ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Audi A4 oder Golf 5/6 welche Motoren Benziner

Audi A4 oder Golf 5/6 welche Motoren Benziner

Themenstarteram 21. November 2019 um 10:43

Hallo,

ich suche aktuell einen Kombi der nicht mehr als 8000 Euro kosten darf. Da wir wenig fahren lohnt sich ur ein Benziner. Ich würde gerne einen Audi A4 Avant oder Golf 5/6 Variant kaufen. Beim Golf fallen die TSI mit Steuerkette schon raus da man hier wohl nur Probleme hat wie man überall liest. Da bleibt nur noch der FSI mit Zahnriehmen übrig. Welche Benziner sind den beim A4 empfehlenswert gibt es hier auch die Problem mit der Steuerkette?

Vielen Dank im voraus

Ähnliche Themen
15 Antworten

Bei beiden Modellen nach dem 1,6 Liter 2 Ventiler Benziner mit 102 PS suchen.

Zahnriemenwechsel Zeitraum beachten / prüfen. Am bestem mit gleichzeitigem wechsel der Wasserpumpe.

Der Motor ist bei geringer Pflege praktisch ewig haltbar.

Lieber noch etwas sparen und was drauf legen und einen Golf VII 1.2 TSI nehmen.

Das ist die neue Generation der TSI Motoren (EA211) mit (wartungsfreiem) Zahnriemen.

Dank Turbo läuft der selbst mit 85 PS ordentlich, mit mehr Drehmoment deutlich früher anliegend deutlich harmonischer als der alte 1.6 Sauger mit 102 PS.

Den 1.2 TSI gibt es mit 85, 105 und 110 PS.

z.B.:

https://www.autoscout24.de/.../...a12d-568e-4b1c-839a-fe4a1aeff262?...

Sollte man verhandelt für 8.500 € bekommen. Hat aber auch ein relativ modernes gutes Fahrzeug, das sich gut fährt und relativ niedrige Unterhaltskosten hat.

Bin den 1.2 TSI mit 85 PS selbst gefahren. Läuft viel besser als erwartet und ist sparsam.

Mein Rat: Überleg lieber ob nicht doch irgendwie ein Golf VII drin ist.

https://www.autouncle.de/

Zitat:

@Diesel-Bull schrieb am 21. November 2019 um 11:45:17 Uhr:

Lieber noch etwas sparen und was drauf legen und einen Golf VII 1.2 TSI nehmen.

Das ist die neue Generation der TSI Motoren (EA211) mit (wartungsfreiem) Zahnriemen.

Dank Turbo läuft der selbst mit 85 PS ordentlich, mit mehr Drehmoment deutlich früher anliegend deutlich harmonischer als der alte 1.6 Sauger mit 102 PS.

Den 1.2 TSI gibt es mit 85, 105 und 110 PS.

z.B.:

https://www.autoscout24.de/.../...a12d-568e-4b1c-839a-fe4a1aeff262?...

Sollte man verhandelt für 8.500 € bekommen. Hat aber auch ein relativ modernes gutes Fahrzeug, das sich gut fährt und relativ niedrige Unterhaltskosten hat.

Bin den 1.2 TSI mit 85 PS selbst gefahren. Läuft viel besser als erwartet und ist sparsam.

Mein Rat: Überleg lieber ob nicht doch irgendwie ein Golf VII drin ist.

https://www.autouncle.de/

Das Ganze ist schön und gut, aber der 1.6er ist praktisch ein unzerstörbarer Dauerläufer, kein Turbo mit ganzer dazugehöriger Elektronik und Mechanik, keine Direkteinspritzung mit potentieller Verkokung (zumindestens als 1.6er ohne FSI, welchen man auch deutlich eher empfehlen kann). Keine Hochdruckpumpe, keine Injektoren...

