ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Berechnung der Geschwindigkeit, Programme verfügbar!

Berechnung der Geschwindigkeit, Programme verfügbar!

Themenstarteram 24. November 2005 um 0:28

Berechnung der Geschwindigkeit, UPDATE verfügbar!!!

 

Hallo zusammen,

Welche Geschwindigkeit fährt mein Wagen bei einer gewissen Drehzahl?

Diese Frage wurde hier im Forum in letzter Zeit öfters gestellt. Darum habe ich ein kleines Excel-Programm geschrieben, welches Euch die Geschwindigkeit in Abhängigkeit von der Drehzahl, der Übersetzung und der Bereifung ausgibt - und das in jedem beliebigen Gang.

Ihr könnt Euch die Programme bei mir auf der Homepage runterladen.

Ihr braucht das Programm "Reifenrechner.exe" um den Abrollumfang der jeweiligen Reifen zu bestimmen.

Und das Programm "Vmax-Berechnung.xls" berechnet Euch die jeweiligen Geschwindigkeiten in den einzelnen Gängen. Ihr müsst dazu nur folgende Angaben machen:

- Reifenabrollumfang (aus Reifenrechner.exe)

- Motordrehzahl

- Übersetzungsverhältnisse der Gänge

- Übersetzungsverhältnis der Achse

Dann spuckt Euch das Programm aus, wie schnell Ihr bei der jeweiligen Drehzahl wirklich fahrt.

so, viel Spaß jetzt!

ciao

Ähnliche Themen
45 Antworten
Themenstarteram 30. November 2005 um 8:41

Der Wert 3.05 ist der offizielle Wert zur Berechnung des Abrollumfangs. Den benutzen auch diverse Reifenhersteller. Der Wert 3.1415 gilt für den dynamischen Umfang. Die leichte Platte die der Reifen auch bei der Fahrt noch hat, wird von der Rotationsausdehnung relativ gut ausgeglichen. So jedenfalls das Statement der Firma Michelin.

Genaue Werte wirst Du nicht finden können. Das verhindert schon allein die Toleranz bei der Herstellung des Reifens (+1.5% und -2.5%).

Die Sache ist und bleibt eine Abschätzung. Sie erhebt keinen Anspruch auf absolute Richtigkeit sondern soll nur genauer sein als die Tachoanzeige. Und das ist sie definitiv.

ciao

Themenstarteram 6. Dezember 2005 um 15:21

Es gibt ein Update!!!

Das Programm "Reifenrechner.exe" ist nun nicht mehr nötig. Alle relevanten Berechnungen sind im Excel-Sheet implementiert. Ausserdem wird die Ausdehnung der Reifen bei zunehmender Geschwindigkeit auch berechnet und nicht mehr pauschal abgeschätzt.

ich wünsche Euch viel Spass

ciao

Das is doch mal wirklich interessant!

Die Geschwindigkeiten mit den eingegebenen Getriebeübersetzungen (F23 SR) von deiner Homepage decken sich ziemlich genau mit meinen ungenaueren handgestoppten Zeiten. Allerdings habe ich nich auf die Drehzahl geachtet sondern auf konstante Geschwindigkeit über 2 km. Und da ich ja auch die Abhandlung über die Meßfehler gelesen hab, finde ich es um so erstaunlicher.

Und ich weiß nich welches Getriebe ich genau habe. Mit dem F18 kämen zu große Werte raus.

By the Way : Der Power-Rechner is auch interessant. Aber Tuning lohnt sich bei einem 9 Jahre alten Auto wohl nich mehr oder?

Themenstarteram 6. Dezember 2005 um 19:07

was hast Du denn für einen Motor drin? Welches Fahrzeug?

ciao

Den X20XEV im Caravan.

Zu besichtigen in deinem Showroom:) Ich hab nur mal drüber nachgedacht, wenn sowieso mal ne Motordiagnose&Überholung fällig wär ob man das dann gleich verbindet. Der "Rest" is ja noch top i.O.

Themenstarteram 6. Dezember 2005 um 20:15

Dann hast Du höchstwahrscheinlich das F18.

ciao

Themenstarteram 6. Dezember 2005 um 23:37

Und schon wieder ein Update :))

HIER kann man sich den statischen und dynamischen Abrollumfang ausrechnen lassen. Besonderheit im Vergleich zu anderen Rechnern: Der dynamische Abrollumfang wird in Abhängigkeit von der Geschwindigkeit ausgerechnet und nicht einfach pauschal mit pi=3,1415.

HIER kann man sich den Geschwindigkeitsrechner runterladen - Handhabung wie gehabt.

 

HIER gibts ein hoffentlich fast vollständiges Verzeichnis der Opel-Getriebe und Achsübersetzungen.

viel Spaß!

Fleißig!Fleißig!

Ich weiß nich, mit dem F 18 wären die Werte etwas zu hoch. Aber ca. 4,1 % Abweichung könnte grad hinhauen. Bei Tacho 217 dann echte 208, 6 über der eingetragenen Vmax. Ich hab s mmer noch nicht geschafft mal drunter zu gucken auf die Getriebe-Box.

Themenstarteram 9. Dezember 2005 um 0:33

Zitat:

Original geschrieben von westerhever

Fleißig!Fleißig!

Ich weiß nich, mit dem F 18 wären die Werte etwas zu hoch. Aber ca. 4,1 % Abweichung könnte grad hinhauen. Bei Tacho 217 dann echte 208, 6 über der eingetragenen Vmax. Ich hab s mmer noch nicht geschafft mal drunter zu gucken auf die Getriebe-Box.

