ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Bekomme den Wagen erst nach 14 Tagen.

Bekomme den Wagen erst nach 14 Tagen.

Themenstarteram 22. Juni 2020 um 11:04

Ich möchte mir einen Wagen finanzieren und der Händler hat gemeint, dass ich den Wagen erst nach 14 Tagen bekomme, wenn mein Widerrufsrecht abgelaufen ist. Er hat schlechte Erfahrungen mit Kunden gemacht hat, die ihre Wagen nach 14 Tagen wieder zurück bringen. Was haltet ihr von dieser Aussage? Kommt mir ziemlich komisch vor.

Ähnliche Themen
187 Antworten

Das macht bei meinem Händler eh der Lehrling + tanken usw.

Normal kostet das Starterpaket 200€ für den normalen Kunden.

Tanken / anmelden / Warndreieck / Verbandskasten bla bla.

Zitat:

@PeterBH schrieb am 2. Juli 2020 um 15:54:05 Uhr:

Aufbereitung, ein schönes Wort bei einem Neuwagen. Sollte der nicht im einwandfreien Zustand vom Band rollen? Und die Zulassung wird meistens extra berechnet, teilweise mit 150,- € - komisch, mit zwei neuen Kennzeichen hab ich beim Zulassen noch nie soviel bezahlt. Nicht einmal die Hälfte.

Denke, es geht darum die Folie zu entfernen und den Lack dann nochmal aufzubereiten.

Aber das rechtfertigt natürlich nicht solche immensen Preise, find das sollte als Service an den Kunden geschehen und diesen nicht in Rechnung gestellt werden.

Es geht ja weniger um die Berechnung der Kosten an sich, sondern um die Art und Weise der Preisauszeichnung. Wenn man auf der Webseite ein Auto konfiguriert (nur um den unrealistischen "Listenpreis" zu ermitteln), steht da nichts von weiteren Kosten. Einfach gar nichts. Das finde ich nicht in Ordnung.

Ich stehe auf dem Standpunkt, ich kaufe mein Auto und will den Endpreis genannt bekommen.

Bei meiner Bestellung via Online Autohaus war der Betrag von Anfang mit angegeben. Damit kann ich dann leben. Und er war niedriger (vor Rabatt) als beim "richtigen" Händler. Der Preis war gefunden und wurde dann vom vermittelten Händler auch 1 zu 1 so übernommen, war ja verpflichtend vereinbart. Würde nie mehr anders ein Auto kaufen. Ich brauche kein "Verkaufsgespräch". Ich will den fairsten Preis deutschlandweit. Und DANN könnte ich mir gegen einen Aufpreis das Auto nach Hause liefern lassen. (Der mindestens doppelt so hohe "Überführungspreis" beinhaltet das ja nicht mal)

Idealtypisch würde ich mir vorstellen, dass ich zum Händler gehe, mir ein Auto bestelle und wenn es geliefert wird den Preis bezahle, den es halt kostet. Ab Händler. Was davor passiert interessiert mich doch gar nicht. Aber mit diesem Vorgehen würde ich tausende Euros verschenken. Autohandel ist ein dreckiges Geschäft.

Nachdem ja seit Eröffnung des Threads nun doch schon mehr als 14 Tage vergangen sind, würde mich interessieren, ob der TE den Wagen gekauft hat und ob er ihn schon übernommen hat ;)

XF-Coupe

Ja, fährt schon und hat jetzt nur die Sorge vor Kratzern und den bösen Mitmenschen. Einfach seinen anderen Thread dazu lesen. https://www.motor-talk.de/.../...r-sachbeschaedigung-t6896760.html?...

@hydrou Knaller... :-D echt ne Granate der TE

das leben schreibt wirklich die herrlichsten geschichten

Der Typ ist der Hammer, nun sorgt er sich, das ihn einer sein Auto beschädigen könnte. Granate trifft wie Faust auf‘s Auge. :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Bekomme den Wagen erst nach 14 Tagen.