Ja, ich bin kein Feind moderner Motoren, die laufen echt spitze, bieten einen ganzen Haufen Drehmoment und Leistung in breitem Drehzahlfeld ab, sind leiser und verbrauchen auch noch weniger. Aber wehe, wehe, wenn ich ein Problemchen sehe. Modulbauweise zwingt einen oft zum Austausch ganzer Komponentenbundles was nur Müll und höhere Kosten erzeugt. Klar, wer etwas gewitzt ist und z.B. einen 3D Drucker daheim hat und tüftelt und bastelt repariert das oft für Centteile wieder. Aber der Weg dahin ist leider steinig und schwer. Elektronik über Elektronik muss teilweise sehr genau funktionieren und ein Kabelbruch kann das ganze Auto lahmlegen oder schlimmer noch zerstören.

Der von mir empfohlene 2 Ventiler Saugmotor mit 1,6 l Hubraum und Schaltsaugrohr läuft und läuft und läuft.

Bei wenig finanziellem Risiko und wenig Aufwand zur Erhaltung seiner Funktionen.

Vorteil, kein Turbo - kein Zweimasseschwungrad - keine Einzelfunkenzündspulen - keine Vielzahl von Steuergeräten - keine Zylinderabschaltung und sonstigen Technikaufwand wie Otto Partikelfilter e.t.c.

Einfach aus meiner Sicht einer der besten Motoren aus dem Konzern. Mechanisch stabil. Kein Ölfresser.

Für mich der Garant für Sorgenfreies fahren.

Und wer mal flott beschleunigen möchte, kurz runterschalten und ab geht die Post.

Und wenn nicht gerade mal der Thermostat am Zylinderkopf streikt und das auch noch ignoriert wird (gelbe Lampe) und ein Motorschaden in Folge provoziert wird läuft der Motor in vielen Jahren noch ohne große Kosten verursacht zu haben.

Das sind meine eigenen langjährigen Erfahrungen mit diesem Motortyp als Nutzer und auch aus beruflichen Erfahrungen mit den Fahrzeugmotoren aus dem VW Konzern.

Einen Zahnriehmenwechsel, neue Zündkerzen, Öl und Filterwechsel und Austausch der Bremsflüssigkeit brauchen alle Fahrzeuge. Den vorgegebenen Turnus sollte man einhalten.

Und nicht zu vergessen wenn Fahrzeug - falls jemals Fahrzeuge mit mit diesem 1,6 Motor + Doppelkupplungsgetriebe (DSG) verbaut wurden - Finger weg davon.

Das Schaltgetriebe ist ebenso haltbar wie der Motor.

Anstatt Audi mal nach dem Seat Exeo 1.8T (nicht TSI) mit 150 PS schauen, da steckt der A4 B7 drin.

Themenstarteram 23. November 2019 um 8:36

Erstmal vielen Dank für die Tipps. So wie es ausschaut ist beim 5er Variant nur der gute alte 1.6 er zu empfehlen. Der ist allerdings schwer zu bekommen und etwas schwach auf der Brust. Beim Avant kommt eigentlich nur der 1.8t in Frage. Im Moment tendiere ich dazu mir einen 6er zu suchen und dann halt ein bisschen mehr auszugeben, hier scheinen die Motoren wieder haltbarer. Traurig was VW da bei den Benzinern abgeliefert hat. Wenn man aufgrund der geringen Kilometer auf einem Benziner zurückgreifen will ist man da echt am Arsch beim Diesel war das deutlich einfacher.

Der 1,8T ist aber auch ein sehr problemloser Motor und der macht auch noch Spass.Ich würde da mal bei den Konzernbrüdern ausschau halten,wenn der A4 oder Golf zu teuer ist.Der Nachteil bei z.B.Skoda Octavia ist das stramme Fahrwerk,aber sonst ist vieles gleich.Keine Angst vorm Turbo,die halten meist ein Autoleben lang.Ich habe einen Volvo Turbomotor,da verrichtet der Turbo seit 293t Km seinen Dienst.

Moin, zumindest im Golf 5 gab's noch die 1.6/2.0 FSI Saugmotoren mit DI, was spricht gegen die? Der 2.0l FSI war glaub nur auf Super+ ausgelegt, aber sonst?

 

Unser 1.4 FSI aus 2002 verrichtet (fast) tadellos sein Dienst, zumindest seit 75.000km und bald 6 Jahren!

Bei den aktuellen 150.000km ist noch kein Ende absehbar?!

