ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Benziner in 2020 kaufen?

Benziner in 2020 kaufen?

Hallo zusammen,

ich stehe kurz vor dem Kauf eines neuen Autos - fest im blick ist der Subaru XV.

Hab mich drin verliebt und will es Anfang Januar auch kaufen.

Gekauft werden soll über Finanzierung und ich schätze nach 5-6 Jahren werde ich es wieder abgeben.

Jetzt lese ich allerdings täglich neue Meldungen über E-Autos in 2020, CO2-Steuer etc.

Ich glaube Benziner werden noch ein paar Jahre auf unseren Straßen unterwegs sein und es wird auch sicher noch ein paar Jahre dauern bis sich E-Autos in der breiten Masse durchsetzen - aber wie schätzt ihr die Auswirkungen auf den Gebrauchtmarkt ein?

Ansich bin ich nicht unbedingt besorgt mit der Wahl zu einem Benziner, allerdings bin ich nicht wirklich in der Auto-Szene aktiv und lese die meisten Sachen dazu meist nur in den breiten Medien.

Wie schätzt ihr das ein? Kann man 2020 noch unbesorgt einen Benziner kaufen den man nach ein paar Jahren auch noch zu Geld machen kann? Oder befinden wir uns gerade schon in der heißen Phase des Durchbruchs der E-Autos?

Wenn jetzt, so wie sich manche Presseartikel lesen, alle großen Hersteller voll auf E-Autos setzen, könnte solch eine Transformation des Marktes hin zu E-Autos ja doch recht schnell durchgedrückt werden.

 

Ich habe nicht vor auf ein E-Auto zu gehen, da ich weder das Geld habe um ein vergleichbares E-Auto zu kaufen, noch die aktuellen Einschränkungen haben möchte (Ladesäulen und Ladedauer) - mir geht es eher um die "Verpflichtung" einen Benziner zu kaufen, während in der Nutzungszeit die Welt sich rasant weiter dreht und sich in ein paar Jahren der Markt grundlegend verändert hat.

Oder wird das Thema einfach nur zu sehr gepusht und eigentlich dauert alles noch ein paar Jährchen?

 

Sorry für die eventuell blöde Frage. Ist mein erster "größerer" Autokauf und ich will ungern aufs falsche Pferd setzen ;)

Beste Antwort im Thema

Ich würde behaupten, dass Elektroautos, die man jetzt kauft, auch nicht besonders wertstabil sind.

Entweder werden die in Zukunft billiger als Neuwagen (bei der zu erwartenden steigenden Stückzahl sehr wahrscheinlich), oder (und) besser oder die Akkus halten länger oder die Motoren werden sparsamer. Oder man kann sie schneller laden etc.

Also ich würde mir nen Verbrenner kaufen und wenn ich Lust habe noch ein E-Bike. Oder ein normales Fahrrad. Und dieses öfter statt dem Auto benutzen. Damit schont man garantiert die Umwelt.

Einen Subaru wird man auch in 5 jahren gut nach Osteuropa oder woanders hin verkaufen können.

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Auch in ein paar Jahren wird nur der kleinste Teil der Autofahrer genügend Lademöglichkeiten zur Verfügung haben. Wenn du aktuell zu Hause laden kannst, kann ein E-Auto sinnvoll sein. Wenn nicht, ist mMn. ein Hybrid à la Toyota (Corolla, RAV4, ...) ein sehr guter Kompromiss. Vorteile bzgl. Fahrverboten wird man damit jedoch nicht erreichen. Kommen diese nicht in Frage, ist ein Benziner wahrscheinlich der beste Kompromiss, wenn man Exoten wie Gas aus der Betrachtung heraus hält.

Kein Mensch kann Dir heute seriös sagen, ob der Subaru in 6 Jahren ein gefragtes Fahrzeug sein wird was man Dir zu Höchstpreisen aus den Händen reißt, oder einfach nur ein Stück Altmetall zum Materialwert. Bei keinem Wagen und keiner Motorisierung. Ich würde - müsste ich zwingend ein neues Auto kaufen - wohl ein Hybridfahrzeug wählen. In der Hoffnung damit einen halbwegs gangbaren Kompromiss gefunden zu haben.

Kann mich der Meinung des Vorposters nur anschließen...

