ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Benzin/LPG Privatimport aus NL (z.B. Volvo): auf was achten in Bezug auf Papiere UND Technik?

Benzin/LPG Privatimport aus NL (z.B. Volvo): auf was achten in Bezug auf Papiere UND Technik?

Themenstarteram 31. Dezember 2019 um 12:22

Hallo,

Ich habe zwar meine Frage im Volvo-Unterforum gepostet, die ist aber allgemeiner Natur, deswegen erlaube ich es mir hier nochmal zu wiederholen:

Mein Sohn shwärmt seit einiger Zeit von einem alten, gebrauchtem Volvo aus den uralten Modellreihen (z.B. 240/245) mit LPG, die angeblich für "Kleingeld" zu haben sind. Sie sollten (trotz Alters und xxx.000 km Laufleistung) robust sein und sich - dank LPG - günstig bewegen lassen (?). Ob das so pauschal stimmt kann ich nicht beurteilen, aber lassen wir das erstmal außer Acht.

Wenn ich mir Angebote auf üblichen Portalen anschaue und einige Filter einsetze (Volvo, LPG, Preis im max. vierstelligen Segment, mit "1" oder "2" vorne, EU-weit), dann kommt ungefähr die Hälfte der Autos aus den NL. In DE gibt es weniger Angebote und meistens deutlich teurer.

Ich hätte dann eine allgemeine, folgende Frage:

Sollte man sich für einen Volvo mit LPG Aufrustüng (z.B. 240/245) aus den NL entscheiden wollen (ich weiss - der allgemeine Zustand zählt, nicht das Alter / Modell / Laufleistung usw. !) - auf was, in Bezug auf die Papiere UND Technik, müsste man achten um problemlose Zulassung in DE zu bekommen?

Danke im Voraus!

Ähnliche Themen
11 Antworten

Puh,der 240 im rostfreien Zustand.Da kann ich auch auf den Lottogewinn hoffen.Da ist die P 80 Reihe aus ganz anderen Stahl geschmiedet.Der 850 hat einen unverwüstlichen 5 Zylinder,ist Gasfest durch Hydros und ist gut gegen Rost geschützt.Ich kenne genug Foristen,die mit dem 850 problemlos über 400t Km mit Gas unterwegs sind.

Man muss halt schauen wie gut die LPG Anlage eingebaut ist ... Da ist auch viel Schrott bei und eventuell gibts damit dann auch keine Abnahme in Deutschland. ...

Wichtigste Frage m.E.:

Ist die LPG-Anlage in D eintragungsfaehig???

 

Moin,

Also nur um Mal kurz mit der Fantasie aufzuräumen ...

Es gibt keine "tollen/super" Volvo 24x/26x/74x/76x/94x/96x oder 85x mehr für Taschengeld. Da hätte man vor 5-10 Jahren kaufen müssen. Für sagen wir <3000€ bekommt man Verbrauchsexemplare, die durchaus noch ne Weile fahren, aber dann entweder ein Fall für den Abwracker, Schlachter oder Restaurator sind. Gute Modelle sollten bei 4000€ anfangen, können aber mit entsprechender Motorisierung/Ausstattung auch schnell am 5 Stellingen Fenster anklopfen.

Tatsächlich sind die km bei gutem Wartungszustand weniger dramatisch - aber Geld kosten diese km dennoch an verschiedenen Baustellen. Und der Durst der meisten Motoren ist da nur eine Stellschraube, weshalb eben viele der Böcke eine Gasanlage haben.

Bei Gasanlagen bei älteren Autos ist v.a. ein Problem zu beachten - bei Gasanlagen war vor 2005 grundsätzlich eine nationale Lösung gegeben, erst danach beginnt die Harmonisierung. Es kann daher sein, dass eine Gasanlage aus NL ganz oder teilweise in DE nicht zulassungsfähig ist, obwohl fast überall das gleiche verbaut worden ist. Ein Problem dabei ist u.a. dass es einige Hersteller nicht mehr gibt oder nicht mehr in der Form gibt und deshalb Gutachten und Unterlagen nicht zu bekommen sind (Grad bei Tanks und Abgasgutachten kann das ein dieses Problem werden). Von daher müsste man zuerst klären, ob und was man in DE zugelassen bekommen kann. Wie gesagt - kann ganz simpel sein, muss es aber eben leider nicht. Und die Gasanlage umzubauen ist teilweise eben so teuer wie sie ganz neu einbauen zu lassen.

