ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Beratung allgemeine Lackpflege Golf 5 Baujahr 2004, Roststellen Radkasten

Beratung allgemeine Lackpflege Golf 5 Baujahr 2004, Roststellen Radkasten

Themenstarteram 13. Juni 2020 um 14:08

Hallo MotorTalk User,

ich habe mir bereits das Fahrzeugpflege FAQ durchgelesen

und auch schon einige Tipps daraus entnehmen können.

Ich würde mich dennoch über eine individuelle Beratung freuen.

Hier die ausegefüllte Vorlage aus dem FAQ:

- Hersteller ?

Volkswagen

 

- Typ ?

Golf 5

- Farbe

Silber

- Metallic (j/n) ?

Ja Metallic

- Alter ?

Baujahr 2004

- Pflegehistorie:

Wird ca. 1x im Monat von Hand gewaschen. Ich habe dazu immer die altmodischen Schwämme verwendet mit Shampoo welches gerade da war. Also verschiende Hersteller über die Zeit.

Danach mit einem Mikrofasertuch getrocknet. Je nach Bedarf und Bauchgefühl mit Sonax Colour Polish & Wax "poliert" und "gewachst" in einem Arbeitsschritt. Die Politur erfolgte per Hand mit einem Politurschwamm von ALCLEAR.

Die Reste habe ich danach mit einem extra Mikrofasertuch abgewischt.

Kunststoffteile habe ich ebenfalls mit einem Sonax Kunststoffgel bearbeitet.

Diese Prozedur mache ich seit ca. 5 Jahren so. Vorher wurde der Wagen häufig nur normal gewaschen

also ohne das Sonax Colour Polish & Wax. Ich weiß nicht wie sinnvoll es war häufig das Sonax Colour Polish & Wax zu verwenden.

- Beschreibung Zustand:

Roststellen an den Radkästen vorne und hinten links.

Lackschaden Radkasten hinten links (anderes Auto gestriffen auf Parplatz)

Roststellen an Anfang und Ende der Schweller an beiden Seiten.

Lackschaden und Delle Radkasten/Kotflügel vorne rechts.

Diverse Steinschläge untere Motorhaube.

Diverse Gebrauchspuren Kofferraum/Stoßstange.

Der Lack hat sicher auch einige Swirls und Hologramme.

Das hält sich aber alles im Rahmen unter "normalen Gebrauchsspuren".

Die Roststellen habe ich bislang immer provisorisch mit Rostumwandler behandelt.

- Ggf. gezielte Foto(s) von Defekt(en), der/die beseitigt werden sollen

Siehe Anhang.

- Bisher verwendete Politur/Lackreiniger ?

Sonax Colour Polish & Wax

 

- Bisher verwendetes Wachs/Versiegelung ?

Sonax Colour Polish & Wax

- Budget: Was willst Du maximal für die kommende Aktion an Pflegeaufwand investieren (abs. Schmerzgrenze) ?

Max. 300€

Je nachdem was benötigt wird und ob der Kauf einer Poliermaschine sinnvoll ist.

 

- Aufbereiter: Kommt eine professionelle Lack-Aufbereitung (ca. 300-500EUR) in Frage ?

Kommt grundsätzlich in Frage. Das Auto hat aber sicher nur einen Restwert von 1500€.

Eine gute Do it yourself Lösung ist mir lieber.

Ich würde die Kenntnisse dann auch bei einem neueren Fahrzeug meiner Eltern anwenden.

- Kommt die Anschaffung einer Poliermaschine (Steckdose!) mit entspr. professionellen Mitteln im Frage (mehrere Hundert EUR, aber hält ggf. mehrere Jahre vor) ?

Ja kommt in Frage. Evtl. einer Poliermaschine der Einstiegklasse.

- Fährst Du regelmäßig durch eine Waschanlage und hast das auch weiter vor, oder kommt Handwäsche in Frage ?

Handwäsche ist möglich.

 

- Wieviel Zeit ist pro Woche (ungefähr) für Autopflege vorgesehen ?

Ich wasche den Wagen ca. 1x im Monat. Falls nötig würde ich den Intervall verkleinern.

 

- Wie oft pro Jahr bist Du bereit zu polieren/wachsen ?

Je nach Bedarf. Habe noch nie eine komplette professionelle Handpolitur durchgeführt.

Der Vorgang mit Sonax Colour Polish & Wax ist schon immer ziemlich aufwendig gewesen.

Ich schätze das ich nach einer "professionellen" Handpolitur erstmal ein gutes Ergebnis habe.

Politur und Politurschwamm sowie die Technik sind da entscheiden. Falls mehrere Anwendungen

nötig sind könnte man über eine Poliermaschine nachdenken. Diese könnte ich auch für ein weiteres

Fahrzeug verwenden.