Die FSI haben einiges an zusätzlicher Technik gegenüber den normalen Saugern die im Falle eines Defekts teuer werden kann ( NOX Senosren, Speicherkats): E10 darf man auch nicht tanken und da weder Verbrauch noch Leistung bei den FSI wirklich deutlich besser sind lohnt es sich kaum das Risiko einzugehen.

Zitat:

Erstmal vielen Dank für die Tipps. So wie es ausschaut ist beim 5er Variant nur der gute alte 1.6 er zu empfehlen. Der ist allerdings schwer zu bekommen und etwas schwach auf der Brust. Beim Avant kommt eigentlich nur der 1.8t in Frage. Im Moment tendiere ich dazu mir einen 6er zu suchen und dann halt ein bisschen mehr auszugeben, hier scheinen die Motoren wieder haltbarer. Traurig was VW da bei den Benziner abgeliefert hat......

Es gibt ja auch noch andere Hersteller als VW. Es gibt durchaus auch Hersteller in dem Zeitraum die gute Benziner gebaut haben und als Gebrauchtwagen auch günstiger sind als VW,Audi und Co.

Themenstarteram 25. November 2019 um 18:42

Wie sieht es denn speziell bei den Audi Motoren aus, der 1.8 T ist ja empfehlenswert. Sind die 1.8 TFSI usw ähnlich anfällig wie die VW TSI Motoren bei VW? Ab welcher Baureihe sind die empfehlenswert?

Themenstarteram 25. November 2019 um 18:45

Ja da hast du sicher recht aber ich bin eigentlich immer VW und Audi gefahren auch wen sie immer recht alt waren. BMW und Mercedes bauen sicher auch gute Fahrzeuge ;-)

Zitat:

@Turbotobi28 schrieb am 24. November 2019 um 11:32:51 Uhr:

Die FSI haben einiges an zusätzlicher Technik gegenüber den normalen Saugern die im Falle eines Defekts teuer werden kann ( NOX Senosren, Speicherkats): E10 darf man auch nicht tanken und da weder Verbrauch noch Leistung bei den FSI wirklich deutlich besser sind lohnt es sich kaum das Risiko einzugehen.

Zitat:

@Turbotobi28 schrieb am 24. November 2019 um 11:32:51 Uhr:

Zitat:

Erstmal vielen Dank für die Tipps. So wie es ausschaut ist beim 5er Variant nur der gute alte 1.6 er zu empfehlen. Der ist allerdings schwer zu bekommen und etwas schwach auf der Brust. Beim Avant kommt eigentlich nur der 1.8t in Frage. Im Moment tendiere ich dazu mir einen 6er zu suchen und dann halt ein bisschen mehr auszugeben, hier scheinen die Motoren wieder haltbarer. Traurig was VW da bei den Benziner abgeliefert hat......

Es gibt ja auch noch andere Hersteller als VW. Es gibt durchaus auch Hersteller in dem Zeitraum die gute Benziner gebaut haben und als Gebrauchtwagen auch günstiger sind als VW,Audi und Co.

Hi,

ich bin auch Jahrelang VW und Audi und auch mal Mercedes gefahren.

Aber die Autowelt ist bunt, und auch andere Hersteller haben schöne Töchter nicht nur die deutschen Hersteller ;)

Falls die Entscheidung noch nicht gefallen ist: ich fahre den 1.6 BGU m. 102 PS im A3 und der ist wirklich schwach auf der Brust. Ich schiele schon seit längerem auf nen 1.8T :D

Zitat:

@AnthonyRother schrieb am 25. November 2019 um 18:42:07 Uhr:

Wie sieht es denn speziell bei den Audi Motoren aus, der 1.8 T ist ja empfehlenswert. Sind die 1.8 TFSI usw ähnlich anfällig wie die VW TSI Motoren bei VW? Ab welcher Baureihe sind die empfehlenswert?

Bei Audi sind die Motoren Ölfresser und Steuerkettenverschleißer (Stwuerkette zwischen beiden Nockenwelle). Der 1.8T scheint robuster.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Audi A4 oder Golf 5/6 welche Motoren Benziner