Bitte auch daran denken - es gibt ein paar Motoren, die sind in DE nur als ungereinigt oder mir EU1 zulassungsfähig, weil aus Zeiten vor COC stammend und dann besseres wegen fehlender Bescheinigungen nicht eintragbar ist - betrifft z.B. Motoren, die es in DE nicht gab oder in DE nur in anderen Zeitfenstern verbaut wurden (z.B. manche 1.9L, 2L, 2.1L, 16v und einige Turbos).

LG Kester

Themenstarteram 2. Januar 2020 um 15:05

Zitat:

@Rotherbach schrieb am 2. Januar 2020 um 09:40:24 Uhr:

Also nur um Mal kurz mit der Fantasie aufzuräumen ...

Es gibt keine "tollen/super" Volvo 24x/26x/74x/76x/94x/96x oder 85x mehr für Taschengeld. Da hätte man [...]

Bei Gasanlagen bei älteren Autos ist v.a. ein Problem zu beachten - bei Gasanlagen war vor 2005 grundsätzlich eine nationale Lösung gegeben, erst danach beginnt die Harmonisierung. Es kann daher sein, dass eine Gasanlage aus NL ganz oder teilweise in DE nicht zulassungsfähig ist, obwohl fast überall das gleiche verbaut worden ist. Ein Problem dabei ist u.a. dass es einige Hersteller nicht mehr gibt oder nicht mehr in der Form gibt und deshalb Gutachten und Unterlagen nicht zu bekommen sind (Grad bei Tanks und Abgasgutachten kann das ein dieses Problem werden). Von daher müsste man zuerst klären, ob und was man in DE zugelassen bekommen kann.

Danke @Rotherbach!

Persönlich habe ich keine große Illusionen und hätte behauptet (vermutet), dass man kein solches Auto (egal ob Volvo oder andere Marke) für "Kleingeld" einfach so finden kann. Nun ist es schwer nur nach "Bauchgefühlt" Diskussionenen zu führen, deswegen wäre es mir wichtig pro/contra Argumente in der Hand zu haben.

Primär geht es mir darum wie eine Zulassung eines Autos mit LPG Aufrüstung ausschaut, weil ich mich damit überhaupt nicht auskenne. Was wird dafür benötigt? Ist es möglich vorab zu klären, ob ein LPG Auto in DE zulassungsfähig ist? Und wenn ja - anhand welcher Unterlagen? (technische Dokumentation?) Muss man für ein LPG Auto irgendwelche Eintragung in die Papiere (wenn ja - welche?) vorweisen? Dass ein Auto eine Abnahme bestehen müsste wäre mir klar, nur wenn man es z.B. von vorne an wüsste, dass es überhaupt nicht gehen würde, könnte man sich den Aufwand sparen.

Gruß

Kappa13

Moin,

Eine LPG Anlage braucht entweder eine ECE R115 Begutachtung (das wäre die "neue" EU weiter Harmoniz) - dann ist das ziemlich simpel und funktioniert quasi wie ein COC Dokument. Das ein alter Volvo sowas hat ist aber unwahrscheinlich (ich will nicht sagen unmöglich). Also brauchst du quasi für jedes Bauteil der LPG Anlage ein Gutachten, meine Anlage ist eingetragen als Kombination aus Steuergerät, Verdampfer, Druckregler, Ventile und Rail sowie Tank eingetragen. Wahrscheinlich befindet sich für jedes Bauteil in meinem Ordner auch ein Gutachten oder Zertifikat (oder was sonst noch legal ist) - ich hab da soviel vom Vorbesitzer bekommen, hab mir das bis heute nicht komplett alles durchgelesen. Bei einem Auto aus NL müsstest du diese Gutachten eben für den deutschen Markt haben. Natürlich wird es irgendwo auch nen Prüfer geben der Mal nen Auge zudrückt oder sonstnen Umweg bereit ist zu gehen - aber darauf kann man ja kaum wetten. Die Frage ist halt Gibt es die Gutachten und Unterlagen oder nicht, gibt es ggf. Den Hersteller noch und bekommst du die Info so zeitnah, dass du entsprechend handeln kannst. Auch wichtig - bei alten Anlagen können Tanks Ablaufdaten haben (wegen der Sicherheitsventile), manch ein Prüfer ist da großzügig, andere eher weniger.

Das ist leider das Problem, wenn man eine Gasanlage älterer Bauart importieren und zulassen will. Aber eine gute Anlage lohnt quasi immer und wenn sie ordentlich verbaut ist sind auch Probleme selten.