Falls Du das Auto wirklich ca. 5 Jahre fahren möchtest, kommt evtl. ein 5-Jahresleasing in Frage (sofern dieses günstig ist)...

Anders gefragt, was wirst Du denn zahlen müssen? (Motor/Ausstattung/Rabatt)

In die Glaskugel schauen,kann keiner.Ich habe mir im Januar einen Vorführer Benziner geholt.Der bleibt min.5 Jahre bei mir,wenn sich meine Arbeitsverhältnisse nicht ändern.Für mich ist das E-Mobil nur was für die Stadt und Umgebung,alles andere wird zu teuer.Das E-Auto hat jetzt schon einen Konkurenten und das ist die Brennstoffzelle.In Japan ist man damit schon richtig weit.Toyota ist auch hier das große Zugpferd.

Heute diese Zahlen gelesen: SEG (dt. Zulieferer für Komponenten des elekt. Antriebsstrangs) schätzt den Anteil E-Autos bis 2025 in Europa auf 16% (akt. sind's 2%), mit den Hybriden insgesamt auf 50%. Autoneum (traditioneller Zulieferer) geht nur von max einem Drittel E-Anteil aus. Sprich: die Prognosen hängen auch vom eigenen Geschäftsmodell ab.

 

Es werden wohl noch reichlich Verbrenner unterwegs sein und auch neu verkauft werden. Mag natürlich sein, dass Massnahmen wie zus. Steuern und Fahrverbote sowie gesellschaftlicher Druck negativ auf die GW-Preise wirken werden, aber das kennen wir auch schon einige Zeit mit zB den immer wieder verschärften Abgasnormen.

 

Du kannst Dein finanz. Risiko auch mit dem Kauf eines jungen GWs abfedern, es gibt über 300 XV bei mobile mit Garantie, Euro6 und < 80tkm LL.

Moin,

Stell dir die Frage ANDERSRUM. Brauchst du ein Auto und ist der Nutzfaktor des gewählten Fahrzeuges passend? Gibt es eine Alternative, die dich billiger kommt und gleichzeitig den gleichen Nutzwert bietet? Das beantwortet deine Frage - nicht was in 5 oder 10 Jahren vielleicht ist.

Der Rest ist eh reine Spekulation.

LG Kester

Erstmal danke für eure Antworten.

Das hier keine in die Zukunft sehen kann ist klar, aber eine Einschätzung oder Meinungen reichen ja oft schon. Oder vielleicht ein bisschen gutes zureden ;)

Den XV gibt es ja bald auch als Hybrid, allerdings wohl mehr auf dem Papier. 16PS und 1,6km Reichweite erscheinen mir jetzt nicht als ob es einen fürchterlich großen Unterschied macht.

@Railey

Ich habe keinen Neuwagen im Blick, sondern einen Jahreswagen. Also schon mal deutlich unter Neuwagenwert, auch wenn die XV's nicht so im Preis fallen wie ich es mir wünschen würde ;)

Außerdem habe ich den mit dem größeren Motor im Blick - da sind es bei Mobile gerade einmal 22 Stk. in ganz Deutschland.

 

@Rothbach

Was genau meinst du mit Nutzfaktor?

Das ich ein Auto brauche steht außerfrage. Die letzten 2 Jahre brauchte ich keines, da reichte das Fahrrad zur Arbeit, jetzt gibts aber ne neue Stelle und die ist 10x so weit entfernt und liegt etwas außerhalb.

Und der XV hat diesen "nicht allerwelts"-faktor der es mir unter vielen Anderem etwas angetan hat ;)

Die Reichweite ist beim Vollhybrid irrelevant, 16 PS bringen jedoch natürlich wenig Elektro-Gefühl.

Ich würde behaupten, dass Elektroautos, die man jetzt kauft, auch nicht besonders wertstabil sind.

Entweder werden die in Zukunft billiger als Neuwagen (bei der zu erwartenden steigenden Stückzahl sehr wahrscheinlich), oder (und) besser oder die Akkus halten länger oder die Motoren werden sparsamer. Oder man kann sie schneller laden etc.

Also ich würde mir nen Verbrenner kaufen und wenn ich Lust habe noch ein E-Bike. Oder ein normales Fahrrad. Und dieses öfter statt dem Auto benutzen. Damit schont man garantiert die Umwelt.