Wie abgefahren sind Deine Reifen? Das macht einen riesen Unterschied...

ciao

Hi

@Caravan16V Du leistet eine super Recherche, danke. Jetzt kann ich endlich nachrechnen, wie schnell mein alter Kadett E 1.3 NB wirklich lief. Tacho ging er Berg ab jedenfalls 205 km/h bei rund 6300 rpm und das mit 60 PS :D. Deine Getriebedaten beinhalten leider keine Daten über das F10/4. Im Netz gibt es unterschiedliche Übersetzungen. Ich habe auch schon mal bei meinem FOH nachgefragt und Daten erhalten. Aber irgendwie, die Achsübersetzung passt nicht, das wäre zu kurz. Hast Du auch Daten für das F10/4 Getriebe?

Ich weiß es ist ein alter Hut, aber es ist der Wagen, das Getriebe, meiner Jugend.

Gruß

Steve

Themenstarteram 10. Dezember 2005 um 17:34

Das F10/4 ist genauso übersetzt wie das F10/5, nur daß dem F10/4 der letzte Gang komplett fehlt.

Wenn man von der Bereifung 175/70/13 asugeht, dann rennt die Kiste:

189Km/h mit der 3,94er Achse

177Km/h mit der 4,18er Achse

164Km/h mit der 4,53er Achse

Was der 13NB lief weiß ich grad nicht. Aber der C14NZ mit 60PS war mit 164Km/h eingetragen.

Bergab könnten da durchaus 177Km/h bei rauskommen. Ich vermute also, daß Du das F10/4 mit der 4,18er Achse drin hattest. Bei der 3,94er Achse müßte der Berg sehr steil gewesen sein.

ciao

Super, danke.

Der Kadett war mit 160 km/h angegeben.

Hm die 4.18 Achse, das sagt mein FOH auch, aber das passt irgendwie nicht. Ich habe noch einen weiteren Anhaltspunkt im 2. Gang. Im Drehzahlbegrenzer bei 6400 rpm knapp 100 km/h. Den Tacho hatte ich damals beim ADAC überprüfen lassen. Bei 100 km/h hat er 108 km/h angezeigt, d.h. im 2 Gang so um die 90 km/h, dafür wäre aber die 4.18 Achse zu kurz.

Naja, so um die 180 war ja auch mehr als genug. Das lief er auch nur mit den 155er Reifen und noch ohne U-Kat.

Der Berg ist übrigens nicht sehr steil, aber relativ speziell. Da sind noch alle Autos die ich gefahren bin, die bei Vmax noch nicht den Motor mit der Drehzahl seiner höchsten Leistung drehen deutlich schneller geworden. Mein Vectra A GT ist dort zwar auch schneller geworden, aber der Unterschied war nur gering, der hat mit dem kurzen Getriebe den C20 NE bei Vmax schon recht hoch gedreht. Mit dem B konnte ich das dort noch nicht ausprobieren, zuviel Verkehr.

Gruß

Steve

Themenstarteram 11. Dezember 2005 um 9:59

Der 2.2 dürfte bergab auch kaum schneller sein als auf der Ebene. Zumindest meiner dreht auf der Ebene schon fast in den Begrenzer...

Das mit dem zweiten Gang bei Deinem 13NB würde ich nicht so ernst nehmen. In diesem Geschwindigkeitsbereich ändert sich die Geschwindigkeit und auch die Motordrehzahl sehr schnell. Möglicherweise sind die Anzeigeinstrumente zu träge um das realistisch wiederzugeben.

ciao

Mit dem Z22SE dürftes Du recht haben, aber der ist ja auch relativ kurz übersetzt. Die Krönung die ich bislang gefahren bin, war ein Ascona C mit 90 PS. Der war so lang übersetzt, dass er die Vmax im 5. Gang gar nicht geschafft hat. Nachdem man im 4. die Vmax erreicht hat und in den 5. gewechselt ist, wurde der Gute langsamer, außer ein geeigneter Berg kam, dann legte er los.

Mal was anderes, weißt Du warum der R-Gang in unserem Vectra so lang übersetzt ist? Ich meine es ist zwar toll, wenn er Rückwärts 56 km/h läuft, aber gebraucht habe ich das noch nie. Dafür stinkt meine Kupplung, wenn ich meinen Anhänger rückwärts den Berg hoch schiebe.

Nun, der alte 13 NB, so schnell hat er nicht beschleunigt, das die Zeiger über schwingen, und 10 km/h sind schon mehr als eine Rundung, mit der 3,94er Achse wäre es aber immer noch 4 km/h. Leider ist da die Recherche ungenau, da in der Zeit von 4.18er Achse auf die 3.94 gewechselt wurde und dann wieder zurück. Ein Freund hatte etwas später einen C14NZ, dieser hatte sicherlich die 4.18er Achse.

Gruß

Steve

Also die vorderen haben noch 6mm Profil und die hinteren sind fast neu, ca. 4 Monate und nur ca. 2000 km gelaufen.

Aber auch mit den Winterreifen werd ich s mal ausprobieren. Die alten Reifen waren ungenauer als die Sommerreifen, mal sehen wie sich die neuen verhalten. Ich komm nur kaum noch zum fahren ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Berechnung der Geschwindigkeit, Programme verfügbar!