Aber ganz ehrlich - es wird wahrscheinlich schon am Auto für sehr kleines Geld scheitern. Ich hab Mal geschaut - bei AS24 finde ich zwei 240er mit LPG unter 3000€, der eine hat 720tkm auf der Uhr, läuft nicht und hat angeblich nen ZK Defekt. Der zweite ist auf den Fotos irre rostig und es gibt vorsorglich noch nen zweiten als Schlachter dazu. Dann einen V70 mit knapp unter 630tkm und das meiste andere sieht nicht soviel mehr Versprechend aus ;)

LG Kester

Themenstarteram 2. Januar 2020 um 19:53

Zitat:

@Rotherbach schrieb am 2. Januar 2020 um 18:16:06 Uhr:

Eine LPG Anlage braucht entweder eine ECE R115 Begutachtung (das wäre die "neue" EU weiter Harmoniz) - dann ist das ziemlich simpel und funktioniert quasi wie ein COC Dokument.

Danke!

Zitat:

Ich hab Mal geschaut - bei AS24 finde ich zwei 240er mit LPG unter 3000€,[...] Dann einen V70 mit knapp unter 630tkm

Welche Filter hat du eingesetzt? Wenn ich "LPG", "Volvo 240/245/V70" und "3000€" einsetze, dann bekomme ich 23 Autos (Europaweit) aufgelistet: 3 aus Italien, 7 aus Deutschland und 13 aus Holland.

Moin,

Ich habe keine Filter außer Volvo, LPG und NL gesetzt (wäre mir jedenfalls keiner weiterer bewusst). Aber so wirklich entspannt klingen deine Ergebnisszahlen jetzt auch nicht.

Bedenke - die Volvos sind alle Alt - sehr wahrscheinlich wird es keinen einzigen mit einer R115 Anlage geben. Würde mich jedenfalls wundern.

LG Kester

Themenstarteram 2. Januar 2020 um 20:14

Zitat:

@Rotherbach schrieb am 2. Januar 2020 um 19:59:42 Uhr:

Ich habe keine Filter außer Volvo, LPG und NL gesetzt

Bei mir kommen 41 unter 3000€, hm...

Zitat:

Bedenke - die Volvos sind alle Alt - sehr wahrscheinlich wird es keinen einzigen mit einer R115 Anlage geben.

Damit wäre das Thema "NL" (bzw. Ausland), denke ich, gegessen.

Danke!

 

 

Zitat:

@Kappa13 schrieb am 2. Januar 2020 um 19:53:02 Uhr:

Zitat:

@Rotherbach schrieb am 2. Januar 2020 um 18:16:06 Uhr:

Eine LPG Anlage braucht entweder eine ECE R115 Begutachtung (das wäre die "neue" EU weiter Harmoniz) - dann ist das ziemlich simpel und funktioniert quasi wie ein COC Dokument.

Danke!

Zitat:

@Kappa13 schrieb am 2. Januar 2020 um 19:53:02 Uhr:

Zitat:

Ich hab Mal geschaut - bei AS24 finde ich zwei 240er mit LPG unter 3000€,[...] Dann einen V70 mit knapp unter 630tkm

Welche Filter hat du eingesetzt? Wenn ich "LPG", "Volvo 240/245/V70" und "3000€" einsetze, dann bekomme ich 23 Autos (Europaweit) aufgelistet: 3 aus Italien, 7 aus Deutschland und 13 aus Holland.

Vieleicht mal Volvo 850 eingeben.

Das Problem neben dem, einen nicht verfaulten 240er usw. zu finden, wird sein, einen Prüfer zu finden, welcher die verbaute Anlage abnimmt und einträgt. Ein TÜVler, welcher sowas nicht täglich/regelmäßig macht, hat i.d.R. wenig Ahnung von der Materie. Das habe ich schon selber erleben dürfen :o :rolleyes:.

ECE R115 braucht man nur für Neueinbauten ab Oktober 2017. Soweit mir bekannt ist, gibt es für so alte Kisten keine R115 Gutachten, die haben noch R67 Zulassungen, so wie mein Umbau aus 2005.

Von seltenen Gasanlagen würde ich auch die Finger lassen, weil es zu wenig Spezialisten in Deutschland gibt. Erste Wahl wären Prins, BRC und Vialle. Alles andere ist fast nur für Selbstschrauber interessant, vor allem wohl KME.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Benzin/LPG Privatimport aus NL (z.B. Volvo): auf was achten in Bezug auf Papiere UND Technik?