler.

Themenstarteram 2. Oktober 2018 um 18:47

Ich habe die stellen nun wie beschrieben behandelt und alles an Schmutz/Verfärbung wegbekommen (Bild 1). Der Kotflügel sieht aus wie vorher, also fast neuwertig.

Danach war ich dann bei einem Lackdoktor. Der hat gesagt, dass er das mit dem spachteln nicht machen würde, weil das ja rausfallen könnte und er dafür keine Garantie geben kann. Er bot mir dann an, die komplette Stoßstange zu wechseln. Aber das wäre mir einfach zu teuer, das sind sicher über 1.000 Euro. Weiß jetzt nicht, ob er einfach einen größeren Auftrag haben wollte oder ob da wirklich gar nichts mehr außer einer neuen Stoßstange zu machen ist. Würde sonst wohl noch mal bei einem anderen Lackdoktor vorbeischauen.

Bild-3
Bild-4
Bild-5

Brav hast du das gemacht. Lob Lob Lob. Oft ist das Einzige das TEs machen jammern und bekommen keinen Finger krumm.

Genau; Du fährst ein paar Jungs in Deiner Gegend ab und guckst nach einem guten Preis. Der freundliche Fähnchenhändler mit Akzent kennt vielleicht handwerklich hervorragende günstige Quellen. Beim 1000m2 Show Room Händler wird es nicht günstig. Irgend jemand muss den Showroom auch zahlen. Hihi

Themenstarteram 2. Oktober 2018 um 21:59

Das stimmt schon. Aber bei so kleinen Hinterhofläden habe ich immer die Sorge, das die Qualität dann nicht stimmen wird. Obwohl das ja nichts heißen muss. Ich werde am Donnerstag aber noch ein paar Läden anfahren und eventuell wissen die ja mehr.

Möchte ungern eine neue Stoßstange kaufen müssen. Die kleine Beschädigung muss ja irgendwie zu reparieren sein. So eine Verspachtelung fällt doch nicht einfach so ab, da muss man ja schon gegen treten oder sonstwie. Das Risiko würde ich sogar in Kauf nehmen.

@Sunshine74 Welches Auto & Baujahr?

Zitat:

@Sunshine74 schrieb am 2. Oktober 2018 um 21:59:12 Uhr:

[...]

Möchte ungern eine neue Stoßstange kaufen müssen. Die kleine Beschädigung muss ja irgendwie zu reparieren sein. So eine Verspachtelung fällt doch nicht einfach so ab, da muss man ja schon gegen treten oder sonstwie. Das Risiko würde ich sogar in Kauf nehmen.

Die Stoßstange kann repariert werden. Man kann Kunststoff wenn nötig auch schweißen, da fällt auch später nichts mehr ab. Ein Lackdoktor muss sowas können. Zunächst soll er die Stelle mit dem Heißluftfön erwärmen, ein Stück weit lässt sich die kleine Ecke auch wieder rückverformen.

Hier wird ein viel größerer Schaden durch schweißen repariert.

https://youtu.be/inc8l4NRqn4

Deine Antwort
Ähnliche Themen