Einen Subaru wird man auch in 5 jahren gut nach Osteuropa oder woanders hin verkaufen können.

Moin,

Erfüllt der XV deine Ansprüche, Wünsche und erledigt er den Job den du erledigt haben willst? Wenn Ja - musst du im Zweifelsfall lediglich schauen, welche Alternativen hast du. Kann sein, dass du z.B. ein EU Fahrzeug in Betracht ziehst, einen Vorführer, ein Ausstellungsfahrzeug, einen jungen Gebrauchten usw. Oder ein anderes Modell, dass diese Aufgaben zu einem geringen finanziellen Risiko erfüllt, sollte der unwahrscheinliche Fall eintreten, dass das Auto in 5/6 Jahren wirklich ein Abschreibungsfall sein.

LG Kester

Nimmst du einen 2-3 jährigen XV, kostet er heute um die 18.000. In 6 Jahren gibt es dafür ohne besondere Vorkommnisse vielleicht noch 5.000 Euro. Sollten irgendwelche Fahrverbote etc kommen, gibt es noch 3000 vom Exporteur. Das Risiko eines zusätzlichen Wertverlust liegt also irgendwo bei 2000 Euro in 6 Jahren bzw bei 27 Euro im Monat.

Vw hat vor bis 2030 noch reine Verbrenner zu bauen, dazu kommt noch eine Lebensdauer von 8 Jahren. Ich denke mal bis 2040 werden reine Verbrenner noch zum Alltag auf unseren Straßen gehören.

Mehrere Fahrzeugtypen werden zukünftig wahrscheinlich eher Probleme bekommen ... das sind das Dickschiff und der Sportwagen, ganz egal ob Benziner, Diesel oder Hybrid. Die protzigen 300 PS-Karren werden vielleicht von staatlicher Seite schneller eingebremst, wie mancher denkt.

Weil es manch einer gerne hätte? Wie sollen sie eingebremst werden wenn sie die gleiche Norm wie die anderen erfüllen? Es geht nur über Steuer oder Sprit. Dann kostet der Unterhalt des Fahrzeuges eben nicht 15.000 Euro im Jahr, sondern 17.000 Euro. Ob das große Auswirkungen hat? Wer solche Autos fährt, lässt sich nicht beeindrucken.

Bereits heute

https://www.google.com/.../...65-l-v12-benz-zu-verkaufen-16126357.html

120.000 € Wertverlust nach nur einem Jahr und 6000km. Und die Fahrzeuge werden trotzdem fleißig weiter gekauft.

Zitat:

@Knergy schrieb am 30. Dezember 2019 um 12:38:05 Uhr:

Mehrere Fahrzeugtypen werden zukünftig wahrscheinlich eher Probleme bekommen ... das sind das Dickschiff und der Sportwagen, ganz egal ob Benziner, Diesel oder Hybrid. Die protzigen 300 PS-Karren werden vielleicht von staatlicher Seite schneller eingebremst, wie mancher denkt.

Die Hoffnung habe ich schon seit Jahren hier in der Stadt aufgegeben, erst letzten als ich auf dem Rad an der Ampel stand, stand plötzlich neben mir der gefühlte Seecontainer namens BMW X7:eek:, ich denke deine theorie das diese Autogigantomanie aufhört kann man bis auf weiteres begraben ...:rolleyes:

Den ganzen E-Autohype ich weiß auch nicht, finde es echt toll, aber hab mal aus Spass mir den neuen E-Up! angeschaut, mal abseits von Filterblasen und Fanboys, die Dinger sind einfach teuer und bei ~250 km unter Normalbedingungen ist Schluss, für die Hälfte des Preises hat man einen gleichwertigen Benziner und reichlich Spritgeld und muss sich nicht um Ladesäulen prügeln...;) Wenn man es wagt würde ich E-auto nur via Leasing machen, weil der Gebrauchtmarkt bei E-Wagen ist auch noch ein großes ? ...

Sofern möglich ist ein Hybrid eine sehr gute Wahl, oder nimm einfach das was du jetzt möchtes, man lebt nur einmal und wen sich was ändert kann man immer noch wechseln, ein Autokauf ist eh ein Verlust für die eigene Finanzkraft so oder so ...:p

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Benziner in 2020 kaufen?