Wachs so häufig wie nötig/sinnvoll. Ich habe gelesen das 2x pro Jahr meistens ausreichend sind.

- Wo kommst du her ? (ungefähre Region reicht aus!)

Norddeutschland (Ostfriesland)

- Was soll erreicht werden (1-5) ?

3) Ein konstanter, solider gepflegter Eindruck und Werterhaltung, kleinere Mängel wie ein wenig Steinschlag und Waschanlagenstriemen sind akzeptabel

4) Maximaler Pflege-Effekt bei minimalem Aufwand

Eine Kombination aus 3 und 4.

Das Auto steht dauerhaft draußen und soll noch ca. 2-3 Jahre gefahren werden.

Bis vor einem halben Jahr stand das Auto immer unter einem Carpot.

Ich möchte den Alterungsprozess also etwas verlangsamen und fahre allgemein

lieber in einem einigermaßen gepflegten Fahrzeug.

Sollte ich die Roststellen professionell behandeln lassen oder ist

der Rostumwandler ausreichend um den Prozess zu verlangsamen?

Die Lackschäden (Kotflügel vorne rechts und Radkasten hinten links)

würde ich gerne so gut wie möglich ausbessern. Je nachdem wie hoch

der Aufwand/Kosten sind.

Gruß Andreas

 

Allgemeiner Zustand 1/2
Steinschläge Motorhaube
Motorhaube
+7
Ähnliche Themen
5 Antworten

Da diese Modelle allesamt < 3000 € liegen, sollte eine prof. Aufarbeitung kaum mehr zutreffen:

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

In manueller Handarbeit sollte hier sehr zeitnah der vorh. Rost schnellstmögl. - sehr gründlich mechanisch -

entfernt werden.

Grundierung und sehr viele mögl. Lackvarianten werden breit angeboten.

Die univers. silbr. Lackierung bekommst du selbst in vertretbarer Ausführung bestimmt hin.

Das wichtigste ist schnellstmögl. eine Durchrostung der < 1 mm dünnen Tiefziehbleche zu verhindern.

Sollten noch keinerlei Löcher vorh. sein, wirst du mind. noch 5 Jahre diesen Golf nutzen können.

p.s.:

anbei Beisp. wo mangelnde Pflege mit anschl. Durchrostung, eine Verschrottung nach sich zog.

1
2
3
+2

Kann das vielleicht jemand ins richtige Forum verschieben, Sonax Polish und Wax gehören nicht hierher :D auch keine Rostbekämpfung ! ;)

Als erstes würde ich mal diese häßlichen Opa-Lappen demontieren und schauen, wieviel Gammel darunter ist.

Diese Teile behindern den Wasserablauf am unterem Schweller nämlich beträchtlich.

Mal ne Hohlraumsonde nehmen und das gesamte Auto überprüfen.

Inkl aller Dichtnähte.

Die Lackreparaturen inkl ggf Schweissen werden sicher einige tausend Euro verschlingen - wenn nicht sogar Teile getauscht werden müssten.

Wäre es mein Auto, würde ich mir eins mit besserer Grundsubstanz suchen.

Kurzum gesagt:

Die Autopflege ist erstmal hinten angestellt, zunächst muss der Rost beseitigt werden, bevör noch Löcher in der Karosserie sind - die kann man nämlich nicht wegpolieren ;).

Themenstarteram 19. Juni 2020 um 18:07

Hallo,

danke für eure Einschätzung.

Ich habe mir anhand von Fotos eine Einschätzung geben lassen.

Für die ganzen Reparaturen kann ich mit Kosten um die 2000€ rechnen.

Das macht wirtschaftlich für dieses Auto keinen Sinn.

Ich werde evtl. die gröbsten Roststellen selbst ausbessern und den Wagen

bis zum nächsten TÜV (Mai 2021) weiter fahren.

Ich habe dazu im Internet ein paar Rost Sets (Lack, Spachtel, Silikon Entferner etc.) gefunden.

Mal gucken wie sich der Zustand bis dahin entwickelt.

Und dann steht wohl langsam ein neuer Gebrauchter an.

Der Golf rostet an den Kotflügeln vorne von innen, da ist mittig so ein kleines Schwämmchen drunter was sich vollsaugt und dann gammelt es fröhlich vor sich hin. Da gibts nicht mehr viel zu beseitigen, hier macht mMn nur Teile tauschen noch Sinn.

Es gibt haufenweise Schlachtfahrzeuge in der Farbe silber von denen man für relativ kleines Geld Karosserieteile bekommt.

Schweller sind natürlich problematischer, da gibts aber, meine ich, auch entsprechende Nachbauteile, weil das ja ein verbreitetes Golf-Problem ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Beratung allgemeine Lackpflege Golf 5 Baujahr 2004, Roststellen Radkasten